Mein Fallout 76 Boykott

  • Um das mal ein für allemal klar zu stellen.

    Ich, als Erwachsener Mensch, der Herr all seiner Sinne ist. Kann für mich sehr wohl entscheiden ob ich etwas Kaufe oder nicht obwohl ich dieses noch nicht Besitze.

    So eben auch bei Fallout 76, ich kann sehr wohl anhand von Videos und Testberichten sagen ob mir dieses Spiel gefällt oder eben nicht.

    Und wieso muss ich mir ständig anhören? "wenn man es nicht selbst gespielt hat, kann man auch nicht drüber urteilen"

    Das ist absoluter Blödsinn. Ich und die meisten anderen Menschen auch kann/können dies sehr wohl.

    Und somit kann ich auch als Erwachsener Mensch, der Herr über sich selbst und seinem Vermögen ist sagen, leckt mich Bethesda und behaltet euren Scheiß.

  • Hallo liebe Fallout-Freunde,


    schon nach der plötzlichen Ankündigung von F76 war ich irgendwie skeptisch. SEHR SKEPTISCH. Das kann nicht mein Fallout sein, das ist nicht mein Fallout und das wird niemals mein Fallout werden.


    Und ich hatte Recht.


    @stan_cartman@pixelmurder@....


    und an alle anderen Modder: Lasst uns Fallout besser machen!!!


    VG

    bigmt

  • Naja , ich flieg mittlerweile oft vom Server oder muss Alt 4 wegen dem NPC Bug machen .

    Was ist schon ein Manne wert , der außer sich sonst garnicht's ehrt , der sein Haupt niemals in Demut neigt und Unrecht sieht und es verschweigt , den müsst er auch das größte geben ,aufrecht schied er aus dem Leben , den was ist seine Wenigkeit , für Freiheit , Recht und Einigkeit.

  • Also zwei dinge sind noch erwähnenswert:


    Ich habe beobachtet, dass viele User hier eine Zäsur mit F76 erlebt haben. Von Purer Vorfreude zu mittlerer Enttäuschung und von leichter Skepsis zu starker Ablehnung. Also wer sich von anfang an richtig auf das Spiel gefreut hat, wird auch jetzt noch ein wenig Freude damit haben und wer skeptisch war, hat seine Skepsis bestätigt bekommen - das ist bisher meine These soweit zur allgemeinen Einschätzung von F76 im Forum. Dazu der Faktor steigen Spielzeit = größere Zahl von Bugs und stärkerer Fokus auf vorerst kleine Fehler = sinkende Meinung zu F76 im Lauf der Spielzeit.


    Wie gesagt, nur eine Theorie auf Basis einiger beobachtungen.



    Andere Sache: Der mittelgroße Dauer-Shitstorm ist eigentlich nur so groß weil es eben Fallout ist. Hätte Bethesda einfach Fallout rausgelassen, und das Szenario nur ganz minimal geändert, wäre das Spiel von den Kritikern und Skeptikern (wie von mir) einfach komplett ignoriert worden, genauso wie man eben ein Destiny oder Scum ignoriert, wenn man nicht auf solche Spiele steht.



    Also die Frage wie Fallout gerettet werden könnte bleibt: Entweder durch Modder, was wohl massives Cheating als Nebeneffekt haben wird. Per Updates und Nachbesserung wie bei No Mans Sky oder es bleibt einfach nur für eine sehr kleine Gruppe Fans attraktiv.


    Ich denke Bethesda hätte besser daran getan ein echtes SpinOff zu Fallout 4 zu machen, was Story, NPCs und co bietet und mit vier Spielern im Koop zu spielen wären. Das mit Servermigration, so das jeder lokal seine Sitzung starten kann. Funktioniert bei Early Access Spielen wie Space Engineers sehr gut mit hochkomplexer Karte und massiven Bauwerken.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • zitres


    Als Fan der richtigen Fallout-Serie bin ich natürlich maßlos enttäuscht. Andererseits wurde in relativ kurzer Zeit eine abwechselungsreiche open-world geschaffen. Momentan gefällt mir die Welt von Red Dead Redemption 2 aber wesentlich besser. Nicht nur grafisch, auch dieses fallout-typische Environment-storytelling und die random-encounter wurden von Rockstar perfekt übernommen. Sogar besser!!! So scheiße kann Bethesda also nicht sein. Ich würde sagen, dass sie einfach zu ungeduldig waren und es immer noch sind.

  • wurden von Rockstar perfekt übernommen

    Ich hoffe dir ist bewusst das Rockstar bereits in GTA IV und GTA V von Teil zu Teil die "Random Encounters" je extrem erhöht hat. Das ist keine Erfindung von Bethesda, genau so wenig wie das Storytelling. Grade dieser relativ lineare Storyverlauf innerhalb der Open World ist eigentlich ganz klassiche Handschrift von Rockstar. Bethesdas Stil war bisher eher eine freie Story mit vielen Zweigen, wobei der Fokus auf Open World und struktieriere Nebenquests wesentlich höher war. Es sind beides grund verschiedene Spiele.


    Das Bethesdas Einfluss auf die Branche extrem hoch ist, steht außer Frage. Titel wie Morrowind, Oblivion, Fallout 3 und Skyrim haben für nahezu allen nachfolgenden Open World Spiele und RPGs massiv geprägt. Aber schon in Fallout 4 floß eher externe Innovation auf Bethesda ein. Der Basenbau und die Siedlungssachen kamen nicht von Bethesda, die wurden in Indietitel innerhalb kurzer Zeit extrem beliebt. Bethesdas Fallout 4 war dann eher reaktionär als innovativ. Genauso wie jetzt 76, man versucht an den Erfolg von anderen anzuknüpfen und fährt keine eigenen Innovationen mehr.


    Wie ich bereits auch schon am Beispiel RDR2 letztens geschrieben habe, es braucht auch keine Innovationen und Quantensprünge mehr, bestehende Gameplayelemente müssen nur stimming und funktionierend zueinander gesetzt werden. Genau hier liegt der Hund begraben, denn in 76 scheint es nicht stimmig zu sein, keine Kerngameplayelemente passen wirklich zusammen und funktionieren tun sie auch nicht. Ein Jahr mehr Entwicklungszeit, ein paar tiefere Entscheidungen und die Sache wäre ein mäßiger Erfolg geworden.


    Und somit kann ich auch als Erwachsener Mensch, der Herr über sich selbst und seinem Vermögen ist sagen, leckt mich Bethesda und behaltet euren Scheiß.

    Wenn ich schon mal in die Tasten haue, dann eben richtig:

    Ja, ich sehe es ähnlich. Für mich sind 60 EUR viel Geld für ein Videospiel. Trailer, Presse, Usermeinungen und Gameplayszenen sind genug für mich an Informationen. Ich habe die Beta bewusst ignoriert, weil ich nichts halb-fertiges Spielen will, was sowieso später fertig sein soll. Ich gucke mir auch immer wieder Gameplaymaterial an und ich hätte schon Lust drauf, aber nicht solange ich nicht lokal meine eigene Sitzung machen kann und Bugs nicht behoben sind will ich es nicht spielen.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich habe schon oft gelesen, dass ein Open World Spiel ohne Bugs kaum programmiert werden kann. Und werde gerade eines besseren belehrt. Odyssee ist 10× größer? 20 Milliarden mehr Quests? Es gab nur ein Paar Kleinigkeiten am Anfang die rasch behoben wurden. Bähm! Fallout mit der Engine von Ubisoft oder Rockstar, wow, das wäre mal was! Aber selbst da hätte Bethesda vermutlich es verbockt. Hätte ich mich in Fallout und Skyrim nur nicht verknallt:D

  • Genau hier liegt der Hund begraben, denn in 76 scheint es nicht stimmig zu sein, keine Kerngameplayelemente passen wirklich zusammen und funktionieren tun sie auch nicht. Ein Jahr mehr Entwicklungszeit, ein paar tiefere Entscheidungen und die Sache wäre ein mäßiger Erfolg geworden.

    Fallout 76 fehlt eine klare, rote Linie. Auf dem Papier ist das Spiel sehr ambitioniert, aber die Umsetzung gibt es einfach nicht her, die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Der Fokus fehlt; er liegt nicht auf der Geschichte, nicht auf dem Crafting, nicht auf dem C.A.M.P. Ich würde mal sagen, am ehesten liegt er auf dem Multiplayer-Erlebnis, aber auch hier kommt der längerfristige Spaß weniger vom Spiel selbst, sondern mehr von der Interaktion der Spieler untereinander.


    Man hätte das Ganze einfach anders aufziehen sollen ... wie du schon sagst, als Spin-off mit 4-Spieler-Koop. Die Stärken von Fallout 4, wie das Bausystem, beibehalten und nicht krampfhaft versuchen, sich vom Survival-Multiplayer-Kuchen der Konkurrenz ein Stückchen abzuschneiden. Das hätte gereicht.


    Ich denke, die Resonanz wäre dann deutlich positiver gewesen ... denn im Kern ist Fallout 76 kein schlechtes Spiel; es ist einfach ein Spiel, in dem Design-Fehlentscheidungen und Nicht-Ausschöpfen von Potenzial zu einem konfusen, unfertigen Ergebnis geführt haben. Fallout 76 will alles sein, macht aber nichts "richtig".


    Ob sich das nochmal beheben lässt? Ich weiß es nicht, aber ich hoffe, dass zumindest an manchen Punkten Schadensbegrenzung betrieben wird. Man kann seinen Spaß damit haben, klar, aber ich denke, das Spiel hat eine kurze Lebensdauer. Es wird erst wieder richtig aufflammen, wenn die privaten Server kommen. ;)

    I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
    -Deacon-

  • Ja, neben Fallout 1-4, habe ich auch GTA1-5 durchgemacht. Mit Environment-Storytelling meinte ich eigentlich die "NPC-losen" Geschichten, die Fallout nebenbei so gut gemacht haben. Das diese so gehyped wurden, ist Bethesda wohl letztendlich zum Verhängnis geworden. Das alles hat Rockstar mit RDR2 bis zur Spitze treiben können, den Baumodus mal ausgenommen. Fallout 4 wird mich dennoch einige Jahre beschäftigen können, sei es durch den Baumodus, die Communitymods oder meine eigenen Mods.

  • Man kann nur von Fakten reden, wenn man Zahlen hat. Und so what, wenn ein paar Leute mitranten, die das Game sowieso nie gekauft hätten? Die betrachte ich als Verbündete. Manche Games muss man als Gamer einfach hassen, ob man sie gezockt hat oder nicht, ob man die Zielgruppe dafür wäre oder nicht. Z.B. hasse ich Dungeon Keepers Mobile, obwohl ich erst von der Existenz dieser Marke gehört habe, als sie von EA vergewaltigt wurde. Wahrscheinlich habe ich das Recht, Mass Effect: Andromeda zu hassen, weil ich alle drei Vorgänger geliebt habe. Aber ich finde nichs darin, auch alle anderen Games von EA zu hassen, die alle von Brüdern im Geiste verbrochen werden. Natürlich melde ich mich nicht in einem FIFA-Forum an, weil mir das auch am Allerwertesten vorbei gehen würde, wenn es ein liebevolles Meisterwerk von Fussballiebhabern wäre, statt vom Teufel höchstpersönlich käme, aber wenn ich gerade wieder ein Youtube-Video über ein neues EA-Game mit miesen Geschäftspraktiken sehe, kann es durchaus sein, dass ich ein "Fuck EA" drunter setze, einfach so aus Solidarität.


    Aber der Punkt ist doch der: Wenn du(und viele, viele andere) von Hate Train sprichst, klingt es so, als ob wir alle, die Fallout hassen, in Wirklichkeit sowas wie einen Deffekt hätten und noch schlimmer, als ob Fallout 76 völlig grundlos kritisiert würde.

    Review-Bombs sind natürlich keine richtige Kritik, aber selbst Portale, die sonst Noten vergeben, die nach Korruption riechen, geben dem Game Noten unter 5. Am lustigsten(aber auch traurigsten) fande ich den Beitrag eines Giant Bomb-Mitarbeiters, der auf Reedit schrieb, dass es im ganzen Team keinen einzigen gegeben hätte, der das Ding weiterzocken wollte und er auch nicht, dehalb werde es wohl nicht mal ein Review geben. Seine Note sei einfach "kauft es nicht".


    Dasselbe mit unabhängiger Online-Schiene und kein Abo-Modell. Was soll mir das sagen? Dass das Spiel gut ist? Nicht offen für neues? Komplett anders? Meinst du damit ein Bethesda-Game, das neuerdings eine mit Abstand noch üblere Qualität hat, als jemals zuvor? Online hat insofern nur damit zu tun, weil es ein weiterer zu bewertender Aspekt ist, in dem sie so versagt haben, wie man nur versagen kann.

    Pay to win? Für mich ist die Defintion: Wertloses liefern und absahnen wollen damit. Fallout 76 ist also Pay to win.


    Off topic? In einem "Mein Fallout 76-Boykott"-Thread? Off topic? Kritik zu Fallout 76 möchstest du als gerne in einen Unter-Thread weit weg von dir verbannen, um dir nicht die sonnige Laune zu verderben? Kannst du mir ein Post von mir in den letzten zwei Wochen aus einem Thread zeigen, indem Leute Tipps und Ideen holen wollen?

    Andere Threads halte ich sowieso nicht aus, wo Spieler, die sich Fallout-Fans nennen, weiterfahren, als ob nix passiert wäre. Da gehe ich gar nicht mehr rein und lese nicht mit, weil ich mir dann vorkommen würde, wie in einem anderen Universum, indem ich nicht gerne leben würde.

  • Also wer sich von anfang an richtig auf das Spiel gefreut hat, wird auch jetzt noch ein wenig Freude damit haben und wer skeptisch war, hat seine Skepsis bestätigt bekommen - das ist bisher meine These soweit zur allgemeinen Einschätzung von F76 im Forum. Dazu der Faktor steigen Spielzeit = größere Zahl von Bugs und stärkerer Fokus auf vorerst kleine Fehler = sinkende Meinung zu F76 im Lauf der Spielzeit.


    Wie gesagt, nur eine Theorie auf Basis einiger beobachtungen.

    Eine Theorie die zutrifft (meine Meinung), ich habe mich mega auf das Spiel gefreut - wenn ich da noch an Mai zurück denke - Wahnsinn! Dann kamen die Infos (gleich Klartext hätte wohl auch vieles besser gemacht) und man konnte oder wollte sich damit anfreunden...


    Am Erscheinungstag gekauft, okay, kostet jetzt nur noch die Hälfte, aber ich habe andere Games in meiner Bibliothek für teuer Geld, die über eine Handvoll Spielzeit nicht hinauskommen... So what... Und hier zocke ich schon über 24 h dran...


    Und! Ich habe tatsächlich noch Freude damit :)


    Dein genannter Faktor Spielzeit wird jetzt der Knackpunkt, denn es häufen sich tatsächlich die Bugs, die den Spielspaß trüben... Ganz ehrlich, wenn ich das nächste Mal dreimal hinter einander vom Server fliege, dann ist Frostpunk Endlosspiel testen angesagt ;)


    Da hilft wohl nur warten auf den nächsten Fix - Boykott finde ich nach wie vor Quatsch!

  • Ich persönlich sehe nur die verschiedenen Meinungen verschiedener Menschen, keinen Boykott.


    Wenn Spieler und/oder Fans mit einem Game soweit "zufrieden" sind, dass sie das auch trotz Bugs noch spielen, dann ist doch alles ok! Auf der anderen Seite sehe ich die Leute, die sich über das Spiel ärgern und es niemals spielen wollen. Und manche von ihnen ärgern sich auch über den Entwickler. Finde ich auch ok! Irgendwo in der Mitte sind dann die Spieler, die es eine Zeitlang gespielt haben und dann wegen den Bugs (vorerst) aufgehört haben. Die einen in der Hoffnung, dass die Bugs beseitigt werden und die anderen, die dem Spiel keine Chance mehr geben. Das ist auch ok!


    Jede Seite hat das Recht seine Meinung dazu zu geben. Ob nun die Gegenseite die Meinung akzeptiert oder nicht, handelt es sich hier um einen Meinungsaustausch. Boykott sind anders aus.


    Und warum heißt es oft "Ich hasse die Firma XYZ, weil ..." ? Muss man direkt immer von Hass reden? Auch wenn ich ein Genre nicht mag, dann hasse ich das doch nicht! Ich mag es einfach nur nicht. Auch nicht, wenn die besagte Firma wiedermal Scheiße gebaut hat und seine Fans teilweise vergrault.


    Es gibt schon viel zu viel Hass auf der Welt!


    Wenn ein neues Spiel erscheint, fahre ich mit meinen Vorurteilen (neuerdings) nicht zu weit vor. Ich warte erst mal ab. Ich schaue mir lieber vorher ein paar Testberichte und Meinungen an. Wenn dann das Testvideo erscheint und ich es mir angesehen habe, kann ich erst dann meine Meinung bilden, ob ich das spielen will oder nicht.


    Im Fall von Fallout 76 habe ich mich nach dem Testvideo von Gamestar gegen den Kauf entschieden. Aber nicht weil es von Bethesda ist, sondern weil mir das Spiel nicht gefällt. Wenn Bethesda irgendwann wieder ein Spiel macht, das mir gefällt, dann werde ich es auch kaufen.


    Denn jeder Mensch macht Fehler und nicht nur Bethesda.

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Also ich habe eine ziemlich große Festung auf einer Brücke errichtet, mit 4 Stockwerken und jeder Menge Dekoration. Der Trick ist die nutzlosen Geschütze weg zu lassen und die nutzlosen "Verteidigungs-Anlagen". Ein Geschütz frisst locker 1/10 des Bau Budgets. Anfangs hatte ich nur eine kleine Hütte und 8 Geschütze auf dem Dach. Bis mir aufgefallen ist, dass die Geschütze nur dann schiessen wenn ich das Ziel vorher angegriffen habe (PVP). Feindliche Mobs wie Ghule etc. werden natürlich attackiert, allerdings gibts davon keine in meiner Umgebung. Somit habe ich alle Geschütze entfernt und konnte meinen Palast errichten. Dazu kommt noch das "gelagerte" Gebäude-Teile und ähnliches auch jede Menge Budget des Camps aufzehren. Des weiteren hat Bethesda angekündigt das Baulimit noch ein wenig zu erweitern. Bisher habe ich keine Probleme mit dem Baulimit. Wenn ich eine nicht ganz so umständliche Möglichkeit finde meine Xbox - Fotos hier hoch zu laden, dann stelle ich mal Bilder meiner besetzten Brücke online.

  • Eine sehr schöne Sicht der Dinge - da würde ich gern mehr als nur einen Daumen hoch geben ^^

    Also ich habe eine ziemlich große Festung auf einer Brücke errichtet, mit 4 Stockwerken und jeder Menge Dekoration. Der Trick ist die nutzlosen Geschütze weg zu lassen und die nutzlosen "Verteidigungs-Anlagen". Ein Geschütz frisst locker 1/10 des Bau Budgets. Anfangs hatte ich nur eine kleine Hütte und 8 Geschütze auf dem Dach. Bis mir aufgefallen ist, dass die Geschütze nur dann schiessen wenn ich das Ziel vorher angegriffen habe (PVP). Feindliche Mobs wie Ghule etc. werden natürlich attackiert, allerdings gibts davon keine in meiner Umgebung. Somit habe ich alle Geschütze entfernt und konnte meinen Palast errichten. Dazu kommt noch das "gelagerte" Gebäude-Teile und ähnliches auch jede Menge Budget des Camps aufzehren. Des weiteren hat Bethesda angekündigt das Baulimit noch ein wenig zu erweitern. Bisher habe ich keine Probleme mit dem Baulimit. Wenn ich eine nicht ganz so umständliche Möglichkeit finde meine Xbox - Fotos hier hoch zu laden, dann stelle ich mal Bilder meiner besetzten Brücke online.

    Als nutzlos würde ich die Verteidigung nicht ansehen - trotz Hanglage und schweren Zugang - wird mein Camp random von Hunden, Ghulen, Verbrannten usw. bei mind. jedem zweiten Besuch angegriffen...


    Gut, dein Vorteil wird die Brücke sein, da die genannten Kreaturen ja nicht fliegen können ;)


    Was mich halt sehr stört, es gibt so viele Sachen im Baumodus, die man freischalten und dann bauen kann. Ich finde das motivierend, also nach Bauplänen Ausschau zu halten - wenn ich dann aber feststelle, dass ich bei Weitem nicht alles bauen kann, dann ätzt das schon etwas!


    Und hier ist das Problem, mir wird eine Möhre vor die Nase gehalten und je weiter ich im Spielverlauf komme, desto mehr wird mir die Möhre weggezogen und momentan ist sie kaum noch sichtbar...


    Der nächste Patch wird es zeigen und auf deine Camp-Bilder hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht :)

  • Und hier ist das Problem, mir wird eine Möhre vor die Nase gehalten und je weiter ich im Spielverlauf komme, desto mehr wird mir die Möhre weggezogen und momentan ist sie kaum noch sichtbar...

    Du hast scheinbar noch nie Diablo 3 Season gezockt... :P :D :D wenn man da glaubt mit Level 70 wäre man weit fortgeschritten hat man verloren.... ab dann kommt wochenlanges Ausrüstung farmen. Beten das das richtige droppt, dann die Eigenschaften verzaubern / umrollen und beten das die nötigen Werte kommen... für all diese Sachen müssen natürlich besondere Materialien gefarmt werden etc.

    alles Training :P



    Als nutzlos würde ich die Verteidigung nicht ansehen - trotz Hanglage und schweren Zugang - wird mein Camp random von Hunden, Ghulen, Verbrannten usw. bei mind. jedem zweiten Besuch angegriffen...

    Kurze Frage dazu.... wurde dein Camp auch angegriffen ganz ohne Verteidigung? Ich meine nämlich die Beobachtung gemacht zu haben, dass die Viecher nur angreifen wenn du auch Verteidigungsanlagen hast. Ansonsten stehen die Blöd vor deinem Bauwerk rum und machen gar nix. Oder irre ich mich da? Quasi wird der Kampf der NPC's gegen das Camp durch den Beschuss der Geschütze getriggert...



    Der nächste Patch wird es zeigen und auf deine Camp-Bilder hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht

    Ich gucke mal was sich machen lässt...

  • Diablo was? Schuldig, kenne ich wirklich nicht, aber ich denke mal, ihr wisst auch so, was ich mit der Mohrrübe ausdrücken wollte :)


    Im Endeffekt möchte ich ja nur alles auch nutzen können, was das Spiel mir anbietet und ich kann warten, schließlich dauert es ja die Baupläne zu finden. Fallout 76 ist so vollgestopft (positiv gemeint) aber es gelingt kaum, das auch alles so nutzen zu können, wie es vorgesehen war... Oder sehe nur ich das so ?(


    Jepp, mein Camp wird auch ohne Verteidigung angegriffen. Letztens waren nämlich sämtliche Verteidigungsanlagen verschwunden als ich ins Camp zurück kehrte. Eh ich das wieder korrigieren konnte, kam auch schon wieder so ein random Angriff :S


    Danke, ich schau halt gern andere Camps an, auch ingame, ist so cool, da wieder ein Bauwerk stehen zu sehen... Ich schau da auch gern rein, es sei denn es ist abgeschlossen, dann zieh ich schnell weiter :)

  • Wenn ich eine nicht ganz so umständliche Möglichkeit finde meine Xbox - Fotos hier hoch zu laden, dann stelle ich mal Bilder meiner besetzten Brücke online.

    Mach halt Bilder mit dem Handy, besser als gar nichts :)


    Hm, Geschütze weglassen ist natürlich eine Möglichkeit, etwas größer zu bauen. Für mich gehören die dazu. Aber über Geschmack kann man nicht streiten, da sollte jeder das bauen, was ihm gefällt.


    Mich reizt der Baumodus in der aktuellen Form nicht. Da reicht es mir eine kleine Bretterbude mit den notwendigsten Werkbänken hinzustellen, den ich bei Bedarf als mobile Waffenplattform verwenden kann.


    Wenn Bethesda es schafft, das Stash- und Baulimit zu erhöhen, dann schaue ich mir die Sache noch mal genauer an.

  • Ich war ja schon skeptisch bei der Ankündigung von FO-76 mit online / Koop Modus.

    Andere Menschen Oh Gott Oh Gott!!

    Was ich sah sah gut aus... dann kam das aber...

    Nach dem lesen hier jetzt ist es ganz gestorben für mich. BOYKOTT!!

    TESO und Destiny waren schon eine herbe Enttäuschung (und Geld Verschwendung) für mich.

    Ich werde mir das sparen (sprichwörtlich) und hoffe auf ein FO 5 ? vielleicht.

    Laß mich!

    Ich kann das, ich hab das schon mal gemacht!

    Oh! Kaputt!!

  • Schade das dich das lesen einiger Subjektiver Meinungen dazu veranlasst das Spiel nicht zu testen. Aktuell ist es günstig zu haben. Ich hätte in jedem Fall mal reingeschnuppert und mir meine eigene Meinung gebildet. Es lohnt sich ;)


    Unabhängig davon habe ich einige erfahrene Xbox One Spieler an der Hand die dir beim Einstieg zur Seite stehen würden.