Beiträge von Stan_Cartman

    Ich bin neugierig (aber nicht sehr, sondern einfach nur neugierig) und werde daher die Beta mitnehmen.

    Über ein gutes FO76 würde ich mich freuen, aber ich sehe weiterhin sehr viele Fragezeichen.


    Ich spiele gerne Multiplayer, aber bisher nur Sachen wie PUBG, Battlefield oder Age of Empires oder World of Warships. Kurze Runden, alle 10-20 Minuten nach Rundenende kann man entscheiden, ob man weiterspielen möchte. Man kann mit Freunden zusammenspielen aber eben auch alleine und anonym ohne Kommunikation und Abstimmung mit fremden Leuten auf dem Server zocken.


    MMO(RPG)s wie Warcraft oder TESO haben mich bisher nicht überzeugen können. Mir fehlt die Zeit und Lust, mich beim Spielen mit anderen Mitspielern abzustimmen. So was wie Gilden oder vereinbarte Raids sind für mich vollkommen undenkbar.

    ARK habe ich mal ne Zeit mit einem Bekannten im Co-Op gespielt, aber dieses ewige Grinden wurde doch schnell langweilig.


    Kann daher FO76 für mich interessant werden? Vermutlich eher nicht.

    Ist doch super. Wenn Du das auf Fotopapier druckst und dann auf eine Handyhülle klebst, dann hast Du eine gute Befestigung. Ich habe ein Samsung A5 mit dünner schwarzer Hülle, die man problemlos verkehrt herum auch über das Display stülpen kann. Die sind nicht teuer und man könnte ohne Probleme den Bereich für die Anzeige ausschneiden.

    So ganz unbegründet sind die Zweifel halt nicht und die bisherige Kommunikation seitens Bethesda nach der Präsentation auf der E3 verstärkt die Zweifel auch noch. Wenn alte Fans jetzt etwas ungehalten sind, dann muss sich das Bethesda selbst anlasten. Die Vorschusslorbeeren hat Bethesda nicht mehr verdient, dafür haben sie einfach zu viele selbstverschuldete Fehler begangen.


    Ich sehe das auch sehr kritisch und kann mir nur sehr schlecht vorstellen, dass FO76 ein richtig gutes Spiel wird und das alles positiv auf FO5 und TES auswirkt. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. I

    warum sollte man was abwarten, wenn man genau jetzt gesprächsbedarf hat? Wer nicht mag, was momentan besprochen wird, der sollte die Beiträge überlesen oder diesen Thread vor Veröffentlichung ganz meiden. Egal was hier gerade geschrieben wird, das Spiel wird es nicht verändern, weder positiv noch negativ.

    Das Hat nun den vorteil dass Amazon mit Twitch zusammen einen ganzen Haufen Spiele verschenkt, wie z.b. Pillars of Eternety und anderes.

    Nicht nur das, man kann ein Mal im Monat einen kostenlosen Sub vergeben, der Streamer bekommt dann 2€. Ich unterstütze z.B. so RBTV mit 24€ im Jahr.



    Wer die Jungs und Mädels von RBTV (früher Giga und Game One) nicht kennt, hier kann man z.B. das Fallout 4 24h Launch Event von Nils nachholen:


    Ja, leider keine Neuigkeiten und so richtig transparent wird das Spielprinzip auch nicht.

    Ob vor der Beta überhaupt noch mal was inhaltliches gezeigt wird?


    Was mir gar nicht gefällt sind die zusammengeschusterten Camps. Einfach mal wild ein paar Gegenstände und Gebäude platziert. So wird man kaum testen können, wie KI oder menschliche Gegner auf durchdachte Festungsanlagen reagieren und ob das überhaupt funktioniert oder man durch Spalten oder Ecken glitchen kann.

    Es lohnt sich nicht mehr, würde ich sagen :)


    Auch im Beth CC Forum ist es sehr still geworden. Sowohl Kritiker als auch "Jubelperser" sind verstummt, weil alle kapiert haben, dass der CC vollkommen irrelevant geworden ist und außer weiteren Skins und Wohnaccessoires nichts relevantes erscheinen wird .

    Seit der Ankündigung von Fallout 76 gibt es erst recht keinen Grund mehr, über den CC zu sprechen.

    Die Powerrüstungen haben doch je nach Ausbaustufe unterschiedliche Resistenzen. Ausrechnen wird man das nicht können, das ist ja das schöne an so einem Spiel.


    Was für einen Charakter spielst Du denn? Den ewigen Optimisten und Draufgänger "Wird schon gut gehen" oder den Übervorsichtigen, der gerne noch etwas länger lebt?


    Ich habe versucht, es ein bisschen aus meiner persönlichen Perspektive zu spielen und bin erst dann ins leuchtende Meer aufgebrochen, als ich maximale Rüstung, sehr starke Waffen und sehr viele Meds zur Verfügung hatte.

    Die Beta wird wohl nicht über Steam laufen sondern über Beth direkt. Der Plan ist, dass ich einen Key von Amazon bekomme, mir die Beta bei Beth lade und dann bei Amazon lange vor der Auslieferung und Bezahlung storniere.

    Jey_Bee


    Ja, die Basis verschwindet wohl. Wenn der Gegner keine Lust auf Deinen Respawn an dieser Stelle hat, setzt er dann seine Basis auf Deinen Bauplatz?


    Aus einem möglichen Instanzensszenario (man geht offline, die Basis verschwindet, man geht online auf einem anderen Server) ergibt sich eine weitere Konsequenz: Man hinterlässt keinerlei langfristige Veränderung in der Welt. Egal wie viel man an Rohstoffen gesammelt hat (Bäume gefällt, Steine gesammelt?) Endmonster gekillt, es wird alles immer wieder resettet, anders kann es ja nicht sein, oder?


    Genau das hat mir in FO4 so Spaß gemacht, die gesamte Karte durch die Siedlungen und durch das Creation Kit umgestalten: Straßen vom Unrat freiräumen, Brücken reparieren, Wachposten aufstellen, usw.


    In Minecraft gefällt mir die Veränderung der Welt. Wenn ich den Boden nach Ressourcen aufbuddle, wenn ich den Wald für meine Holzhütte rode, dann bleibt das so. Dann muss ich weiter ziehen, wenn ich weitere Rohstoffe brauche, oder ich muss meinen Aktionsradius immer weiter vergrößern und Rohstoffe rankarren.


    Ich muss zugeben, mich packt Fallout76 schon, sonst würde ich nicht hier schreiben, aber ich bekomme immer weitere Zweifel.

    Liriel


    Ich könnte mir vorstellen, dass das Budget zur Beseitigung von Fehlern gedeckelt ist. Ab Ende der Beta bis zum Release hat man noch x Wochen bis zum Release und das resultiert in einer Anzahl an maximalen Personentagen.

    Die Bugs werden nach Aufwand und Risiko sortiert und dann fängt man oben an abzuarbeiten und irgendwo gibt es dann einen Schnitt in der Liste. Alles, was bis dahin nicht abgearbeitet wurde und kein Hochrisiko darstellt, bleibt ungefixt.


    Nach Release ist das Budget für Wartung noch stärker reglementiert, damit der Zielgewinn nicht noch nachträglich unterschritten wird (und so z.B. Bonusvereinbarungen der Projektleitung gerissen werden)



    Tomson


    Eine sehr unerfreuliche Lösung dieses Problems könnte die unterschiedliche Auffassung von "Basis" sein. Ich hatte es ja schon irgendwo geschrieben, vielleicht versteht Beth unter einer Basis in FO76 drei Hütten, einen Generator und vier Geschütztürme, die man in 5 Minuten von Hand schnell wieder im neuen Terrain platzieren kann.

    Wir Spieler haben da oft eine ganz andere Vorstellung von Home-sweet-home. Was schon die nächste Frage aufwirft: Wie stark reglementiert ist das Settlement Budget? Auf einem Server wird es keinen Trick oder Mod geben, um das Limit zu umgehen.

    Tomson


    Frag ich mich auch und so wie beschrieben kann man damit durchaus andere Spieler bedrängen. Wenn so eine Warnung kommt, dann muss man wohl die Basis einpacken oder zumindest das Gebiet verlassen. Danach wird es einige Zeit verstrahlt und mit starken Monstern verseucht sein. Was passiert mit der Basis, wenn man sie nicht "einpackt"? Steht dann alles noch am Platz und nur ein paar Maschinen und Pflanzen sind kaputt, so wie wir das von den Angriffen schon kennen? Muss man dann warten, bis die Strahlung weg ist? Oder packt sich die Siedlung automatisch zusammen, wenn sie getroffen wird?

    Dauert der Cooldown dann Stunden oder Tage in der echten Zeit?


    Wenn man die Basis einpacken kann, wo baut man die dann wieder auf? In einer anderen Instanz an der gleichen Stelle? Das scheint mir eines der wesentlichen Probleme zu sein.

    Wenn man die Basis an gleicher Stelle in einer anderen Instanz wieder identisch automatisch aufbaut, dann könnte es bei limitierter Anzahl von Instanzen zu Warteschleifen kommen, weil gerade kein Slot in einer Instanz mit freiem Bauplatz verfügbar ist. Oder aber es wird dynamisch eine neue Instanz gestartet, die dann ggf. komplett leer bleibt.


    Ich sehe da immer noch kein Land am Horizont, wenn man zwar PvP spielen kann und sogar Atomraketen starten kann, aber nichts so richtige Konsequenzen hat, wo bleibt dann der Spaß?


    Ich spiele z.B. gerne Playerunkown Battlegrounds PvP. Das macht nur deshalb Spaß und ist spannend, weil es Permadeath und Verlust des Inventars bedeutet.


    Die einzige zufriedenstellende Antwort auf all diese Fragen ist momentan: Es wird komplett anders funktionieren, alle bisherigen Fragen und Spekulationen sind nicht relevant.

    Ich möchte nicht bestreiten, das die Kohle eine grosse Rolle spielt, aber dennoch denke ich, das ALLE an diesem Game werkelnden mit Leidenschaft und Freude dabei sind.

    Das glaube ich nicht, egal ob Bethesda/Fallout oder sonst ein Spiel. Spieleentwicklung ist knallhart und meist knochentrocken. Wenn man stundenlang an irgendwelchen Gittermodellen die Connectionspoints optimiert, damit Bauteile sauber "snappen" ohne zu "clippen", da ist jede Begeisterung und Leidenschaft schnell verflogen.


    Wenn es das gleiche Team ist, das seit vielleicht seit 2012 (oder länger) an FO4 entwickelt, dann wird das einfach eintönig. Hinzu kommt der Druck intern bezüglich der Deadlines und extern bezüglich der Erwartungshaltung. Ich wollte nicht tauschen.



    Ich möchte niemanden ärgern, aber als alter Spieler habe ich halt einfach das Gefühl, dass es für die Zukunft des Gamings ein Fehler ist, das Spiel zu kaufen und noch viel schlimmer, das Game vorzubestellen.

    Da hast Du auf jeden Fall recht. Wenn sich alle daran halten würde, dann könnte sich das positiv für die Spieler auswirken.

    Aber es ist immer noch "nur ein Spiel" und es werden auch ohne Beta genug Leute vorbestellen.


    Ich werde daher ohne Gewissensbisse die Beta mitnehmen (und habe daher vorbestellt) und kann mir so meinen ganz persönlichen Eindruck bilden. Wird es unstrukturierter Wahnsinn oder belanglose generische Inhalthaltsleere, so wie ich es erwarte, dann drücke ich auf "stornieren" und gut ist.

    Wird es so lala, dann storniere ich ebenso, warte ich die ersten Monate ab und verfolge die weitere Entwicklung.

    Nur im ganz unwahrscheinlichen Fall einer Überraschung bleibt meine Vorbestellung bestehen.



    Natürlich ist klar, dass Beth im Rahmen der Beta nur wenig direktes Feedback umsetzen wird, die werden das eher auf der Metaebene auswerten.

    Seitenweise Bugs und Verbesserungsvorschläge zu sammeln und auszuarbeiten und an Beth schicken, das wäre komplett verschwendete Zeit.


    Bei Betas zu kurz vor Release passiert ja auch nicht mehr viel. Es sind ja jetzt nur noch 5 Monate bis Release, die Beta läuft vielleicht im August, dann haben sie noch zwei bis drei Monate Zeit. Ein bisschen aufräumen, ein bisschen an den Parametern schrauben, mehr passiert da doch nicht mehr zwischen Beta und Release.