Beiträge von Stan_Cartman

    Battle Royale, darauf hat bestimmt jeder gewartet. Den kostenlosen Testzeitraum vom 10.-17. werde ich mal wieder nutzen, um zu sehen, wie FO76 heute läuft. Ob man wohl den Beta-stand weiter spielen kann?

    Ich konnte tatsächlich meinen alten Spielstand von Anfang November/ letzer Beta-Tag weiterspielen :)

    Puh, die weiteren 7 Monate haben mein Empfinden der Grafikqualität nicht unbedingt geholfen, so schlecht hatte ich das nicht in Erinnerung.

    Liegt bei mir u.a. an Battlefield V, man gewöhnt sich schnell an das nächste Level.


    Naja, für dieses Wochenende wird es reichen, dann geht mein Account wieder in den Winterschlaf, bis Fo76 für 5€ bei Steam mal erhältlich ist.

    Ich find die E3 auch spannend, aber 2:30 Uhr ist mir einfach zu spät, selbst mit Feiertag schaff ich das nicht :)


    Zu TES6 und Starfield soll es ja keine Infos geben, wie hier zu lesen ist. Daher erwarte ich von Bethesda nichts, kann also auch nicht enttäuscht werden ;)

    So ganz passend ist der Auto/Taxi Vergleich nicht, denn bei der Taxibestellung z.B. per App kann es durchaus mal länger dauern, gerade dann, wenn man es eilig hat. Eher vergleichbar wäre es mit Car Sharing und vor der Haustüre bzw. in Laufreichweite stehen immer 2-3 Poolwagen bereit.


    Wenn sich so ein Dienst etabliert hat, dann wird der auch entsprechend verfügbar sein. Internet ist doch mittlerweile auch verlässlich, zumindest bei meinem Anschluss, da mache ich mir über Verfügbarkeit so viel Sorgen wie um die Verfügbarkeit von Strom oder Wasser. Das eigene Auto bzw. der PC können ja auch mal streiken. Früher hab ich dann gerne selbst geschraubt, beim PC mache ich es heute noch, weil ich es kann. Aber Spaß macht mir die PC Frickelei schon lange nicht mehr.


    Ich habe mir Stadia noch nicht im Detail angesehen und es kommt vor allem auf die tatsächliche Implementierung an, aber kompliziert stelle ich mir das nicht vor. Chromecast Ultra in den TV stecken und Controller aufladen, ins google Account einloggen, Stadia Abo kaufen/starten, spielen. Wenn man keine Lust/Zeit mehr hat, dann das Abo im Account kündigen per Knopfdruck. So was steht und fällt für mich natürlich mit der Laufzeit des Abos. 120€ im Voraus für ein Jahr wäre für mich nicht interessant, 10€ pro Monat mit monatlicher Kündigungsoption per Klick durchaus.


    So ähnlich mache ich es mit Filmen. Die leihe ich im google Store oder Amazon per App (Kreditkarte hinterlegt) und schaue über meinen Chromecast oder FireTV. Bisher hatte ich noch nie ein Verfügbarkeitsproblem, aber selbst wenn 1-2 mal im Jahr der Dienst nicht verfügbar wäre, so schlimm finde ich das nicht.


    Einfach mal abwarten, wie sich das entwickelt über die Jahre. Direkt zum Start bzw. die ersten 1-2 Jahre hab ich auch keinen Bedarf für so was.

    Man muss halt die Kosten immer durchrechnen und transparent halten, damit das nicht zu viel wird. Das muss man beim Kauf auch machen, da merkt man oft nicht, wie teuer der Kram ist. Hier mal ne SSD, da mal mehr RAM usw.


    Ich schaue mir z.B. jeden Monat an, was wir bei Netflix angesehen haben und wenn das weniger wird, dann pausiere ich. Sky Ticket hab ich nur für GOT geholt und noch ein paar andere Sachen mitgenommen, jetzt ist es wieder gekündigt.

    Vor VOD hatte ich Kabel-TV und alleine dafür 20€ pro Monat für den Anschluss bezahlt. Den habe ich vor Jahren gekündigt, zum TV schauen komme ich eh nicht mehr.


    Bei Amazon schaue ich ein, zwei Mal pro Jahr meine Bestellungen an und was ich so gesehen habe und wäge dann ab, ob sich das lohnt.

    Ich nutze aber auch Twitch prime, nehme die "kostenlosen" Spiele dort mit und spende vor allem das "kostenlose" Abo an den Streamer BONJWA, die bekommen so immerhin 24€ der 69€ jährlichen Grundgebühr.

    Ja, Du kannst natürlich auch immer nur Taxi fahren, weil ein Auto verliert ja laut Folklore schon die Hälfte an Wert, wenn es die Straße berührt.

    Na rat mal, warum ich kein Auto habe :)

    Ja, und was soll der Quatsch dann? Also ich bezahle dieselben Preise wie gehabt, nur noch 10€ mehr und soll dafür meinen geliebten PC einmotten oder wie? ?(

    Na dann rechne mal aus, was Dich Dein PC kostet pro Monat.

    Für meine 1080 hab ich 550€ bezahlt, in 5 Jahren bekomme ich vielleicht noch 50€ dafür. Alleine meine Grafikkarte kostet mich 8€ pro Monat.

    Strom schluckt die auch noch, wenn ich spiele und Lärm und Hitze produziert die auch und in die Knie bekomme ich die bzw. die CPU trotzdem mit Anno und Satisfactory.

    Wenn die Rechenleistung in der Cloud sitzt, dann klickt man sich vielleicht irgendwann noch eine zweite Grafikkarte dazu, wenn die Framerate zu hakelig wird. Kann man beim eigenen Rechner nicht mal eben machen.


    Jetzt kommt der Sommer, da werde ich fast gar nicht mehr spielen, der Wertverfall geht aber trotzdem weiter.


    Natürlich hat der eigene PC Vorteile, Moddingtools werden unter Stadia kaum laufen. Ich werde meinen PC natürlich auch nicht so schnell einmotten.

    Aber ob ich mir in 5 Jahren, wenn das nächste Update ansteht, ein weiteres Mal so viel Geld in die Hand nehme? Mal sehen, wie der Spielemarkt so aussieht und welchen Vorteil ein eigener PC dann bietet.

    Je nach dem wie das funktioniert und was zu welchem Preis angeboten wird, gibt es schon Vorteile.


    Meine Gamerkiste gammelt seit Ende Fallout 4 eher rum, so richtig intensiv habe ich sie nicht mehr genutzt. Zum Surfen, Sachen erledigen usw. verwende ich lieber meinen Laptop, den kann ich per Docking Station auch mit Monitor, Tastatur und Maus meines Gameing Rechners betreiben.


    Letzes Jahr habe ich mir eine 1080 in die Gamerkiste eingebaut, bisschen PUBG, paar Stunden Battlefield V, 25h Anno 1800 und 30 Stunden Satisfactory, viel mehr hat die bisher nicht zu tun gehabt. Würde Anno und Satisfactory per Stream auf meinem Laptop laufen, das wäre mir allemal die 10€ pro Monat wert, zusätzlich zum Spielekauf natürlich.


    Für Teilzeitgamer, zur Überbrückung bis sich ein Rechnerkauf wieder lohnt usw, kann das Konzept schon interessant sein, wenn die Technik und das Spieleangebot passen.

    Das hat Potenzial. Probiert das mal einer. Ich könnt das System dann nochmal erklären.

    Im Prinzip fängt das Rollenspiel doch bereits durch die eigene Bautätigkeit und die Nutzung von Mods an. Man gestaltet die Spielwelt nach der eigenen Phantasie und Zielsetzung.


    Ich habe es hier im Forum ja schon oft beschrieben und viele Bilder meines umgestalteten Commonwealths gepostet, daher nur die Kurzfasssung: Hab ein eigenes Brotherhood Chapter auf Spectacle Island gegründet, mit eigener Prydwin II, Flugplatz, Ubooten, usw. finanziert durch eine industrielle Jetproduktion in der Dunkelwasser Baustelle. :)

    Mich reizt in erster Linie auch "nur" die Möglichkeit, die Gegenstände drehen zu können. (Da ich einen solchen befehl nicht kenne.;()

    Mit ModAngle y/y/z kann man rotieren


    Man kann die Koordinaten eines Objekts auch auslesen mit getpos x/y/z und direkt setzen mit setpos x/y/z

    das funktioniert ebenfalls mit den Winkeln: getangle x/y/z und setangle x/y/z


    Hier schön erklärt

    Auch bei der Löhnware ist ja nicht sonderlich viel Schlaues dabei. Da hat sich Bethesda wohl gewaltig verschätzt, als sie annahmen, dass die Modder für'n paar Euro fuffzich scharenweise vom Nexus in den CC wechseln.

    Erstgespräch beim Steuerberater, Gewerbe anmelden, Blender und StudiVersion von 3Ds Max durch Vollversion ersetzen, alle Fremd-Texturen und Assets "Hab ich irgendwo im Internet gefunden" durch Eigenleistung ersetzen (erst mal finden) oder kaufen...


    .. da muss man vermutlich einige Mods an Bethesda verkaufen, bis man wieder auf der schwarzen Null ist.


    Ob Bethesda sich verschätzt hat, oder ob der CC als Vorläufer des Atom Store insgesamt nicht doch als Erfolg gezählt wird, wer weiß das schon ;)

    Hm, schwierig das einzugrenzen. Ich hatte kürzliche Probleme mit einer Festplatte, die immer mal wieder nicht erkannt wurde beim booten und teilweise wohl auch Freezes erzeugt hat.


    Ich habe sie dann auf gut Glück ersetzt und seither keine Probleme mehr. Die Smart Werte der ersetzten Platte zeigen aber keine Auffälligkeiten und wieder zurück im originalen externen Gehäuse läuft sie seither wunderbar (ist eine externe Platte von WD, die man leicht ausbauen kann, lief aber fast ein Jahr im Rechner ohne Problme)

    Woran es lag? Keine Ahnung.

    Ich habe das SATA Kabel bzw. die Steckverbindungen auf dem Board im Verdacht

    Autohotkey ist keine spezielle Fallout Mod, die man per Modmanager installiert. Das ist ein eigenständiges Dienstprogramm, mit dem man Befehle/Skripte/Makros auf Tasten legen kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/AutoHotkey


    Das kann man z.B. zum Programmieren verwenden, wenn man bestimmte Codezeilen immer wieder braucht und dann per "Hotkey" automatisch einfügen kann.

    Man könnte es z.B. auch in Chats oder verwenden, wenn man bestimmte Sätze gerne wiederholt. :)


    Für Fallout 4 hat jemand ein Skript geschrieben, das die modpos Befehle der Konsole auf die Tasten des Ziffernblock legt. Wenn ich eine zugewiesene Taste drücke, dann "tippt" Autohotkey blitzschnell den Befehl in die Fallout 4 Konsole.


    Mit Autohotkey kann man aber auch Unfug anstellen, z.B. in Shootern wie PUBG ein Skript erstellen, dass Einzelschüsse sehr schnell hintereinander auslöst, so dass es im Prinzip wie Dauerfeuer wirkt, die Waffe aber nicht verzieht. Deshalb sind solche Tools in Multiplayern verboten und man riskiert einen Ban.