Beiträge von Similicious

    Die Wahren Abzocker und "Lügner" Sind Mineralölkonzerne und Politiker! Aber regt Euch ruhig weiter über Spiele (Entwickler) auf. :rofl:

    Zweifellos, aber das macht die Mikrotransaktionen, halbfertigen Spiele und Lootboxen auch nicht besser. Dass das momentan wie Krebs in der Spieleindustrie wuchert, ist nicht von der Hand zu weisen. Das kann und darf man auch nicht schönreden.

    Dennoch gebe ich dir natürlich völlig recht, dass hier teilweise wirklich extremer Hass hochkocht.


    Ich kann nur für mich sprechen: Seitdem ich vermehrt Indie-Spiele spiele, habe ich den Spaß am Zocken zurückgewonnen. Mich hat es nämlich auch tierisch aufgeregt, dass mir unterschwellig immer wieder versucht wird, an die Brieftasche zu gehen. Ich will den ganzen Mist nicht, ich will doch nur Spaß haben!


    Natürlich bieten Indie-Spiele nicht denselben Umfang wie ein Skyrim oder Fallout 4 , aber sie sind mit Liebe und unglaublichen Ideen gemacht. Unter den letzten drei Spielen waren zwei, die zweifellos in meine Top 10 der besten Spiele, die ich je gespielt habe, gerückt sind. Ich kann wirklich nur jedem, der von der Spieleindustrie gefrustet ist, ans Herz legen, mal ein paar neue Sachen auszuprobieren. Ich für meinen Teil habe keine Lust mehr, mich über schlechte Spiele zu ärgern ... also drehe ich dem raffgierigen Vereinen einfach den Rücken zu und habe Spaß mit anderen Spielen. :)

    Mal was zu den Perk-Karten, das ich heute zufällig gelesen habe ...

    “There are hundreds of cards,” explains Howard; “they all rank up, and there are gold versions of each. Fallout 4 and Skyrim’s [skill systems] were really great, but when we got into the DLC, we said, ‘Let’s add skills or perks.’ We looked at them, and said, ‘Where? The rules are so strict.’ The cards allow us to be very flexible moving forward. We can release new perks with events we are doing, and also have themed perks.”


    Es gibt also von jeder Karte mehrere Stufen, die wir sammeln können? Also wenn sie jetzt nicht explizit schon mehrmals gesagt hätten, dass man die Dinger nicht kaufen kann, würde ich es fast nicht glauben. ;)


    Ich hoffe, der Endgame-Content besteht nicht nur aus Aufleveln und Karten sammeln ... weil irgendwie bekomme ich mittlerweile das Gefühl, mehr als das gibt es gar nicht. Neben der Atomrakete.

    Also was die Perk-Karten betrifft, wurde gesagt, dass dir natürlich die Möglichkeit flöten geht, Boni über Charisma-Karten von anderen Spielern zu erhalten. Dafür gibt es die Karte "Einsamer Wolf", die einem auch als Solospieler Vorteile verschafft. Welche genau das waren, weiß ich aber leider nicht mehr.

    Arkanaro


    Na, ungewaschen ziehe ich sowieso nix an. Ich denke mal, das Shirt stammt aus derselben Fabrik, die auch die Skyrim-Shirts macht, die man kostenlos am Beth-Shoptstand auf der Gamescom bekommt. Das sind auch immer L mit ähnlichem Druck, nur die Stoffqualität ist besser. Die trag ich seit Jahren zum Schlafen ohne Ausschlag und co. ;)


    Und Jey_Bee gern. Ich hoffe, es passt dir auch. Jeder Mensch ist ja ein bisschen anders gebaut. :)

    Ich war übrigens auch beim Saturn und habe mir für 5 € den Beta-Code samt T-Shirt für die Xbox geholt.


    Das T-Shirt ist natürlich nicht super hochwertig (sowohl Verarbeitung, Stoff als auch Druck), aber für 5 € will ich mal nicht meckern. Das wird ein neues Schlafshirt für mich, denn in die L passe ich locker 3x rein. Für mein Empfinden fällt es recht groß aus. Mein Freund trägt XL und es saß dennoch nicht so eng wie andere L's.

    Todd Howard hatte ja auch schon gesagt, dass sie nicht sicher sind, ob das alles funktioniert und ihr Plan hinter Fallout 76 aufgeht. Das war ganz am Anfang, als die erste Empörungswelle aufkam. Im Grunde genommen haben sie damit ein mögliches Scheitern schon fast gerechtfertigt ... "Wir haben ja gleich gesagt, wir wissen nicht, ob es funktioniert!" :D

    Ich bin auch etwas hin und her gerissen nach dieser Aussage.


    Natürlich hat er recht: Entweder mir gefällt es und ich kaufe es, oder ich lasse es eben bleiben. Ich empfinde die Aussage dennoch als sehr unprofessionell. Wenn ich in einer führenden Position stehe, dann lasse ich mich doch nicht dazu hinreißen, meine potenziellen Kunden mit so einer Aussage vor den Kopf zu stoßen.


    In Puncto Marketing läuft bei Fallout 76 wirklich einiges schief ... was Howard und Hines so von sich geben, schadet dem Verkauf mehr als es ihm nützt. Oder die wollen das Ding gar nicht verkaufen. :D

    Also ist 76 doch nur der Versucht Battle Royal Games zu kopieren...

    Na ja, nein. Das hat mit Battle Royal ziemlich wenig zu tun. Wobei sich Bethesda ja offen gehalten hat, einen Battle Royal-Modus für Fallout 76 zu entwickeln. Am Anfang meinte Todd Howard zwar, man rennt keinem Trend hinterher, aber Pete Hines hat ihm vor ein paar Tagen widersprochen. Was die Welt nun wirklich nicht braucht, sind noch mehr Battle Royal-Spiele ... aber solange der Modus optional ist, wäre es mir auch egal.


    Nachdem ich gestern das Gameplay von Cyberpunk 2077 gesehen habe, kommt mir Fallout 76 vor wie Höhlenmenschen, die mit Stöcken und Steinen spielen. Ich weiß, es ist etwas ganz anderes, aber irgendwie ist es dennoch traurig zu sehen, was man alles machen könnte und was Bethesda tatsächlich aus dem Franchise macht ...

    Sobald es private Server gibt, hat man die Möglichkeit komplett allein zu spielen. Das hat Bethesda bereits bestätigt. Bloß ist es natürlich fragwürdig, ob ich mir wirklich für monatliche Gebühren einen Server anmieten möchte, um Fallout 76 als Singleplayer-Erfahrung zu erleben. Eine andere Möglichkeit wäre ein Offline-Modus, da man davon aber nichts gehört hat, gehe ich davon aus, dass dieser auch nicht kommen wird.


    Fallout 76 ist nun einmal ein Online-Spiel. Wie man es auch dreht und wendet, es ist so. Daran wird sich auch nichts ändern.

    Das traue ich eher Cyberpunk 2077 zu und das wurde fleißig von den Presseleuten angespielt. Durfte zwar auch keiner über die Presse-Demo reden, aber jeder wusste es. Nach Fallout 76 kräht kein Hahn auf der Gamescom. Aber einen riesen Bereich hatten sie in der Business Area, war aber mächtig ruhig dort. Zumindest, als wir in der Halle Pressetermine hatten und ein paar Mal da lang sind. :D

    Hinter verschlossenen Türen gibt es das Spiel zu spielen, aber da man davon absolut nichts gehört hat, durften wohl wirklich nur die großen Pressevertreter einen Blick darauf werfen. Selbst mit einem strickten Embargo sickert sonst immer etwas durch. Für mich ist das auch sehr seltsam. Ich meine ... wenn wir angeblich alles schon gesehen habe, warum dann ein Geheimnis daraus machen? Warum kein Gameplay-Capture von der Presseversion?


    Die Marketingkampagne für Fallout 76 ist riesig. Vault-Boy hier, Werbebanner da, Interviews. Aber nur häppchenweise Infos und kein Gameplay seit der Vorstellung auf der E3? Entweder wird hier eine ganz schlechte PR betrieben oder man will nicht gefährden, dass das Spiel noch mehr Shitstorm auslöst. Denn genug Gegenwind gab es ja ...

    Hab es nicht so mit Online, dehalb nicht viel Erfahrung, aber wieso macht man nicht wählbare Spiel-Modi pro Server?

    Warum sie nicht die Möglichkeit bieten, zwischen einem PvE- oder PvP-Server zu wählen, ist wohl fast jedem ein Rätsel. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das zeitgleich mit privaten Servern nachgereicht wird. Das wird sicherlich ein großer Kritikpunkt sein, sobald die Beta da ist. In einem Spiel, in dem PvP optional ist, macht es wirklich keinen Sinn, keine PvE-Server zur Verfügung zu stellen.

    Also wenn das wirklich so funktioniert, ist es doch witzlos. Erst hieß es, wenn man sich nicht wehrt und getötet wird, gilt es als Mord und der Angreifende geht leer aus ... nun heißt es: Erst nach ein paar Morden greift das System. Was soll das dann? Wenn man das System nicht nach dem ersten Mord auf diese Art fährt, kann man es auch ganz weglassen. Laut Bethesda wollte man damit ja Idioten und Griefern den Spaß verderben ... na ja, mit einem Wischiwaschi-System wird das nicht gehen.


    Fakt ist, dass sich haufenweise Idioten in Fallout 76 tummeln werden. Ein Online-Spiel mit PvP-Element ist nun einmal die Büchse der Pandora. Wenn man damit umgehen kann, kein Problem, aber ich denke, dass viele Spieler schnell die Lust verlieren, wenn sie abgefarmt und belästigt werden. Ich dachte, Bethesda hätte sich darüber genug Gedanken gemacht, aber die Ankündigung mit dem aufgeweichten Mordsystem spricht nicht unbedingt dafür.


    Aber so wie das bisher gelaufen ist, ändert sich das eh nochmal bis zur Beta. Wir hören doch ständig neue und andere Dinge, manchmal glaube ich, die wissen selbst nicht recht, was sie da eigentlich für ein Spiel machen. ;)

    Das Problem ist doch einfach das wir uns als Stammkundschaft von Bethesda gesehen haben und nun scheinbar nicht mehr die primäre Zielgruppe sind. Statt Fanservice versucht man PUBG die Kunden abzunehmen.

    PUBG ist aber fast schon ein gutes Beispiel, wie man es nicht machen sollte. ;)


    Es ist nicht verwunderlich, dass sich innerhalb von ein paar Monaten die Spielerzahlen halbiert haben. Natürlich gibt es immer noch viele, die es spielen, aber anstatt Fixing und Content kamen nur noch neue Lootboxen mit kosmetischen Items ins Spiel. Nicht zu vergessen der Eventpass. Eigentlich hat PUBG alles falsch gemacht, was man falsch machen kann ... geniale Idee, aber sobald nur noch die Dollarzeichen in den Augen leuchteten, ging es bergab.

    Das sind ja mal schöne Statistiken! <3


    Ich bin ja nun auch schon eine Weile dabei ... schön ein paar Namen in den Diagrammen zu sehen, die zwar nicht mehr aktiv sind, aber die ich immer noch in bester Erinnerung habe. Das ist und bleibt doch mein Lieblingsforum hier. :)

    Ich weiß, es ist Off-Topic. Daher nur kurz.

    Also wenn ich einen Fallout-Kanal oder -Forum betreiben wüde, würde ich mir vor Angst in die Hosen pissen.

    Warum? Als jemand, der da die Nase mit drin hat, kann ich dir sagen: Genau das Gegenteil ist der Fall. Denn wenn ich Videos über Fallout mache oder eine entsprechende Plattform betreibe, freue ich mich über neuen Content. Damit hat keiner gerechnet und ob das Spiel nun Fisch oder Fleisch ist, spielt keine Rolle.

    Landsquid Birdrider, Aldemar und co. sind doch froh, dass sie etwas haben, worüber sie Videos machen können. Wenn das Spiel wider erwartend nicht so gut wird, um so besser. Dann hat man bald das Monopol, weil es wenige Leute gibt, die Lore-Videos oder Gameplay hochladen. So funktioniert Youtube. In diesem Punkt ist Fallout Fallout, egal wie gut oder schlecht es ist. ;)



    Zu den Neuigkeiten:

    Das mit den Perk-Karten ist nicht neu, hinterlässt bei mir aber ein "Geschmäckle". Bei Booster-Pack muss ich gleich an Ingame-Shop denken, das kam mir aber von Anfang an in den Sinn. Klar, sie hatten gesagt, es wird nur kosmetische Items geben ... aber das System öffnet dem doch Tür und Tor, für Ungeduldige die Booster-Packs auch per Shop verfügbar zu machen. Aber da will ich nicht den Teufel an die Wand malen, vielleicht bin ich da durch andere Spiele einfach schon geschädigt (Stichwort Battlefront 2).

    Nein, darum ging es gar nicht. Ich kenne den Kollegen ... seit Fallout 76 angekündigt wurde, macht der zu jedem Furz ein Video. Das bringt ihm natürlich Klicks und Geld. Das wollte ich mit meiner Aussage kritisieren, der dreht sein Fähnchen sehr im Wind. Sobald das Spiel draußen ist, wird er so oder so Videos machen ... ;)


    Das finde ich dann immer sehr zwiespältig. Einerseits kritisieren, andererseits Profit daraus schlagen. Das kann ich nicht ernst nehmen. Er hat ja zu jeder Kreatur, die man gesehen hat, schon ein Video gemacht. Das wird auch so weitergehen.

    Also dem fällt auch nichts Neues mehr ein, der quetscht wirklich jeden Tropfen aus Fallout 76. Purer Clickbait. Morgen macht er bestimmt ein Video, warum es großartig wird. Kann man sich streiten, ob man irgendwas davon für bare Münze nimmt. Hauptsache Klicks. ;)