Beiträge von zitres

    Also mir ist schon klar das Kritik an Grenzen stößt wenn man sie nicht aus ersten Hand nehmen kann, aber ich bin einfach nicht gewillt einen Vollpreistitel zu kaufen um zu gucken ob der eventuell gut sein könnte, also bin ich auf die Meinungen Dritter angewiesen.


    Dazu eben noch wie man eben Kritikpunkte gewichtet. Ich find Lootshooter schon als Konzept eben total kacke und hab Angst da sowas wie Division 2 zu bekommen. Das andere daran Spaß haben steht ja außer Frage.

    Also um ganz ehrlich zu sein, der Trailer zu Episode IX hat mich jetzt nicht sonderlich vom Hocker gehauen. Ich finde toll das es scheinbar wieder anständige Raumschlachten geben wird, aber was den Plot angeht bin ich seit den letzten Filmen nicht sehr zuversichtlich, aber scheinbar ist das Hauptgeschäft, also die Episoden auch eher für einen breiteren Markt angedacht worden, während Produktionen für den erwachsenen Markt eben in Form von Spin-Offs oder den Serien kommt.


    The Mandalorian kommt ja schon in weniger als einem Monat und ich bin ziemlich gespannt darauf. Ich hoffe die Düsternis die Star Wars in Rogue One gezeigt hat wird sich fortsetzen.



    Jedi: Fallen Order ist ja auch bald fertig, aber auch da bin ich weniger zuversichtlich. Ich kann mich zwar gut irren, aber so richtig will der Funke bei mir nicht zünden.

    Also irgendwie bin ich bei dem Spiel gespalten. Ich moche Ghost Recon Wildlands sehr, aber von Breakpoint höre ich einfach absolut nichts gutes, außer von euch hier.


    Sowohl GameStar, als auch Game Two waren sich in ihrem Urteil relativ einig, dass Breakpoint irgendwie nicht so ganz das Wahre ist und die Mikrotransaktionen bzw. Lootshooter-Gedöns doch zu viel ist.


    Ich für meinen Teil war schon gespannt auf den neuen Teil, aber ich finde Lootshooter Kram als auch Mikrotransaktionen und Freischaltspiralen irgendwie ziemlich furchtbar und das Spiel würde mich vermutlich in den Wahnsinn treiben. Dazu sollen Drohnen und Roboter doch öfter auftauchen und das gefällt mir noch weniger. Naja vielleicht macht Ubisoft ja noch irgendwas drauß und bringt irgendwelche Inhalte und Mechaniken die mir das Spiel doch noch schmackhaft machen könnten.

    Tja, der Markt wird breiter und dabei doch irgendwie dünner:

    Disney+ geht in Kürze an den Markt und soll wohl auch dieses Jahr in Europa starten

    https://www.golem.de/news/stre…n-disney-1910-144424.html


    Irgendwie habe ich da absolut Null Bock drauf. Noch ein Streaminganbieter, noch ein Abo, noch eine App. Dabei allerdings zum Kampfpreis von sieben Euro für 4K Qualität. Allerdings finde ich außer Star Wars und der neuen Serie The Mandalorian nichts was mich da auch nur ansantzweise interessieren würde. Dazu kommt das dort trotz Streaming nur wöchentlich neue Folgen erscheinen sollen, was meiner Meinung nach kaum Sinn macht.


    Was Netflix angeht, habe ich das derzeit gekündigt. Mir wurde das auf Dauer einfach zu teuer und ich habe es zu wenig genutzt. Jetzt hat sich wieder einiges gesammelt, was ich sehen will und werde mir wohl für die Weihnachtstage wieder ein Abo holen und aufholen. Damit habe ich grade außer Amazon Prime keinen weiteren Medien Streaming Vertrag.


    Bei Amazon ist auch relativ wenig Gutes drin, aber Good Omes hat mir zuletzt doch recht gut gefallen. Außerdem sind eben einige gute Sitcoms drin.

    Oh Herr vergib mir, denn ich habe gesündigt (und jeden Daumen Runter hierfür verdient)

    Ich habe mit Star Wars: Battlefront 2 gekauft. Das neue. Von EA. Das mit dem Shitstorm. Ja.


    Entgegen vielen großkotzigen Sätzen, die ich auch hier von mir gegeben habe, dachte ich das Spiel verdient jetzt vielleicht eine Chance. Es ist immerhin Star Wars, man hat lange nichts schlechtes vom Spiel gehört und der Shitstorm damals hat wohl positive Effekte gehabt. Trotzdem ist es EA und trotzdem wollte ich nie wieder auch nur einen Cent an EA rüberwachsen lassen, aber ich konnte einfach nicht anders.


    Immerhin hat das Spiel bei einem Sale nur sechs Euro gekostet, also habe ich EA hoffentlich nicht zu reich damit gemacht. Für diese sechs Euro hatte ich jetzt auch schon ausreichend Spaß mit dem Spiel. Die Kampagne ist ganz ok, zumindest besser als so mancher Film, aber trotzdem mit großen Plotholes und viel Verbesserungspotential. Alles in allem schön inszeniert und auch genießbar. Der Arcade-Modus hat mir aber bisher weitaus mehr gefallen, wie beim alten Battlefront kann man sich hier durch Unmengen an Bots schnitzeln und auch viele Helden und Schurken spielen. Das Gunplay ist einfach toll, den Blaster abzufeuern macht richtig Spaß und fast jede Waffe fühlt sich einfach gut an. Die Helden sind auch toll umgesetzt, aber leider nur in Third Person spielbar. Vor allem die Vielfalt an Karten die es bisher gab ist umwerfend. Kamino, Crait und die beiden Naboo Maps sind wunderbar.


    Zum Multiplayer kann ich bis jetzt nicht viel sagen, denn ich habe bisher nur eine Runde Online gespielt, aber auch das ging relativ gut, aber ich bin nun mal kein Fan von MP. Was die Starcards und Lootboxen angeht kann ich eigentlich auch nichts sagen, denn mir ist da irgendwie nicht klar geworden wozu man die bräuchte oder für was ich Geld bezahlen müsste.


    Alles in allem bereue ich es weder das Spiel gekauft zu haben, noch es so lange boykottiert zu haben. Die Zeit hat dem Spiel gut getan und die lange Wartezeit war auch gut für meinen Geldbeutel. Ich kann das Spiel jedem Fan empfehlen, solange man bis zum nächsten Sale warten kann.

    Also die Frage ist schwierig. Ein Notebook ist erstmal nicht sonderlich ideal, weil du wegen der Grafikkarte immer an Grenzen stoßen wirst. Für 1000 EUR würdest du allerdings einen richtig guten Desktop PC bekommen. Kompromiss wäre noch ein Mini-PC der leichter zu transportieren wäre.


    Mindestanforderungen helfen da auch nicht sonderlich weiter, denn die sind zum einen veraltet und eben nur die mindestanforderungen. Nichtsdestotrotz bekommt man für das Geld auch einen relativ ordentliches Notebook. Da jetzt eine Empfehlung auszusprechen ist aber auch schwer, weil da die wichtigste Frage die Größe ist. Bei 14 Zoll bekommst du weitaus mehr Rechenleistung für dasselbe Budget, als wenn du einen 17 Zoll großen Rechner nimmst. Für das Budget was du hast wirst du auf jeden Fall ein Notebook kriegen, auf dem F4 und CK gut laufen werden.


    Da wie gesagt die Leistung nicht so eine große Geige spielst würde ich da eher Wert auf eine anständige SSD legen mit mindestens 250 GB.


    Edit: Fallout 4 selbst zwingt jede Hardware in die Knie, weil es einfach salopp gesagt ein Haufen Pferdemist ist. Das Spiel ist wirklich toll, aber die gesamte Programmierung und Engine ist der letzte Rotz, aber das wirst du ja noch früh genug merken :D

    Hab auch eben mal nachgeschaut und der HP Pavillion 17-cd0110ng sieht gar nicht so übel aus was die Hardware angeht.

    Kleiner Tip: Bei manchen Shops wie Campuspoint und Notebooksbilliger gibt es für manche Geräte nette Studentenrabatte. Brauchst ja nur jemanden kennen der eine Immatrikulationsbescheinigung hat.

    Ich habe mir den letzten Teil von The Witcher geleistet.

    Ich bin mit diesem Game überhaupt nicht warm geworden.

    Ist es da sinnvoll hier nochmal zu probieren.?(

    Das ist in etwa so als würdest du sagen "Ich habe mir letztens eine Fiat Panda gekauft und bin nicht mit warm geworden - ist es jetzt sinnvoll sich ein Cessna Leichtflugzeug zu kaufen?". Ich weiß das ist übertrieben, aber zwischen den beiden Spielen liegt ein Unterschied wie Tag und Nacht.


    RDR2 mit Witcher 3 zu vergleichen ist sehr schwierig. Beides Open-World, beides hat RPG-Elemente und in beiden kann man reiten aber dann hört es schon auf. RDR2 ist eben vom Gameplay eher ein Shooter mit vielen sehr immersiven Mechaniken, während The Witcher 3 eher ein Fantasy Action RPG ist.


    Ich kann da nur schwer irgendeine Generalempfehlung aussprechen, aber beides sind Spiele, die man mal gespielt haben sollte. The Witcher 3 ist eines meiner Lieblingsspiele, aber mir ist klar das es nichts für jeden ist. Ich hab ja selbst mehrere Anläufe gebraucht, bis es mich in seinen Bann ziehen konnte. Dabei haben mir vor allem die Bücher geholfen, die wirklich gut sind. RDR2 ist dagegen etwas ganz anderes, da bekommst du eine cineastische Szene nach der nächsten geliefert und spielst eben deinen eigenen Western, was streckenweise aber sehr zäh werden kann.

    ist RDR2 auf irgendeine art stark mit fallout 4 vergleichbar? ego-perspektive, items in besitz bringen, rollenspiel-element....das klingt interessant

    Ich muss da eher Claire recht geben. Die beiden Spiele haben doch recht wenig gemeinsam.

    Die Gegenfrage wäre: Was war dir an Fallout wichtig, was hat dir gefallen. Abhängig von den Schwerpunkten kannst du entweder jede Menge Spaß mit RDR2 haben oder eben komplett daneben greifen.


    Ich für meinen Teil war nicht ganz so begeistert von RDR2. Es spielt definitiv in der obersten Liga, aber es trifft eben nicht so sehr meinen Nerv das ich lange Spaß mit haben konnte. Also ich würde empfehlen sogar bis zum ersten Sale zu warten, dann macht man nichts verkehrt. Am PC kann es ja sowieso wieder zu einem Bugfeuerwerk kommen, also ist warten wohl nicht verkehrt und den Vollpreis ist es mMn auch nicht so ganz wert.


    Es zählt für mich dennoch neben Assassins Creed 2, The Witcher 3 und Zelda: Breath of the Wild zu den prägensten Open-World Spielen der letzten zehn Jahre und sollte quasi Pflichtprogramm sein.

    Tritt das Problem nur bei Kopfhörer auf oder bei Lautsprechern? Hast du schon den Audiotreiber neu installiert? Hast du etwas an den Soundeinstellungen geändert? Verwendest du mods?

    Ich weiß nicht ob du mit deiner Tirade nicht besser bei Spieletipps.de aufgehoben wärst. Ich würds schön finden wenn du das Forum hier nicht als erste Anlaufstelle fürs auskotzen nehmen würdest.


    Tilde bekomme ich recht einfach wenn ich Alt Gr und + drücke. Da brauche ich nicht mal T2/T3 für, denn das ist eigentlich ein Zeichen der deutschen Standard Tastatur seit ca. 2003. Eventuell kannst du die Taste über Autohokey anders zuweisen.


    Ich find das ja eigentlich gut das Origin solche Cheatversuche scheinbar effektiv blockiert. Schließlich laufen da auch Multiplayerspiele mit und da ist eine gute Anticheatsoftware eben wichtig. Das es für Mass Effect läuft macht zwar wenig sinn, aber gut.

    Ich wollte auch mal wieder rein gucken, da ein bekannter schon von 0.17 geschwärmt hat. Gibt dazu noch einige Mods auf der Factorioseite, die ich mal testen will, wie zum Beispiel Industrial Revolution.


    Die Forschung fand ich irgendwie schon immer sehr merkwürdig, das kann ja nur besser werden. Soweit ich gehört habe ist das Fluid System auch überarbeitet worden, was für mich der größte Kritikpunkt war.

    Ich muss ganz ehrlich sagen das ich immer nur Probleme mit NexusModMangaer hatte. Er ist bequem dafür, das es ein Modmanager ist, aber ansonsten eben schlechte software. Crasht andauernd, kommt nicht mit verschiebungen klar, als downloadmanager eine katastrophe das GUI buggt immer wie sonst was.


    Vortex funktionierte bei mir von anfang an. Hatte trotz extremer belastung nur einen einzigen crash. Es arbeitet auch super mit den anderen Tools. FNIS kann einfach verknüpft werden. LOOT ist integriert, FO4Edit geeht auch super rein. Unterm Strich einfach toll und praktisch. Kommt auch super mit Bulk installationen klar.

    Also ich würde definitiv zu einem anderen Kühler greifen. Der Arctic schaut gut aus, aber so ein Ben Nevis wäre von P/L Verhältnis fast besser.



    Was hälst du allgemein von Hardware? Beschäftigst du dich damit oder sind dir Details egal? Optional: Was denkst du über AMDs neue CPUs, die Intel vom Tisch fegen?