Beiträge von PixelMurder

    Abos sind nicht gut für das Gaming, vor allem, weil man miese Games nicht mit Nichtkauf abstrafen kann, man wird und soll als Gamer entrechtet werden.


    Zum Kauf von Bethesda gibts für mich nichts anderes zu sagen, als dass es nicht schlechter werden kann, die sind unten angekommen und durchgebrochen. Wenn MS eine Sauerei damit vorhat, dann macht es keinen Unterschied zur jetzigen Situation, und wenn sie Bethesda Sitten beibringen, kann es nur gut sein.

    Und ich hoffe, dass Petie und "16 times the details"-Toddie ihr Fett wegkriegen. Wenn die weiter beschäftigt würden, wäre das so, wie wenn die Demokraten die Pressesprecherin von Trump weiter beschäftigen würden, diplomiertes Lügnerpack, bei der selbst Worte wie "und" oder "auch" gelogen sind.

    Wenn ich mir über eine Marke Sorgen mache, dann über DOOM. Bei den anderen gibt es nichts mehr zu versauen.

    Ich stehe gerade vor der Entscheidung, Fallout 4, das seit Release praktisch permanent installiert war, zum letzten Mal rauszuwerfen, weil es prinzipbedingt(nur mit vielen, vielen, vielen Mods spielbar) ziemlich Platz braucht und trotzdem nicht attraktiver wird, während es immer mehr einer Slideshow ähnelt und rumglitcht. Fallout 3 habe ich bereits dieses Weekend deinstalliert, das war praktisch permanent seit 2010 auf der Platte. Hatte das vor gar nicht langer Zeit nochmals neu installiert, mit dem besten, das der Nexus bot, und mit beindruckenden Resultaten, aber es bleibt halt Steinzeit.

    Zurück zum Topic. Ich habe auf gehört, mir irgendwas überhaupt für TES oder Fallout zu wünschen, weil ich es sowieso nicht bekommen werde und die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es alles unterbietet, was ich mir jemals für ein Game wünschte. Wenn es einen Fan-Pass gäbe, müsste ich den jetzt eigentlich zurückgeben. Zwar spiele ich noch Skyrim(oder eher das betreffende CK), aber das ist nur das letzte Aufbäumen und reine Sturheit.
    Eigentlich hätte ich dieses Zyklus von mittelprächtigem Fallout, CK, mittelprächtigem TES, CK, mittelprächtigem Fallout, CK, ... ewig durchziehen können, aber Godd in seiner unendlichen Weishe..., äh Verdorbenheit, hat es ganz offensichtlich nicht so gewollt. Mir würden auch noch so blumige Begriffe wie gefallener Engel einfallen, aber belassen wir es dabei.

    So PixelMurder - jetzt Du, und nein, ich gebe Dir vorab schon Recht. ;(

    Es wundert mich, dass ich ein Forum mit einer Marke von Bethesda im Namen überhaupt noch in einem Tab offen habe, sodass ich gesehen habe, dass mich einer zitiert, es kann nur eine Mischung aus Nostalgie und Trotz sein, weil alles noch was passiert, meine Meinung nicht noch mehr runterziehen kann, voor allem nicht so Peanuts und Business as usual wie versaute Updates. Man könnte die umbenennen in VersautesUpdateThesda, das ist ihr Ding.


    Bethesda ist für mich fürs Gaming das geworden, was Trump für die Politik ist und Dogshit 76 wäre seine "Präsidentschaft" in dieser Geschichte, völlig abwegig, jenseits von allem, über was es noch etwas zu diskutieren gibt, vor allem mit Unterstützern. Und wie man bei Trump bereits seit New York wusste, dass er nicht viel kann und man vorsichtig sein muss, wusste man es bei Bethesda bereits seit Fallout 4. Und trotzdem passierte es, dass Trump gewählt wurde und Leute sich entschieden, Dogshit 76 auch nur schief anzusehen, ohne dass sie es kümmerte, was sie damit anrichteten. Dieses Game ist nicht einfach nur ein schlechtes Spiel, ein vereinzelter Unfall, es ist eine gottsverdammmte Seuche, ein Superspreader der Scheisse im Gaming, es signalisiert auch anderen Bösewichten auf Jahre hinaus, dass Gamer auch giftgstes Gammelfleisch kaufen, wenn nur die richtige Marke drauf steht.

    Okay, effektiv ist Trump schlimmmer als Bethesda und es geht ja nur um ein Nerd-Hobby, aber Dogshit 76 ist Gaming-Politik und wer zustimmmte, hat falsch gewählt,, Punkt.

    Eigentlich sollte alles, was mit Dogshit 76 zusammenhängt, in diesem Thread OT sein. Das Game hat einen Score von 52 und einen User-Score von 2.7, ihr wart also gewarnt. Und selbst die 52 ist ungerechtfertigt hoch und entstanden, weil auf Metacritic jeder Noob ein offizieller Reviewer sein kann. Kauft und spielt es einfach nicht, ein Spiel in dem das Grinding bewusst zum System gemacht wurde, damit Leute Abkürzungen kaufen.

    ....sie hätten keine Zeit für die UI Anpassungen dafür. Deswegen hab ich es auch nie gespielt.

    Soweit ich weiss, läuft erst Andromeda mit Controller auf PC(d.h. ohne Emulator)) und das Game möchte ich auch nicht mit der Kneifzange spielen, ich würde es Mass Effect 76 nennen.

    An diese Aussage zu ME 3 kann ich mich erinnern. Peinlich, selbst Indies schaffen das und wir sprechen hier von eine Multiplattform-Game und sämtliche Assets und Routinen für eine Controller-Unterstützung sind vorhanden. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich darauf Origin deinstalliert und niemals mehr installiert(natürlich nicht nur aus dem Grund, aber das war der Tropfen).

    Mass Effect ist sowieso ein Konsolen-Game, wie es leibt und lebt. Und nur Excel lässt sich nicht mit dem Controller spielen, ich mache damit selbst DOOM Eternal auf Nightmare. Alleine schon das Rumbeln überwiegt für mich dabei die paar Nachteile.

    Ich finde es bizarr, was mit EA auf Steam gerade abgeht, zum Beispiel mit Mass Effect 2, an sich ein tolles Game, das ich auf der XBox 360 geliebt habe, obwohl sich die ersten Einflüsse von EA bemerkbar gemacht habe, zuvorderst in Form von Day-One-DLC und zig Sekunden Anmeldung an Origin formerly known as Cerberus, ein an sich viel stimmigerer Name, ein f*** stinkender Höllenhund der Gier.

    Ich weiss nicht genau, was Käufer sich dabei denken. Kein DLC auf Steam erhältlich, immer noch keine Gamepad-Unterstützung, Origin wird vorausgesetzt. Sind das Origin-Hasser, die meinen, es sei in Ordnung, wenn man es auf Steam kauft? Ich meine, wenn man auf das Game steht und darauf pfeift, wer der Publisher ist, hätte man es bereits gekauft. Wäre auch interessant zu wissen, wieviele Käufer es gar nicht geschnallt habe, dass Origin trotzdem drauf muss.

    Generell macht es für mich keinen Unterschied, ob man sein Blut direkt dem Antichrist des Gamings gibt, oder über einen Wiederverkäufer, man hat seine Seele als Gamer sowieso verkauft. EA ist bei mir schon längst geblockt, was dazu führt, dass ganze Abteilungen/Listen in Steam bei mir ausgegraut sind, seit EA Steam zummüllt.

    Nachdem Saints Row 2 gestern und vorgestern crashte, wie nie zuvor, habe ich endlich DOOM: Eternal wieder gezockt, dass im neuesten Update ohne die Denuvo-Malware auskommmt. Das soll mal einer sagen, ein gesunder Shitstorm habe keine Wirkung. Leider war es ein einziges Schwimmfest, nach 33 Stunden relativ behäbigem SR2 mit um die 25-40 FPS im letzten Durchgang waren meine Instinkte für das Schnetzeln von Dämonen auf Nightmare völlig verkümmmert. Es war wie auf Speed, kein Wunder bei 100FPS+ und voller Empfindlichkeit, es kam mir viel zu schnell vor, habe beim Zielen ständig übersteuert.


    War dann nicht mehr in der Stimmmung. Heute wieder SR2 eingelegt, dann dachte ich mir, dass muss doch einen Grund geben,, wieso es neuerdings immer zu bestimmmten Gelegenheiten einfror und zwar so, dass ich immer noch Waffen wechseln, mich aber nicht bewegen konnte. Shit, es war meine Schuld, wie ich nach einem Neukompilieren merkte. Ich habe versucht, die verfluchten Tutorials abzustellen, aber wahrscheinlich nicht auf die richtige Art.


    Habe übrigens herausgefunden, dass das Remaster von SR2 von genau einem Typ in Zusammmenarbeit mit Volition gemacht wird und zwar ein respektierter Modder von SR, Minmaul, der auch am einzigen Gross-Mod gearbeitet hat und zwar Gentlemen of the row. Ausserdem, ganz geil, die DLC werden endlich dabei sein, die damals nicht mitportiert wurden. Die waren eine Gewaltslücke im Spiel. Naja, das Game wird nicht schlechter mit dem Alter.

    Mich nervten vor allem die Sniper auf Therum, die einem eine Sekunde nach verlassen der Sequenz killen konnten. Merkte ich vor allem auf meinem Tot ist tot-Run auf Wahnsinn. Oder das tödliche Loch auf dem

    Highway auf WiehiessderPlanetNoch.


    Aber im Moment nerven mich gerade die Crashes in Saints Row 2. Habe einen Durchgang beendet,, war noch im knapp grünen Bereich(weil das Game eine Legende ist). Aber jetzt in einemm neuen Durchgang friert das Game teilweise ein und man kann nur noch Waffen wechseln, und es crasht noch häufiger, im unspielbaren Bereich. Frage mich sogar, ob das am Treiber-Update von NVidia liegt.

    Hier ein wenig total bescheuertes Saints Row 2-Gameplay von gestern, inklusive einiger Tode, war nicht mein bester Tag. Wobei man auch Glück haben muss, es kann problemlos passieren, dass man Sekunden nach der Cut-Scene von einem Raketenwerfer getroffen wird. Die Karren zuwenig resistent, gerammt wird man im inflationären Bereich und wenn die Reifen hinüber sind, wir es irrwitzig. Habe die Regeneration und Gesundheit so upgedatet, wie es geht, aber die scheint teilweise zu stocken,

    Dann die komische Fahrzeugsteuerung. Keine Ahnung, auf der XBox war sie perfekt, linker Trigger Bremsen, rechter Trigger Gas, absoluter Standart. Kann man auf PC selbst mit Umbelegung nicht machen, das Schiessen ist auf dem rechten Trigger hardgecodet, d..h. man würde beim Beschleunigen auch Ballern. Also ist bei mir der linke Trigger das Gas, weil sonst die Alternativen A(ein Button ohne Dosierung) oder auf dem Kamera-Stick wie Borderlands(WTF) wären. Meine Finger können sich einfach nicht daran gewöhnen.

    Es gab vorher eine Mission, die noch übler war und zwar die Endmission der Bruderschaft, wenn du nicht rennen kannst wie ein Hase und nicht ständig so läufst, dass ein Hindernis zwischen dir und den anderen ist, wirst du alle paar Sekunden gerammt, das sind alles One-Hit-Kills. Das ist generell meine Art des Gameplays, zuerst hübsch und stilvoll mit kleinen Waffen und Melee, dann nach dem siebten Tod durch Rammen einfach die grossen Waffen durchziehen. Es macht zwar Spass, man glaubt es nicht. Das Game ist so unperfekt, zuviele Dinge sind Zufall, Balancing gibt es nicht und es glitch oft, und trotzdem ist das hier eines der Games, die ich am meisten geliebt habe in 35 Jahren Gaming. Ein Fallout 4 habe ich vielleicht drei Mal so lange gezockt, aber wenn es um Liebe geht, steht es weit hinter Saints Row 2 und nach Fallout 3. Gerade der Irrwitz ist der springende Punkt, Verfolgungsjagden mit brennender Karre, alle Homies ballern raus, dann ein Monster-Stunt, dann die letzten Meter vor dem Ziel ständig in Panik, dass die Karre noch hochgeht... Dann, Bumm.. Was solls, es ist beim dritten oder siebten Mal nicht weniger lustig.

    Es hat eine der kultigen Cut-Szenen im Video. Zwar nieder aufgelöst, aber die sind teilweise top, grosses Kino. Dann der Sound, Aha, Final Countdown, Men at work, Karma Chameleon, U2, .... Höre ich sonst alles nicht, aber hier passt es wie die Faust aufs Auge.


    Pinche merda würde Teresa Mendoza sagen. Eine der Homies meiner Jefa in Saints Row 2 hat einen Raketenwerfer gefunden. Und bumm, liegen bereits alle drei Homies am Boden und sie brennt. Die lernen es einfach nicht, dass man keine Raketenwerfer in Räumen abfeuert und schon gar nicht Richtung Patrona ;)

    Anyway, das sind die besten Begleiter, die man haben kann und zwar haben sie keine Hintergrund-Story, aber sauwitzige Sprüche drauf. Und sie sammeln selber bessere Waffen auf, was im Fall des Raketenwerfers ein Fluch ist.

    Dann ein wenig Polizei-Gewalt. Nein, keine Live-Berichterstattung aus Amerika, nur Fuzz. Gebe es zwar zu, dass es im Moment in mir einige Fragen aufwirft, ob ich das als Minispiel machen kann, was für andere ihr tägliches Leben ist. Auf jeden Fall findet man das in der deutschen Version nicht, Minispiel in 6 Leveln, bei dem man als Cop Brutalität zeigen muss, es gibt Bonus, wenn man die richtigen Waffe nimmt, die zufällig ausgelost wird, etwa Motorsäge gegen Nachbarschaftsstreit oder Sprengladungen gegen Skater oder Flammenwerfer gegen Litterer.

    Habe in diesem Durchgang bald dreissig Stunden drauf und langsam geht es gegen die End-Gegner.


    Und zwischendurch sieht das Game wirklich schon fast hervorragend aus,, wenn das richtige Wetter ist,, satte Farben, Lensflares und, es ist nicht zu fassen, echte Spiegelungen etwa auf den Rückseiten der Schweinwerfer(bei der Karre im letzten Bild), wo fast jedes andere Game einfach Cubemaps nehmen würde. Es gibt etwa in allen Gamebryo-Games keine einzige echte Spiegelung nach meiner Erinnerung, ausser m Wasser, aber das hat SR auch.

    EA veröffentlich seit neuem Games auf Steam.


    Hier die von EA bezahlte Werbung, maskiert als Artikel auf Polygon mit dem irreführenden Titel "EA games finally on Steam".

    https://www.polygon.com/2020/6…es-command-conquer-access


    Die Games sind nicht wirklich auf Steam, sondern setzen den Origin-Launcher voraus, was auch bedeutet, dass Games nicht "nicht mehr Origin exklusiv" sind, der Artikel lügt also dreist. Wahrscheinlich hätte ich auch vorher bereits einen Shortcut auf Origin-Games setzen können, wenn ich mir diese Malware mit ihren verkackten Games, die meistens Melk-Software darstellen, antun würde.

    Immer noch Saints Row 2, unterbrochen durch Crashes im inflationären Bereich. Wollte eigentlich seit Tagen ein hübsches Gameplay-Video drehen, aber leider crasht es dann praktisch zwangsläufig, warum auch immer und Bandicam reklamiert plötzlich über Fehler in den Treibern. Und wenn ich etwa versuche, die Game-Kompatibilität auf ein älteres Format umzustellen, startet das Game überhaupt nicht mehr. Es gibt wahrscheinlich kein anderes Game, das zu diesem Zeitpunkt noch installiert wäre und nicht zu einem Shitstorm geführt hätte, aber das Teil ist so gut, dass ich es stoisch über mich ergehen lasse. Macht auch nichts, 4 Level Trail Blazing oder die eine oder andere Mission zu wiederholen. Wenn ich 6 Level Aktivität habe, stehe ich meistens nach 3 aus und speichere erst mal, bevor ich weiter mache..


    Und bockschwer ist es auf Hardcore, manche Missionen wiederhole ich öfter als ein manche Level DOOM Eternal auf Nightmare und wie bei einem Rollenspiel mache ich zuerst die Aktivitäten, die mir eine höhere Regeneration und Resistenz bringen und grinde Kohle, um mich besser auszurüsten. Verkehrsunfälle sind praktisch One-Hit-Kill, wo ich bei den Nachfolgern darüber gelacht hätte und Stunt-Jumps führen oft zum Tod. Und bei regulären Missionen kann es oft passieren, dass mich eine angepisste Oma aus der Karre zieht, worauf ich gerammt werde...

    Diese Welt sieht auf den ersten Blick so öde aus, aber öde ist GTA. Jeder NPC kann austicken und prügelt sich dann slapstickmässig mit den Gangstern oder Cops. Manchmal klauen sie einem sogar die eigene Karre vor der Fresse weg und die Sprüche, die sie drauf haben sind goldig. Und diese Welt läuft während den Missionen weiter und sorgt für ständige Heiterkeit.

    Und man kann Parkuhren, Müllsäcke, Barhocker und anderes Zeug als Waffe aufnehmen, auch so ein Feature, das bei den Nachfolgern wegrationalisiert wurde. Und die Homies wechseln von Schusswaffen auf Melee, wenn mman das selbst tut.


    Hier ein älteres Video von mir.Wenn einer denkt, das sehe leicht aus, dann hatte ich bestimmt 20 Videos mit Fehlschlägen auf der Platte.

    Ich habe wahrscheinlich die meisten Star Trek-Folgen, alle Filme und alle Variationen davon seit Beginn gesehen, aber das Zeug ist gewaltig schlecht gealtert. Das hat immer billig bis Voll-Trash ausgesehen, die Kampfszenen mit Kirk und Ausserirdischen sind so mies, dass man es kaum fassen kann. Die haben schon was richtig gemacht und es ist sicher Teil der Movie-Geschichte, begonnen mit dem ersten Film-Kuss zwsichen einemm weissen Mann und einer scharzen Frau.


    Ich war also von Discovery positiv überrascht(im Gegensatz zu den letzten Filmen) und habe das etwa drei mal oder so gesehen und finde es schade, dass es nicht weiter geführt wurde, wobei ich nicht weiss, ob es so geplant war, oder ob man es ausklingen liess, weil es sich nicht lohnte. Habe so nebenbei mitgekriegt, dass ein paar Nerds verschiedenes zu bemängeln hatten.

    Geil, eine neue Staffel Queen of the south ist auf Netfllix. Generell habe ich zwar Mühe, mit der Vorstellung von einer guten Kartell-Drogenhändlerin und angesichts der vielen Kacke, die ihr passiert, fragt man sich, wieso man das überhaupt als Beruf wählen sollte, aber diese Charaktere sind einfach Perlen. Diese schrägen Bösewichte wie Boaz, dann Pote, und andere.

    Ich habe jeweils Mühe, Queen of the south nicht als Serien-Marathon zu sehen, da ich ständig neugierig drauf bin, was die nächste Kacke ist, die passiert.

    Aktueller Tipp: White Lines auf Netflix. Schwester geht nach Ibiza,, umm herauszufinden,, wer ihren Bruder vor 20 Jahren umgebracht hat. Tolle Schauspieler, böser Humor, Drogen und Gewalt. Sollte man unbedingt im Original hören, dieser krasse Manchester?-Akzent ist Kult. Ich glaube, die Hauptdarstellerin hat auch in Outlander gespielt, die Gaelis.

    Was man da mit der Zeit alles erfährt,, wieso die Leute so ticken, wie sie ticken, ist teilweise krass, und super gemacht.

    Saints Row 2 gerade,, das beste Gangster-Game aller Zeiten, ich spüre die Nostalgie.

    Aber leicht gemacht wird einem das nicht.

    -Crashes, Crashes, Crashes, ...

    -Game-Takt an den Prozessor-Takt gebunden was bei einer XBox 360 vielleicht Sinn mach, geht aus der Box ab wie eine Rakete, völlig unkontrollierbar. Braucht eine externe DLL,, um das Spiel bis zu dreifach zu verlangsamen

    -XBox-Kontrollen auf der 360 einwandfrei und standartkonform, auf PC keine angepassten Icons und gesteuert und beschleunigt wird per Stick(etwa so wie Halo oder Borderlands), total unbrauchbar und nicht vernünftig remapbar

    -DLC von der Konsole nicht mit portiert, nur Barebones-Game


    Tipp: HDR muss im Menu deaktivert sein, das ist der totale Schrott, der die Frameraten runterzieht, aber das Game hässlicher macht.


    Gerade das mit der Steuerung bringt mich hart an die Grenze der Rage-Quit-Deinstallation. Dabei sieht es mit Reshade(Filmgrain, Schärfung, Gamma) sogar recht vernünftig aus und ist mit der einzigen wahren Mod für SR2, Gentlemen of the row, debugt und verbessert und man kriegt sogar PS oder XBox-Icons dazu.


    Ich weiss es nicht, ob ich diese guten News wirklich ernst nehmen kann. Auf der Community-Seite des Gammes auf Steam gibt es ein aktuelles Video, das erzählt, das Volition die Source-Dateien des Games wiedergefunden hat(LOL) und ihm eine Überarbeitung gönnt, die gratis für Besitzer des Games sein sollen und nicht Unepic Exclusive sein soll. Das klingt für mich fast zu gut,, um wahr zu sein.


    Edit

    Ein paar der Crashes habe ich in den Griff gekriegt und die Steuerung noch verbessert,, dann meine nähere Third-Camera mit der neuesten Getleman of the row kompiliert. Und der hat noch bessere Wetter-Einstellungen als die letzte Version. Zusammen mit Reshade sieht das richtig hübsch aus. Ein wenig cartoonig, hübsches Filmgrain und satte Farben und Kontraste. Der Lack der Karren glänzt schöner als in den drei Nachfolgern. Und jede Karre hat richtig gute Motorengeräusche, die sich deutlich unterscheiden. In den beiden Nachfolgern haben manche Karren kaum Sound, viele klingen wie Nähmaschinen und keine röhrt so schön wie mein Phoenix oder Hammerhead.


    Das bringt mich einfach wieder drauf,, was für eine Verarmung die Nachfolger darstellen, in allen Aspekten, auch etwa im Audio-Bereich(WTF: Ein Gangster-Game mit Karren mit Nähmaschinenklang). Saints Row 2 ist in meiner Top-Ten aller Games der letzen 35 Jahre(und nur Fallout 3 habe ich mehr geliebt) und zwar weil ich darin ständig mit einem Grinsen herummlaufe. Ich habe Durchgänge von 80 Stunden gemacht und alles komplettiert,, ohne dass ich mich dazu gezwungen fühlte, wie in beide Nachfolgern, wo Nebenaktivitäten Pflicht waren. Akitivtäten wie Mayhem oder Drogenhandel waren knallhart und wurden zum Spaziergang gemacht. Und wo ist das Güllenwagen-Spritzen geblieben? Auch einen anständigen Metal-Sender vermissste ich in den Nachfolgern, SR4 hatte gar keines mehr

    Aber der wirklich relevante Unterschied lässt sich schwer erklären. Wieso muss ich in SR 2 ständig grinsen,, und finde die Nachfolger höchstens durchschnittlich witzig? Durch die leicht ruckelnden Animmationen und die lustigen Sprüche und Verhaltensweisen hat es was von Slapstick. Ich kann da den Typen zusehen, wie ein alter Opi mit Krückstock einen Fahrer aus der Karre zerrt und ihn verprügelt, darauf wird er angefahren, die Autofahrer geraten in den Panik-Modus... Mein Char tritt einen Bruderschaftstypen in die Eier, oder liest einen Müllsack oder eine Parkuhr auf und verprügelt die Gang da, ... Oder vorhin: Besoffen einen Hitman-Job machen, dann immer noch schwankend einen Tag sprayen, die Samedi greifen an und ich packe einen und schmeisse in ihn den Fluss, dann mit dem Mottorad über die Schanze fliehen, das gibt Bonus, .... Dann, geil, die Karre ist sonst schwierig zu klauen, und steht gerade rum, Karre abliefern, eine Verfolgungsjagd mit rammen... Im Hintergrund erklingt Boy George und Karma Chameleon oder auch Wolfmother... Dann noch ein oder zwei Karren für die eigene Kollektion tunen, dann eines kiffen und der Cop: What the hell are you doing? Es fühlt sichs ständig fett und witzig an.

    Du sprichst von Nutzern deiner Mods? Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, bevor nicht zwei den exakt selben Fehler melden und genau beschreiben und ihre Ladereihenfolge posten, solltest du das nicht zu erst nehmen. Da kann soviel schief gehen, über das du keine Kontrolle hast und alles muss überhaupt nichts mit dir zu tun haben.


    Was scriptest denn du genau in deinen Mods? Setzst du auf dem Community Patch auf oder nicht? Habe alle deine Zellen die richtigen Locations und Encounter-Zonen mit den korrekten Keywords? Wenn ja, dann muss deine Mod hinter alle anderen, die an den selben Zellen rumschrauben, sonst hast du verloren.

    Ich habe aufgehört auf das nächste Game von denen zu warten und ich glaube denen sowieso kein Wort. Wenn ich überhaupt jemals wieder ein Game von denen kaufe, dann darf es in keinem einzigen Aspekt die Qualiät von Fallout 4 unterschreiten. Wenn es kein gratis CK dazu gibt, dann erwarte ich, dass die Qualität in allen Aspekten um 25% höher ist. Bedeutet auch, dass ich nach Release mindestens zwei Monate warte, bis auch das letzte Review eingedtrudelt ist und ich sicher bin, dass keine Schweinerei nachträglich eingebaut wurde, nachdem alle Reviews eingetrudelt sind und die Rückgabe nicht mehr möglich ist.

    Ich habe jeden Humor und jede Hoffnung verloren, wenn der Name Bethesda im Spiel ist, bzw. auf ihm, wobei es keine Rolle spielt, ob es der Publisher oder der Entwickler ist. Mein Fazit zu denen: Die sind nicht gut im Entwickeln von Spielen und mögen es auch nicht. Lange Produktzyklen bedeuten nicht, dass sie Spiele besonders gut machen wollen(LOL)), sondern dass sie organisatorische Tieflieger sind und/oder bewusst warten, bis TESO, Skyrim und Dogshit 76 ausgemolken sind.