Was haltet ihr vom inoff-Addon Fallout London?

  • Wie findet ihr die Idee London als Add-on in Fallout 4 zu haben - wie es als inoffizielles Projekt bald rauskommen wird?


    Mir persönlich sagt London ja nicht so zu, auch die Ritter die dort als Fraktion auftreten finde ich sehr unrealistisch.


    Ansonsten freue ich mich über alles was für Fallout 4 gemacht wird. Besser irgendwas als gar nichts.


    Da Fallout 5 wahrscheinlich noch zig Jahre dauert bis das rauskommt.


    Mir persönlich wäre am liebsten ein Add-On, das in Los Angeles spielt, mit Bloods und Crips (Gangs) der Zukunft usw. Allein die Stadtarchitektur und Umgebung (Strand, Vorstädte und Wolkenkratzer) fände ich da zusätzlich auch interessanter als London.

    Genauso wäre ich für ein Las Vegas Add-On, auch als realistisch ähnlicher Nachbau wie Boston (Fallout New Vegas hab ich nie gespielt, glaube aber das es nicht so ein realistischer Nachbau war, nachdem was ich sah).

    Sowie New York, was von den Wolkenkratzern und vielleicht Mafia-Anleihen/Clans eine Idee wäre.


    Was wäre eure Lieblingsstadt/Städte als Add-On?

  • Ich sag mal,w arum nicht? Ich lass es auf mich zu kommen und schlimmer als Project Valkyrie geht doch schon gar nicht mehr. :D Ich war leider noch nie in London.....von der Architektur her sagt mir ja eher der Ostblock mit seinen Plattenbauten zu. :D


    Manche Fraktionen finde ich auch im Original albern, wie die Atom Cats, wo ich denke hätte man mehr oder anders machen können.


    Richtung Osten wäre mal ein Fallout toll. Fallout Krasnojarsk. <3 Vielleicht mit Überbleibsel der roten Armee, die die CCCP wieder aufbauen wollen, Russian Doomers und Oligarchen, die gerne wieder ihren Einfluss zurück haben wollen.

    🎵🧺Alles hat ein Ende, nur die Wäsche nicht. 🧺🎵


    I`m slowly breaking and silently screaming.

  • Von der Location wäre London bestimmt interessant, von der Lore wird es deutlich problematischer. Fallout lebt ja von der übertrieben bzw. parodierten US-amerikanischen Gesellschaft und Technologie der 40-50er Jahre. Für Locations außerhalb der USA müsste man eine ganz eigene Lore entwickeln, man kann das Setting ja nicht einfach übertragen.

    Ist es dann noch Fallout, wenn man alle wesentlichen Erkennungsmerkmale der US-amerikanischen Gesellschaft entfernt? Anders herum, ist es noch London, wenn man es im Stil von Fallout NV, 3, 4 nachbaut und halt noch ein paar Wahrzeichen wie den Tower etc. platziert?


    Los Angeles und Las Vegas sind natürlich interessant, aber an diese Schauplätze zurückzukehren ist auch nicht einfach, denn in L.A. und Las Vegas spielte Fallout bereits und dort ist die Geschichte bereits erzählt und viele Fakten gesetzt. Das ist ein Minenfeld, wenn Fallout 5 da zu frei alles ignoriert. Die Geschichte von New York ist doch afaik auch gesetzt, New York wurde deutlich härter getroffen als die anderen Städte.


    Ich sehe nur eine richtig gute Lösung. Einen kompletten Reboot der Serie. Alles zurück zum Anfang, dann hat man die freie Auswahl der Region. Gut, Boston und die Appalachen vielleicht nicht, das ist noch zu frisch.

  • Ich gehöre ja zu den Leuten, die das mit der Lore nicht so eng sehen....mich würde es nicht stören, wenn es zich Versionen und Alternativen gibt. ^^

    So hoffe ich ja immer noch auf ein FO3 remake, indem ich mich auf Enclave Seite schlagen kann. :D

    Die Lore ist mir wurscht, hauptsache Spaß. :)


    Aber natürlich ist da jeder anders und das respektiere ich. :)

    🎵🧺Alles hat ein Ende, nur die Wäsche nicht. 🧺🎵


    I`m slowly breaking and silently screaming.

  • NY bietet sich natürlich noch an oder irgendwas an der mexikanischen Grenze El Paso / Juarez z.B., da könnte man mit lustigen Mutationen hinter der Grenzmauer spielen, also eine ganz neue Artenvielfalt.


    Yellowstone wäre auch witzig. Viele mutierte Tiere, Geysire, die verseuchtes Wasser speien und alles voller düsterer Wälder und morscher Camps mit alten Jugendherbergen und Baracken.


    Seattle wäre auch cool. Viele Wälder und Inseln, sehr weitläufiges, urbanes Umland, eine coole Downtown und der Space Needle ähnlich dem Lucky 38 aus FO NV.


    Oder Orlando mit Disneyland fand ich auch lustig, auch wenn's ja schon Nuka World in FO4 gab. Da könnte man dann auch etwas mit Cape Canaveral machen, wo die Weltraumbahnhöfe sind. Zudem die Sumpfgebiete mit mutierten Alligatoren :thumbsup:

    Alles was du hast, hat irgendwann dich.

  • Bisher gar nichts davon gehört, interessant auf jeden Fall, alles was an großen Erweiterungen raus kommt ist mir recht.


    Auch China wäre interessant.


    Irgendwie habe ich nichts mehr von New Vegas auf F4 Engine Basis gehört sowie die eine geplante große Erweiterung die wegen F76 zurück gestellt werden musste.

    Es jedem recht zu machen ist eine Kunst die niemand kann............

  • Tokio!!! tokio wäre auch supa geil!

    Stimmt. :D

    Und mir kann niemand erzählen, das im Fallout Universum die Länder nicht auf den Krieg vorbereitet waren und es dort keine überlebenden gab.
    Die hatten bestimmt ähnliche Bunkerprogramme wie die USA.

    Wäre halt wirklich ziemlich cool, wenn Fallout auch in anderen Ländern spielen würde. :D

  • Solange es in Deutschland nicht Bayern ist. :D


    Ich hab nix gegen Bayern, aber ich hab oft das Gefühl, für fast jeden Ausländer ist ganz Deutschland Bayern.


    Statt Fancy Lad Cakes und Nuka Cola gibts dann perfectly preserved Weißwürstchen mit Sauerkaut und Bier und als Rüstung gibts dann Bleidirndl oder Bleilederhosen. :D

    🎵🧺Alles hat ein Ende, nur die Wäsche nicht. 🧺🎵


    I`m slowly breaking and silently screaming.

  • Zitat von kerngesund

    perfectly preserved Weißwürstchen mit Sauerkaut und Bier und als Rüstung gibts dann Bleidirndl oder Bleilederhosen.

    :D:D:D:!:jaaahaha Bleidirndl und Bleiledhosen als Powerarmor


    Habe mich nun entschieden, meine Reihenfolge der Wunschgegenden wäre:

    1. Berlin

    2. Hamburg

    3. Tokio

    4. L. A. in neuer real/echt-detailgetreuen Stadtinfrastruktur + Aussenbezirke + Bloods & Crips.

    5. Las Vegas in neuer real/echt-detailgetreuen Stadtinfrastruktur mit Casinos wo man alles spielen und viel Geld verdienen kann + Freizeitparks und alte Elvis-, Sinatra-, Jazz- &Tanz/Striprevue-Hologramm-Auftritte.

    6. Moskau mit funktionierendem Metrosystem und verschachtelndem großen Untergrund, Vodka-Partys, alles dreckig und roh.

    7. London mit funktionierendem Metrosystem und vielen Pub's wo man schöne Sauf-Lores/Touren macht.

    8. Hong Kong.

  • Hong Kong, bzw. China allgemein würde ich sogar an erste Stelle setzen, weil das der Hautenger der USA war.

    London mit funktionierendem Metrosystem

    Die EMPs werden scheinbar das komplette U Bahnsystem lahmgelegt haben, außer die wären dagegen abgeschirmt.

    Und man muss auch bedenken, wo die Bomben eingeschlagen haben, es könnte also sein, das vieles eingestürzt und verstrahlt ist.

    Wäre aber trotzdem sehr Interessant. :D

  • Wenn man nach Realismus geht, wäre keine Metropole möglich, weil diese Ballungsräume alle sehr heftig getroffen worden wären.

    Dem Ruhrgebiet waren, afaik, über 100 Megatonnen zugedacht seitens Sowjet Militär während des kalten Krieges. Dann könnt man nur in ländlichen Regionen spielen, was aber nicht so spannend wäre:huh:

  • Die Fahrgeschäfte in Nuka-World funktionieren doch auch (fast) alle noch.

    Ihr scheint das echt verdammt genau zu nehmen. Muss ja auch nicht alles funktionieren. Manche z. B. Züge der U-Bahn gehen, manche sind dann halt blockiert (stecken im Tunnel, zerstört) - so wie bspw. die Magnetschwebebahn von Nuka-World funktionierte (wenn man den Strom wieder in Gang setzt).

    Realismus war da eher vom Aussehen der real (wie in der Realität) aussehenden "Grafik" gemeint.

    Fallout 3 und Fallout New Vegas sehen für mich im Vergleich zu beispielsweise Cyberpunk2077, GTA5 oder teils auch Fallout4 viel zu unrealistisch bzw Comic-ähnlich aus. Das meinte ich damit.:D

  • Was auch ziemlich interessant wäre ist Anchorage Alaska. Es diente als Schlachtfeld kurz vor dem großen Krieg und diesen Ort 200 Jahre später zu besuchen wäre auch cool zu sehen.


    Ansonsten freue ich mich auf Fallout London da die Modder sich verdammt viel Mühe gegeben haben bezüglich Story, Location, Kleidung, Waffen etc.

    Auch wenn London nicht meine Lieblingsstadt ist, werde ich dennoch mir alles ansehen und den Big Ben erklimmen :D

  • Ich denke schon, dass man auch in anderen Ländern auch ein "typisches Fallout-Feeling" hinbekäme. Technik und Ansichten der 50er -60 er mit einem guten Schuss schwarzen Humor. Wenn man daran ausgerichtet die Fraktionen ausrichten würde...könnte das sehr interessant werden. Gerade mit Bezug auf Europa bzw. der einzelnen Länder. Gerade bei Deutschland oder Frankreich würden mir da ein paar schön "gruslige Fraktionen" einfallen. Und das Ruhrgebiet könnte man sehr gut für einen Fallout Teil nehmen.. Man nehme eine Art Vault-Tec kombiniert das mit Nachfahren von der "braunen Truppe" plus Zerstörung und Experimente...Das könnte man jetzt weiterspinnen...:D


    Obimacnobi ganz Deutschland wäre nach den damaligen Planungen der westlichen Allierten das Schlachtfeld gegen die "rote Gefahr" aus dem Osten gewesen. Gruselige Vorstellung :S