Beiträge von xSaint96

    Akt IKapitel 18: Geiselnahme (01. November 2287)


    ,,Na los Langer! Wir müssen den Raider Drecksäcken eine Lektion erteilen!" rief der Fremde während des Laufens.

    ,,Warum hilfst du den Siedlern? Du hast doch nichts mit ihnen zu tun."


    ,,Wenn ich es ignoriere und nichts dagegen tue bin ich genauso schlimm wie dieser Abschaum."


    Der Fremde war definitiv ein guter Mensch, besser als die meisten die ich bisher traf abgesehen von Preston. Je näher wir an den Ort kamen an dem die Siedler festgehalten wurden desto mehr Schreie und lautes Gelächter konnten wir entnehmen. Es gab keine Zeit für Angriffe aus dem Hinterhalt da sie uns schon von weitem beobachtet haben, so hatten wir keine andere Wahl als uns denen gegenüberzustellen und härter zu wirken als wir eigentlich sind. Meine Knie schlackerten vor lauter Angst um ehrlich zu sein, es waren so viele auf einmal und ich hatte gerade mal eine Schrotflinte mit ein paar Kugeln drin. Der Fremde war definitiv Mutiger als ich.


    ,,Na super, die zwei Vollidioten sind endlich da! Hat etwas gedauert dich zu finden! Hast meine Freunde bei Corvega platt gemacht! Wie konntest du das nur schaffen du halbes Hemd?"


    Der Anführer der Raider war sichtlich angepisst und so wie es aussah war es meine Schuld weil ich seine Freunde bei Corvega angegriffen habe. Trotz meines Versuchs ruhig zu bleiben bemerkte er sichtlich dass ich Schiss hatte, doch der Fremde blieb die ganze Zeit über ruhig und versuchte sie davon zu überzeugen die Siedler zu verschonen. Der Boss der Raider würde darüber hinwegsehen wenn wir ihm Fünfhundert Kronkorken geben würden. Ich hatte nicht viel dabei und ob er so vertrauenswürdig ist..? Verdammt wir könnten unser Glück versuchen und sie erledigen, aber vielleicht sterben dabei Leute.. Oh Gott was tue ich nur?





    (Francis hat nun die Wahl. Bittet er den Fremden die Fünfhundert Kronkorken zu zahlen oder versucht Francis mit dem Fremden die Raider zu töten?)



    A: Francis pumpt sich von dem Fremden 500 Kronkorken um die Raider zu bezahlen.


    B: Die Raider sind nicht vertrauenswürdig, wir versuchen sie zu erledigen.


    Nachdem Francis aus Diamond City aufgrund der neuen Führung verbannt wurde verkleidet er sich als DC Wache um den neuen Sklavenmarkt zum Fall zu bringen. Was wird wohl passieren?




    Eine weitere traurige Geschichte aus dem Commonwealth.




    Francis lernt die selbsternannten "Bitches from the Commonwealth" kennen.

    Richtig, ich musste erst ein YouTube Video anschauen, damit ich wusste, wie ich alle Goldbarren dort rausbekomme. :D

    Habe es schließlich geschafft, und alle 37 Goldbarren mitgenommen. :D

    Jahr 2290?

    Ich dachte die ganze Zeit, das das DLC "The Frontier" im Nuklearen Winter spielt. :D

    Also in den Jahren nach 2077. :D

    Nee nee. Laut Story soll es im Jahre 2281 spielen vor der Schlacht am Hoover Staudamm aber dafür war diese Mod in meinen Augen zu groß und laut meinem Headcanon befindet es sich halt im Jahr 2290 da es für mich mehr Sinn ergibt :D



    Viele mögen The Frontier aus verschiedenen Gründen nicht. Vor allem wegen manchen schlecht geschriebenen Charakteren, Sex und Drogensüchtige Schlangenmenschen? , ne Todeskralle mit der man schlafen kann und so weiter und sofort. Ich gebe zu manches war einfach zu krass aber man kann die meisten Dinge gut ignorieren und ein Spiel genießen was fast so groß wie das Main Game selbst ist. Die Seitenquests sind super gemacht, du hast ne riesen Auswahl an Waffen, die Map ist sehr gelungen und sie haben die Atmosphäre des nuklearen Winters echt gut hinbekommen.


    Wie gesagt, mein großes Kontra dieser Mod sind diese ekelhaften Fetisch Dinge und ein paar Dinge der NCR Main Quest aber ansonsten macht es verdammt viel Spaß :D




    Jahr 2290. Der inzwischen in die Jahre gekommene Jack Eastwood befindet sich in Portland Oregon und schließt sich einem abtrünnigen RNK Militärtrupp an um mehr von der Welt zu sehen um seinem Leben wieder einen Sinn zu geben. Er widmet sein Leben dem Kampf einer neu organisierten Bedrohung. Eine neue Legion in einem Gebiet dass ihm völlig fremd erscheint.. Vom sonnigen Kalifornien zu einem verschneiten Höllenloch.

    Danke für das Lob :)


    Auch ein großes Lob an dich. Jetzt können wir Blue sehen wie er ungefähr aussieht.


    Aber bist du durch den Mod nicht stark eingeschränkt bezüglich Waffen und andere Interaktionen? Sofern ich das richtig in Erinnerung habe können Supermutanten nur wenige Waffen nutzen und mit der Spielwelt interagieren (Wie z.B Stühle, Werkbänke die nur von Menschen benutzt werden können)


    Francis in Action mit der Benneli M2 Agency Shotgun Dragon Breath (Ich liebe Shotguns mit Dragon Breath Munition :D)



    Die letzte Verteidigung der USS Constitution.



    Die Molekulare Stufe. Francis teleportiert sich ins Institut. ( Mit dieser Pose wo noch jeder Companion um den Teleporter herumstand war das schon episch )



    Wo ist sein Kind? Menschheit neu definiert.

    Eher ne Serie, aber ich schaue mir zurzeit Marvels Daredevil als Serie an.


    Ich bin wohl einer der Wenigen die Iron Man, Captain Amerika und so nicht mögen da vieles einfach zu "abgespaced" ist und das geht mir nicht so ab.


    Daredevil hingegen packt es die Story sehr Realitätsnah zu verkaufen und stecken nicht direkt irgendeinen Typen ins Kostüm der Verbrechen bekämpft.

    Außerdem gefällt mir der Raue Ton in dieser Serie und man sieht wie viel Aufwand dahinter steckt, vor allem die Kampfszenen waren für mich reine Perfektion.

    Ich kann mir die Bilder leider nicht anschauen da ich mich nicht spoilern will :D


    Also ich werde Chapter 2 nachdem ich das Institut erreicht habe beginnen. Denkst du da passt das noch? Ist ja eher Mid-Game von meinem Stand aus.

    Akt IKapitel 17: Der Fremde und Ich(01. November 2287)


    In Concord traf ich erneut auf den Fremden der mir half mit diesen ASAM Sensoren. Er hatte sich dort häuslich eingerichtet, eine nette kleine Werkstatt für einen Hobbybastler wie ihn. Er wirkt nicht wie die Menschen die ich bisher traf, fragte ob mit mir alles in Ordnung wäre aufgrund der ganzen Beulen in meinem Gesicht. Er meint es echt gut und war verblüfft als ich ihn fragte ob man mehr aus diesen ASAM Sensoren raushauen könnte, wie zum Beispiel Anleitungen für Geschäfte, Verteidigungsanlagen und so weiter. Diese Dinger waren so gut und halfen dabei sodass selbst ein Kerl mit zwei linken Händen wie ich etwas zusammenbauen konnte. Am Ende fragte er mich warum ich so interessiert bin und fragte mich aus bezüglich meiner Herkunft. Ich verriet ihm die wilde Geschichte dass ich ein Vorkriegstyp bin der in Vault 111 eingefroren wurde und auf der Suche nach Shaun bin. Keine Ahnung warum ich ihm so viel verriet aber er gab mir ein vertrautes Gefühl, er war kein Dorftrottel und konnte auch dem folgen was ich sagte. Er fand schnell heraus dass ich Sanctuary ausbaue um an mehr Ressourcen wie Waffen und Verbündete zu kommen um meinen Jungen zu finden was er irgendwie auch verstand. Es war ein nettes Gespräch bis der alte Paul angerannt kommt und sagte es wären Raider etwas außerhalb von Sanctuary die die Siedler die ich rettete gefangen nahmen.. Der Fremde war direkt bereit zu helfen, hatte wohl keine Wahl als mitzugehen.


    Zurzeit sieht mein Charakter derzeit so aus.


    Name: Francis Connor

    Alter: 34 (Biologisch) 244 (Chronologisch)

    Geisteszustand: Schlecht

    Karma: Neutral/Böse

    Größe: 186cm

    Gewicht: 85 Kilogramm


    Er wird sich im Laufe der Story physisch und psychisch verändern. Aktuell ist er halt recht dünn, vernarbt und ist moralisch abgefuckt.

    Also irgendwie war Gob für mich immer ein lustiger Geselle. Allgemein fehlt mir diese rauchig-zerkratzte Stimme der Ghule aus Fallout 3 und New Vegas.


    Gob: Eyyyyyyy Glatthaut!


    Charon: Mit mir ist nicht gut Kirschen essen!


    Chris (War zwar kein Ghul, aber hatte auch die lustige Stimme): Gott sind Sie hässlich!


    Harland: In Brights Gemeinde gibts echt ultrascharfe Ghouletten!


    Ich könnte mich schlapp lachen wenn ich die Stimmen wieder im Kopf höre :D



    B2T:


    Three Dog kann gerne wieder als DJ im nächsten Fallout 3 auftreten, oder zumindest jemand der so ähnlich ist (Vielleicht ein Sohn der in die Fußstapfen tritt mit seinem Charisma?)


    Travis gefiel mir echt nicht, er war nicht unterhaltsam genug.

    Totengräber!



    Ich stieg auch erst mit Fallout 3 ein. Ich hatte zuerst kein gutes Bild von Fallout, hab es nie ausprobiert und war eher ein GTA Fanboy. Nach der Schule ging ich zu nem Kollegen und er stellte mir Fallout 3 vor (War so 2008 rum als Fallout 3 raus kam und zum Game of the year gekürt wurde)

    Das Gameplay und die Dialoge haben mich so fasziniert, doch da ich zu dem Zeitpunkt erst 12-13 war und mir Fallout 3 nicht so einfach kaufen konnte blieb mir nichts anderes übrig als ein Lets Play von BlackHandCommando zu schauen. Im Endeffekt bekam ich Fallout 3 und suchtete es die ganze Zeit und dann ging es auch schon weiter mit New Vegas und so weiter und sofort.


    Deshalb ein großes Danke an meinen Schulkollegen der mir Fallout zeigte :D

    Totengräber!


    In Fallout benutze ich immer "echte Namen" (also nicht wie meinen echten Namen, sondern einen erfundenen..... ihr wisst was ich meine :D)



    Passt halt besser für den Roleplay Aspekt da ich keinen Charakter von mir ernst nehmen könnte den ich zum Beispiel Supertürke88 wie in nem MMO nennen würde.


    In Fallout 3 nannte ich meinen Char Elias Lincoln, fand es klang nicht verkehrt einen Badass Nerd/Geek so zu nennen ;D


    Fallout New Vegas nannte ich meinen Char Jack Eastwood, ein typisch amerikanischen Namen der in meinen Augen perfekt ins Western Szenario passt.


    Fallout 4 nannte ich meinen Char Francis Connor, einen ziemlich 0815 amerikanischen Namen, jedoch besser als jeden zweiten Charakter John oder Jack zu nennen wie es mittlerweile Trend ist.


    Als es leicht wärmer wurde begab sich Francis wieder auf die Straße. Ein ähnliches Szenario wie vor fast einem Jahr als er Vault 111 verließ. Dieses mal nur kälter, wütender und extrem gefährlich.




    einige mussten sterben..



    Doch er fand endlich seinen Sohn.. Jedoch war er weitaus älter..

    Im Endeffekt bekam Francis die Chance ein Teil des Instituts zu sein um seinem Sohn nun beizustehen..



    abgemagert, dreckig und vernarbt sitzt Francis nun in einer Dusche um sich den ganzen Grind vom Leibe zu waschen.. Wie gehts wohl weiter..


    Auf der Suche nach Virgil im Leuchtenden Meer.





    Francis kommt Blutverschmiert mit einer schlechten Nachricht zu den Left Field Bleachers.



    Der Winter ist wieder angebrochen! Francis sucht Schutz vor der Kälte..



    ..und trifft daraufhin auf einen Soldaten der UIF, einer neuen Söldnertruppe die das Commonwealth auskundschaftet.