Nexus Mod Manager oder Mod Organizer?

  • Welches Modverwaltungstool benutzt ihr? 16

    1. Nexus Mod Manager (13) 81%
    2. Mod Organizer (2) 13%
    3. Manuelle Installation (1) 6%
    4. Andere (0) 0%

    Ich wollte mal fagen welches Verwaltungstool ihr für Mods benutzt und was die verschiedenen Vor- und Nachteile der Programme sind.

  • Nexus Mod Manager - der ist praktisch und ausserdem kenne eigentlich nichts anderes ;-)

    Krieg, Krieg ist immer gleich: Städte werden in Schutt und Asche gelegt, Menschen sterben reihenweise und man findet keine anständigen Haarstylisten mehr, von Pedikürensalons ganz zu schweigen.

  • Ich hatte mal den Mod-organizer genommen und danach stürzte das spiel ab. jedoch würde ich sagen lag es an mir da ich noch nicht ganz vertraut bin mit dem programm. jedoch nehme ich jetzt erstmal weiterhin den Nexus-modmanger.

  • Ich nehme den Nexus Mod Manager nur zum Ändern der Reihenfolge oder zumm Aktivieren von Mods. Zur Installation taugt das für mich nichts, da der das nicht kann, was ich brauche.
    Ich schraube praktisch in jedem Ordner selbst rum, indem ich etwa Texturen mit Photoshop bearbeite, Meshes ändere, usw. Und einfach Updates von Mods zu installieren geht, abgesehen von unantastbaren Mods wie den Community Patch oder Keyword-System, sowieso nicht, da ich auch Mods modde. Wenn ich mal einen Gorss-Mod update, habe ich immer ein Problem, da muss ich jeweils Tweaks rumkopieren und abchecken, ob meine eigenen Patches dafür noch kompatible sind.

  • Mal etwas Nekromantie betreiben...

    Würdet ihr aktuell den Mod Organizer empfehlen? Nachdem ich dem ich Vortex heute wieder vom Rechner geworfen habe (einen Rant spare ich mir mal hier), muss ich jetzt wieder ein anderes Programm benutzen. Dabei stellt sich wieder die Titel Frage, wobei eigentlich nur die Frage ist wie gut der Mod Organizer läuft oder ob es sinnvoller ist beim NMM zu bleiben mit dem man schon Ehrfahrung hat.

  • du hast in deinen MO Ordner eine exe die auf den Namen 'NMhandler' oder irgendetwas in der Art heißt. Mit diesen Link ist es dir möglich generell alle Links von NMM zu bearbeiten, sprich du lädst von Nexus alles herunter per Launcher oder die kannst auch einzelne Games bestimmen die über MO oder NMM laden sollen.

  • Für mich kommt nicht anderes mehr in Frage als der Mod Organizer 2

    NMM hab ich auch lange benutzt aber dann irgenwann eingestampft.

    Ich weiß garnicht mehr warum oder was mich daran gestört hat.


    Ein riesen großer Vorteil am MO ist, das man das Installationsverzeichnis

    für die Mods außerhalb des Spieleverzeichnis legen kann. Bedeutet das

    keine Mod in das Fallout4 Verzeichnis gelangt. MO arbeitet irgendwie mit

    "Dummies" und "virtuellen Links" und das alles funktioniert ohne Probleme.

    Spielabstürze habe ich nur wenn eine Mod fehlerhaft ist oder die Load-Order

    nicht passt.


    Ich habe eine komplett seperate Partition für den Mod Organizer angelegt.

    Dort landen alle Mod die ich geladen haben und die installiert werden. Das

    Spielverzeichnis von FO4 liegt fast unberührt auf meiner SSD.
    Für mein Skyrim hab ich MO ebenfall auf der seperaten Partition installiert.

    Ein Verzeichnis nennt sich ModOrganizer Fallout4 und das andere ModOrganizer

    Skyrim. Darin sind dann für beide Spiele die Mods und Tools seperat installiert.


    Im Grunde könnte man FO4 deinstallieren, Verzeichnis löschen und wenn

    man dann nach einem Jahr mal wieder Bock hat, alles an die selbe Stelle

    installieren. MO starten und mit allen Mods sofort wieder loslegen ohne auch

    nur eine Mod neu installieren zu müssen - gut nach einem Jahr gibts Mod-Updates.

    Außnahme vielleicht F4SE. Das muss ja von Hand ins FO4-Verzeichnis. Wobei auch

    das wohl so zu packen geht, das man es ebenfalls mit einem Mod-Manager installiert

    werden kann.


    Des weiteren kann man Profile festlegen. Anstatt Mods zu aktivieren oder deaktivieren

    stell ich mir die Mods so ein wie ich sie will und lege dafür ein Profil an. Wähle ich

    das Profil dann aus werden nur diese Mods die dort hinterlegt sind aktiviert.


    Nutzt man verschiedenen Spiele, kann man den Client farblich unterschiedlich

    darstellen. Fallout4 ist der MO dann schwarz.. Skyrim in weiß usw...


    LoadOrder kann man im MO direkt per Klick sortieren oder aber eben über Auswahl

    von LOOT. Läßt sich im MO alles hinterlegen und von dort starten.


    Sollten offensichtliche Fehler bei Mods vorliegen, Konflikte etc, wird das ebenfalls

    angezeigt. Außerdem kann man sich anschauen welche Mods welchen Einfluss auf

    andere Mods haben oder welche Mod eine andere überschreibt.


    Auch die Ini-Dateien zu FO4 kann ich dort ändern ohne das die Original-Dateien

    verändert werden, da alles im Mod Organizer Verzeichnis passiert.


    Für mich auch wichtig, wenn ich ein Save auswähle, kann ich mir das vorher im MO

    anzeigen lassen. Dort wird mir dann angezeigt, welche Mods im Save benutzt werden.

    Wenn mal alles verloren gehen sollte, ich die Saves aber noch habe, kann ich an Hand

    dieser Anzeige die Mods alle wieder neu aussuchen.


    Was ich natürlich nicht weiß, ist ob NMM diese Optionen jetzt auch mal anbietet.


    Es gibt von Gopher eine Reihe, die die Ersteinrichtung und diverse Tips und

    Erklärungen zu MO gibt. Leicht verständlich und sehr hilfreich.


    Gopher - Mod Organizer Serie


    Na das sollte reichen :)

    Oh, well, I'm the type of guy who will never settle down * Where pretty girls are, well, you know that I'm around
    I kiss 'em and I love 'em, 'cause to me they're all the same * I hug 'em and I squeeze 'em, they don't even know my name
    _____________*______________ They call me the wanderer, yeah, the wanderer ______________*_____________