Der große Bücher-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine letzten Bücher waren das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin.
      Dummerweise steckt die Saga seit Band 10 (Band 5 Englisch) fest und kein Mensch weiß so richtig wann es weiter geht.

      Ansonsten fand ich eigentlich Meteor von Dan Brown ganz unterhaltsam, dass ich kürzlich mal wieder gelesen habe.
    • Der Marsianer war wirklich gut. Kann mir nicht vorstellendas der Film da mithalten kann.

      Das Lied von Eis und Feuer habe ich auch durch und warte aufdie Fortsetzung. Ob die jedoch je fertig wird?? So wie der Mann aussieht könnte er jedenMoment an einem Herzanfall sterben… das macht mir Sorgen.

      Als nächstes werde ich mir die Fortsetzung von „Die Flüssevon London“ besorgen. (von Ben Aaronovitch)
      Muss allerdings gestehen das bei dem Buch und mir nicht sorichtig die Funken geflogen sind. Normalerweise stehe ich ja auf solche Geschichten… es geht um einen jungenConstable in London, der seit neuestem auch noch Zauberlehrling ist und sich an den übernatürlichenFällen versuchen darf. Eigentlich ganz witzig, aber die Figuren haben es bisher noch nicht geschafft mir ans Herz zuwachsen. Lese trotzdem weiter…muss so was zu Ende bringen.
    • Welche meinst du? Uplift oder Revelation?

      Ich persönlich fand beide (bis jetzt) sehr gut. Ist halt ziemlich krasse High Sci-Fi mit zum Teil sehr abgefahrenen Ideen. Gerade die Uplift Reihe hat mich da sehr geflashed, sowas in der Art hatte ich bis jetzt noch nicht gelesen. Und ich hab wirklich viel Sci-Fi gelesen :).
    • Fandest du alle gut? Ich muss nämlich ehrlich sagen nach Band 4 hab ich aufgehört mit den Zwergen. Die ersten 3 Waren richtig gut und 4 war im vergleich so komisch das ich 5. nimmer angefasst hab.

      Update:
      Bin jetzt mit dem Reynolds durch. Und naja ich woas ja ned :). Ist nicht schlecht aber wenn ich was empfehlen sollte. Mir fallen da viele Bücher/Reihen ein die ich vorher nennen würde.
      Uplift ist mMn auf jedenfall der bessere Zyklus. Und zumindest bei mir kommen beide nicht an Simmons oder Hamilton ran.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurfopax ()

    • @smurfopax Uplift meinte ich. Da hat das erste Buch nur drei Sterne auf Amazon, deswegen habe ich gefragt. ;)

      Ich lese gerade die Hunger Games Trilogie auf Englisch. Liest sich sehr schön flüssig, und durch die "Sprachhürde" fühlt es sich noch weniger wie ein Jugendbuch an. Extrem spannend und gut geschrieben, mehr brauche ich nicht zu sagen. Der Rest hat sicher schon entweder die Filme gesehen oder die Bücher gelesen. Aber für die, die es noch nicht getan haben: Nur zu, ihr verpasst etwas.
      "Keine Schuld ist vergessen, solange noch das Gewissen um sie weiß"

      Fallout-Forum auf Twitter
    • Metro (wurde schon genannt) aber ich wollte es trotzdem nochmal erwähnen


      Und nun etwas was mehr Richtung reine Fantasy geht...

      Die Zwerge (Fantasy Buchreihe) von Markus Heitz... ich fand den 4. ein gelungenes Ende... bin am 5. dran den ich schon irgendwie nicht mehr so gut finde.... :/ , Ritus und Sanctum ebenfalls Markus Heitz... Herr der Ringe....
    • Ich kann Das Geduldige Fleisch empfehlen. Es ist ein Anti-Kriegs Buch von Willi Heinrich. Es handelt von einem Zug Infanterie der Deutschen die als Nachhut an der Ostfront zurückgelassen werden und sich dann hinter Feindlichen Linien zu ihrer Einheit durchschlagen. Kaum sind sie angekommen geht es auch direkt weiter mit der Abwehrschlacht am Kuban. Das Buch wurde auch verfilmt unter den Namen Steiner - Das Eiserne Kreuz.
      Es scheint so grimm mir die Lücke.
      Die grollend das Schicksal riss.
      In unsere Reihen so dicht.
    • Primus schrieb:

      Metro (wurde schon genannt) aber ich wollte es trotzdem nochmal erwähnen


      Und nun etwas was mehr Richtung reine Fantasy geht...

      Die Zwerge (Fantasy Buchreihe) von Markus Heitz... ich fand den 4. ein gelungenes Ende... bin am 5. dran den ich schon irgendwie nicht mehr so gut finde.... :/ , Ritus und Sanctum ebenfalls Markus Heitz... Herr der Ringe....

      Also vor Markus Heitz ziehe ich meinen Hut.
      Die Zwergen Reihe hat mich wirklich gefesselt und hat einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal.

      Ich sehe es übrigens es genau anders herum. Ich konnte mich mit dem Ende des vierten Buches überhaupt nicht zufrieden geben. Desto mehr habe ich dann wiederum den fünften Teil gefeiert. ^^

      Die Albae Reihe von Heitz werde ich mir als nächstes vornehmen.
    • Ich lese gerade den zweiten Teil der Hunger Games Trilogie, Catching Fire. Ich war ja schon ziemlich begeistert vom ersten Teil und die Reihe wurde gut fortgeführt. In Bezug auf die Story hatte ich ja schon so meine Vermutungen,

      Spoiler anzeigen
      dass Katniss wieder zu den Hunger Games muss, habe ich mir fast schon gedacht. Aber was sollte sie auch sonst machen?


      Da bin ich gerade bei der Hälfte des Buches. Danach kommt der dritte Teil und dann vielleicht "Reset.", das gab es mal auf Amazon für 1,50. :D
      "Keine Schuld ist vergessen, solange noch das Gewissen um sie weiß"

      Fallout-Forum auf Twitter
    • Lang, lang ist's her, dass hier was geschrieben wurde. Deswegen denke ich, dass der Doppelpost berechtigt ist. :P

      Die Hunger-Games-Trilogie habe ich inzwischen beendet und ich bin nach wie vor begeistert davon. Für mich hat da einfach alles gepasst, man hat, zumindest im Original, nicht gemerkt, dass es Jugendliteratur ist, abgesehen von ein paar Szenen, in denen es mir so vorkam, als hätten die Protagonisten etwas zu viel Glück. Eine wunderschöne Buchreihe mit einer sehr interessanten Geschichte, man sollte sich nicht scheuen, diesen Büchern eine Chance zu geben!

      Nach einer kleinen Pause vom Lesen habe ich die Schachnovelle von Stefan Zweig heute in einem Rutsch durchgelesen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, obwohl es vergleichsweise alt ist. Es hat eine angenehme Länge, wodurch man es recht locker lesen kann und die Sprache ist, bis auf ein paar Wörter, wirklich leicht verständlich. Denkt man anfangs noch, es geht um einen ungewöhnlichen Schachmeister, nimmt die Geschichte einen unerwarteten Verlauf. Besonders die Erzählung von Dr. B. über die Zeit im Hotel war wirklich faszinierend. Generell kommt es mir so vor, als hätten ältere Bücher gerne diesen psychologischen Aspekt, wenn ich da an "Die Verwandlung" oder "Der Sandmann" denke.

      Jetzt werde ich mich wohl an Vicious oder Marie Antoinette wagen, je nachdem, was mich im Moment mehr reizt. ^^
      "Keine Schuld ist vergessen, solange noch das Gewissen um sie weiß"

      Fallout-Forum auf Twitter
    • Mark Greaney - "The Gray Man - Unter Killern"
      Die Geschichte handelt von einen Auftragsmörder, der während eines Jobs jemanden Umbring, den er nicht hätte umbringen sollen. Die Folge ist, dass auf ihn selbst ein Kopfgeld ausgesetzt wird und er durch ganz Europa durch verschiedeneste Gruppen von Geheimdiensten und Spezialeinheiten gejagt wird.

      An sich ein äußerst Action-Geladnener Thriller. Der Stil ist nicht sonderlich herrausragend, aber das Buch ist unterhaltend.








      Hunter S. Thompson - "Angst und Schrecken in Las Vegas"
      Der Klassiker schlechthin. Der fiktive Journalist Raoul Duke fährt mit seinem Anwalt Dr. Gonzo in einem gemieteten Cadilac Eldorado, dessen Kofferraum randvoll mit Drogen ist, nach Las Vegas. Dort soll über das Motocrossrennen Mint400 berichtet werden. Das eigentliche Ziel der beiden ist aber, den amerikanischen Traum zu finden und wo ginge das besser als in Vegas?

      Es wird in diesem Roman größtenteils über Exzesse und Drogen berichtet, was für die meisten Leser wohl eher befremdlich wirkt. Zwischendurch findet man allerdings äußerst scharfe und kritische Beobachtungen über die amerikanische Gesellschaft der frühen 70er Jahre. Es ist teilweise ein wirklich philosophischer Roman über den amerikanischen Traum, Falsch und Richtig. Nebenbei gibt es einige humorvolle stellen, grade in zusammenhang mit den Drogen.

      Anders als der Kult-Film von Terry Gilliam wird im Buch weitaus mehr philosophiert und mehr vom inneren Konflikt des Protagonisten gezeigt.
      Dennoch sind die anderen Werke von Thompson, besonders "Königreich der Angst" und "Der Fluch des Lono" empfehlenswerter, da hier wirklich die Drogenexzesse im Vordergrund stehen.
    • Also wer die Songs of ice and fire Reihe mag und sich von bisher unvollständigen Reihen nicht abschrecken lässt, dem kann ich die kingkiller chronicals von Patrick rothfuss nur wärmstens empfehlen. Der letzte Teil der Trilogie fehlt noch, aber ansonsten ist das stilistisch so ziemlich das beste was ich in den letzten Jahren im fantasy Umfeld gelesen habe.
      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    • Habe gerade „Erwin, Mord & Ente“ gelesen.
      Dachte das wäre nichts weiter als einer dieser seichten Krimis mit Tieren, wie diese diversen Katzenkrimis. Aber weit gefehlt.
      Es ist spannend, etwas skurril und die Hauptfigur (Mitte fünfzig, als Dorfdepp abgestempelt) vielschichtig. Die Story ist vielleicht an einigen Stellen etwas unlogisch, aber der Autor versteht es hervorragend Bilder im Kopf des Leser zu malen. Ist wirklich etwas Besonderes, ich besorge mir auf jeden Fall die Fortsetzung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EisesWinter ()

    • Ich lese gerade Reset, das Buch sollte einigen Amazon-Einkäufern, insbesondere Kindle-Besitzern, ein Begriff sein. Gibt es im Moment um nur 3€ als eBook, die physische Version ist anscheinend im Moment nicht verfügbar.

      In dem Buch geht es um eine Art "Zombie-Epidemie", die jedoch auch halbwegs wissenschaftlich erklärt wird und auch irgendwie logisch klingt, wenn man mal einige Aspekte außer Acht lässt. Was mich am meisten zum Dranbleiben motiviert hat, war, dass der Autor Deutscher ist und das Buch deswegen in Frankfurt spielt. Ich war zwar noch nie in meinem Leben in Frankfurt, aber es soll laut den Rezensionen alles seine geographische Richtigkeit haben. Es ist mal was anderes, ein Buch über die Zombie-Thematik zu lesen, das nicht in den USA oder sonstwo spielt. Zombies klingen für die meisten sicher gleich negativ, aber es ist wirklich nicht trashig oder dergleichen. Wer sich darauf einlassen kann und will, der wird mit dem Buch hier seine helle Freude haben. Und um 3€ kann man ruhig mal zugreifen. ^^

      Und ab heute dann höchstwahrscheinlich noch "Die Kuh, die weinte" dank @Hopes Empfehlung. ^^
      "Keine Schuld ist vergessen, solange noch das Gewissen um sie weiß"

      Fallout-Forum auf Twitter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m4xwll ()

    • Ich lese gerade von John Katzenbach "Die Anstalt". Ein sehr gutes Buch.

      Darum geht es um einem Mann der in einer Psychiatrischen Anstalt war und er schreibt dann auf seiner Wand (von seiner Wohnung) die Geschichte, die er mit Peter the Fireman usw erlebt hat.

      Danach muss ich mal schauen, habe noch n paar ungelesene Bücher. Ich denk mal danach lese ich " Die Totentänzerin " vom Max Bentow
      Kein Glaubenbekenntnis muß aufgrund seiner «göttlichen» Beschaffenheit akzeptiert werden. Religionen sollten angezweifelt werden. Kein moralisches Dogma darf als selbstverständlich hingenommen, kein Maßstab als göttlich angesehen werden. Keine Moralvorstellungen sind von Natur aus heilig.
    • Ich habe heute das Buch Das Jesus-Video von Andreas Eschbach angefangen, kann also noch nicht allzu viel dazu sagen, aber mir gefällt der Schreibstil ganz gut. Es ist ein bestseller und der ein oder andere hat es vielleicht schon gelesen. Würde mich über ein Ré­su­mé freuen.

      Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste. Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt

      Spende fürs Forum