Cities: Skylines - Die Städte eurer Träume

  • Cities:Skylines

    Hallo, ihr verrückten Baumeister

    Ich Spiele seit einer Weile Cities:Skylines und unter den mehr als 4.000 Benutzern werden da wohl noch mehr sein. Alle anderen sind auch willkommen.

    Da nun seit ungefähr Ende Oktober das Industries Add-On erhältlich ist und seit kurzem Green Cities für die Konsolen wollte ich mal diesen allgemeinen Thread aufmachen.

    Ich glaube das Spiel für die PS4 zu kaufen war eine schlechte Idee, kann es nie abwarten, bis eine weitere Erweiterung kommt und dann müssen wir Konsoleros ein dreiviertel Jahr warten. Ist trotzdem toll. Mein letztes Projekt war Blackwell City, eine Stadt im Flachland. 79.000 E.W. zur Zeit. Ich habe den Zwang, Stadtviertel z.B. Sanctuary Hills oder Springvale zu nennen, Fallout typisch halt. Aber die Preston Garvey Straßen zu den Müllverbrennungsanlagen sind am lustigsten.:D

    Erzählt, gebt Ankündigungen von Add-Ons, zeigt eure letzten Fortschritte und helft einander.

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

  • Au ja, das Thema wollt ich demnächst auch mal eröffnen^^ hab mir beim letzten Steam-Sale noch die fehlenden Addons geholt, nun hab ich alles (ausser den unnötigen Radios...^^)

    Da mir leider die Zeit fehlt alle Spiele gleichzeitig zu spielen, gehts nur langsam voran. Aber 75k Einwohner hab ich nun auch schon erreicht - total ohne FO-Einfluss. Dafür hab ich wohl früher zu viel SimCity4 gespielt - das Spiel ist übrigens immer noch unerreicht und ich werd schon wieder wehmütig xD was hatte ich für ne Wut und Enttäuschung gegen EA nachdem die das Spiel (SimCity"5") derart stümperhaft an die Wand geklatscht haben. Schätz Beth hat da ihre Inspiration für FO76 geholt :doofy:

    Cities Skylines kann ich aber jedem empfehlen, der SimCity4 gespielt hat und Freude daran hatte :D


    Was mich aktuell nervt: wie kriegt man die Industrie vom neusten DLC anständig zum laufen? Der Verkehr sowie die Belieferung der einzelnen Industriegebäude ist entweder total verbuggt oder besch...eiden programmiert. Da kann ich 300 Tonnen Bäume exportieren bei 10 Lagern mit 95% Füllstand und die Fabrik nebenan jammert trotzdem, dass sie kein Rohmaterial hat und importiert dies per Bahn und LKW. What? o.O


    PS: Wieso um alles in der Welt kauft man sich so ein Spiel für die Konsole? Wie spielt man denn da, auch mit Maus und Tastatur oder mit dem Controller?

  • Ich finds geil aber die Performance ist halt echt meh.... Deswegen hab ich auch relativ schnell wieder aufgehört. Ich kann Spiele unter 60 FPS einfach nicht spielen, da bekomm ich Augenkrebs.


    Impreza2000 die Konsolensteuerung ist tatsächlich sehr gut gelungen. Aber die Grafik ist auf Ps4 eher soooo "Augen zu und durch"




    Hier kannst du dir ja mal ein Eindruck davon machen :)

    Mein Sytem:
    Ryzen 9 3900x, 32Gb G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200, Asus GeForce RTX 2080ti ROG Strix OC, 500GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280, 2x 1000GB Samsung 860 Evo, 850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80x Gold
    Alles läuft im Werkszustand, dass heißt ich hab nicht nachträglich übertaktet.
    OS: Windows 10 Pro (Alle Treiber aktuell)
    Peripherie:
    Tastatur: Logitech G910, Maus: G502 Hero, Headset: G933, 3x BenQ zowie XL2411P 144Hz 1080p

  • Ich hab Cities Skylines vor 4 Jahren zum Release sehr viel gespielt und fand es damals schon super (meine größte Stadt war glaube irgendwas um die 500k Einwohner). Mit dem Release der diversen Addons bin ich dann immer mal wieder eingestiegen, allerdings hab ich die letzten größeren Addons wie Industries und Green Cities noch nicht ausprobiert. Löblich finde ich, dass mit jedem Addon auch neue Features in die Basis-Version des Spiel kommen. Mittlerweile hat sich ja echt viel getan und vieles was es anfangs nur als Mod gab gibt es jetzt offiziell als Feature im Spiel.


    Hat jemand Erfahrung mit der Switch-Version des Spiels? Also funktioniert das bedienungstechnisch gut? Bin schon länger am Überlegen mir eine Switch zuzulegen und das hier wär wohl ein weiterer Sellingpoint.

  • Ich liebe dieses Spiel!


    Ich spiele es auch seit Release mit größeren Pausen. Ich steige ebenfalls bei jedem Addon (mehr oder weniger) wieder neu ein und baue eine neue Stadt auf. Meine größte Stadt war damals auch um die 500k Einwohner stark, leider kam dann einen Riesen-Tsunami mit fast Höchststärke. Die halbe Stadt war zerstört, ich nach kurzer Zeit pleite und es schien mir unmöglich, alles wieder aufzubauen. Vielleicht wäre es mit vielen kleinen Schritten und Geduld gegangen, aber für mich war das dann nichts.


    Das neue Addon "Industries" fehlt mir noch. Ich muss zugeben, dass ich mir die Erweiterungen meistens erst im Sale kaufe, weil sie mir zu teuer sind. Natürlich kommen immer viele neue Dinge dazu, aber trotzdem stimmt für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach oft nicht.

    I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
    -Deacon-

  • Wie ist Industries überhaupt? Die Bilder und Videos sind toll, aber auch funktionierts gut und so? Ich hoffe, die Postfahrzeuge verstopfen nicht meinen Verkehr. Ich freue mich auf die "neue" Ölindustrie, aber ist das nicht umständlich mit den einzelnen Sachen?

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

  • Es sind zusätzliche Gebiete die man anlegen kann, gleich wie die Parks oder Stadtviertel. Nur dass man darin dann eben die Industrien baut und diese bis Stufe 5 upgraden kann (genau gleich wie bei den Parks/Zoo). Mühsam ist es nicht, es braucht nicht so wahnsinnig viel davon und bei nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Landwirtschaft kann man das auch über Jahre unbeachtet laufen lassen. Es ist eigentlichen ein detaillierterer Ersatz für die bisherigen Gebietsspezialisierungen der Industrie. Etwas nervig ists bei Erz und Öl, weil die Rohstoffe doch sehr bald erschöpft sind. Die Gebiete importieren dann aber selbständig Rohstoffe von aussen.

    Dazu gibts viele einzigartige Fabriken, die Luxuswaren herstellen und in die Handelgebiete liefern und so die Stadtkasse aufbessern. In meiner Stadt verdiene ich in guten Jahren 50k extra, in schlechten halt paar Tausender Minus.


    Ob es gut ist bzw. funktioniert? Na ich weiss nicht... Die KI ist einfach doof, selbst bei übervollen Holzlagern jammert die Papierfabrik direkt nebenan, dass sie keine Rohstoffe hätte und importiert diese aus dem "Ausland". Gleichzeitig werden über 100 Tonnen Holzrohstoffe exportiert. Kompletter Blödsinn. Ob das am Spiel liegt oder an mir habe ich bisher nicht herausgefunden. Anhand all der Taktiken die ich bisher probiert habe, behaupte ich, dass es am Spiel liegt.


    Fazit: nette Spielerei, als Fan des Spiels sollte man es sich zulegen aber garantiert nicht zum Vollpreis (besser auf einen Sale warten). Ob Mods helfen weiss ich noch nicht, da wage ich mich erst später mal dran.


    Edit: Post muss man nicht bauen, ist optional. Hilft aber natürlich für die Zufriedenheit wenn alles abgedeckt ist. Ohne gehts aber nicht tiefer, es ist daher wirklich als reiner Bonus zu sehen. Verstopfen tuts nichts, soo wahnsinnig viele Poststellen sind nicht notwendig.

  • Etwas nervig ists bei Erz und Öl, weil die Rohstoffe doch sehr bald erschöpft sind. Die Gebiete importieren dann aber selbständig Rohstoffe von aussen.

    Ich hab Industries zwar noch nicht gespielt, allerdings gibt es in den Spieloptionen die Möglichkeit das auszustellen, d.h. Erze und Öl erschöpfen sich dann nicht. Muss in einem der späteren Patches dazugekommen sein, da man in der Anfangszeit von Cities dafür noch nen Mod brauchte.

  • Hab jetzt doch mal wieder rein gespielt... Hab mal die Schneemaps gespielt (zum ersten mal xD) Die Optik ist schon geil und man hat ein paar Gameplay Elemente mehr um die man sich kümmern muss (Winterdienst und Warmwasser z.b.). Kommt schon ganz cool. Schade finde ich, dass auf den alten Maps keine Jahreszeiten gibt, dass wäre echt geil

    Mein Sytem:
    Ryzen 9 3900x, 32Gb G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200, Asus GeForce RTX 2080ti ROG Strix OC, 500GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280, 2x 1000GB Samsung 860 Evo, 850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80x Gold
    Alles läuft im Werkszustand, dass heißt ich hab nicht nachträglich übertaktet.
    OS: Windows 10 Pro (Alle Treiber aktuell)
    Peripherie:
    Tastatur: Logitech G910, Maus: G502 Hero, Headset: G933, 3x BenQ zowie XL2411P 144Hz 1080p

  • Tommy Ja gibt es. Läuft aber genau so unter Mods, auch wenn sie "offiziell" sind. Gleiches gilt für "ohne Geld". Aber wenn die aktiv sind werden in der Stadt die Achievments gesperrt. Wofür es aber eine inoffizielle Mod gibt, die das umgeht ;-)

    Es gibt für CS sowieso eine unüberschaubare Menge an Mods, da wird jeder glücklich^^

  • So hab mir mal Industries gekauft aber mein lieber Mann ist das ungebalanced... Bei 50k Einwohner ein + von 40k-90k (je nachdem wie schnell die LKW durch kommen)... Find ich schon ein bisschen heftig

    Mein Sytem:
    Ryzen 9 3900x, 32Gb G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200, Asus GeForce RTX 2080ti ROG Strix OC, 500GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280, 2x 1000GB Samsung 860 Evo, 850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80x Gold
    Alles läuft im Werkszustand, dass heißt ich hab nicht nachträglich übertaktet.
    OS: Windows 10 Pro (Alle Treiber aktuell)
    Peripherie:
    Tastatur: Logitech G910, Maus: G502 Hero, Headset: G933, 3x BenQ zowie XL2411P 144Hz 1080p

  • Eben ne neue Stadt begonnen und gleich am Anfang bisschen Holzindustrie hochgezogen. Sorry, aber das ist einfach nur besch...eiden programmiert. Ich erzeuge 40 Tonnen Holz mit 5 Baumschulen. Alleine exportieren die das einfach, was einen minimalen Gewinn abwirft. Danach ein Lager gebaut. Nun füllen die Baumschulen das Lager und das Lager exportiert das Holz dann mit seinen eigenen LKW. Da die aber ewig unterwegs sind in die Nachbarstädte, ist das Lager permanent 100% gefüllt und die Baumschulen fangen wieder an selbst zu exportieren. Bis hierhin ganz oke eigentlich. Nun kommts: ich baue 2 Sägewerke, die sollten aus den Bäumen Bretter herstellen. Lager voll, direkt nebenan, auch die Baumschulen in sehr kurzer Distanz. Ich würde nun erwarten, dass die Sägewerke ihre Rohstoffe entweder selbst ausm übervollen Lager holen oder dass die LKW aus den Baumschulen direkt anliefern.

    Aber nix da, was passiert? Die Sägewerke "bestellen" im "Ausland" ne Fuhre Holz, die dann auch noch bezahlt werden muss zu nem Wucherpreis. Da die LKW ebenfalls ne halbe Ewigkeit bis in meine Stadt haben, stehen die Sägewerke nun einfach 70% der Zeit still. Und direkt in Sichtweite platzt das Holzlager aus allen Nähten.


    Was soll das? Ich meine, dass nicht alles perfekt sein kann ist schon klar. Aber sowas? Mir vergeht da die Lust auf Industriegebiete, völlig sinnlos. Schade, dass ich dafür auch noch bezahlt habe :thumbdown:


    Kennt wer irgendwelche Lösungen? Mods? Aktuell spiele ich komplett Vanilla.

  • Ich habe eine Idee, aber ob es funktioniert weiß ich nicht.

    Du sperrst das Gebiet ab. Du nimmst die Zufahrtsstraßen weg und Platzierst Feuerwehr, Müll usw. dort an den vorhandenen Straßen und Legst Bahn (ohne Frachtbahnhof) oder Monorail zum Gebiet für die Arbeiter.

    Dann können die Lager ihr zeug nicht mehr los bekommen und sind "gezwungen" diese an die örtlichen Sägewerke zu liefern. Auf dem Papier gehts auf. Eine Lösung für die Produzierte Ware für die Stadt könnte aber schwieriger werden. Vielleicht mit Einbahnstraßen oder so.

    Hoffentlich hilfts. Ist komplett Vanilla.

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

  • Mit einem Separaten Frachtgleis innerhalb der Stadtgrenze. Nicht mit den Gleisen verbunden, die aus der Stadt führen. Das funktioniert, ich hatte so was schon mal, als ich keinen Zugang zur Fernverbindung hatte.

    Hats funktioniert?

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

    Einmal editiert, zuletzt von Gary C. Cooper ()

  • Ich habe mir neulich "Workser & Ressources - Soviet Republic" im Early Access angesehen und da hat es mich wieder gepackt Skylines anzuwerfen.


    Zuletzt hab ich es wohl 2016/2017 gespielt und leider sind die meisten Mods von damals inkompatibel geworden. Die meisten Mods für Tools und Tweaks sind netterweise jetzt im Spiel implementiert, aber bestimmte Assets sind leider flöten gegangen, aber egal. Es macht einfach nach wie vor tierrischen Spaß die ganzen Viertel anzulegen und den Verkehr zu planen. Ich spiele grade auf einer Vorlage von New Orleans aus dem Steam Workshop und meine Stadt platzt mit bald 20K Einwohnern aus allen Nähten. U-Bahnen sind überfüllt, die Straßen im Dauerstau und der Müll kann kaum abtransportiert werden. Da versteht man langsam wie es in Berlin soweit kommen konnte, wie es derzeit ist :D


    Aber ich versuche das alles irgendwie in den Griff zu bekommen. Wenigstens ist meine Energie zu 100% grün und der Haushalt sieht gut aus. Jetzt muss ich nur noch die Industrie weiter von den Wohngebieten entfernen die Autobahn ausbauen.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich stelle heute mal meine Stadt vor. Hoffentlich gelungen. Ich hab zwar endlos Geld an, aber nur weil ich in der Stadt mal alles ausprobieren/bauen wollte (unter anderem zwei Berge ausschütten :))

    Also:

    Welcome to the Capitol of the Midwest,

    Blackwell City

    Frontansicht bei leichtem Nebel.

    Stadtdaten:

    Name: Blackwell City

    Liegt in: Blackwell County, Wisconsin, USA (Mittlerer Westen)

    Einwohner: 145.000 (+/- 1000)

    Energie: Poseidon Energy "Odysseus Six" AKW

    Wasser: 15 P.E. Wasserpumpen Mk 2

    Berge: Spruce Knob, Mount Blair

    Höchstes Gebäude: The Providence Tower (Pianoa Street)

    Besondere Gebäude: Bing Crosby Building (die Majestät), The Fin (Luxushotel), Colossal Order HQ, etc. ....

    Amtierender Bürgermeister: Gary Cold Cooper (Senior)

    Amt. Hilfsburgermeister: Ella McGriffyn

    Berühmte Personen: The Cooper Family, (?)

    Flugverbindung: John Henry Eden Intern. Airport B.C. (ab 950,99$)

    Berühmte Institute: Modern Technology Institut (MTI), Blackwell Management and Business University

    Ressourcen Abbau: Öl, Erz

    Gründungsjahr: 2018

    Jetziges Jahr: 2061

    Weitere Bilder:

    "Coopers Circle".

    Vorn: Springvale; hinten: Grafton; rechts: Mt. Blair; links: BC -Industrial.

    Blackwell - Hbf.

    Europaviertel "Mein Gott Walter Stadt" (der ein oder andere weiß, woher ich den Namen hab. :D).

    Das war so das wichtigste. Ich dachte, Blackwell hier vor zu stellen ist ideal, da diese Stadt mehr als Tausend Andeutungen an Fallout hat (John H. Eden Airport zum Beispiel)

    Angefangen: Um den 3. Advent 2018. Alle DLCs ab After Dark bis Green Cities (außer den Radios. Mir reicht Gold FM)

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

  • So, ein neues DLC wurde angekündigt. Diesmal geht es um Universitäten und Co.


    Ich persönlich bin nicht soooo beeindruckt aber es sieht trotzdem recht gut aus.


    Hier der von Paradox veröffentlichte Trailer:

    und schon ein erstes Tutorial Video wie es sie schon bei Industries gab:

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."

  • Industries gibt es jetzt auch auf den Konsolen.

    Die hauen ganz schon raus zur Zeit. Sicherlich ist das jetzt aber vorbei.


    Vorab: ich weiß das ist das Fallout und nicht das C:S Forum, aber wegen meiner Internetsituation lädt letzteres nicht und kann deshalb nicht dort fragen 8|(geschweige denn anmelden)


    Ich hatte schon mehrfach gelesen, dass man Felder auch ohne Fruchtbaren Boden überall platzieren kann.

    Tja schon wäre das. Den Industries-Feldanlagen, die man setzen kann fehlen die "Rohstoffe" um zu wachsen. Und da in Blackwell kein kleiner freier Tropfen Fruchtbares Land mehr ist, hab ich erstmal eine Fiehzucht aufgebaut (funktioniert einwandfrei)

    Also braucht das jetzt Zeit, bis das Feld erkennt, das es bereit ist zum wachsen, oder geht das nur auf dem spezial Boden. Oder geht das ohne diesen nur mit Gewächshaus? :wacko:

    Edit:

    Alles andere funktioniert ganz gut. Bis auf die oben im Thema genannten Lieferketten Probleme eben. Gut wären vielleicht noch größere Öl Pumpen. Ich hab bestimmt über 100 Stück platziert

    "Willkommen, Mitglied, in unserer kleinen Enklave."