Beiträge von Gary C. Cooper

    Ich bin froh, dass sich die Gerüchte mit Sony nicht bewahrheitet haben. Microsoft dürfte für alle Beteiligten, einschließlich uns Spielern, der bessere Deal sein.

    [...]

    Wenn die Marken "Fallout" und "The Elder Scrolls" schon jemanden in die Hände fallen, dann lieber Microsoft als allen anderen. Denen traue ich tatsächlich zu, dass sie solch ein Franchise nicht noch weiter zur Grabe tragen, sondern wieder aufbauen. Vor allem freue ich mich natürlich, dass Obsidian nun vielleicht doch noch die Chance bekommt, einen weiteren Fallout-Titel zu machen. ;)

    Genau meine Meinung, "selbst ich als PS(-4) Spieler" muss sagen, dass ich das ungern bei Sony gesehen hätte. :/


    Mal schauen, was wird. Ich denke wieder positiver als zuletzt, Microsoft kann Beth nur gut tuen.

    Ich hoffe jedoch, dass es keine exklusivtitel geben wird, die kann ich im allgemeinen nicht leiden. Etwas drastisch ausgedrückt könnte ich zur Not ja auch auf dem PC spielen.


    Zuletzt noch:

    Freuen wir uns auch darauf, dass die RobCo Terminals jetzt Windows bekommen! :D:saint:

    Ein herzliches Willkommen hier im Forum!

    Schön, dass du nun offiziell zu uns gefunden hast. ;)


    Die 1000 Stunden F4 hab ich bestimmt auch schon erreicht, man kann eigentlich immer wieder neues in diesem Spiel tun und entdecken - zumindest geht mir das so.

    Dir vielleicht auch?


    Wie den auch sei, viel Spaß hier. :thumbup:

    Ich nahm also die Straße Richtung a settlement needs your help, um dann ein paar Raider fertig zu machen. Da war noch einer auf dem Balkon des alten Museums, welchen ich versuchte zu töten. Er wiederum wies mich nur an, die Muskete zu nehmen und ihnen zu helfen. Ich nahm die Muskete, nicht um mit ihr zu kämpfen, ich hatte immerhin Tommy mit, und machte mich auf. Ein paar Raider hier, ein paar da. Mit VATS und meiner 10mm macht es besonders Spaß, Niedriglevler zu zerhäckseln.

    Ich nahm den Generatorkern mit, für den unwarscheinlichen Fall, ich brauche ihn noch und traf ganz oben auf einen Mann namens Preston Garvey. Um ihn herum standen ein paar Leute, eine Oma die sich unbedingt setzen wollte, eine gemeine Frau, nicht gemein genug, um mitzukämpfen; ihren Bruder der so langweilig ist, ich hab ihn jetzt schon wieder vergessen und einen Typ in coolem Mechanikerdress, der aber ständig in mein Gespräch mit Preston reinredete.

    Ich sollte die Powerrüstung oben auf dem Dach nehmen, als seien wir durch meine bloße Anwesenheit nicht schon im Vorteil und „mal die Stadt aufmischen gehen“. Ich solle eine Standart-AK aus dem Generatorraum mitnehmen, ich hatte keine Kalaschnikow gefunden, ohne sollte es auch gehen.

    Ich riss die Powerrüstung aus dem Vertibird und steckte den Kern in die Minigun. Die PA war eine T-45a, naja... immerhin komplett.


    Plötzlich tauchte da ein riesiger Leguan auf, kurz dachte ich nach, wie ich das mache, dann griff ich mir selbst an den Kopf und mir wurde klar, ich hatte schon eine ohne Powerrüstung und Minigun geschafft, also schaffe ich diese... mit Powerrüstung und Minigun? Wirklich gebracht hat mir der Denkansatz dann doch nichts.

    Ich hätte ja gerne den Straßenzug bombardiert, aber ich denke so eine Gelegenheit werde ich nie bekommen, vor allem nicht durch diese Leute im Museum. Die kommen nichteinmal gegen ein paar Raider an, da denke ich nicht, das die jemals über die Möglichkeit verfügten, einen Artillerieschlag oder sowas anzufordern. Wäre ja lächerlich. Genauso, als läge da ein Vorkriegs U-Boot im Hafen oder ein altes Segelschiff auf einer Bankfiliale.


    Nun, ich sprang in der Rüstung in Richtung Tod persönlich, um mich dann im Baumarkt gegenüber zu verschanzen und die Kralle aus der Deckung heraus mit Blei zu bewerfen. Meine 10mm machte auch erstaunlich viel schaden, so das ich sie schließlich mit meinem Improgewehr erschoss.

    Wozu soll ich wertvolle 5mm, 10mm oder .45 verschwenden?


    Ich sammelte das Todeskrallenfleisch auf, könnte es später zu Leguansuppe oder sowas verarbeiten, und machte mich auf nach... ach ja, Preston. Nochmal ins Museum, sammelte auf den Weg Corvegas Schlüssel für Gristle ein, was mich daran erinnerte, dass dies auch bald kommt und traf dann auf die Gruppe.

    Sie wollten in Sanctuary siedeln, nach langen Verhandlungen gestattete ich dies und nun machten wir uns auf den Weg.


    Also, was haben wir alles an diesem Tag geschafft?

    • eine unbrauchbare T-45 bekommen
    • Concord ist frei von Raidern (für 2-3 Tage)
    • Endlose Kette an nervenden Nebenquests freigeschaltet
    • 5 Schmarotzer lebenslänglich zu mir nach Hause eingeladen
    • Eine von ihnen ist Drogenabhängig
    • Einer von ihnen ist ein Schwachmat
    • Seine Schwester ist gemein
    • Der Mechaniker... ist eigentlich ganz okey.

    :/

    Viele der Magnolia-Songs mag ich, mein Favorit ist "Train Train"

    Natürlich heißt die echte Sängerin nicht Magnolia, ich hab die Songs mal vor längerem gegoogelt.

    - Lynda Carter -

    "Oh, ein ähnlicher Name wie die Schauspielerin von Wonder Woman damals."

    Das war wirklich mein Gedankengang! :huh:


    Hab jetzt vor kurzem einfach mal nachgeschaut und da steht es doch tatsächlich: Die englische Synchronsprecherin für Magnolia und ihre Songs ist die Wonder Woman Lynda Carter. =O


    Wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, aber die Wahl war gut. Ich mag ihre Stimme.

    [...]

    Mit Dogmeat auf den Weg nach Fort Hagen ist auf "Überleben" gar nicht schlecht,da er bis zum Erreichen von dem besagten Ort kein Begleiter ist.Das hat mich schon davor bewahrt drauf zu gehen.Das Hundchen hat ein paar Rust Devils beschäftigt,während ich mich heilen konnte...

    Viel Spaß weiterhin!:)

    Man muss übrigens glaube ich nicht die Dogmeat Quest machen, man kann da auch so hin, muss dann auf ihn warten. Irgendwie so wär das, ich müsste das aber selbst nochmal bestätigen.


    Es klingt etwas schwammig, ich weiß.

    Ich hab das aber schon aus verschiedenen Ecken gehört, kam nur noch nicht dazu, entweder weil ichs vergaß oder weil der Weg gar nicht so schwer und lang ist...

    ?(:huh:

    Aber ich war auch noch nie vor der Quest in Fort Hagen, dass sollte ich auch mal testen, ob man dann auch in den Keller kommt.

    Nun, wie ich bereits letztes mal erwähnte, habe ich jetzt die Switchboard Quest gemacht. Alles in allem: war nicht der Rede wert. Synths hier, Prototyp da, ein paar Terminals, der Erlöser und Kryo-Minen. Bin nun Mitglied in der Railroad und darf nun fröhlich MILAs finden und DIA-Caches aufstellen. Ach halt ne... ich muss doch erst durch Boston bei Nacht.


    Ich hab den Entschluss gefasst, jetzt erstmal RR Quests zu machen, wollte sowieso das Gewebe bekommen und vor dem wahrscheinlichen Eintreffen der Bruderschaft die Kräfte gleich verteilen. Naja, soweit das zumindest bei den Synth-Schleusern möglich ist.

    Also auf nach Bunker Hill um einen alten Stock von einem Holoband zu bekommen. Danach wartete ich in einer Kirche auf den Synth H2o um ihn dann zusammen mit Skyskraper oder wie der Typ hieß nach Ticonderoga zu bringen. Unterwegs schreckten wir natürlich die Raider bei Monsignor Mall auf und diese wiederum die Mutantenbaustelle. Ich wollte diesmal nicht einfach so davonrennen, feige sein, ich wollte mich dem stellen, also kämpfte ich mit Hand und Fuß, bis mir die beiden um die Ohren flogen...

    ----

    Mit ein paar leichten Platzwunden und Verbrennungen 3. Grades kamen wir dann bei Ticon an. Nachdem ich das Gebäude von unnötigen Abfall befreit hatte, gab ich die Quest ab und machte mich auf ins Kendall Krankenhaus... Ne halt, vorher hat mir Mechaniker Joe noch Batteriesäure gespritzt. Vielleicht bin ich deswegen zur Zeit so durcheinander.

    Also, Kendall Krankenhaus. Eigentlich mag... Ne halt, vorher wollte Piper mit mir Sprechen. Ob das jetzt das zweite oder dritte mal war, weiß ich nicht mehr, ist aber auch egal.

    Wie dem auch sei, also eigentlich mag ich die Quest im Kendall Krank... Ne halt, ich hatte Deacon mit, genau! Das hatte ich völlig vergessen. Ich hab ihn gegen Pipes nach „Cambrigde bei Nacht“ getauscht.

    Also zurück zum Thema: Die Quest im Kendall... Ne halt,...

    Seit ehrlich, jetzt hatte ich euch.

    Ich mag die Quest im KK, die Location ist aus irgendeinem Grund einer meiner Nervt-nicht-wenn-ich-hin-muss Orte, Und das riesige Loch in der Mitte des Gebäudes ist einfach nur cool, aber die Todesechse im Keller machte mir Sorgen. Also tat ich, was ich immer so früh im Spiel tat. Ich wartete auf Hockey, nein Cricket in DC um meinen alten Freund Tommy, den meisten als Auf-Gut-Glück-Knarre bekannt, zu kaufen. Also hieß es, ich würde meinen ganzen Chemvorrat in Sanctuary plündern müssen.

    Reise hin, reise rück

    nun bei DC angekommen und warte auf Soccer, nein Cricket. Sie war schon da, dass heißt, ich werde höchstwahrscheinlich in Kendall sterben. So wäre das Universum wieder im Gleichgewicht.

    Alle meine Drogen und 20 Stimpacks später hatte ich sie mit einem Zusatzverlust von 300 Deckeln ergattert. Es würde sich später rentieren, zumindest, bis ich irgendwann zum Nukleus komme. Ich denke, ich sollte bald mal beginnen, meine Wasserfarmen aufzubauen, sonst mach ich trotzdem weiter Minus.

    45.er hatte ich mehr als genug, aus Gründen und nun würde ich das Krankenhaus angehen.

    Dauerte nicht lange und die Echse war mit ein paar Granaten und Tommy schnell erledigt. Danach sollte ich bei Back Street Apropos eine MILA aufstellen. „Später ||...“! Das wollte ich zusammen mit Oberland Station machen.

    P.A.M.elas Quest führte mich ins Malden Memorial Hospital nach Medford, da musste ich auch wegen irgendwas hin. Aber was? Mir fällt das bestimmt wieder ein, wenn ich das mache, irgendwann zumindest.

    Dann war ich zurück in meiner alten Heimat, in der schon Hund, Piper und Codsi warten. Deacon wollte ein zweites mal mit mir reden, das erste mal im Kampf mit den Raidern in Kendall, also hörte ich mir das an. Das ging aber nicht, ich hörte Schreie aus Concord, vielleicht sollte ich dem nachgehen...


    welches große Übel mich erwartet, kommt demnächst (und hoffentlich vergesse ich das nicht wieder).

    Wusste gar nicht das HalluciGen, Inc. einen Hintereingang hat wo man mit Schlossknacken "Meister" direkt in den Raum mit dem getarnten Gunner-Kommandant kommt. So kann man gleich zwei Quests (Vault 88-Formel, HalluciGen-Gaskanister) relativ schnell erledigen. :thumbup:

    Das ist öfters so, ein Beispiel wo ich neulich war, ist die Greater Mass Blood Clinic. Hintereingang mit Direktem Zugang zum Blutlagerraum.

    Nur gibts da drei Schlüssel, wenig Gegner und keine Instanz. Und es ist keine Meister Tür... Naja, dafür ein leichter Weg an ne große Menge Blutpakete zu kommen. :thumbsup:

    Ich hab die jetzt schon ne Weile genutzt und muss sagen mir ist da nicht wirklich was aufgefallen. Da ich die Schrotpatronen günstig bekomme, ist es mir eh egal, wenn die Hälfte daneben geht.

    Aber, was mir aufgefallen ist, ist dass, wenn ich direkt vor einem Gegner stehe und mit dem Ding Feuer, der gut drei Meter nach hinten springt und dabei meist noch den Kopf verliert. :D

    Manchmal lass ich die jetzt mit Absicht zu mir kommen. :D


    "Streusalz" leistet mir bislang gute Dienste und so wirds auch weitergehen.