Fallout 4 schmiert ab - zu heiß?

  • Guten Abend liebe Fallout 4 Gemeinde, ^^


    ich habe seit heute ein Problem mit Fallout 4: Es stürzt immer ziemlich genau nach ca. 15 min ab. Zu ca. 40% beendet sich das Spiel einfach und ich lande auf dem Desktop, kann Fallout 4 aber nicht nochmal starten, da Steam sagt, dass ich noch im Spiel bin. Ich muss dann Steam beenden und meinen PC manuell neustarten, da der "Neustart-Button" bei "Start" nicht mehr reagiert.

    Nochmals bei 40% der Abstürze bleibt einfach das Spiel hängen und es geht gar nichts mehr, auch keine "Windows-Taste" oder der Taskmanager. Und bei ca. 20% der Abstürzt startet sich gerad der ganze PC neu.


    Ich bin jetzt leider nich der "Pro" in sachen PC, habe aber schon einige Erfahrungen. Deshalb schreibe ich gerade noch so viele Infos dazu, wie ich geben kann, um unnötige Fragerei zu ersparen:


    • Übertaktet ist gar nichts am PC.
    • Der PC ist ca. 9 Jahre alt.
    • Die Grafikkarte ist eine AMD Radeon R9 270X.
    • Arbeitsspeicher habe ich 14 GB.
    • Die Abstürze treten erst seit heute auf.
    • Meine Vermutung ist, dass vielleicht es gestern zu heiß war und einer meiner 4 Arbeitsspeicher abgeraucht ist (damit habe ich schon öfter Erfahrung gemacht), bin deswegen gerade dabei immer einen Speicher zu entfernen und dann Fallout 4 zu spielen. Bis jetzt sind aber 3/4 Speicher in Ordnung, bzw. Fallout 4 stürzt trotzdem ab. Noch einen muss ich jetzt dann testen, deswegen habe ich mich hier angemeldet, weil es eben nur noch einen zum testen gibt. Wenn der auch okay sein sollte, bin ich komplett ratlos. Oder es sind mehrere hinüber ... ?(. Über Windows habe ich aber auch schon die Speicher überprüfen lassen, Win selbst findet aber keine Fehler. Aber dies sagt nach meinen Erfahrungen nichts über den Zustand der Arbeitsspeicher aus, wie gesagt, hatte so ein ähnliches Problem schon mal, Win hatte auch gesagt es wäre alles okay, und dann konnte ich manuell den defekten Arbeitsspeicher mit oben beschriebener Methode raussuchen.
    • An der Grafikkarte liegt es zu 100% nicht, da die Abstürze erst seit heute auftreten und ich schon einen Monat mit der Graka spiele. Außerdem war Graka mein erster Verdacht und ich habe ein fast baugleiches Modell eingebaut - trotzdem stürzt Fallout 4 ab.
    • Grafiktreiber sind komplett aktuell, auch alle anderen Treiber sind komplett aktualisiert.
    • An den Grafikeinstellungen kann es auch nicht liegen, da ich schon auf Niedrig spiele und es bis heute keine Probleme gab.
    • Mods habe ich auch installiert, allerding nur Grafikmods/ bzw nur Mods die das Aussehen der Protagonistin verändern und damit spiele ich auch seit fast einem Monat, außer der "AWKCR" und "Expanded Ballistic Weave" die beiden habe ich erst seit gestern installiert. Aber ich denke nicht dass es daran liegt, da Fallout 4 im fast schon exaktem 10-20 min Abstand abstürzt. Außerdem habe ich die beiden Mods oben dann auch wieder deinstalliert - und Fo4 ist trotzdem abgeschmiert.
    • Auch in Fallout 4 sind alle Mods so gut es geht geupdated.
    • Verschiedene Spielstände habe ich auch schon getestet - ohne Erfolg. Auch bin ich in Fo4 zu verschiedenen Orten gelaufen - trotzdem kam ziemlich zuverlässig immer wieder der Absturz, auch wenn ich einfach nur etwas gelaufen und dann stehen geblieben bin.
    • Ich habe Fo4 auch von Steam auf Fehler überprüfen lassen, Steam hat auch eine fehlerhafte Datei gefunden, die aber dann gleich neu angefordert, es hat aber nichts geholfen.
    • Habe Windows 10.
    • Habe den Unofficial Fo4 Patch installiert.
    • Fo4 habe ich erst vor ca. 2 Wochen komplett neu installiert.


    Soweit war es Das dann eigentlich, ich hoffe dass ich jetzt nichts vergessen habe. Wie heiß der PC oder die Graka allgemein wird, weiß ich leider nicht, da ich keine Ahnung habe wie man dies "misst". Heiß wird zb. die Graka aber auf jeden Fall.


    Wenn ich etwas vergessen habe sollte, dann zögert bitte nicht zu fragen. Und natürlich bin ich allen sehr dankbar die eine Idee haben oder mir Tipps geben bzw. mir helfen können. :thumbup:


    MfG,

    Greentrap.

  • kann Fallout 4 aber nicht nochmal starten, da Steam sagt, dass ich noch im Spiel bin. Ich muss dann Steam beenden und meinen PC manuell neustarten, da der "Neustart-Button" bei "Start" nicht mehr reagiert.

    TaskManager -> Prozesse -> Fallout4.exe - rechtsklick - "Task beenden". Dann läufts :D

    Arbeitsspeicher habe ich 14 GB.

    Hier wäre jetzt die zusammensetzung interessant. Da es keine 7 GB oder 3,5 GB Riegel gibt hast du da irgendwelche ungeraden nicht-baugleichen Riegel drin. Das kann zu Konflikten kommen, muss aber nicht zwangsläufig. Versuch mal so auf 8 GB mit baugleichen oder einzelnen Riegeln zu kommen um das als Fehlerquelle erstmal auszuschließen.



    Was die Hitze angeht: Überwache mal die Temperatur deiner CPU mit CoreTemp und die Auslastung der Grafikkarte mit AMD System Monitor überwachen.


    Der einfachste Rat ist einfach mal aufschrauben, durchpusten bzw. Lüfter reinigen, eventuell Wärmeleitpaste mal erneuern.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Also das mit dem Arbeitsspeicher macht mich schon etwas stutzig.

    Zum Einen die etwas "ungewöhnliche" Größe von 14 GB, zum Anderen das sich ein 4GB Riegel auf Grund von "Überhitzung"? verabschiedet, und es für Dich nix ungewöhnliches ist. 8|


    Anmerkung: vielleicht beim RAM verrechnet!? 4x4 = 16 - 4 = 12. Wieviel ist denn technisch verbaut, und was zeigt Windows an?


    Temperatur könnte aber generell ein Problem sein. Gerade beim aktuellen Wetter.

    Deswegen ist es im Sommer um so wichtiger, für gute Kühlung und Luftzirkulation im Rechner zu sorgen.

    Wichtig: Der Größte Fehler den man machen kann, ist das Rechner-Gehäuse im Sommer offen zu lassen!!

    Besser: Lüfter, Kühler sowie Luftein/auslässe gründlich reinigen.


    Sollten die Abstürze tatsächlich auf zu hohe Temperaturen zurück zu führen sein, wären Gegentests mit anderen Grafiklastigen Spielen in Erwägung zu ziehen. Denn im normalen Desktop-Betrieb scheinst Du ja keine Probleme zu haben?


    Das Dein Spiel ziemlich reproduzierbar nach 10-20 min abstürzt, legt den Verdacht nahe, das es direkt oder indirekt an der Graka liegt.


    Generell gestaltet sich bei Problemen dieser Art Hilfe beim Finden der Ursache recht schwer.

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Danke euch für eure schnellen Antworten und die Tipps. :)


    • 14 GB Arbeitsspeicher ist ungewöhnlich? Höre ich jetzt zum ersten Mal ehrlich gesagt 8|. Die 14 GB kommen zustande, weil ich 3x 2 GB und 1x 8 GB drin habe. Damit habe ich seit 7 Jahren auch keine Probleme gehabt, weder bei Fallout 4 bis heute, noch bei anderen Spielen (Cities: Skylines, Die Sims 4, The Forest), wober der PC bei Cities: Skylines selbst auf Niedrig lauter wird und auch bei Sims 4.
    • Durchgepustet habe ich schon bzw. Lüfter/PC reinige ich schon ca. alle 1-2 Monate.
    • Ich werde "CoreTemp" und die Auslastung der Graka mal testen.
    • Nein, im normalen Desktop-Betrieb habe ich keine Probleme. Aber wie geschrieben habe ich ja auch erst seit heute Probleme, vorher ging auch alles im Spiel.
    • Ähm ... warum ist das offen lassen des Gehäuses ein großer Fehler? ... Nur mal .. so gefragt .. nicht dass ich dies jetzt offen habe ... :whistling::/

    MfG,

    Greentrap.

  • 14 GB Arbeitsspeicher ist ungewöhnlich? Höre ich jetzt zum ersten Mal ehrlich gesagt 8| . Die 14 GB kommen zustande, weil ich 3x 2 GB und 1x 8 GB drin habe.

    Das ist in der Tat "ungewöhnlich", da man Arbeitsspeicher meist Paarweise in gleicher Größe Verbaut.

    Aber prinzipiell sollte das zu starke Mischen der RAMs nicht zu Abstürzen führen. (Ehr zu unnötigen Leistungseinbußen).


    Nein, im normalen Desktop-Betrieb habe ich keine Probleme. Aber wie geschrieben habe ich ja auch erst seit heute Probleme, vorher ging auch alles im Spiel.

    Wie bereits erwähnt, würde ich auch andere Spiele testen. Sollten da ähnliche Probleme auftreten, kann man die Ursache ggf. besser eingrenzen.


    Ähm ... warum ist das offen lassen des Gehäuses ein großer Fehler? ... Nur mal .. so gefragt ..

    Ganz einfach: Im Idealfall wird die Luft an 1-2 Seiten des Gehäuses angesogen, und an 1-2 Seiten wieder Rausgeblasen.

    Dadurch entsteht im Gehäse ein Luftstrom (Zirkulation), der auch andere Bauteile kühlt.

    Fehlt nun zb. die Seitenwand, findet keine Zirkulation mehr statt, und es werden bestenfalls nur noch die Komponenten gekühlt, die direkt am Lüfter anliegen. (CPU, Graka) Gehäuselüfter verlieren damit Ihre Wirkung komplett.

    Letztere sollten an der Vorderseite Luft in den Rechner REIN, und auf der Rückseite aus dem Rechner RAUS befördern.


    Mehr dazu gibt es hier: https://www.winboard.org/artik…uf-man-achten-sollte.html

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Jey_Bee Nur zur Info! ich betreibe meinen PC seit zwei Jahren mit geöffneten Gehäuse und hatte nie wirklich Probleme mit Überhitzung. Der Grund für das offene Gehäuse ist, das meine GTX 750 eigentlich zu groß ist. Bei mir ist vom Werk aus (Fertig-PC) eine 10 cm breite ... öhm ... Halterung drin für die Festplatten von oben bis unten. Durch die Graka hab ich keinen Platz für die zweite Festplatte, die jetzt außerhalb des Gehäuses liegt. Deswegen muss das Gehäuse bei mir offen sein.


    Aber keine Probleme mit Überhitzung!

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Ich habe nicht gesagt, das es bei offenem Gehäuse zwangsweise zur Überhitzung kommen "muss".

    Nur WENN man Temparaturprobleme hat oder erwartet, ist davon Abzuraten, das Gehäuse zu öffnen, da es dadurch nicht besser wird.


    Und Platz für eine Festplatte findet sich "eigentlich" doch in jedem Rechner. 8|

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Und bei ca. 20% der Abstürzt startet sich gerad der ganze PC neu.

    Schau dir mal die CPU Temperatur an, unter volllast versteht sich > Prime 95

    Da gibt nach einigen jahren gerne mal die Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühler auf.

    Die aktuell herrschenden Temperaturen erledigen dann den Rest.


    Ich hab aber auch den Eindruck das da mehrere Sachen nicht ganz rund laufen.

  • Ich habe gerade meine Test weiter durchgeführt bzw. bin damit fertig. Leider konnte ich nicht feststellen, ob es am Arbeitsspeicher liegt. Ich habe jetzt mal alle 2 GB draußen und nur noch den einen 8 GB drin, und ich denke das Spiel ruckelt weniger. Kann dies sein? Da jey_Bee ja irgendetwas mit Leistungseinbußen geschrieben hatte? Das Spielen kommt mir jedenfalls deutlich flüssiger vor.


    Die schlechte Nachricht: Leider ist Fo4 gerade wieder abgestürzt ... aber diesmal konnte ich gefühlt 30-40 min spielen. Die Temperaturen der GPU und der Graka habe ich jetzt auch nach/bei 40 min spielen gemessen:


    • CPU: max 42 Grad.
    • Grafikkarte: 45 Grad.

    Dies sagen zumindest die Anzeigen der Programme. Ich bin immer noch total ratlos, vorallem da es ja jetzt auch nicht am Arbeitsspeicher zu sein scheint. ?(:/:/


    Wie schon geschrieben: Ich hatte mit keinem Game jemals Probleme, niemals. Erst seit heute stürzt mir Fallout 4 laufend nach ca. 20 min ab.


    MfG,

    Greentrap.

  • habe jetzt mal alle 2 GB draußen und nur noch den einen 8 GB drin, und ich denke das Spiel ruckelt weniger. Kann dies sein?

    Das ist durchaus möglich, wenn der 8GB-Riegel schneller als die 2GB sind. Die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers wird (logischer Weise) immer an den langsamsten angepasst.

    Das es aber SO deutlich spürbar ist, wirft weitere Fragen auf.


    CPU: max 42 Grad.
    Grafikkarte: 45 Grad.

    Das wären aber schon fast arktische Temperaturen, die eigentlich nur im Leerlauf möglich sind.

    Sicher das die Werte aus dem laufendem Spiel stammen?


    Was mir grad noch in den Sinn käme... da sich die Spielzeit nach dem entfernen der kleineren RAMs ca. verdoppelt hat... wäre evtl. der Strom-Verbrauch.

    Hast Du zufällig eine Ahnung, wie stark Dein Netzteil ist?

    Es wäre denkbar, das der Stromverbrauch bei erhöhter Temperatur steigt.

    Es wäre zwar ungewöhnlich, das Lüfter bei steigender Drehzahl so viel mehr Strom ziehen, das die Graka oder andere Komponenten nicht mehr genug abbekommen, aber 100% Ausschließen würde ich das nicht.


    Hast Du denn das Gefühl, das der Rechner während des Spielens lauter wird?


    Nach wie vor halte ich es für unanwendbar, andere "Leistungsintensive" Spiele zu testen!

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Nein, in meinem nicht! Ich würde ja das Gehäuse wechseln, aber ein neues kann ich mir nicht leisten. Beziehe ALG2!

    Ganz grundsätzlich bekommst du gebrauchte Gehäuse quasi hinterhergeworfen und selbst neu ist das nicht so teuer, aber das ist ja deine sache. Kann verstehen das andere Dinge Priorität haben.


    Gehäuse sollte geschlossen sein, vor allem wegen:

    • Staub - Verstopft Lüfter
    • Unvorhergesehener kinetischer Energie - Aus versehen mal gegentreten ist weniger dramatisch wenn man Blech trifft, als wenn man durchs Mainboard latscht
    • "Elektrosmog" - Das galt mal als großes Drama vor vielen Jahren
    • Geräuschentwicklung - Geschlossenes System ist leiser als geöffnetes
    • Kühlung - Die Ströme zur Kühlung laufen besser wenn es korrekt montiert ist

    Aber zurück zum Thema:


    CPU und GPU auf unter 50°C sind schon mal sehr gut. Allerdings sehe ich das wie Jey_bee und kann das nicht so ganz glauben. Also am besten Spiel starten, 10min spielen, dann raustabben (ALT+TAB) und CoreTemp, System Monitor und Task Manager Performance Monitore checken.


    Bei unzureichender Stromversorgung sollte es eigentlich nur spontan Zappenduster werden.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Könnte es auch daran liegen, dass die Spielstände anwachsen, und einfach nicht genug Rechenleistung zu Verfügung steht?

    Verschiedene Spielstände habe ich auch schon getestet - ohne Erfolg.

    Womit diese These weg fällt... wenn dies impliziert, das damit ältere Spielstände getestet wurden.

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Guten morgen liebe Fo4 Gemeinde und vielen dank für eure Nachrichten,


    • Ich habe gestern - vor meinem letzten Test mein PC Gehäuse wieder draufgeschraubt, keine Ahnung ob irgendetwas damit zusammenhängt.
    • Die Temperaturen habe ich ca. bei 30 min Spielzeit getestet, da waren sie schon bei den beschriebenen 40 Grad. Gleich nach dem Fo4 nach ca. 40 min abgestürzt ist, habe ich auch nochmals draufgeschaut und es hatte sich an den Temperaturen nichts geändert. Also ja, ich habe wirklich die Temperaturen so gecheckt wie ihr es gesagt habt.
    • Das mit den niedrigen Temperaturen wundert mich selbst etwas, da ich meine Graka/mein PC auch schon anders erlebt hatte. Ich muss dazu auch sagen, dass ich seit den abstürzten die Grafik auf "Niedrig" gestellt habe. Wo ich Fo4 vor einem Monat installiert hatte, hatte mir das System automatisch die Grafik auf "Hoch" gestellt, da war mein PC schon lauter. Auch bei Die Sims 4 und Cities: Skylines wird er lauter.
    • Die Temperaturen jetzt im Desktop-Betrieb liegen bei:
    • CPU: max 27 Grad.
    • Grafikkarte: 31 Grad.
    • Ich weiß nicht ob es damit etwas zu tun hat, aber ich hatte ganz am Anfang mit dem PC große Probleme. Er ist von Ankermann und das Mainboard war ca. 5 mal defekt, bzw. nach einer weile ging das Mainboard immer kaputt und durch die Garantie habe ich den PC zum Ankermann gebracht, die dann versucht haben, das Board zu reparieren. Dies ging 4 mal so ... es ging immer wieder kaputt. Beim 5ten mal haben sie mir dann einfach ein neues Mainboard eingebaut und seit dem war 7 Jahre Ruhe ... bis gestern halt.
    • Wie auch schon geschrieben habe ich die Grafikkarte auch schon ausgetauscht gehabt, mit einer "Radeon R9 270x Dual-X", aber da ist Fo4 auch abgestürzt, aber erst eben seit gestern.
    • Ganz alte Spielstände müsste ich raussuchen, ich spiele von Anfang an immer nur auf "Überleben" und habe immer die letzten drei Spielstände zur verfügung, alle drei hatte ich getestet und egal wo und wie lange ich hingelaufen bin, Fo4 ist immer nach den beschriebenen 10-20 min abgestürtzt.
    • Ich werde jetzt mal die Sims 4 im dauerlauf testen und auch da die Temperaturen messen, einfach weil er bei Sims 4 immer am lautesten wird. Mal schauen.

    MfG,

    Greentrap.

  • Spiele-PC und Wärme und Hochsommer

    :patsch:


    wie schon die User vor mir angesprochen haben -> es sind oft viele Ursachen


    Das man die Oberflächen der Kühlkörper öfters mal von Staub (und "Fett"/"Öl") reinigen sollte - ist angesprochen worden

    und

    der TE macht dies ja auch


    Die Kühlluft

    Oh ha - wenn ich da jetzt an meine (Eva) berufliche Praxis als TGA-Ing. denke

    im allgemeinen ist diese in PCs weniger als Suboptimal

    denn es funktioniert halt nicht so einfach dem "hier-rein-und-dort-raus"


    Mein Schatz (Jasmin) hat z.B. an meinem PC mehrere Lüfter am Gehäuse zusätzlich angebracht

    gerade jetzt bei Raumtemp. um 30°C macht sich dies positiv bemerkbar!


    Und was immer wieder unterschätzt wird -> regelmässig die Wärmeleitpaste zwischen Chip und Kühlkörper erneuern

    unserer Erfahrung nach sollte man dies alle 2 Jahre machen

    das ist kein Hexenwerk - mit ein bissel handwerklichem Geschick bekommt man dies "gebacken"

    (und die Paste vom Media-Markt tut es für diesen Zeitraum auch)

    Hier im Forum ist dieses Thema ja bereits mehrfach sehr umfänglich angesprochen worden

    :friends:

  • CPU: max 27 Grad.
    Grafikkarte: 31 Grad.

    8o Das ist eigentlich kaum Möglich. (Ich muss meine Werte mal checken.)

    Denn wenn diese Wirklich stimmen (Ich zweifel NICHT an dem was Dir angezeigt wird), wäre ein Temperatur-Problem eindeutig auszuschließen. 8|


    Ich weiß nicht ob es damit etwas zu tun hat, aber ich hatte ganz am Anfang mit dem PC große Probleme. Er ist von Ankermann und das Mainboard war ca. 5 mal defekt, bzw. nach einer weile ging das Mainboard immer kaputt und durch die Garantie habe ich den PC zum Ankermann gebracht, die dann versucht haben, das Board zu reparieren. Dies ging 4 mal so ... es ging immer wieder kaputt. Beim 5ten mal haben sie mir dann einfach ein neues Mainboard eingebaut und seit dem war 7 Jahre Ruhe ... bis gestern halt.

    Holla die Waldfee, im Zusammenhang mit Deiner RAM-Geschichte, hast Du Dir entweder den letzten Schrott andrehen lassen, oder Du kannst mit PCs so gar nicht umgehen? || (Ist wirklich nicht böse gemeint)


    So oder so Scheint der Rechner ein größeres Problem zu haben, als es bisher den Anschein hat.

    Dummerweise ist es auch sehr Schwer auf diesem Wege effektiv zu Helfen.

    Hättest Du denn jemandem im Familien/Freundes/Bekanntenkreis, der Ahnung von PCs hat, und sich Deine Mühle da mal anschauen kann?

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1