[Sammelthread] Filme und Serien

  • Kann man "The Mandalorian" in Deutschland schon irgendwo ähm naja "legal" sehen? Dachte das kriegt man erst irgendwann mit dem Disney+ Streamingangebot.

    Rein offiziell nur mit ausgewählten VPN Diensten und einer Kreditkarte die bei Disney Akzeptiert wird, aber auch das ist soweit ich gelesen habe gegen die AGBs.


    Das gemeinste ist ja das es für die Amerikaner sogar eine verfügbare deutsche Synchro gibt, aber Disney+ startet eben erst in 107 Tagen in Deutschland. Ich hätte es verstanden, wenn sie die Folgen einfach in der Zwischenzeit bei iTunes für sogar vier oder fünf Euro pro Folge angeboten hätten, einfach um es überhaupt verfügbar zu machen, aber Disney will scheinbar unter allen Umständen ins Guiness World Rekordbuch für illegale Downloads und damit Game of Thrones vom Thron stoßen.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • obwohl ich seit monaten zugriff auf netflix hätte, hab ich bis vor kurzem noch nie reingeschaut.


    dort läuft ja die serie "altered carbon", die hier im forum auch schon paar leute angesehen haben.


    da ich vor jahren die bücher mal gelesen habe, die auf deutsch "das unsterblichkeitsprogramm" heissen, und diese mir wirklich spass machten, muss ich sagen, dass die serie zwar teils sehr anders ist (und ich das nie verstehen werde, warum man handlungsstränge und charaktere so massiv umbauen muss), aber das ich sie trotzdem wirklich gut gemacht finde. gefällt mir auf ihre art sehr gut. wenn irgendwo der blade runner durchs bild laufen würde, würds vermutlich gut reinpassen...


    apropos, im buch (von 2002 oder so) wurde schon das wort "synth" verwendet.

    und in der serie sah ich was, das war sowas von einem eyebot-klon...




    generell, das tatsächliche budget der serie würde mich mal interessieren. man hört von summen in der höhe von 70 mio....150 mio..keine ahnung was stimmt. für mich sieht das teils besser aus als mancher film

  • Hab mir eben die erste Folge von The Witcher gegönnt.


    Lange wird nicht gefackelt und man ist gleich mitten drin im Geschehen. Die Bücher kenn ich zwar nicht, aber wer Witcher 3 gespielt hat, wird sich gleich wie zuhause fühlen. Henry Cavill ist als Geralt wirklich eine Wucht und obwohl ich anfangs Zweifel hatte, denke ich das er der richtige für den Job ist.


    Ansonsten wird die Story schön voran getrieben, es gibt ziemlich brutale Schwertkämpfe und epische Schlachten. Die Effekte sind für eine Serie auch richtig gut gemacht (wie zum Beispiel das Monster am Anfang) und brauchen sich vor GoT nicht zu verstecken. Jo, wurde gut unterhalten und bin schon auf die übrigen 7 Folgen gespannt. Der Gratismonat scheint sich jedenfalls schon mal ausgezahlt zu haben. :thumbup:

  • Ich habe jetzt auch soweit die ersten drei Folgen von The Witcher auf Netflix intus und kann mich da nur anschließen, die Serie ist einfach gut.


    Als Kenner der Bücher habe ich natürlich schon etliche Dinge gefunden die nicht passen, die nicht rein passen oder die eigentlich ganz anders sein müssten, aber ich kann es der Serie einfach nicht übel nehmen, denn man merkt irgendwie das jede dieser Abweichungen sehr bewusst so entschiedenen worden ist.


    Es gibt auch schöne Eastereggs, wie zum Beispiel der Kampf mit der Striege in E03 ist eine Homage an den Trailer von The Witcher 1, dem ersten Videospiel. Wenn man das sieht, kann man kaum über kleine Plotabweichungen böse sein.


    Die Serie ist echt ein gutes und solides Machwerk, die Charakterentwicklung wird richtig gut umgesetzt, die Atmosphäre stimmt und auch wenn man an einigen Ecken wie Special Effects, Kulissen und Kostümen merkt das Luft nach oben ist, passt trotzdem alles einfach. Alles was wichtig ist kommt rüber und auch der Cast, bei dem ich erst skeptisch war, macht sich wirklich gut.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Bin nun auch durch. Besonders gefallen haben mir die Folgen 1, 3, 5 und 8 - da geht es ganz ordentlich zur Sache. Es sind jetzt zwar mMn nicht alle Folgen gleich gut aber für das Gesamtpaket gibt es einen fetten Daumen nach oben. Schade das es nun schon vorbei ist, denn die Serie macht wirklich Lust auf mehr. Werde das Ganze auf jeden Fall weiter verfolgen und hätte sogar mal wieder Bock auf Witcher 3. Hab da nämlich noch ein Savegame auf Schwierigkeitsgrad "schwer" rumliegen, bei dem ich mit der Hauptquest durch bin und mit den DLC's anfangen könnte. :love:


    8/10 Plötzes auch von mir. :thumbup:

  • Was mir nicht gefallen hat, sind 2 Dinge. Viele Wörter werden benutzt, die in der Zeit nicht vorkommen dürften. Und ich mag generell keine Zeitsprünge. Sonst wirklich gut. 8/10 Amulette.

    Das ist in den Büchern ähnlich. Auch Sapkowski verfällt, zumindest in der Übersetzung öfter mal in ein modernes Jargon. Ich werd mir die Serie jetzt zu Gemüte führen, die Reaktionen scheinen ziemlich positiv zu sein. Superman als Geralt war für mich jetzt nicht so das Problem aber manchmal treffen Produzenten merkwürdige Entscheidungen.

  • Hab jetzt auch endlich Witcher zuende geschaut. Fand die Serie eigentlich ganz gut, auch wenn es produktionstechnisch noch nicht an die Qualität eines Game of Thrones rankommt. Die vielen Zeitsprünge ohne weitere Einleitung, tun der Serie allerdings nicht gut und lassen den Zuschauer oft nur verwirrt zurück.


    Wenn man die Spiele gespielt hat, kennt man wohl schon einige der größeren Enthüllungen die in den folgenden Staffeln wohl noch folgen werden...


    Als Buchleser weiß man wohl noch viel mehr, was aber teilweise in der Serie unter den Teppich gekehrt wurde...

  • Mir hat die erste Staffel auch gut gefallen finde jedoch das Kenner der Spiele oder/und der Bücher schon klar im Vorteil sind und daher mit den Zeitsprüngen auch besser klar kommen werden als jemand der gar kein Plan hat und erstmals etwas aus dem Witcher-Universum konsumiert. Schon nen bissle was für Nerds ^^, aber was solls ....sind ja alles Nerds hier ^^ das paßt schon ^^. Wie übrigens auch Mandalorian und His Dark Materials haben mir beide bisher auch gut gefallen (jeweils die letzte Folge steht noch aus).

    „Komm wir essen Opa“ – Satzzeichen können Leben retten!

  • Hab die letzten Tage die zweite Staffel von "Lost in Space" geschaut. Fand ich auch richtig gut und bin schon auf Staffel 3 gespannt.


    Zudem hab ich jetzt alle Folgen von "Mandalorian" geschaut - wohl auf dem selben Wege wie auch viele andere ;) . Fand die ganz nett, allerdings...

  • An Serien lief in letzter Zeit so einiges nebenbei.


    Angefangen von Star Trek TNG, wovon ich demnächst im Star Trek Thread etwas schreiben werde.


    Die Witcher-Serie brauche ich wohl kaum erwähnen, denn die war einfach grandios. Ich kann nachvollziehen das es ein wenig viel mit den verschiednen Handlungssträngen, aber ich kann nicht klagen. Vor allem die Entscheidung eher die Prequel-Kurzgeschichten zu zeigen fand ich sehr gut.

    EDIT: Es gibt übrigens eine Super Timeline-Karte um das auch als Witcher-Neuling zu verstehen: https://www.witchernetflix.com/de-de


    Dracula (BBC, 2020) habe ich kurz anfangen, aber die Serie ist einfach stinklangweilig. Da rettet auch kein Steven Moffat, der berühmte Dr. Who und Sherlock-Schreiber nicht mehr viel. Das Konzept einfach einen Klassiker zu nehmen und neu zu machen geht hier so gar nicht auf. Der größte Plottwist im Vergleich zu Bram Stokers Original ist hier, das Van Hellsing jetzt eine Nonne ist. Die anderen beiden Folgen habe ich mir dann gespart.


    The Mandalorian war auch soweit wirklich gut, aber dazu habe ich ja auch schon was im SW Thread geschrieben.


    Lost in Space S02 steht noch auf dem Speiseplan.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich bin immo die 6. Staffel von The Blacklist am schauen,nachdem sie nun endlich auf Netflix erschienen ist.James Spader spielt seinen Charakter meiner Meinung nach richtig gut.Dieser ist ein niederträchtiger,herablassender,arroganter,hinterhältiger und hoch intelligenter Psychopath.Habe ich was vergessen?Nein im ernst.Ich finde die Serie einfach nur gut.Vor allem,weil man bei diesem Charakter nie wirklich weiss,wo man dran ist.Hat er nun echte Gefühle für die Menschen,die ihm am nächsten sind,oder sind diese auch nur Figuren auf seinem Schachbrett,dass die ganze Welt umspannt!?Man kann nur Vermutungen anstellen.Absolut sehenswert :thumbsup:

  • Wow. Da muss ich mich ja ranhalten mit Star Trek TNG wenn es schon kürze weiter geht :D


    Avatar Fortsetzungen sollten doch schon vor Ewigkeiten kommen. Ich glaub sowieso das wird eine ziemlich schwere Sache sowohl einen guten Film zu machen, diesen technisch hinzubekommen und dann noch eine Aktualität reinzubekommen. Grade bei der politischen und gesellschaftlichen Lage bietet der Film ja Potential sowohl Umweltschutz als auch sowas wie Imperialismus anzusprechen. 20th Century Fox gehört nun zu Disney und bei Disney sitzen nun mal Freunde der Rotchinesen die sicher wollen das der Film in China gezeigt werden kann. Da ist jede Menge Sprengstoff drin.


    Bei mir liefen am Wochenende wieder die Star Wars Prequels, also Episode I, II und II. Grade die verhasste Episode I habe ich schon länger nicht gesehen und irgendwie finde ich die im Schatten von Episode VIII gar nicht mehr so schlimm.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich hab mir die 2. Staffel von Happy angeschaut..


    Also wer denkt - ooooch ein Niedliches Einhorn als Immaginären Freund - das muss ein Kinderfilm sein..

    Nö..

    ISes nicht..


    Das ist eher sowas wie die Serie Punisher gequirlt mit Crank und keine Ahnung.


    "Gacks" an der Schmerzgrenze.


    Also - DEFINITIV kein Kinderfilm

    Außer ihr möchtet den Kids erklären, warum das Einhorn mit der Schäferpuppe macht wases da so macht...:whistling:


    Wie ein Ex Aliki, Ex Polizist etc versucht, die Verbindung mit seiner Tochter aufzubauen (Das ist nett gemacht) während die Mutter Dämonen zur Welt bringt etc


    Es ist also für alle was dabei.




    Dann hab ich noch 1917 geschaut...

    Hm.. Da sollten sich die Regisseure vielleicht mal etwas genauer umsehen vorher..
    Das war einfach viel zu sauber....

    Das reissen auch kunstvoll drappierte Leichen und dressierte Ratten nicht raus...


    Die Storry ist irgendwie vergleichbar mit Soldat james Ryan, der aber wesentlich Authentischer wirkte.

    Man kann es also besser..

    Selbst The Pacifik oder BAnd of Brothers war Authentischer rumgesetzt..
    Schade..

  • Hab heute Nacht auf Amazon schon die erste Folge von Picard gesehen. Es ist anders als erwartet, aber war trotzdem gut. Bin mal gespannt wie es weitergeht.


    Hintergrund:

    Ausblick: