Welcher ist euer lieblings Fallout teil?

  • Fallout 4, aber nur wegen dem Baumodi, ich liebe es einfach die Städte auszubauen und habe mir das immer gewünscht bei einem Fallout Titel und nu nwar es endlich soweit. Von den Stunden her habe ich auch mehr in Fallout 4 verbracht.


    Würde mir wünschen ein Fallout 3 Spiel im Kleid von Fallout 4 mit Baumodi, dann wäre es perfekt.


    Nicht desto trotz erinnere ich mich sehr gerne an die Zeit mit Fallout 3, spiele aber auch mal gerne Fallout Tactics und würde mich freuen wenn das in neuem glanz raus kommen würde, wie oft bin ich verzweifelt wenn einer mal wieder so stark verletzt wurde das diese Verletzung permanent war.


    Hätte mich auch gefreut wenn das geplante Fallout Online tatsächlich erschienen wäre.


    Gruß


    Eli

    Es jedem recht zu machen ist eine Kunst die niemand kann............

  • Eurer Lieblings Fallout teil 5

    1. Fallout 1 (0) 0%
    2. Fallout 2 (2) 40%
    3. Fallout Brotherhood of Steel (0) 0%
    4. Fallout Tactics (0) 0%
    5. Fallout 3 (1) 20%
    6. Fallout New Vegas (1) 20%
    7. Fallout 4 (1) 20%

    Was ist eurer Lieblings teil der Fallout serie bei mir ist es ganz klar der dritte es war mein erstes Fallout

  • @DemonRedHood
    Da wir genau so einen Thread schon haben, hab ich das mal hierher verschoben und deine Umfrage deaktiviert.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Bisher Fallout 4. Ich mag es einfach auszusuchen, auf welcher Seite ich sein möchte.

    Fallout 3 hab ich nur einmal gespielt und die Bruderschaft war mir sowas von unsympathisch...hab ja gehofft, ich könnte mich wenigstens auf die Seite der Enclave schlagen und die Bruderschaft wegfegen, aber ging natürlich nicht. Broken Steel hab ich bis heute nicht gespielt

    Mir war die Bruderschaft gleich von Anfang an zu sektenhaft mit ihrem elitären Getue und mir ihre Ideologie aufzwingen will, außerdem hab ich das Gefühl gehabt, das man als körperlich eingeschränkter Mensch ohnehin keine Chance bei denen hat. (Ja gut, man hätte im gesamten Wasteland keine Chance. :D ) . Bei dem elitären Haufen aber erst recht nicht...in FO4 wird zwar eine mit abgetrennten Beinen gezeigt, aber wer weiß, ob sie sie aufgenommen hätten, wenn sie schon von Anfang an körperlich eingeschränkt gewesen wäre.

    Ich meine mich auch zu erinnern, dass es in FO3 so war, das sich viele abgemüht hatten um aufgenommen zu werden, man selbst schleimte aber ein bißchen beim Elder und wurde Ehrenmitglied. Noch ein Punkt, warum sie mir unsympathisch waren...sowas kenne ich aus dem RL von freunden zu genüge. Der eine müht sich ab und der andere schleimt beim Chef und wird befördert.

    Aber auch so mag ich es nicht und werde sofort misstrauisch, wenn mir eine Seite zwangsweise als "die Guten" verkauft werden soll. Ich mags lieber, wenn es kein wirkliches Gut und Böse gibt, sondern jeder seine Ansichten hat.


    Und als dann da dieser übergroße Spielzeugroboter rumstampfte, konnte ich Fallout erstmal gar nicht mehr ernst nehmen. Hab dann am Ende ausgemacht als Broken Steel anfing.

    Dann hab ich von NV gelesen und das man da mehrere Enden hatte und hab Fallout nochmal eine Chance gegeben. Aber irgendwie kam da doch nicht die Fallout Atmosphere auf und es war mir irgendwie zu sehr westernhaft angehaucht. Die Farben waren mir auch zu eintönig.

    Von Fallout 4 war ich dann richtig begeistert. Die Charaktere mochte ich sehr, besonders Nick und DiMa, auch die Musik ohne das Radio hat mir gut gefallen. Sehr atmospherisch. Besonders weil endlich ICH entscheiden konnte, welche Seite ich wählen möchte. Auch wenn ich es ein wenig unrealistisch fand, das man gleich mal eben so von diesem Irren zum Institutsleiter gemacht wurde. Wenigstens konnte ich endlich der Bruderschaft in den Ar*** treten. :D Dennoch hätte ich gerne noch die Enclave und die Children of Atom als joinable Fraktion gehabt.

    Nuka World fand ich ganz gut, besonders von der Musik in den einzelnen Bereichen, aber auch hier fand ich es etwas doof, das man unbedingt (ohne Mod) seine eigenen Siedlungen überfallen sollte UND es nicht die Möglichkeit gab, die Raider einfach gegeneinander auszuspielen das sie sich gegenseitig weghauen und man da vielleicht auch Siedlungen bauen kann oder einfach den leeren Park genießen kann.

    Naja, das mit der ganzen Siedlerei war ohnehin nicht so meins, aber sehr oft lasse ich die Minuitman einfach in ihrem Versteck und Leck Arsch.

    Fallout 1 und 2 hab ich nicht gespielt, kann also nicht viel dazu sagen, genau wie Fallout 76. Meine Wahl fällt also auf Fallout 4. ^^

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“ (Albert Einstein)

    6 Mal editiert, zuletzt von kerngesund ()

  • Fallout New Vegas und Fallout 4.

    Fallout 76 habe ich zwar noch nicht gespielt, aber ich habe schon soviel Videos darüber gesehen, das ich sagen kann, das Fallout 76 mir zumindest ziemlich gut gefällt, also auch F76.

    In Fallout 4 finde ich vor allem die Anfang Szene ziemlich gut, wo die Atombombe explodierte, war schon sehr beeindruckend. In Fallout New Vegas finde ich die Story ziemlich gut.

    Und Fallout Shelter natürlich auch, mein erstes Fallout, dort finde ich das Konzept, einen eigenen Vault zu bauen und Ödlands Expeditionen durchzuführen sehr gut. Da könnte man glatt einen Ego-Shooter draus machen, würde ich feiern.

    Ich war heute draußen, aber die Grafik ist nicht so schön. :thumbdown:

  • Fallout New Vegas danach Fallout 4 samt DLCs. NV hatte ne tolle Story, das Rufsystem war in meinen Augen gut umgesetzt, einen optionalen Survival modus, ne enorme Waffenvielfalt und coole NPCs. Leider hatte man da noch nicht die Engine von Fallout 4.

    In Fallout 4 hatte man dann endlich einen sprechenden Charakter. Die Story war gut und auch die NPCs waren toll geschrieben. Basenbau war ein nettes Feature. Am besten war aber das Umsetzen der Powerrüstung. Vorher war es ein xbeliebiges Kleidungsstück. Nun war sie wie ein Mech das man richtig schön pimpen konnte.

    Was mich nicht gepackt hat bei beiden war das Skillsystem. Da fand ich die Idee von Skyrim besser nach dem Motto learning by doing wie im richtigen Leben auch (Geschmackssache vielleicht).

  • Ich kenne FO 3,4, NV.


    Fallout 3 ist mein Favorit. Auch wenn ich viel bemängle.


    Vater stirbt so oder so.


    Bruderschaftszwang, das nach der ersten Begegnung.


    Kein Enklaveende, auch wenn die Entgiftung startet gibt es keinen entsprechenden Abspann.


    Teilweise unschlüssige Zeitachse.



    Der Riesenroboter ist zwar wirklich an der Grenze zur Lächerlichkeit, jedoch erinnert er mich an die Transformer und ein wenig an Ramrod aus Saberrider und die Star Sheriffs. Deswegen kann ich ihn nicht so wirklich aus dem Spiel wünschen.



    Mir gefallen die schönen Vaults. Die Ideen was in den Vaults erforscht wurde. Auch, dass nicht jeder Vault ein Menschenversuchslabor war.



    Leider haben wir es nur zwei Mal gespielt, und mein Favorit ist Kerngesunds Hassdungeon. Die Gegner sind schwer und er ist unübersichtlich.


    Jedoch sind die Farben halb surreal und ich liebe die Pflanzen und Insekten.


    EDIT: Die Speicherstände widersprechen meinen Erinnerungen. Der zweite Durchlauf war allen Fakten nach nur ein sehr realer Traum.


    In dem Sinne, „Träume werden wahr.“, hoffe ich darauf den zweiten Durchlauf real zu erleben.



    Der Radiomoderator ist so gut. Leider haben sie es in FO4 zu sehr provozieren müssen einen schlechten zu haben.



    Beim ersten Durchlauf haben wir mit Marie Curie so ziemlich alles gemacht was wir Gutes tun konnten. Sie ist eine leidenschaftliche Wissenschaftlerin, die nicht mehr Geld möchte als nötig ist um sorgenfrei zu leben und zu forschen (oder in der FO-Welt, zu schießen.) Auch wenn ich MC vielleicht etwas idealisiere, mein Charakter darf meinen Vorstellungen folgen.



    Die Aliens sind ein guter Dungeon zum Leveln, doch finde ich die Idee eigentlich etwas zu abstrakt und wenig passend für FO.


    Ich mag neben dem Leveln und den Waffen besonders folgendes. Bis auf Kleinigkeiten ist dieses DLC gut durchdacht und schlüssig.



    Ich mag little lantern gerne. Die Musik, die Atmosphäre, die Grundidee.


    Leider ist jede Erklärung unschlüssig und wirft weitere Fragen auf. (z.B.: Wo kommen die neuen Kinder her?) Die Zeitachse wurde besonders hier gebrochen.


    Ich mag auch nicht, was in FO4 aus dem kleinen mutigen Jungen am Eingang gemacht wurde.



    Ich arbeite daran einen weiteren Durchlauf beginnen zu können. Immerhin hatten wir in der FO4-Welt auch einen Bruderschaftler. (Jedoch auch jeden Enklavemod…)



    Ich mag an NV, dass es verschiedene Enden gibt, die ich bewusst durch meine Entscheidungen steuern kann. (Nicht wie in anderen Spielen bei denen eine unbedachte Antwort zu einem völlig anderen Thema genügt um ein unerwünschtes Ende zu provozieren. Leider fällt mir grade nicht ein bei welchem Spiel das so extrem war….)



    Unreal in NV war das Ende des weiblichen „Helden“ wenn sie Caesar geholfen hat. Ein „XXX endete als Caesars Frau und -was auch immer seine Frau tut-.“ wäre realer gewesen. Ich habe NV diesen Fehler fast verziehen.



    FO4 ist bei uns das meist gespielte FO Spiel. Was auch an den vielen guten Mods liegt.


    Ich gehöre zu denen, die es schade finden, dass der Vault Dweller mit Kellog zu keiner friedlichen Einigung finden konnte.


    Daher ist dieser Mod mein Lieblingsmod (Auch wenn er die Zwergensuche unmöglich werden lässt.) Was uns zu meinem zweit liebsten Mod bringt.


    Auch wenn wir nicht jeden Zwerg ohne Hilfe fanden, war es ein riesen Spaß. Jeder wäre mit genug Wissen zu finden gewesen.


    Das Erstellen der 3-Schritt-Komplettlösung war dabei ein zusätzlicher Spaß.



    Ich mag nicht sobald die Baukomponenten für Häuser nicht zusammen passen.



    Ich hätte so gerne (Ohne Konsolenbefehl) einen Nuka-Cola Eye-Ball in meinen Settelments schweben gehabt.


    Ich wollte so gerne Nuka-World aufbauen. Und hoffte aufgrund des Baumodus auf ein Themepark-Element.



    Die Idee seine eigenen Settelments zerstören zu müssen war ober-dämlich. Warum konnten wir unsere Minuitmen nicht nutzen um Nuka-Welt zu erobern/befreien?


    Die Begründung, dass Raider so beliebt seien war niedlich. Einfach darzustellen sind sie da es keine feste Vorlage gibt. Viel Haut um von möglichst vielen photographiert zu werden ist ein weiterer Vorteil eines Raider-Mädchens. Ein wenig spielt noch die Trotzphase ein und fertig ist die Wahl für das neue Cos.


    Sicher mag es auch Liebhaber geben die von der „Kultur“ fasziniert sind, oder von anderem. Mit Sicherheit nicht die Masse und erst recht nicht die, die Minuitmen sein wollen und Nuka-Welt befreien wollen.


    (Wäre es möglich die Energie einzuschalten ohne Cheats und wenn die Raider zu Beginn alle ausgelöscht würden? Ich bin mir nicht sicher ob, nein.)



    Ich hoffe FO5 erscheint sobald es ausgereift und schlüssig spielbar geworden ist. Mit Verbesserungen und ohne Verschlechterungen.



    FO76 ist nichts für uns da uns bisher noch kein Spiel davon überzeugen konnte es online zu versuchen.

  • In dem Sinne, „Träume werden wahr.“, hoffe ich darauf den zweiten Durchlauf real zu erleben.

    Tut mir leid, aber das kann ich nicht tun. Meine Abneigung gegen die Bruderschaft und die Linearität ist zu stark, als das ich mir erlauben würde, dieses Spiel nochmals anzufassen. (Genauso schlecht wie Cyberpunk >_< aber da nochmal als Corpo durchzugehen ist eine Frage der Ehre.)

    Bei FO3 hab ich mich noch nicht mal überwinden können Broken Steel zu spielen. Ich würde es allerhöchstens nochmal spielen, wenn es ein Remake gibt mit wenigstens der Alternative sich der Enclave anschließen zu können...besser wäre natürlich noch mehr Alternativen. Children of Atom z.B. und das Institut wird dort auch erwähnt. ^^

    Aber ich fürchte davon können wir nur träumen.....

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“ (Albert Einstein)

  • Fallout New Vegas mit New Calfifornia Mod, dicht gefolgt von Fallout 4. Bei NV ist hald das Munitionsbasteln der Hammer, das bietet leider kein anderer F-Teil in der Qualität. Wenn ich jetzt nen Gegner hab' kann ich mich viel besser drauf einstellen als gleich ne andere Knarre benutzen zu müssen. Zudem fühlt sich das einfach viel mehr "Custom" an wenn ich jetzt z.B. Cal .50 Turnier verschiesse als die normale.

  • In Fallout New Vegas gibt es doch der/die/das DLC "Dead Money", wo der Himmel schwarz und rot ist, jedenfalls ist er fast exakt so wie in Tomb Raider 4 im Level "Die Stadt der Toten", und es sind auch fast die selben Geräusche, also ich dachte zuerst, ich bin der der Stadt der Toten mit Lara Croft. ;-) Keine Ahnung, wer da von wem abgeschaut hat, aber mir hat das natürlich gut gefallen, also diese Atmosphäre. ;-)