Was zockt ihr gerade?

  • Also irgendwie ist mir Europa Universalis IV ja sehr ans Herz gewachsen, aber die Updates in den letzten ein-zwei Jahren haben das Spiel wirklich immer authentischer gemacht, was heißt es geht nicht mehr so viel. Früher konnte man beispielsweise leicht mal mit der Hanse halb Europa erobern, mit indischen Kleinstaat ein Reich aufbauen, das Alexander erblassen ließe oder mit dem Vatikan das Königreich Gottes ausrufen.


    Jetzt läuft das Spiel quasi nur noch im Rhythmus zwei Schritte vor und einen zurück. Man kommt kaum noch vorran, was ja realistisch ist, aber auch den Spielspaß verdirbt. Meine letzten Runden liefen allesamt nicht sonderlich gut, so dass ich meist 100-150 Jahre nach Spielstand nur um ein bis zwei Provinzen reicher war als zum Spielstaat. Ich hoffe durch ein paar Updates kommt wieder etwas mehr Spielspaß rein.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich spiel noch fleißig weiter an Assassins Creed Odyssey ... allerdings macht sich bei mir mittlerweile Ernüchterung breit. Das Spiel ist bisher um einiges schlechter als Assassins Creed Origins. Während es bei Origins in jeder Region ein Vielzahl an mehr oder weniger interessanten Quests gab, wurde das in Odyssey stark reduziert. Man hat nur noch eine handvoll besonderer Nebenquests und wird stattdessen mit einer Myriade an generischen Zufallsquests zugeschmissen. Momentan bin ich enttäuscht von dem Spiel und hoffe, dass sich das im Spielverlauf noch ändert.

  • Aktuell spiele ich Spiderman (PS4), was mich trotz durchgespielter Story, weiterhin motiviert sämtliche Sidequests abzuschließen. Parallel spiele ich nun auch Assassin's Creed Origins, welches ich mir damals bereits kurz nach Release in der Gold Version geholt habe.


    Spiderman hat in meinen Augen das Potenzial, das Spiel des Jahres auf der PS4 zu werden. Selten so ein rundes Spiel gespielt, was zudem zu einem Marvel Franchise gehört.

  • Ich spiel noch fleißig weiter an Assassins Creed Odyssey ... allerdings macht sich bei mir mittlerweile Ernüchterung breit. Das Spiel ist bisher um einiges schlechter als Assassins Creed Origins. Während es bei Origins in jeder Region ein Vielzahl an mehr oder weniger interessanten Quests gab, wurde das in Odyssey stark reduziert. Momentan bin ich enttäuscht von dem Spiel und hoffe, dass sich das im Spielverlauf noch ändert.

    Dann bin ich froh, Origins nich gespielt zu haben. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, bin ich sehr begeistert. Vielleicht hole ich dann Origins iwann ja nach, hmmm.

  • Hab blöderweise im Ubi Club eine Rüstung als Belohnung genommen. Jetzt geistert die im Inventar. Weder verkaufen noch zerlegen ist drin. So störend... Der Kundendienst antwortet seit 5 Tagen nicht. Hab die höflich gebeten es zu beheben. Ich glaube da kann ich auch einfach raus gehen und gegen den Wind schreien. Wenigstens eine Antwort ist doch nicht zuviel verlangt.

  • Deathnroll ich weiß ja nicht wie weit du im Spiel bist, aber sobald du dein Schiff hast bekommst durch das aktuellste update die möglichkeit den krempel in deinem Inventar, in eine truhe am Heck des Schiffes zu verwahren.

    350 Gegenstände passen da rein.


    Ps: Legendäre Rüstungen kann man nicht zerlegen, sollte man auch nicht. Die sind alle gleich stark unterscheiden sich aber durch die gravuren.

    tage ohne Kekse, sind tage ohne Glück.
    Raidergirl Met und Kekse sind mein Rezept zum Perfekten Glück.







  • Geht immer noch um ACO. Ich musste eine riesen Sau samt Anhänsel töten. 14 Versuche, klappt nicht. Also bin ich in die nächste Stadt. Ordentlich Kopfgeld anhäufen, bis ein Söldner auf mich aufmerksam wurde. Der Typ jagt mich also und ich laufe Richtung diesen fiesen Eber. Der Söldner macht die Sau platt, dann springe ich aus den Büschen ramme dem Helfer mein Speer in den Hals. Das Spiel ist nur Geil:thumbsup:

  • Ich habe mal wieder mit "Injustice" angefangen. Hierbei reizt mich nicht der Kampfmodus an sich (auch wenn das alles ganz nett gemacht ist, was man bei den Entwicklern von Mortal Combat ja durchaus erwarten darf) - sondern vielmehr die vielfältigen, auf die individuellen Charaktere zugeschnittenen S.T.A.R.-Labs-Missionen. Manche davon sind ziemlich stumpf und man hat sie mit 3 Sternen bestanden bevor man gecheckt hat, was denn nun die Aufgabe ist, andere dagegen erfordern um einiges mehr Geschick und Konzentration, wobei das sehr ausgewogen ist und es keinen ansteigenden Schwierigkeitsgrad hat.

  • Also ich finde Spielmechaniken, die nur ein weiterkommen durch tricksen erlauben, unfair! Wenn ich einen "Helden" spiele, dann möchte ich nicht an einem Gegner scheitern, den man selbst nicht besiegen kann.

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Also ich finde Spielmechaniken, die nur ein weiterkommen durch tricksen erlauben, unfair! Wenn ich einen "Helden" spiele, dann möchte ich nicht an einem Gegner scheitern, den man selbst nicht besiegen kann.

    Es war nur diese Stelle. Hätte ja nach 2× level up wiederkommen können und selbst erledigen. Gerade das macht ja Spass, kreativ zu sein. Wenn ich z.B. einen Söldner vor mir habe, der besser ist als ich, flüchte ich auf eine Anhöhe und befördere den Wiedersacher per Spartiaten Tritt ein paar Etagen tiefer. Ist vom Spiel so vorgesehen. Und macht richtig Laune:thumbsup: