• Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür und ich erwarte die schon fast verzweifelt um endlich meine erste Fabrik so richtig zum Laufen zu bringen :D Mit den Blaupausen komm ich inzwischen einigermassen klar und die Robos machen fast die ganze Arbeit, passt soweit. Nur das mit dem Schaltungsnetz in Verbindung mit den Zügen hab ich noch nicht raus... aktuell alles was an Kabel an fertigen Bahnhöfen drin war abgerissen und selbständig starre Fahrpläne gemacht. Geht ja noch bei 3 Zuliefer- und 1 Endbahnhof. Kann dennoch nicht die Lösung sein fürs weitere Spiel...

    Blaupausen hole ich hier: https://factorioprints.com/

    Rechner zum eigene Fabriken zu erstellen: https://kirkmcdonald.github.io/


    Ich weiss, dass hier noch 1-2 andere Factorio-Süchtige rumwuseln, wie sieht das bei euch so aus? Bin inzwischen bei 93 Stunden laut Steam, aber von Raketen und Weltraumforschung noch weit entfernt...^^

  • Ja ich! :gamer4:


    Aber du wirst lachen! Ich spiel das schon 663 Stunden insgesamt, aber Von Schaltungen hab ich (immer noch) keine Ahnung! Und warum hab ich schon so viele Stunden? Das liegt daran, dass ich immer wieder neu beginne. Irgendwas stört mich immer an meinen Konstruktionen, denn ich möchte ja alles auch schön geordnet aufbauen. Aber ein Denkfehler macht mir dann alles zunichte! :D

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Haha, kann ich nachvollziehen - ich habe meine Ursprungsbasis absolut chaotisch hingestellt, Hauptsache forschen und von allem irgendwo ne Kiste mit Vorrat haben. Dann hab ich die Blueprints entdeckt und kurzerhand mal alles abgerissen und neu aufgebaut. Aber wie du sagst, so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht. Mich überzeugen die Mall-Blueprints alle nicht zu 100% und auch bei der Eisenbahn werde ich wohl noch bisschen selbst was machen müssen. Aber erstmal alles anschauen, einfach mal bauen und schauen was passiert. Ob man das mit dem geordnet jemals hinkriegt, hhmm, schwierige Frage. Aber da helfen diese zwei Videos villeicht - wobei ich denke, dass auf dem Level das Spiel dann wohl gelaufen weil langweilig ist :hmm: Was aber spannend daran ist: es gibt ein Raster vor und damit entsprechend ne Struktur. Irgendwie so werd ich das auch angehen, sowohl mit den Schienen als auch mit den Roboports.

    1) Selbstexpandierende Fabrik (da ist das Spiel dann echt gelaufen, haha xD)

    2) 100% Speedrun (das Eisenbahnsystem von dem Typ muss ich mal bisschen begutachten, sieht gut aus)

  • Schön hier solch Gleichgesinnte zu haben.:) Mit den selben Problemen! :D


    Hey! Vielleicht könnten wir von unseren Fabriken Chaos ein Bilder posten, um zu sehen wer der größte Factorio Chaot ist! :lol:




    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Factorio! <3


    Ja, das Spiel hat es mir echt angetan. Bisher habe ich nur vier Spielstände angefangen und nur einen davon auch bis zur Raumfahrt gebracht.


    Das Spiel hat in mir die typischen Minecraft-Instinkte geweckt, also Ressourcen sammeln, Basis bauen, Verteidigung perfektionieren. Dazu noch der Vorteil der Automatisierung, der dem Spiel eine unglaubliche Tiefe und Komplexität gibt, die man erstmal nicht erwartet. Dass alles gepaart mit dem Iso-Look der frühen 90er und 2000er Jahre macht das Spiel einzigartig.


    Mods gibt es übrigens auch, falls einem das Spiel noch nicht Komplex genug ist. Wichtig sind mir eigentlich nur die beiden:

    https://mods.factorio.com/mod/Squeak%20Through

    https://mods.factorio.com/mod/Bottleneck


    Bottleneck zeigt an welche Fabriken nicht genug Material haben, womit man Engpässe besser identifizieren kann. Squeak Through - Also quetsch dich durch, ermöglicht dass man zum Beispiel zwischen Solarpanelen laufen kann. Sorgt dafür das man weniger Umwege gehen muss. Die anderen Mods für neue Materialien, Fahrzeuge und sogar Kampfflugzeuge haben mich aber irgendwie nicht ganz überzeugt.


    Mir gefällt einfach die gesamte Entwicklung des Spiels. Die Entwickler sind zusammen mit der Community sehr kommunikativ und überlegen was sie ändern können, was Sinn macht und wie das Spiel noch besser werden kann. Es ist extrem Mod-freundlich, der Austausch von Spielständen sehr leicht und das mit den Blueprints klappt auch super.


    Man kann im übrigen auch Spielstände austauschen. Das macht vielleicht einen besseren Eindruck einfach mal den Save von jemanden zu laden, statt nur Screenshots anzugucken.

  • Ich spiele das (noch) ohne Mods, da ich wenigstens ein paar Errungenschaften bekommen möchte. :)

    Du kannst auch Mods haben und Achievments bekommen:

    https://forums.factorio.com/viewtopic.php?t=58077

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Neee! Wenn ich das nur sehe, was da in diesem Link aufgetaucht ist, dann bekomm ich schon Panik! Bei meinem Glück würde ich beim verändern der Zeilen bestimmt ein Super Mario Spiel daraus machen. :) Aber Trotzdem Danke!


    Und außerdem sollte man nicht mit Mods jonglieren, wenn man noch nicht mal Schaltungen bauen kann. Oder ohne Alien Angriffe spielt.:D


    Nachtrag: Mal was anderes! Ist eine Idee von mir. Material wird angeliefert und geht dann in einen Kreislauf, von dem sich die Fabriken bedienen. Meine Idee ist, dass sich die Fabriken dadurch an Material bedienen können, welches die andere momentan nicht braucht, da sie gerade was produziert. Was haltet ihr davon?



    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

    2 Mal editiert, zuletzt von Valdis ()

  • Mods gibt es übrigens auch, falls einem das Spiel noch nicht Komplex genug ist.

    Ist mir komplex genug, danke^^ Spiele auch sonst immer Vanilla, einzige Ausnahme dabei ist Cities Skylines oder Sim City.

    Nachtrag: Mal was anderes! Ist eine Idee von mir. Material wird angeliefert und geht dann in einen Kreislauf, von dem sich die Fabriken bedienen. Meine Idee ist, dass sich die Fabriken dadurch an Material bedienen können, welches die andere momentan nicht braucht, da sie gerade was produziert. Was haltet ihr davon?

    Ich Spiele mit einer Haupterschliessung und Abzweigern (Mainbus wie in den Blueprints immer wieder erwähnt wird). Wenn die Fabriken stillstehen, bleiben die Ressourcen dort und oben läufts eh weiter. Rundlauf find ich irgendwie doof, ich meine es bringt keinen Mehrwert, kostet nur mehr Förderbänder. Mal schaun ob ich da noch ein Bild reinkriege.

    edit: mal irgendwie probiert^^

    links: Hauptlinie nach links für die Forschung - mitte: Hauptlinie nach rechts für meine Mall - rechts: Übersicht über meine Base

    Das habe ich auch gerne gespielt.Ohne Mods.Bei meiner letzten Runde habe ich durch viel tüftelei 02:17 bis zum erfolgreichen Ende gebraucht.

    2:17 Stunden? Wahnsinn... Da musst du deine Blueprints aber schon gut im Griff haben und die Vorausplanung. Respekt!

  • 2:17 Stunden? Wahnsinn... Da musst du deine Blueprints aber schon gut im Griff haben und die Vorausplanung. Respekt!

    Ich habe es von Anfang an gespielt und sehr viel herumgefummelt und experimentiert.Bei jeder neuen Runde wurde meine Anlage immer kleiner und kompakter.Später hatte ich kein einziges Förderband mehr nötig sondern das lief dann alles über Kisten und Dronen.Factorio gehört meiner Meinung nach zu den besten Pixelart Spielen die im Moment zu haben sind.Einfach super!

  • Was ist eigentlich produktiver? Die Komponenten direkt an den Endprodukt-Fabriken herstellen, oder die Komponenten alle an einem konzentrierten Punkt herstellen und sie zu den Endprodukt-Fabriken transportieren?

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage