Beiträge von Roy

    Ich poste meine Antwort mal hier, da sie hier noch inhaltlich am ehesten hinpasst. :P

    Ich höre dann immer wieder, es gibt soviele gute Spiele, ich weiss gar nicht, wann ich das alles zocken soll. Keine Ahnung, was die alle zocken, die das sagen, wahrscheinlich alles, was sich bewegt. Ich mag keine kleinen Spiele, keine Schlauchshooter mehr, was solls, auch keine Strategie oder Sport ...

    Ganz so drastisch würde ich das persönlich jetzt nicht sehen. Es stimmt schon, dass das Triple A Gaming nur noch wenige Titel hervorbringt, wo man das Herzblut und die Kreativität der Entwickler durchscheinen sieht. Und von den unfertigen Releases, Micro-Transactions und dergleichen brauchen wir gar nicht erst anfangen. Aber dass gar keine guten Spiele mehr herauskommen, kann ich auch nicht unterschreiben.


    Prey, Subnautica, Resident Evil 7 und 2, Hyper Light Drifter, Dark Souls 3, Earth Defense Force 4.1 als LAN-Party Titel, Nier: Automata, Stardew Valley, viele Titel von Nintendo wie z.B. Zelda: Breath of the Wild. Um mal nur ein paar Titel zu nennen, die mir in letzter Zeit positiv in Erinnerung geblieben sind. Und ich bin da wahrscheinlich noch nicht mal der beste Ansprechpartner, denn ich zocke mindestens zu 50%igem Anteil auch immer ältere Spiele.


    Es stimmt schon, man kann den großen Publishern und Entwicklerstudios nicht mehr so wie damals vertrauen, dass sie Qualität und Knüller abliefern. Ich persönlich habe in Sachen Fallout und Elder Scrolls auch wirklich keine großen Erwartungen mehr. Aber gerade heutzutage haben es aufstrebende, neue Entwickler so einfach wie noch nie, mit ihren Herzblutprojekten die breite Masse zu erreichen. (Indie) Andere, bereits etablierte Entwickler hingegen schaffen es, eine konstante Qualität zu halten. (Nintendo) Oder aber haben kürzlich noch die Kurve gekriegt. (Capcom mit Resident Evil)


    Es gibt Probleme in der heutigen Gaming Landschaft, aber eine ausschließliche Dystopie ist es nicht. Falls du dich nach Fallout sehnst, könntest du dir ja auch größere Mod-Projekte anschauen. (Eigene Geschichte, Gebiete, Gegner, Quests, Gameplay-Mechaniken, etc.) Fallout: New California ist erst kürzlich mit Top-Wertungen erschienen. Fallout: The Frontier hingegen ist auch nicht mehr so lange entfernt. :thumbup:

    und wenn ich mal wieder Serverprobleme habe, dann zock ich was anderes oder gehe an die frische Luft... :whistling:

    Das ist ziemlich löblich, dass du das so entspannt betrachten kannst. Ich selbst komm gerade von einer Radtour, und ich muss sagen, würde ich nun F76 spielen wollen aber könnte es nicht aufgrund instabiler Server. Mich würde das schon irgendwie wütend machen. Ich bin generell auch eine Person, die immer nur eine kleine Handvoll Spiele gleichzeitig anfängt. Oftmals 1 Singleplayer Ableger und ein Multiplayer Titel.


    Was ich damit sagen will ist: Egal um welches Spiel es sich nun handelt. (Bethesda jetzt mal außen vor gelassen) Ich persönlich vertrete die Ansicht, dass man von einem Multiplayer/MMO Titel erwarten kann, die Server rund um die Uhr abzgl. geplanter Wartungsarbeiten zur Verfügung zu stellen. Da man ja genau dafür bezahlt hat. Höchstens bei Beta/Early Access Produkten würde ich ein Auge zudrücken. :D

    Ich hab das Spiel leider nicht vernünftig auf meinem PC zum laufen bekommen. Egal welche Einstellungen ich im Spiel oder an meinem Grafiktreiber verwendet habe, das Spiel hatte stets kleine Ruckler. Am Ende hab ich dann lediglich 4 Stunden nach Lösungen gesucht und getestet, aber bin nicht zum spielen gekommen. Das hat mich zu dem Entschluss gebracht, das ich dass Spiel auf Steam rückerstatten lassen habe.


    Durchaus bedauerlich, da ich ein Riesen-Fan von Metro bin. Allerdings wirkt die PC Portierung einfach nicht sonderlich gut optimiert. Und wenn ich mir so durchlese, was Simi schreibt, hätte ich mich wohl auch an anderer Stelle über technische Ungereimtheiten aufgeregt. Ich warte jetzt bis das Spiel in einem Jahr endgültig über Steam erhältlich sein wird. Vllt. springt dann ja auch ein Rabatt für den Titel bei raus, und hoffentlich ist das Spiel dann besser für den PC optimiert/wurden alle Bugs behoben. :hmm:

    Danke für die Info, Simi. Der Pre-Load scheint seit heute um 18 Uhr verfügbar zu sein. Habe ihn gerade eben angeschmissen. 8o

    Warum wird denn in der Aktivitätspunkte Aufstellung aus Likes verwiesen?

    Das sollte demnächst von alleine auf Galerie-Bilder und -Videos sowie Hilfreichste Beiträge umspringen. Könnte aber noch ein Weilchen dauern bis die Masse an Daten vom Plugin bearbeitet wurde. ^^

    Ich habe mein Webdesign-Grundgerüst heute, bei den nächtlichen Wartungsarbeiten, auf die neue Version 2.5.5 geupdatet. Diese habe ich in den letzten Wochen im stillen Kämmerlein für euch entwickelt. :P


    Die Neuerungen, welche euch beim ersten Aufrufen der Seite bereits sicherlich aufgefallen sind, beinhalten:

    • Eigene, thematische Foren-Icons auf der Forum-Startseite. (Desktop- & Tablet-Ansicht) Dabei handelt es sich um Radioaktivität-Symbole anstatt der alten WBB5 Standard Ordner
      • Unterforen haben nun ein Kreis-Symbol anstatt der kleinen Ordner
      • Archiv/Mülleimer und gesperrte Nutzer ein Fadenkreuz anstatt des Vorhängeschlosses
    • Die Brotkrumen-Navigation direkt unter dem großen Header-Bild (in diesem Fall "Fallout-Forum.com / Forum / Fallout-Forum.com / Support"), wird nun ebenfalls direkt am Seitenende eingeblendet
    • Bug Fixes & kleinere Verbesserungen

    Ich hoffe es gefällt euch und funktioniert einwandfrei, ansonsten lasst ihr mir ne Kritik oder sogar Bug Report hier.

    Übrigens könnt ihr euch jetzt für jeden einzelnen Thread hier im Forum anzeigen lassen, wer die meisten Beiträge dort verfasst hat. Hier z.B. sehr ihr die Aufzählung für den "Statistik 101"-Thread: Klick mich


    Auf diese Funktion zugreifen könnt ihr, indem ihr innerhalb eines Threads in der Navigationszeile (also direkt unter dem großen Foren-Banner-Bild) auf das kleine Balkendiagramm-Icon namens "Themen-Statistik" klickt. Mobil hingegen swiped ihr dazu ins Hauptmenü (nicht Benutzermenü) und klickt auf Optionen.


    Dann bin ich ja mal gespannt, was für Infos sich in unserer neuen Statistik finden lassen werden. Teilt eure interessanten Funde gerne hier in diesem Thread. :D

    Schande über Deep Silvers Haupt. Als ob denen irgendwer dieses jämmerliche Vorwand-Argument abkauft, weswegen es kein Pre-Loading geben wird.. Doof für mich, da ich zu den Steam-Vorbestellern gehöre und es eigentlich sehr gerne mag, mir die Zeit zu nehmen, mit so einem Triple A Titel direkt um 0 Uhr am Erscheinungstag durchzustarten. Aber was soll's, ich kann den PC auch über Nacht zum downloaden laufen lassen.


    Ich frag mich echt so ein bisschen, was eigentlich die Entwickler 4A Games von diesen Geschäftspraktiken ihrer Publisher Deep Silver & Koch Media halten. (Ist übrigens deutsch-österreichisch) Der Buch-Autor von Metro war anfangs jedenfalls auch nicht sehr erfreut. :hmm:

    Der Trailer ist geil, das werde ich trotz der Kontroverse rund um den Epic Games Launcher nicht abstreiten. Außerdem wird hier schon viel mehr die klassische Metro Atmosphäre rüber gebracht, als in den vorherigen Trailern/Gameplay-Showcases. Also die Veranschaulichung davon, was die Menschheit aus ihrer eigenen Welt auf der Erdoberfläche gemacht hat. Und wie sie zusammengepfercht in der Metro und irgendwelchen Tunneln um ihr Überleben kämpfen.


    Mal sehen, ob diese Atmosphäre auch im Spiel selbst zur Geltung kommen wird. Freue mich als Vorbesteller jedenfalls bereits auf den 15. Februar. :thumbup:

    Ich bin auch ziemlich enttäuscht von diesem kontroversen Manöver der Metro: Exodus Entwickler. Ich verstehe auch nicht so ganz, woher sie eigentlich diesen Mut nehmen. Die Redux Versionen von 2033 und Last Light sind mMn. zwar unglaublich erstklassige Spiele, allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass sie sich überdurchschnittlich verkauft hätten. Viel eher handelt es sich bei Metro doch um ein eher unbekanntes Spiel, das aber viele aufgrund seines guten Rufs mal ausprobieren möchten.


    Eigentlich die perfekte Ausgangslage, um mit Exodus voll durchzustarten und endlich mal eine große Käuferbasis zu erreichen. Aber halt stopp, man könnte stattdessen ja auch einfach seinen Ruf mit nur einer einzigen verbraucherunfreundlichen Entscheidung zerstören. :rolleyes:


    Naja, ich bin jedenfalls ein riesen Metro Fan und hatte noch auf den letzten Drücker die Gelegenheit, mir das Spiel auf Steam vorzubestellen. Und es somit auf Steam spielen zu können. Von daher betrifft mich die Epic Launcher Exklusivität nicht direkt, aber zufrieden bin ich eben trotzdem nicht. Und ich mache mir jetzt eben auch Sorgen um die Entwickler, ob das nun ähnlich wie bei DICE oder Bethesda die ersten Anzeichen für einen qualitativen, verbraucherfreundlichen Abstieg sind.

    Du meinst wegen dem Textfluss um das Avatar-Bild herum? So wie hier:


    web-text-wrap.png


    Ich persönlich finde dass die Lesbarkeit dadurch nicht gestört wird. Aber würde es im Empfinden der Allgemeinheit so aufgenommen werden, kann man die Änderung noch rückgängig machen.

    Habe mich in den letzten Tagen mal daran gemacht, mein Webdesign-Grundgerüst von Version 2.5.3 zu 2.5.4 weiterzuentwickeln. Betroffen von diesem Update sind die Designs Fallout 76-Edition (Standard), Fallout 76-Edition (Dark) und Fallout 4-Edition. Die Neuerungen umfassen:

    • Firefox & Edge: Es wurde ein Bug behoben, welcher die Avatar-Effekte für diese beiden Browser kaputt gemacht hat. Jetzt werden von den Avataren wieder an vielen Orten im Forum Schatten geworfen (Im F76 Dark Stil ist es ein dezentes Leuchten)
    • WebKit (Chrome, Safari, Opera, etc.): Zusätzlich zu den gespiegelten Avataren werfen diese nun ebenfalls Schatten / Licht

    Und dann noch eine kleine Verbesserung global fürs ganze Forum:

    6. Zitate: Da ich von links nach rechts lese, und bei einem Zitat sehr gerne als erstes weiss von wem das stammt, fand ich das AVA-Bild in der Zitatbox auf der linken Seite besser als wie jetzt auf der rechten Seite

    Schon irgendwie besorgniserregend, was aus Bethesda geworden ist. Es wirkt alles fast schon ein bisschen so, als würde man seine PR absichtlich kaputt machen wollen.


    Fallout 4 wird dafür kritisiert, ein schwächeres RPG zu sein als die Vorgänger => Man bringt Fallout 76 raus, in dem es buchstäblich keine NPC Interaktionen gibt


    Fallout 76 wird dafür kritisiert, das es übelst verbuggt ist und die Engine zu urkomischen Problemen führt (auf den Boden kucken um Sonic zu sein) => Man kündigt an, das sowohl das neue Elder Scrolls als auch Starfield für die gleiche, alte Engine entwickelt werden


    Dazu bezahlte Mods in F4, falsch beworbene F76 Collector's Edition (Nylon Bag), überteuerte Premium Währung, Day One Patch größer als das Spiel, etc. pp.


    Ich hab mir F76 nicht gekauft und habe es momentan auch nicht vor. Fallout 5 hingegen wird wohl leider erst nach Elder Scrolls 6 an der Reihe sein. Heißt also, es folgt eine lange Durststrecke nach Fallout 4 die zwangsläufig die Erwartungshaltung intensivieren wird. Nur frage ich mich mittlerweile langsam, was eigentlich überhaupt noch von einem neuen Fallout zu erwarten ist. :hmm:

    Mich hat das Ganze eher sofort an eine epischere Version von Sea of Thieves erinnert, und das ist etwas gutes. Gerade mit Freunden war Sea of Thieves eine unglaublich lustige Erfahrung. Und Atlas sieht einfach so aus, als hätte man diesen Titel genommen und daraus eine größere und bessere Version gemacht. Abwechslungsreichere Spielwelt, gigantische Monster, scheinbar aufs Erkunden und PvP ausgelegt.


    Ich bin jetzt niemand, der solche Spiele normalerweise alleine spielt. Aber Atlas hat dann doch leicht mein Interesse geweckt. Ich werde das zumindest mal als potenziellen "LAN-Party / Coop mit Freunden"-Stoff im Auge behalten. :P

    Finde es interessant, wie schön bunt diese post-apokalyptische Welt daherkommt. Ich meine, das Apokalypse nicht immer den nuklearen Winter oder das ausgetrocknete Ödland bedeuten muss, haben ja schon viele Spiele vorgemacht. Ich erinnere mich an das jüngst erschienene Legend of Zelda: Breath of the Wild. Welches abseits von den korrumpierten Schloss-Ruinen wirklich wunderschöne Landschaften vorzuweisen hatte.


    Aber hier fällt die Schönheit der post-apokalyptischen Welt nochmal besonders durch seine Farbvielfalt ins Auge. Strahlend blauer Himmel, grüne Wiesen mit pinken Blumen, frisch lackierte Wagen (selbst die Reifen) und bunte Graffitis an den Gebäuden, die eigenen Klamotten werden mit Edding-Zeichnungen dekoriert. Das erweckt durchaus Interesse an der Welt und seinen Charakteren. Ich frage mich was die sich dort für eine Kultur aufgebaut haben. :hmm:


    Ob das Interesse dann aber auch ausreicht, um meine Brieftasche hervor zu zücken und einen Kauf anzustreben, bleibt abzuwarten. Wichtig wären mir im Hinblick auf die Vorgänger vor allem Alleinstellungsmerkmale in Sachen Gameplay.

    Mir ist heute aufgefallen, dass sich ein kleiner Fehler bei den Smileys eingeschlichen hat. Ich weiß nicht wie lange das nun schon so der Fall war, aber der scared Smiley im Anschluss war doppelt vorhanden: =O (Was an der Stelle auch gut als Reaktion passt)


    Ein anderer Smiley hatte nämlich die gleiche Grafik als Bilddatei. Stattdessen fehlte hier im FF bis gerade eben noch der gute alte w00t Smiley: 8o (Was jetzt wiederum ebenfalls eine gute Reaktion zum Geschehen darstellt)


    Viel Spaß mit dem verlorenen Sorgenkind. :D

    An sich bin ich ja kein großer Fan von F4, zumindest nicht als klassischer Fallout Ableger. War mir persönlich zu viel Exploration Shooter und zu wenig RPG. Aber meinen Spaß hatte ich trotzdem mit dem Commonwealth, wozu der Survival Mode und Siedlungsbau eine Menge beigetragen haben. Den Survival Mode gab es ja bereits in F3 über Mods, oder als Hardcore Mode in New Vegas.


    Aber die Sache mit dem nur in Betten speichern können hat nochmal frischen Wind in das Konzept gebracht. Plötzlich fühlt man sich nicht mehr wie der Gott der post-apokalyptischen Einöde, weil man ja einfach wieder dort respawnen kann wo man vor 60 Sekunden abgespeichert hat. Stattdessen hat man Respekt vor der Welt und seinen Monstern, überlegt sich gut ob es sich lohnt sein Leben für eine Sache zu riskieren. Adrenalin-Spiegel pur in kritischen Kämpfen. Im Grunde das selbe Spielprinzip, das auch in Dark Souls zum Einsatz kommt und sich großer Beliebtheit erfreut. Kein Speichern in Eigeninitiative, dafür aber ein Checkpoint-System.


    Erstaunlicherweise läuft F4 dabei um einiges stabiler als F3 oder New Vegas. Während ich in den letztgenannten Titeln regelmäßig auf den Desktop crashe, habe ich im F4 Survival Mode nur ein einziges mal Progress wegen technischen Problemen verloren. 8o


    Und wie raven hier schon angemerkt hat, freut man sich dann umso mehr, wenn man zum ersten mal Zugriff auf die Vertibirds oder Teleportations-Technik erhält.

    Der allgemeine Look vom neuen Design gefällt mir gut, da die Farbkombination aus Schwarz und Weiß sowie Gold-ähnlichem Gelb (das an vielen Stellen im Design einen Glow-Effekt hat) eine schicke Aufmachung ergibt.


    In Reaktion auf die hier genannte Kritik könnte man aber vllt. noch die Schriftfarbe im Forum anpassen. Sich an einen gräulicheren Farbton herantasten anstatt das aktuelle Schneeweiß. :D