Beiträge von Roy

    Du meinst wegen dem Textfluss um das Avatar-Bild herum? So wie hier:


    web-text-wrap.png


    Ich persönlich finde dass die Lesbarkeit dadurch nicht gestört wird. Aber würde es im Empfinden der Allgemeinheit so aufgenommen werden, kann man die Änderung noch rückgängig machen.

    Habe mich in den letzten Tagen mal daran gemacht, mein Webdesign-Grundgerüst von Version 2.5.3 zu 2.5.4 weiterzuentwickeln. Betroffen von diesem Update sind die Designs Fallout 76-Edition (Standard), Fallout 76-Edition (Dark) und Fallout 4-Edition. Die Neuerungen umfassen:

    • Firefox & Edge: Es wurde ein Bug behoben, welcher die Avatar-Effekte für diese beiden Browser kaputt gemacht hat. Jetzt werden von den Avataren wieder an vielen Orten im Forum Schatten geworfen (Im F76 Dark Stil ist es ein dezentes Leuchten)
    • WebKit (Chrome, Safari, Opera, etc.): Zusätzlich zu den gespiegelten Avataren werfen diese nun ebenfalls Schatten / Licht

    Und dann noch eine kleine Verbesserung global fürs ganze Forum:

    6. Zitate: Da ich von links nach rechts lese, und bei einem Zitat sehr gerne als erstes weiss von wem das stammt, fand ich das AVA-Bild in der Zitatbox auf der linken Seite besser als wie jetzt auf der rechten Seite

    Schon irgendwie besorgniserregend, was aus Bethesda geworden ist. Es wirkt alles fast schon ein bisschen so, als würde man seine PR absichtlich kaputt machen wollen.


    Fallout 4 wird dafür kritisiert, ein schwächeres RPG zu sein als die Vorgänger => Man bringt Fallout 76 raus, in dem es buchstäblich keine NPC Interaktionen gibt


    Fallout 76 wird dafür kritisiert, das es übelst verbuggt ist und die Engine zu urkomischen Problemen führt (auf den Boden kucken um Sonic zu sein) => Man kündigt an, das sowohl das neue Elder Scrolls als auch Starfield für die gleiche, alte Engine entwickelt werden


    Dazu bezahlte Mods in F4, falsch beworbene F76 Collector's Edition (Nylon Bag), überteuerte Premium Währung, Day One Patch größer als das Spiel, etc. pp.


    Ich hab mir F76 nicht gekauft und habe es momentan auch nicht vor. Fallout 5 hingegen wird wohl leider erst nach Elder Scrolls 6 an der Reihe sein. Heißt also, es folgt eine lange Durststrecke nach Fallout 4 die zwangsläufig die Erwartungshaltung intensivieren wird. Nur frage ich mich mittlerweile langsam, was eigentlich überhaupt noch von einem neuen Fallout zu erwarten ist. :hmm:

    Mich hat das Ganze eher sofort an eine epischere Version von Sea of Thieves erinnert, und das ist etwas gutes. Gerade mit Freunden war Sea of Thieves eine unglaublich lustige Erfahrung. Und Atlas sieht einfach so aus, als hätte man diesen Titel genommen und daraus eine größere und bessere Version gemacht. Abwechslungsreichere Spielwelt, gigantische Monster, scheinbar aufs Erkunden und PvP ausgelegt.


    Ich bin jetzt niemand, der solche Spiele normalerweise alleine spielt. Aber Atlas hat dann doch leicht mein Interesse geweckt. Ich werde das zumindest mal als potenziellen "LAN-Party / Coop mit Freunden"-Stoff im Auge behalten. :P

    Finde es interessant, wie schön bunt diese post-apokalyptische Welt daherkommt. Ich meine, das Apokalypse nicht immer den nuklearen Winter oder das ausgetrocknete Ödland bedeuten muss, haben ja schon viele Spiele vorgemacht. Ich erinnere mich an das jüngst erschienene Legend of Zelda: Breath of the Wild. Welches abseits von den korrumpierten Schloss-Ruinen wirklich wunderschöne Landschaften vorzuweisen hatte.


    Aber hier fällt die Schönheit der post-apokalyptischen Welt nochmal besonders durch seine Farbvielfalt ins Auge. Strahlend blauer Himmel, grüne Wiesen mit pinken Blumen, frisch lackierte Wagen (selbst die Reifen) und bunte Graffitis an den Gebäuden, die eigenen Klamotten werden mit Edding-Zeichnungen dekoriert. Das erweckt durchaus Interesse an der Welt und seinen Charakteren. Ich frage mich was die sich dort für eine Kultur aufgebaut haben. :hmm:


    Ob das Interesse dann aber auch ausreicht, um meine Brieftasche hervor zu zücken und einen Kauf anzustreben, bleibt abzuwarten. Wichtig wären mir im Hinblick auf die Vorgänger vor allem Alleinstellungsmerkmale in Sachen Gameplay.

    Mir ist heute aufgefallen, dass sich ein kleiner Fehler bei den Smileys eingeschlichen hat. Ich weiß nicht wie lange das nun schon so der Fall war, aber der scared Smiley im Anschluss war doppelt vorhanden: =O (Was an der Stelle auch gut als Reaktion passt)


    Ein anderer Smiley hatte nämlich die gleiche Grafik als Bilddatei. Stattdessen fehlte hier im FF bis gerade eben noch der gute alte w00t Smiley: 8o (Was jetzt wiederum ebenfalls eine gute Reaktion zum Geschehen darstellt)


    Viel Spaß mit dem verlorenen Sorgenkind. :D

    An sich bin ich ja kein großer Fan von F4, zumindest nicht als klassischer Fallout Ableger. War mir persönlich zu viel Exploration Shooter und zu wenig RPG. Aber meinen Spaß hatte ich trotzdem mit dem Commonwealth, wozu der Survival Mode und Siedlungsbau eine Menge beigetragen haben. Den Survival Mode gab es ja bereits in F3 über Mods, oder als Hardcore Mode in New Vegas.


    Aber die Sache mit dem nur in Betten speichern können hat nochmal frischen Wind in das Konzept gebracht. Plötzlich fühlt man sich nicht mehr wie der Gott der post-apokalyptischen Einöde, weil man ja einfach wieder dort respawnen kann wo man vor 60 Sekunden abgespeichert hat. Stattdessen hat man Respekt vor der Welt und seinen Monstern, überlegt sich gut ob es sich lohnt sein Leben für eine Sache zu riskieren. Adrenalin-Spiegel pur in kritischen Kämpfen. Im Grunde das selbe Spielprinzip, das auch in Dark Souls zum Einsatz kommt und sich großer Beliebtheit erfreut. Kein Speichern in Eigeninitiative, dafür aber ein Checkpoint-System.


    Erstaunlicherweise läuft F4 dabei um einiges stabiler als F3 oder New Vegas. Während ich in den letztgenannten Titeln regelmäßig auf den Desktop crashe, habe ich im F4 Survival Mode nur ein einziges mal Progress wegen technischen Problemen verloren. 8o


    Und wie raven hier schon angemerkt hat, freut man sich dann umso mehr, wenn man zum ersten mal Zugriff auf die Vertibirds oder Teleportations-Technik erhält.

    Der allgemeine Look vom neuen Design gefällt mir gut, da die Farbkombination aus Schwarz und Weiß sowie Gold-ähnlichem Gelb (das an vielen Stellen im Design einen Glow-Effekt hat) eine schicke Aufmachung ergibt.


    In Reaktion auf die hier genannte Kritik könnte man aber vllt. noch die Schriftfarbe im Forum anpassen. Sich an einen gräulicheren Farbton herantasten anstatt das aktuelle Schneeweiß. :D

    So, ein mal wie angekündigt der Changelog vom neuen Design-Update. Ich hoffe der Doppelpost von gestern geht somit in Ordnung.


    Desktop-Ansicht

    • Eingerahmte Beiträge mit alternierende Farben
    • Schlankere Sidebar (die links vom Beitrags-Text)
    • Die Möglichkeit, den Kopfbereich der Foren-Auflistung auf der Startseite (da wo die Bereichs-Überschriften stehen) mit einer eigenen Grafik zu versehen
    • Bug Fixes und zusätzliches Styling

    Mobil-Optimierungen

    • Eingerahmte Beiträge mit alternierenden Farben
    • Verbesserte Unterforen-Ansicht
    • Die "Letzte Antwort stammt von Benutzer..."-Anzeige an den Threads wurde wiederhergestellt
    • Die Möglichkeit, auf der Startseite direkt auf den Link vom Thread mit der letzten Aktivität zu klicken
    • Zu oben: Der Avatar vom letzten Beitragsersteller wird nun ebenfalls dort neben dem Thread-Link angezeigt

    Ich hoffe es gefällt euch. Außerdem noch danke an zitres & Deku fürs schnelle einbauen und nachträgliche anpassen des Codes.


    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende.


    Mfg

    Nichts zu danken, hehe. Die Farben sind übrigens frei variabel, richtet eure Wünsche und Ideen also gerne an zitres oder Deku.


    Vllt. poste ich morgen mal eine Liste von allen Neuerungen. Und wer in der Zwischenzeit irgendwelche Bugs entdeckt, kann sie gerne hier melden.


    Mfg

    Aber wenns jetzt ein Hoppala gibt und das alte Design wieder da wäre, dann wärs mir lieber :thumbsup:


    :saint:

    Das alte Design war ein Produkt seiner Foren-Software und der verbauten Templates. Ich befürchte ohne ein Downgrade auf das WBB4, für welches der Support ohnehin irgendwann ausgelaufen wäre, kann man das alte Design nicht ohne Weiteres wieder zurückholen. :hmm:

    Ich finde das Design auch ganz schick. Das Used Design und der teiltransparente Hintergrund sind wirklich ansehnlich und passen gut zur Fallout Thematik. Shya die verschiedenen Threads und Posts auf der Startseite sind ja farbig abwechselnd, Beiträge waren doch eigentlich schon immer gleichbleibend oder? :hmm: Die Farbe finde ich sonst auch ganz gut, mir wäre sie vl. einen klitzekleinen Tick heller lieber, bzw. mehr Richtung freundlicher Sandfarbe und nicht zu sehr Richtung Grau. Aber das ist natürlich subjektiv.

    Würde ich aber so unterstreichen. Ein Ticken mehr Sandfarben oder das Beige von früher würde dem Gesamtbild meiner Meinung nach gut tun. Aber ansonsten hat Deku da einen guten Job gemacht. :D

    ich bin mir zu 99% sicher das früher die beiträge auch unterschiedlich farbig waren. es ist am pc nicht so schlimm, aber am handy würde es der Übersicht sehr helfen wenn sie sich unterscheiden würden. und gade wil es 'draussen' ja auch immer abwechselt, dacht ich innerhalb der beiträge ginge das vielleicht auch ^^

    Im Forum ist es nicht so leicht machbar, ohne das es unästhetisch aussieht. Dafür ist das Template viel zu modern aufgebaut mit seinen schwebenden Elementen. Aber das mit den alternierenden Farben für die Mobilansicht ist eigentlich eine gute Idee, ich werde es mir mal anschauen bei der nächsten Version des Stylesheets.

    Die Entscheidung zum Update fand ich persönlich jetzt überstürzt. Deku war doch noch mitten drin an den Anpassungen am neuen Design, und auch ich selbst hätte gerne noch einmal Hand angelegt bevor ich es mit gutem Gewissen hätte absegnen können. ?(


    Das Design ist schlicht nicht fertig.

    @postfach Heyo, der Modus war schon immer am schwierigsten in der Anfangszeit. Ich erinnere mich noch, wie ich mir da selbst bei Raidern überlegt habe, ob ich genug Feuerkraft, Munition und Stimpaks dabei habe, um es mit ihnen aufzunehmen. Bei Yao Guais bin ich sogar immer panisch geflüchtet.


    Die 98 Level deines alten Charakters sind da einfach ein ganz anderes Kaliber und brachten unglaublich viele, nützliche Perks mit sich. Auf Level 1 hingegen kratzt man erst an der Oberfläche was die Ausrüstung, HP, Resistenzen und Schaden angeht. Dein Ziel sollte es also erst mal sein, sehr vorsichtig zu spielen und klein anzufangen in Sachen Quests und Kampf. Hast du deinem Charakter erst ein mal ein paar Level spendiert und effektive Ausrüstung besorgt, sollte es wieder langsam aber stetig einfacher werden.

    Ich besitze leider keine VR-Brille und für den PC sind mir auch noch zu teuer. Der Trailer spricht mich nicht so super an, wenn ich ehrlich bin. Aber ich denke, das ist einfach blöd anhand "normaler" Bilder zu beurteilen.

    So ist es. Trailer auf einem flachen Monitor können einem natürlich niemals das vermitteln, was VR erstmals vermag. Nämlich die täuschend echte Illusion, sich in einer anderen Welt zu befinden. Räumliche Wahrnehmung erleben, Distanzen und Größenverhältnisse einschätzen können, dem Gehirn vorgaukeln man müsse panische Höhenangst in virtuellen Höhen empfinden oder zusammen zucken, wenn einen ein großes Monster anspringt. :D


    Fallout VR sieht sicherlich ein wenig eigen aus im Trailer, z.B. wenn man sich anschaut, das die ausgerüsteten Waffen vor einem herumschweben. Aber das fällt beim spielen mit einer VR-Brille dann gar nicht mehr auf, weil man plötzlich mitten drin sein wird im Ödland. Und wenn sie das Zielen vernünftig umsetzen, dann wird das Kämpfen auch super intuitiv von statten gehen. Weil man nicht mehr nur ein Fadenkreuz in der Mitte eines Bildschirms steuert, sondern selbst seine Waffen ausrichtet und man dem eigenen Steady Aim vertrauen muss, hehe.


    Ich hab zwar noch keinen VR-tauglichen Rechner, erhoffe mir aber dennoch viel von Fallout VR. Ich plane nämlich definitiv, mir beide Dinge früher oder später anzulegen und endlich meinen Traum vom VR-Abenteuer zu erfüllen. Diesen hege ich bereits seitdem ich 2015 das Devkit 2 der Occulus Rift ausprobiert hatte. Der Praxis-Test hat trotz der damals noch sehr geringen Auflösung großen Eindruck bei mir hinterlassen.


    Ich finde es übrigens sehr schade, wie viele uninformierte und doch verfestigte Abneigungen es VR gegenüber gibt. Uninformiert nenne ich diese da ich immer wieder feststelle, dass es sich um Personen handelt, die es noch nie ausprobiert haben oder nicht dazu in der Lage sind, sich das Erleben von VR vernünftig vorzustellen.