Beiträge von Tysha

    Ich habe die Serie jetzt auch durch und mir hat sie auch gut gefallen.


    Ich glaube, ich werde sie sogar noch ein zweites Mal schauen, habe die Folgen in drei Tagen hinter einander weg geschaut.


    Lucy gefällt mir am besten. Hätte ich anfangs nicht gedacht.

    Oh ja, Schlösser knacken.


    Hat das jemand auf der PS4 bei Kingdome Come Deliverance hinbekommen?


    Bei Skyrim und Fallout 4 war das einfach...aber bei Kingdome Come habe ich irgendwann aufgegeben.


    Ich glaube, deshalb ging die Quest mit der Flugsalbe und den drei Hexen auch nicht weiter.

    Ich habe gestern nur anderthalb Folgen geschafft. Musste ja heute arbeiten...


    Es hat mir insgesamt gut gefallen. Das Fallout Feeling haben sie auf jeden Fall hinbekommen. Ella Purnell (Lucy) macht einen guten Job (sie hat nach eigenen Angaben das Spiel auch selbst gespielt).


    Ab und zu habe ich den Fallout 4 OST ein wenig vermisst...bei der Verfilmung von Silent Hill haben sie auch den Originalsoundtrack verwendet. Allerdings habe ich noch nicht mal zwei Folgen durch. Vielleicht kommt da ja noch was.


    Gut gefallen hat mir auch, dass sie die Bruderschaft wie einen Orden wie in Fallout 3 dargestellt haben und nicht wie in Fallout 4. Das Luftschiff in der Serie ist wohl nicht die Prydwen, sondern die Caswennan (hat wohl auch was mit der Artus-Sage zu tun).


    Mit dem Bruderschaftler werde ich bislang nicht so richtig warm, der ist mir ein wenig zu vertrottelt.


    Aber der Ghul ist cool! :thumbsup:

    Auf Onlinezwang hätte ich auch keine Lust. Bislang waren aber alle Spiele, die ich mir besorgt habe, offline.


    Ich habe das Gefühl, dass es langsam auch bei Spielen in Richtung Netflixisierung geht. Irgendwann kann man dann nur noch über einen Account Spiele runterladen und hat dann zwar ein riesiges Angebot, aber irgendwie auch nichts brauchbares.


    Ich warte lieber auf ein Spiel, möglicherweise sogar viele Jahre, wenn ich dann ein einzigartiges Spielerlebnis habe, wo ich stundenlang in eine andere Welt abtauchen kann, gerne auch ganze Nachmittage oder Wochenenden. Spiele, in die jemand viel Mühe und Detailtreue hat einfließen lassen und nicht irgendwas rasch zusammen geschustertes.


    Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder so ein Skyrim-Erlebnis haben werde.


    Irgendein Spiel, auf das mich gerade richtig freue und dem ich entgegen fiebere, habe ich gerade nicht.


    Neulich war ich auf einem Flohmarkt, und da gab es eine Menge alte Spiele, wo ich dann einfach mal zugegriffen habe. Leider gab es nichts für die PS 2, die ich jetzt vor kurzem bekommen habe.

    Es ist mir bei Days Gone wieder einmal sauer aufgestoßen. Man weiß, aha, da kommt gleich eine Quest. Ok, ich muss das Mädchen so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone sprich dem Ort schaffen. Ich nehme mit meinem Bike den kürzesten Weg über die Sprungschanze direkt am Rand des Ortes, wo man sonst auch herfahren kann und was steht da? "Sie verlassen das Missionsgebiet!" und die Mission ist gescheitert. :cursing: WARUM? Da spielt man ein Spiel mit einer offenen Welt und darf nicht entscheiden wo man in einer Mission herfährt. Da könnte ich aus der Haut fahren.

    Das ist mir bei Days Gone auch einmal passiert. Ich habe in irgendeiner Schlucht bestimmt 20 Minuten gegen irgendwelche Raider/Zombies gekämpft, als mir die Munition ausging. Ich dachte, ok, renn ich mal kurz zu einem der verlassenen Häuser da unten und hole mir Nachschub...und dann "Sie verlassen das Missionsgebiet" und Ende...


    Es hätte ja auch gereicht, den Hinweis anzuzeigen und einen einfach nicht weiter gehen zu lassen - aber einen gleich den Bildschirmtod sterben zu lassen? Und warum darf man eigentlich das Missionsgebiet nicht verlassen? Geht doch in anderen Open World Spielen auch.


    Endlich! Nach all den Jahren mal jemand, der (oder die?) so denkt wie ich.

    Ich bin eine "sie" :).

    Mich nervt kolossal, dass heutzutage nicht mehr alles auf der Disk ist.


    Früher war es einfach: Disk rein, installieren, loslegen. DLC's, sofern es welche gab, waren ebenfalls mit drauf.


    Heute muss man nicht nur bei normalen Spielen alles mögliche zusätzlich installieren. Allein bei Hogwarts Legacy habe ich ewig gebraucht, bis ich endlich mal starten konnte.


    Als ich bei Fallout 4 die DLC spielen wollte, gab es auf der GOTY Version nur einen Code statt einer Disk. Um das ganze laden zu müssen, musste ich mir sogar einen PS Account machen - das brauchte ich vorher nie. Ich habe Stunden gebraucht, um mir Nuka World und Far Harbor zu installieren. Zudem musste ich ständig am Controller rütteln, weil die PS sich immer abschalten wollte.


    Der Trend geht ja wohl dazu, dass man gar keine Disk mehr hat. Die PS 5 wurde ja in zwei Versionen verkauft, einmal mit Laufwerk und einmal ohne.


    Für mich ist ohne Laufwerk gar nichts. Ich stelle mir gerne die Spiele ins Regal und habe davon eine physische Kopie.


    Und es wäre schön, wenn auf denen auch gleich alles mit drauf wäre - notfalls dann eben mit zwei Disks, wenn eine nicht reicht. Dafür zahle ich dann auch gerne den einen oder anderen Euro mehr.

    Auch wenn es sich bei dem Video um Fallout 4 handelt, fand ich einige Ideen ganz gut, die sich vielleicht gut für Fallout 5 eignen würden: Z. B. die Möglichkeit, zu Beginn sich nicht zwanghaft einer Fraktion wie den Minutemen beim Kampf im Museum anzuschließen, sondern stattdessen gleich zu den Raidern überzulaufen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Skyrim:


    Mein Drachenblut hatte gerade Flusswald verlassen, als auf einmal ein Drache vor ihr mitten auf dem Weg landete.


    Sie wollte ihr Schwert ziehen, hatte das aber nicht ausgerüstet, so dass statt eines Streichs mit dem Schwert mein Drachenblut nur mit der Faust zu schlug. Der Schlag hatte es aber in sich: Der Drache flog gefühlte drei Meter nach hinten und knallte gegen ein Pony, das hinter ihm friedlich graste. Was das ganze ein wenig absurd machte, war, dass mein Drachenblut eine sehr kleine, zierliche Frau ist...


    Das Pony war nicht begeistert und begann nun, den Drachen mit den Hufen zu attackieren.


    Mein Drachenblut schaffte es auch beim zweiten Mal nicht, das Schwert auszurüsten und schlug wieder mit der Faust auf den Drachen ein.


    Letztlich war ich nun neugierig und wollte mal sehen, ob man Drachen auch mit der Faust besiegen kann und beließ es dabei...und tatsächlich gewann mein Drachenblut den Kampf unter tatkräftiger Hilfe des immer wütender werdenden Ponys.


    Das war der mit Abstand beste Drachenkampf, den ich je in Skyrim erlebt habe.

    Ich spiele ja noch nicht so lange (erst seit 2017), und habe mit Remakes von alten Spielen angefangen (Resident Evil und die Silent Hill Reihe).


    Auch wenn ich jetzt nicht wirklich einen großen Erfahrungsschatz habe in Bezug auf früher vs. heute, habe ich das Gefühl, dass mich viele Neuerscheinungen nicht mehr so interessieren. Ich habe z. B. kein neueres Resident Evil Spiel gefunden, das vom Gameplay oder der Atmosphäre an die alten Spiele heranreicht.


    Aktuell gibt es ja ein Remake von Dead Space, wo ich aber auch Stimmen gehört habe, man soll lieber zum Original greifen.


    Jetzt habe ich eine PS 2 geschenkt bekommen, und ich überlege, ob ich die einfach mal nutze und schaue, ob ich noch irgendwo alte Spiele bekomme - wobei ich natürlich nicht weiß, wie sich 4:3 Spiele auf einem 45" Fernseher machen.


    Wie geht es euch? Nutzt ihr manchmal noch eure alte Konsolen oder wartet ihr, bis ggf. das Remake rauskommt?

    Silent Hill Homecoming auf der Xbox 360, liebe es. Kann den Hate gegen dieses Spiel und gegen Downpour überhaupt nicht verstehen.

    Downpour gehört auch zu meinen Lieblingsspielen. Die Atmosphäre ist einfach großartig!


    Homecoming habe ich noch nicht gespielt, ich habe mir aber mal ein Let's Play angesehen. Fand die Story jedoch ziemlich heftig, wenn ich mich richtig erinnere.


    Bei Kingdome Come: Deliverance stecke ich gerade auf einer Wiese mit drei Hexen fest. Es ist aber schon eine Weil her, seit ich das gespielt habe, so dass ich gar nicht mehr weiß, was da eigentlich das Problem ist. Irgendwas mit Flugsalbe ;( .

    Days Gone ist toll!


    Auch die Story war super und hatte einen wunderbaren WTF Moment im Camp der Diamond Lake Miliz.


    Das Spiel kann man auch nach Spielende weiter spielen...ich fahre immer gerne durch Oregon, schleiche durch die Häuser, plündere und kille ein paar Zombies.


    Es gibt auch genug Horden, so dass man noch eine Weile zu tun hat.

    Also, ich finde, das sieht doch alles sehr viel versprechend aus...


    Ich hatte ein wenig Angst, dass sie es verhunzen.


    Allerdings hätte ich mir als Hauptfigur lieber einen Mann gewünscht, wahrscheinlich weil ich selbst einen Mann spiele und ich vom Cover her den "Sole Survivor" immer mit einem Mann verbunden habe.


    Allerdings wirkt Lucy bislang sehr sympathisch, und wenn sie aus keine Mary-Sue machen, die sofort alles kann und alles besser weiß, sondern eine wirklich anfangs hilflose, überforderte Vault-Bewohnerin, könnte es richtig was werden.


    Ich bin schon sehr gespannt.

    Ich habe gerade als verspätetes Weihnachtsgeschenk "Days Gone" bekommen (hatte ich ursprünglich nur aus der Bücherei).


    Ich denke, ich weiß, was ich dann nochmal durchspielen werde, wenn ich wieder zuhause bin.

    Ich zocke gerade gar nichts. Ich finde irgendwie kein Spiel, das mich mal wieder so richtig fesselt wie Fallout 4, The Witcher 3 oder Days Gone. Ich hatte es mit Kingdome Come - Deliverance probiert, aber das hat mich nicht so gepackt, ebenso wenig wie Hogwarts Legacy. Da stecke ich immer noch im Kampf mit dem Troll.


    Dann dachte ich, spiele ich was bekanntes und hatte noch einen Durchlauf von Resident Evil 1 versucht. Hatte ich dann irgendwie auch keine Lust mehr zu.


    Also schaue ich im Moment nur Serien.


    Ich finde das aber schade...habt Ihr das auch manchmal oder geht das nur mir so?

    Bei "Fear the Walking Dead" habe ich mich durchgequält - zumindest von Staffel 1-2. Die dritte Staffel fand ich hingegen wirklich super. Charaktere, die ich anfangs echt nicht mochte, haben eine Entwicklung durchgemacht und wurden zu meinen Lieblingsfiguren.