Beiträge von Nastja

    Cool, danke sehr rovelke80  :) werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen. Falls aber die folgende konstruktive gemeinte Kritik erlaubt ist:

    • Auf der Nexusseite deines Mods fände ich ein Link zur Original-Mod-Seite gut, damit man sehen kann woher die Mod stammt und was es eigentlich ist.
    • Alternativ oder noch besser zusätzlich: Eine kurze deutsche Beschreibung der Mod und was sie beinhaltet.
    • Ein Erwähnung ob die Originalmod benötigt wird, oder eb es reicht deine übersetzte Mod zu nutzen. (Bei manchen Übersetzungen ist das ja so, dass man beide braucht)

    Auf jeden Fall toll, dass du so Übersetzungen machst du teilst :thumbsup:

    Als technische Vollidiotin verstehe ich deinen Text nur zu etwa 10% ;)

    würde mich mal interessieren, wie häufig ihr kaputte Stats(Betten, Wasser, Eenrgie) für Workshops im PipbBoy habt

    aber was diese Stats anbelangt: Ich nutze den Unofficial Patch und habe da trotzdem regelmässig Falschanzeigen. Im Vergleich zu den Durchgängen ohne den Patch wahrscheinlich etwas weniger. Genauer kann ich das nicht sagen, weil ich ignoriere inzwischen die Pipboyanzeigen und statte den Siedlungen halt regelmässig einen Besuch ab und schaue dann vor Ort wie das Befinden ist.

    Aber hey -- Das is ja das tolle an FO4.. Jeder spielts ein bisschen anders..

    Genau, da kann ich nur zustimmen :D

    Ich selbst z.b. spiele nur auf sehr schwer, verzichte dafür auf sämtliche Chems (egal ob Buffs, Stimpacks oder Radaways). Ebenso verzichte ich auf alle strahlungsmindernde Perks (Auqagirl, Strahlenresistenz und Guhlisch) und habe die natürliche Rad-Verseuchung per Mod erhöht, was die Strahlung wieder zu einem ernsthaften Gegner macht. :dead:

    Nachdem ich erst vor kurzem einen prämierten Film zerrissen habe, habe ich heute einen Film zum gleichen Thema gesehen. Weil sowohl Churchill, als auch die Geschehnisse zu der Zeit, mich halt schon immer fasziniert haben.


    Darkest Hour - Die dunkelste Stunde


    Ein Film über die Einsetzung Winston Churchills als Premierminister von Grossbritannien 1940. Churchill, ein begnadeter Rhetoriker und ein Choleriker, ein humorvoller Sturkopf und Besserwisser der für Kritik nicht immer aufgeschlossen war, ein Kriegstreiber und der richtige Mann am richtigen Ort um den Wiederstandwillen Englands nicht nur am Leben zu halten sondern überhaupt erst zu entfachen - "Wie werden nie aufgeben" - und trotzdem nicht immer so ohne Zweifel, wie man meinen möchte.

    Es ist kein Kriegsfilm, es gibt keine Schlachten, keine Toten, keine Explosionen, keine Spezialeffekte und keine Action. Der Film schafft es überzeugend, mit einfachen aber gut gemachten, stilsicheren Bildern, die die Stimmung Englands, sowohl in der Politik als auch im Volk, rüberzubringen. Berührend, überzeugend ergreifend und für mich in vielen Szenen spannender als ein Thriller! Schnitt und Ton wurden dazu grandios benutzt und Gary Oldman hat verdient den Oscar für die Darstellung Churchills erhalten. Für mich eine Meisterleistung der Filmkunst.

    Churchills berühmte Rede vom 4. Juni bildet dazu den krönenden Abschluss des Films:

    10 von 10 stinkigen Churchill-Zigarren

    Das ist leider ein bekanntes Problem, irgendwas hängt sich da auf und lädt da fast ewig. (Und es sind nicht die normalen Ladezeiten um all die Objekte zu laden, wie mancherorts behauptet wird.) Irgendwie scheint es mit dem FPS-Cap zusammenzuhängen, bzw. soll es angeblich helfen wenn man da was dran schraubt. Wie genau weiss ich leider nicht, ich habe mich immer mit alt+tab beholfen (da es sich nur um Einzelfälle handelte bei mir und es mir eigentlich eh zu hoch ist).

    Das ganze hat auch nicht wirklich eine Logik, sondern ist definitiv ein Bug, für den ich leider nie eine zufriedenstellende Lösung gefunden habe, da es bei mir nur vereinzelt auftrat (und in den letzten paar Wochen gar nicht mehr), konnte ich das ignorieren.

    Aber vielleicht weiss ja sonst jemand wie man das mit dem FPS-Cap ändern kann?

    Ja, Miss-Management: riesige Plakate aufhängen und eine Hype-Maschine anfeuern, aber nicht mal fähig, eine anständigen Animateur oder Schreiberling zu bezahlen.

    Das ist nicht Miss-Managment, sondern markwirtschaftliches Denken ;) Und nein, mir gefällt das auch nicht...


    Die PR muss sowieso gemacht werden um sich von der Konkurrenz möglichst abzuheben und den Verkauf anzukurbeln. Warum also zusätzlich Animateure oder Schreiberlinge bezahlen, wenn das Produkt dann sowieso gekauft wird? Das Ziel der Firma ist Geld zu erwirtschaften und dazu sind sie von den Kapitalgebern und Inhabern auch beauftragt und in der Pflicht. Da wird versucht den optimalen Pfad zwischen Qualität und Rentabilität zu finden. Ein qualitatives gutes Spiel also nur bis zu dem Punkt, als es noch rentabel ist. Darunter sollte der Ruf nicht zu sehr leiden, so dass der Kunde trotzdem Folgeprodukte kauft. Der Grat ist da manchmal schmal und manchmal fliegt eine Firma dabei zu Glück auf die Fresse. Die Erfahrung zeigt jedoch oftmals: Ein Shitstorm wird immer schnell losgetreten, aber gekauft dann anschliessend trotzdem. Man mag es zum kotzen finden, aber ist die Realität.


    Was ich damit sagen will: Die Firma zu beschuldigen bringt nichts und ist auch nicht gerechtfertigt, die machen nur Ihren Job (der nicht darin besteht ein qualitativ gutes Produkt zu liefern). Es ist am Kunden, also an uns, zu entscheiden wo die Grenze ist und was er sich bieten lassen will, ob er falsche Versprechungen toleriert und mangelhafte Produkte kaufen will. Wenn Schrott gekauft wird, wird Schrott geliefert. Hier sind natürlich die Meinungen unterschiedlich, was der Eine Schrott findet, findet der Andere toll, und das soll auch so sein. Aber die Verantwortung und somit die Entscheidung, ob wir ein Produkt oder eine Firma unterstützen oder boykottieren, liegt bei jedem von uns selber.

    Nachtrag: Es gibt auch die Variante über die Konsole, auch die aber nicht selber ausgetestet:


    • Vor die Werkbank gehen, Konsole öffnen, Konsole anklicken:
    • setgs iWorkshopSettlerPopulationMax <menge>(<Menge> mit der gewünschten Anzahl einsetzen, z.b. 500 ersetzen)
    • Enter und Konsole schliessen

    mit dem Konsolenbefehl getgs iWorkshopSettlerPopulationMax sollte man überprüfen können, ob die Änderung übernommen wurde.


    Edit: Ok, hat sich erledigt, mit PS kenn ich mich nicht aus

    Abgesehen davon, bin ich mit meiner Situation zufrieden. Ich habe also gar keine grossen, nennenswerte Pläne. Ausser vielleicht, dass ich meine Zeit so gut wie möglich nutzen will, um möglichst glücklich, zufrieden und gleichzeitig erfolgreich zu sein. (Das einzige was mir noch so durch den Kopf geht, ist mal eine lange Geschichte also so eine Art Roman zu schreiben, just for fun. Aber dazu konnte ich mich trotzdem noch nie durchringen, weil das viel Zeit und Energie frisst.)


    Wie stark planst du voraus und wie gross ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass deine Pläne dann umgesetzt werden?

    Preston vergibt keine Runner-Quests. Die gibt's nur in der Mainquest von Virgil oder als Radiant-Quest der Railroad. Darum sollte das auch nicht damit zusammenhängen, wenn der Preston keine Quests mehr gibt. (Wie von einer der beiden Liriel ja oben schon gut beschrieben wurde)


    So nebenbei: Preston gibt keine Quests mehr? Keine "Eine weitere Siedlung braucht Deine Hilfe?"-Geschwafel? Öffnet den Schampus, was will man mehr?:party2::D


    Edit: Wenn man keine Ahnung hat, sollte man manchmal einfach die Fresse halten... und damit meine ich mich selbst, anscheinend gibt tatsächlich Preston auch Runneraufträge :whistling:

    "Dunkirk"

    Ein grossartiges Thema, eine gute Idee zur Umsetzung und vom Regisseur oder vom Produzenten total in den Sand gesetzt worden. Es hätte so viele Möglichkeiten gegeben daraus etwas tolles, episches zu machen, statt dessen ist es nur eine verpasste Gelegenheit. Mit Soundeffekten wird soviel versucht künstliche Spannung zu erzeugen als stünde gerade der Showdown eines Horrorfilms an und vor, während und nach der wenigen Dialogsequenzen werden immer so viele "stimmungsvolle" Pausen reingeschnitten, in dem sich mit ernsten Gesichtern anschaut, dass es an eine Farce wird. Statt Stimmungsaufbau wird es nur noch nervig, da spielt es dann gar keine Rolle mehr, dass die Mitwirkenden keine Tiefe haben. Ich habe gelesen, der Film soll dokumentarisch sein - und deshalb keine Geschichte erzählen -, aber auch bei Dokumentationen kann man ein wenig auf die Machart achten. Und wenn es schon dokumentarisch sein soll, dann bitte etwas mehr Realismus was menschliche Charaktere und deren Emotionen angeht. Man hätte die Darsteller mit Gen1-Synths besetzen können, und es wäre kein Verlust an schauspielerischer Leistung gewesen.

    Visuell ist der Film toll und die tollen Bilder werden durch falschen Schnitt und Sound total verhunzt.


    Wertung: 1 Punkt für die tollen Bilder, 1 Punkt für die Idee den Stoff zu verfilmen, 1 Punkt Abzug für die verpasste Gelegenheit:

    1 von 10 Rettungsbooten

    Punkt 2 trifft es perfekt für mich, aus mehreren Gründen.


    Ich bezweifle, dass FO76 etwas für mich sein wird, trotzdem bin ich gespannt wie die das umsetzen. Es wird kein Fallout sein, wie man es kennt, das sagt ja sogar Todd. Es ist also kein richtiges Fallout, aber deswegen muss es ja noch nicht schlecht sein, aber halt was anderes. Und bevor ich das Ganze nun abschreibe und verteufle, warte ich einfach mal ab, und schaue was kommt.


    Ich finde es auch spannend aus anderen Gründen und Blickwinkeln:

    • aus Marketingsicht wie das ganz Projekt F76 umgesetzt wird, also sowohl punkte Marketing/Werbung/PR als auch mit der konkreten Umsetzung des Produktes, welche Spielidee und welche Spielmechanismen als rentable Geschäftsidee von Seiten des Publishers angeschaut wird
    • inwiefern Creation Club oder andere Finanzierungsideen ausprobiert werden
    • wie die Community auf die obigen Punkte reagiert und wie gross die Zustimmung, Akzeptanz oder Abneigung dazu ist
    • wie der ganze Meinungsaustausch und die Spekulationen im Vorfeld ablaufen

    Also sozusagen als ein grosses, soziales und marktwirtschaftliches Experiment, nur halt ausserhalb des Vaults, bei dem Todd und Bethesda die Aufseher sind :D