Beiträge von Dante2000

    Mit etwas Verspätung sind hier die Spiele, welche ich selbst noch auf meiner PS4-Einkaufliste habe:


    - God of War

    - Horizon Zero Dawn

    - Shadow of the Colossus Remake

    - Detroit: Become Human

    - Until Dawn

    - Uncharted: The Lost Legacy

    - Gravity Rush 2

    - The Last Guardian

    - Ratched & Clank Remake

    - The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection (Bereits im Besitz, allerdings nicht uninteressant für alle, die es noch nicht kennen)

    - Yakuza Serie (Wobei die teils langsam, also mal so wirklich langsam, für den PC released wird)


    Weitere Empfehlungen:

    - Spiderman

    - The Last of Us

    - Gran Turismo 7 (Obwohl die Reihe leider wirklich nicht mehr das ist, was sie mal war)

    - Burnout Paradise (Habe ich auf der PS3 geliebt)

    - Bloodborne

    - Order 1866 (Nicht gerade ein langes Spiel..ich fands dennoch gut!)


    Zu deiner Problematik: Ich denke ohne das nutzen eines externen Receivers wird dein Problem nicht zu lösen sein. :/

    • Red Dead Redemption 1
    • Resistance 3
    • Killzone 2

    Gibt es leider nicht für die PS4. Was ich jedoch empfehlen kann ist das neue Spyro Remake. Auch Yakuza ist eine Recht interessante Reihe.


    Ich schreibe morgen nochmal genaueres, da ich momentan auf dem Sprung bin. Ein paar Titel fallen mir bestimmt noch ein ;)

    Alter Thread, ist mir bewusst, allerdings gab es heute morgen die Information, das alle DLCs, außer dem Ardyn DLC, die nächstes Jahr erscheinen sollten gestrichen wurden. Auch Tabata arbeitet ab sofort nicht mehr für Square Enix.


    Quelle:

    https://www.eurogamer.net/arti…-fantasy-15-dlc-cancelled


    Ich persönlich finde es zum kotzen, da ich die Royal Edition sehr gut fand und mich auf die Ergänzungen der Story Lücken via den DLCs wirklich gefreut habe. Vielleicht muss man aber auch einfach einsehen, das die Zeit von Final Fantasy für immer abgelaufen ist. Bin Mal gespannt, wie sie Final Fantasy 7 misshandeln und dann unfertig raushauen und somit ihre Marke "Final" begraben werden.


    Schade um diese Reihe, die viele Jahre meiner Gaming Karriere prägten.

    Muss leider sagen das mir der Live Trailer überhaupt nicht zusagt. Der erste Teil sah aus, wie eine psysisch gestörte Version von Elisabeth aus Bioshock Infinite die mit Maschinenpistolen im Wahn Ghule niedermetzelte.


    Der Rest sah mir zu Friedlich aus.


    Das Ende hatte wieder einen Psychopahtischen Hauch. Als diejenigen, die den Fall hautnahe und somit aus erster Hand erlebt haben, sich am Ende hinstellten und sich freuten das vor ihnen mehrere Atomsprengköpfe detonierten...entweder sie sind allesamt geistig gestört oder die Radioaktivität hat ihnen jedlgiche Erinnerung vom "Fall" geraubt.


    Vom Prinzip her kein schlechter Trailer...wenn nicht Fallout draufstehen würde.

    Ich vermute in Sachen Zeitangabe unsere echte Zeit. Nur um ein paar Jahrzehnte, passend zu Fallout Zeit, versetzt.


    Als Beispiel hätten wir morgen das Datum 23.10.2071 um 16:03 Uhr.


    Das wäre technisch zumindest das einfachste und logischste. Weiter Vorteil, man könnte Jahreszeiten implementieren.

    Ich glaube eher, das der gesamte Content von einigen Spielern innerhalb von 24 Stunden erledigt werden könnte und es deshalb "Zeitliche" Begrenzungen gibt. So schnell, wieviele mit WoW Addons und zig anderen MMOs durch sind...da würde es mich nicht groß wundern.


    Wie auch immer, ich habe meine Aussage lange genug ausgefächert und bin somit auch wieder schweigend um nicht anderen, die sich tatsächlich auf das Spiel freuen, im Weg zu stehen.

    Stell dir vor du möchtest eine neuartige Bremse testen für Fahrzeuge. Und nun einen Stresstest machen.


    Simulierst du einen völlig normalen Berufsverkehr oder haust du u.a. 25 Vollbremsungen mit rein um zu schauen ob bei/nach diesen Belastungspeaks die Leistung weiterhin gegeben ist?

    Du vergleichst leider Äpfel mit Birnen. In der Branche, in der Bethesda arbeitet, lässt sich verdammt viel simulieren. Sie erfinden hier nichts neu, sondern wollen einfach einen Stresstest machen. Jedes größere Unternehmen könnte sich dafür bei einem größeren Rechenzentrum die benötigte Infrastruktur mieten und das selbst komplett mit 100.000 Nutzern durchtesten - Parallel, wie sie möchten. Es gibt defakto kein Argument, was für einen "Stresstest" mit echten Teilnehmern sprechen würde - Lediglich die Bugs lassen sich somit nicht ohne weiteres finden.

    Alle selbstverständlich nicht. Lese Dir dazu ruhig nochmal meine BETA-Zusammenfassung über Deinem Beitrag durch. ;)

    Es geht darum den Server an die Grenze zu bringen, und NICHT (so blöd es klingen mag) darum es allen "gleich" recht zu machen.

    Also nicht zu wissen, wenn sie online gehen können, bzw. wann die Server online sind, ist nun eine Schwache ausrede.

    Die Zeiten werden "überall" rechtzeitig bekannt gegeben.
    Es wird unterschiedliche Zeitfenster geben, so das sicherlich jeder irgendwie zum Spielen kommen wird.

    Zeitfenster für ein kommendes MMO. Sorry, das machen vernünftige Firmen seit Jahren nicht mehr. Ich habe davon zumindest bei keinem größeren Herstellern in den letzten Jahren etwas dahingehend gehört. Und Server sollten Firmen selbständig realistisch an die Grenzen bringen können, sie meinen Absatz weiter oben in dem Post.


    Generell will ich nur nochmal klarstellen: Ich habe absolut nichts gegen Fallout 76. Man merkt jedoch deutlich, das Bethesda weder etwas von Marketing geschweige den von QA oder Testing von Servern versteht - Gäbe es Zenimax nicht, könnte ich das sogar noch verstehen...

    Selbstverständlich. Meinst du denn wirklich, das innerhalb von 4 Stunden alle "Beta" Tester die Zeit haben, wirklich Online zu gehen? Und im Vorfeld andere "Online Zeiten" nicht komplett zu kommunzieren...wir leben im Jahre 2018, nicht Ende der 90er Jahre. Gerade im Zeitalter der "Virtualisierungs- und Cloud-Systeme", in denen man auf Knopfdruck die Serverressourcen, natürlich nach vorheriger Administrierung und Vorbereitung, hochfahren und erweitern kann, machen "Optimierungen" zwischen den Onlinezeiten hinfällig.


    Viele werden in diesen Zeiträumen keine Zeit haben, geschweige denn wissen, wann sie online gehen können. Stresstests sollten mindestens über 3 Tage gehen um einen halbwegs realistischen Wert ermitteln zu können. Alles andere ist schlichtweg sinnlos.


    Der Entwickler (Bethesda) entschuldigt sich jetzt bereits für ihr Produkt. Ich meine, welcher Hersteller macht sowas? Damit macht man sich sämtliches Vertrauen von potentiellen Kunden zunichte. Auch das "B.E.T.A" Programm ist aus Marketing Sicht vernichtend, da in der Regel BETA immer mit unfertig abgestempelt wird - und das häufig zurecht.

    Ich finde das Marketing bezüglich Fallout 76 ist eine einzige Katastrophe. Hätte ich ein Unternehmen, welches so fahrlässig arbeiten würde, würde ich wahrscheinlich meine Marketing Abteilung von Grund auf überarbeiten.


    Bethesda verursacht ständig den Anschein, das Fallout 76 unfertig ist. Nach der Ankündigung des Spiels wurde monatelang geschwiegen und Informationen veröffentlicht, die sich ständig gegenseitig wiedersprechen. Nach den YouTube Streaming versucht Bethesda gefühlt alles, um sich bereits im Vorfeld zu entschuldigen.


    Warum? Wo ist deren Stolz auf ihr Produkt hin? Wenn mein Spiel nicht so ist, wie ich es möchte gibt es folgende Möglichkeiten: Weitermachen und Projekt überarbeiten, Das Projekt stoppen oder Community nahe arbeiten. Vor jeden dieser Schritte scheint Bethesda Angst zu haben.


    Auch die B.E.T.A Geschichte ist ein Witz. Ich kann doch keine pseudo Beta für 4 Stunden veröffentlichen. Das ist weder ein Benchmark oder Performance Test für ihre Server sondern einfach nur absolut stupide. In diesem kurzen Zeitraum kann man unmöglich realistische Belastungen von Servern durchprüfen - wie auch, wenn die meisten Spieler die Beta gar nicht wahrnehmen können werden.


    Ich vermute eher, das mangelnder Content der Grund sein wird, warum die pseudo Beta nur auf wenige Stunden beschränkt ist.


    Auch noch eine Marketing Fehlentscheidung: Ich kann doch kein Spiel ernsthaft veröffentlichen wollen und einen Monat, vor dem Release, mit einer Beta, oder etwas ähnlichem, antanzen.


    Mindestens einen Monat zuvor muss der Gold Status erreicht sein - Alles andere ist schlichtweg Inkompetenz seitens des Herstellers eines Produktes.


    Mir geht es hier nicht Mal um Fallout 76, sondern eher um die peinliche und mutlose Vermarktung eines eigentlich großen Herstellers. Traurig was aus Bethesda geworden ist.

    Ich vermute der Phönix steigt aus der Asche empor am Release Datum^^

    Leider wird das nicht geschehen. Er hatte dazu ein nicht gelistetes Video veröffentlicht, bei dem er seinen komplett YouTube Kanal verabschiedet hat. Grund dafür waren über Jahre ausbleibende Klickzahlen, Drastische Reduzierungen der Auszahlungen von YouTube sowie zu wenig Abonomenten. Er hatte für seinen Kanal über einige Jahre lang sogar seinen Job aufgegeben gehabt um den Kanal zu pushen. Nun, nach zig Jahren, ist sowohl das Geld als auch die Motivation ausgegangen.


    Ich persönlich habe ihn erst seit Fallout 4 über YouTube gefunden. Hauptproblem war jedoch bei ihm, das er zu viele Nischentitel und ausschließlich in deutsch Videos erstellt und behandelt hat. Wäre er auf Englisch umgestiegen, wäre er um Welten erfolgreicher gewesen.

    Hieß es nicht vor längerem, das die Zielorte der Atomschläge hard Coded und somit fest vorgegeben sind?


    Direkt eine Spielerbasis direkt zu bombardieren ist somit nicht möglich, außer diese wird nahe an den festgelegten Detonationsstandorten gebaut.

    In gewisser Weise freue ich mich auf den Release. Ich hoffe nämlich, neue Gegner Typen aus Fallout 76 als Mods in Fallout 4 bekämpfen zu dürfen. Ansonsten gibt es nichts, was mich an Fallout 76 reizen würde - Und nein, ich will da niemanden etwas schlecht reden. :)

    Aktuell spiele ich Spiderman (PS4), was mich trotz durchgespielter Story, weiterhin motiviert sämtliche Sidequests abzuschließen. Parallel spiele ich nun auch Assassin's Creed Origins, welches ich mir damals bereits kurz nach Release in der Gold Version geholt habe.


    Spiderman hat in meinen Augen das Potenzial, das Spiel des Jahres auf der PS4 zu werden. Selten so ein rundes Spiel gespielt, was zudem zu einem Marvel Franchise gehört.

    Die youtuber wurden ins Greenbrier Hotel in West Virginia eingeladen und durften dort 3h spielen.


    Da es ein Marketingevent war, dürfte Reichweite/Beliebtheit eine wesentliche Rolle gespielt haben und vermutlich auch, wie umgänglich und wohlgesonnen die Leute wohl sind.


    Das hat nichts mit der B.E.T.A. zu tun, die Leute dort haben einen älteren Entwicklet-Build gepielt. Das war ein PR-Event, zu dem verschiedene Medien-Vertreter eingeladen waren. Die Gamestar war auch da. Die Youtuber haben eben eine große Reichweite, unter'm Strich nur Werbung. Ob die nun besonders kompetent sind, sei dahin gestellt. ;)

    Ergänzend zu diesen beiden korrekten Aussagen möchte noch in den "Raum" werfen, das nur die Personen / Youtuber Ausgewählt wurden, die "besonders" freundlich in Punkto Bewertung bei Bethesda Spielen sind, oder mit anderen Worten: Allesamt Leute, die sich nicht trauen, etwas wirklich kritisches zu äußern.


    Ging man nach der Reichweite, so hätte MxR zu 100% mit in der Auswahl sein müssen. Erst heute morgen hat er nochmals ein Video zu diesem Thema hochgeladen:



    Ansonsten was es für mich logisch, das es keinen direkten Mod-Support geben wird. Der "Mod-Support" in den nächsten Jahren wird wahrscheinlich ohnehin nur auf den Creation Club beschränkt werden.


    Im gesamten ist aber ein großer Faktor, wie MxR auch im neusten Video erwähnte, aufgefallen: Seit dem Release der Gameplay Videos wurden zig Bestellungen storniert. Wahrscheinlich haben alle "mehr" und etwas "spezielleres" erwartet, als geliefert wurde.


    Ich habe nicht alle Videos gesehen, allerdings fand ich bereits den Spielstart enttäuschend. Bei den "früheren" Teilen war das immer besonders, wenn man aus der Vault kam - Immer irgendwie "besonders" mit "Überblendeffekten" etc. Und bei Fallout 76? Man läuft durchs Tor - Ladezeit - Direkt draußen, so als wäre es nach 20 Jahren in der Vault das normalste der Welt. Vielen sicher egal, für mich ist das bereits zu Beginn ein Anzeichen, das sie nicht viel Liebe ins Detail zu stecken scheinen.


    Ich bin dennoch gespannt, ohne das bisher gezeigte weiter Werten zu wollen, ob meine damals getätigten Vorhersagen wirklich eintreffen werden. Nach den Gameplay Videos werde ich um diesen Ableger auf jeden Fal einen weiteren Bogen machen.

    Schon schade und irgendwo auch offensichtlich, das MxR erneut nicht eingeladen wurde, obwohl er mit Abstand der größte YouTuber für Fallout und The Elder Scrolls ist. Hier sein Video, weshalb es keinen Fallout 76 Content geben wird:




    MxR, den ich bereits seit Beginn verfolge, ist halt einer der wenigen YouTuber, der sich nicht verbiegt um jemanden zu gefallen. Vielleicht wäre er auch für Bethesda einfach zu kritisch geworden. Wer weiß...