Beiträge von Tyrachus

    God Akumo den Rost bekommst du weg wenn du die Powerrüstung an einer Powerrüstungsstation aufwertest. Dazu einfach die Powerrüstung in der Station oder deren direkte nähe verlassen, und dann die station anwählen. Dann kommst du in das Upgrade Menü der Powerrüstung, dort kannst du sie dann aufwerten was allerdings entsprechende Perks und Ressoucen erfordert. Steht da aber alles. Du bekommst den Rost auf mehrere arten weg, entweder du Upgradest ihre Stufe, jede Powerrüstung hat sieben stufen, oder was einfacher ist, du packst ne Lackierung drauf. Es gibt verschiedene Lackierungen, Fraktionslackierungen ( BoS, Minuteman, Railroad, Institut, Vault-Tek etc) Lackierungen aus Heftchen welche man im Commonwealth finden kann und die einfachen wie Titanverkleidung, Prisma-Abschirmung oder Thermalbeschichtung. Von den Lackierungen kannst du immer nur eine verwenden, aber du kannst jedes Teil einzeln Lackieren und somit in einer total bekloppt bunten Rüstung durchs Commonwealth hüpfen.


    Und ja, als Xbox-One spieler kannst du auch noch Lackierungen im Creation Club finden (kosten echtgeld) oder aber du schaust im Hauptmenü unter MODs nach. Da wirst de sicherlich noch so einiges finden.

    Star Trek,


    wir Reisen mit Freunden zu fernen Welten, erleben Abenteuer aus der sicht einzigartiger Charaktere.

    Wir erblicken Wunderbares, bekommen Geschichten voller Fantasie erzählt.

    Wir sehen wie sich unsere Helden entwickeln, wie sie großen Herausforderungen voller Mut entgegen treten.

    Wir erblicken dass was möglich wird wenn man an sich und seine Crew glaubt, die fähigkeiten eines jeden einzelnen im Dienste einer großartigen Gemeinschaft.


    Star Trek wird für mich immer ein teil meines Lebens sein, ich habe mir schon oft die frage gestellt "was würde Picard jetzt machen?"

    Es hat mich geprägt, ja sogar meine Moralvorstellungen (zumindest teilweise) ich liebe diese einzigartigkeit von Star Trek, ich werde sie in den Zukünftigen Scifi Serien sicherlich vermissen. Ich weiß nicht wie die neue Amazon Serie wird, sicherlich Star trek würdig. Ich hoffe inständig das diese Serie dem Star Trek franchise endlich zu dem Ende verhelfen wird welches es verdient hat.


    Somit, Lebt lang und in frieden, und Qapla.

    Hab mir gerade ebenfalls die erste folge gegönnt.

    Joa, so als Italo Western und Star wars Fan wurde ich hier voll Bedient. Ich mag den Stil von The Mendalorian, die erzählweise ist hier wirklich Stark Western lastig, was mich Persönlich freut. Über den Mandalorianer kann ich nur sagen, er hat den Coolnes faktor Karbonit. Sein auftreten in der ersten Szene kannte ich zwar leider schon aus den Trailern, aber es kam in der folge nochmal ne nummer Cooler. Das ende hat mich dann etwas Irritiert aber es war vollkommen Inordnung. Ja ich bin ein wenig gehypet, ein wenig skeptisch, im großen und ganzen freue ich mich aber auf weitere Episoden. Und ich Hoffe einfach das Er niemals den Helm ab nimmt.

    The Outer Worlds ist ein interssanter kleiner Zeitvertreib. Es hat ganz gewiss seinen eigenen Steam Punkigen Charm.

    Aber es hat ein großes Problem, ich bin nach 28 stunden mit dem Spiel durch. Nein, ich habe keine Nebenmission ausgelassen, und ja ich habe die Schnellreise genutzt und die Texte schneller gelesen als Sprecher sie vortragen konnten (Spielzeit ist nicht Dialogzeit). Ich bin etwas enttäuscht da die Story erst zum Ende hin richtig Fahrt auf nimmt, sie wird Spannend und dann....pufff....aus Ende.


    Ich bin durch jedes Gebiet gelatscht hab mit allen leuten gequatscht mit denen ich quatschen konnte, quest angenommen und beendet. Aber es ist einfach zu wenig. Dieses Spiel als ein besseres Fallout zu bezeichnen finde ich Persönlich nicht richtig. The Outer World ist ein Rollenspiel, ja. Es ist aber komplett anders als Fallout, und auch wenn The Outer Worlds eine gut erzählte Story hat, so ist diese Story nicht sehr viel besser als die in Fallout New Vegas, eher im Gegenteil. Aber es ist ja immer das gleiche mit diesen "Vergleichen" wäre The Outer Worlds nicht von Obsidian so gäbe es sicherlich keine Vergleiche. Und außerdem haben sämtliche Fallout teile The Outer Worlds eines voraus, die Spielzeit ist um einige größer. Wenn die Spielzeit durch die Dialogzeit mit beeinflusst wird kommt man sicherlich auf über 30 Stunden, erkundungen ins nirgendwo mit einbezogen. Dennoch für meinen Geschmack und 60 Euro ein zu kurz geratenes Rollenspiel.


    Ich Starte mal nen zweiten durchlauf, vielleicht habe ich etwas übersehen aber ich glaube nicht.

    Als Fallout 4 angekündigt wurde war ich damals sehr erfreut darüber. Endlich geht sie weiter, meine mir liebste Spiele reihe. Ich freute mich wirklich, selbst als ich dann endlich die verbuggte Welt von Fallout 4 betreten durfte, freute ich mich noch darüber endlich wieder in der Postapokalypse zu verweilen.

    Leider hielt dieses Gefühl nicht so lange an wie bei den vorgängern, diese Welt welche auf mich so lieblos wirkte, die Geschichte welche mir so schlecht erzählt wurde, dieses seltsame Lootsystem welches so unausgereift war, all das wandelte meine Spielfreude in Frust um. Frust darüber wie Bethesda mit dieser Spiele Marke letztlich umging.

    Aber ich riß mich zusammen, holte das an Spielspaß heraus was möglich war. Mit der Unermüdlichen Modding Community wurde es sogar zu einem sehr gutem Spiel (was in meinen Augen eigentlich eher negativ ist, das die Community etwas besser machte als der Entwickler war und ist Traurig) dennoch war der Fallout Charm für mich verflogen.


    Dann, einige Jahre Später wurde es angekündigt, dieses neue dieses andere Fallout. Ich sah den Teaser und war sofort hin und weg, der Fallout Fan in mir war noch nicht Tod, nein er war noch sehr Lebendig. Dann die ankündigung das Fallout 76 ein reines Online Spiel wird, da war er wieder, dieser tief sitzende Hass auf Bethesda. Ein Hass den ich durch die Fallout 4 Mods verdrängte.

    Ich wollte diesen Mist nicht Spielen, je mehr infos ich von diesem Spiel bekam desto mehr widerte es mich an.


    Es vergingen einige Monate bis ich mir dachte "Du bist ein Fallout Fan, gib diesem Spiel doch eine chance" und so tat ich was ich besser gelassen hätte, ich Kaufte mir Fallout 76.


    Ich wusste worauf ich mich einlies, das dieses Spiel inhalte hatte welche mich stören könnten. Ich betrat also die Welt von Fallout 76, diese Welt welche so liebevoll gestaltet war, diese einzelnen gebiete welche alle ihren eigenen Charm versprühten. Ich mochte sie, diese Wunderschöne Welt. Hier wurde sich mühe gegeben eine mir Spannende Welt zu bieten, ich fand es beeindruckend das ich in gewissen Gebieten (Ash Heap) eine Gasmaske brauchte um nicht zu ersticken. Aber auch die schönste Karte kann über eine grausige tatsache nicht hinweg täuschen. Es war Öde, diese Welt noch so schön war Langweilig. Jede kleine oder Große mir erzählte Geschichte endete immer mit einer Leiche. Keine NPC's mögen mancheinen in einer Postapokalypse nicht stören, mich aber schon sehr.

    Die Hauptgeschichte dieser welt setzte für mich dann noch die Krone oben drauf, was mir dort erzählt wurde war in meinen Augen kompletter Bullshit. Wirklich Bethesda? unser großer gefährlicher Gegner ist kein Wahnsinniger Wissenschaftler der sich eine Mutanten Armee schuf um die Menschheit nach seinen vorstellungen zu verbessern. Es war kein verschworener teil der alten Regierung, der sich das Ziel setzte alles Verstrahlte von der Erde zu tilgen um sich alles zurück zu holen. Es waren keine Wilden Stämme die sich zu einer Macht vereinten um alle Schwachen Ödländer zu versklaven. Kein durchgedrehter Supercomputer der alles Organische vernichten wollte. Es war nicht mal ein haufen geblendeter Wissenschaftler welche die Menschheit neu definieren wollten.

    Nein, es waren Riesen Fledermäuse die durch eine art Kristal Mutation zu was auch immer wurden.

    Es ist zwar für einige leute bedeutungslos was ihnen für eine Geschichte im Fallout Universum erzählt wird, aber ich brauche diese Geschichte, einen grund weswegen ich all dies nun machen soll. Ob ich für meine leute einen chip für den Wasseraufbereiter besorgen soll, meinen Vater oder meinen Sohn suche, ich brauche einen grund weswegen ich mich solcheiner bedrohung stellen soll.

    Alles Gemeinsam wieder Aufbauen?

    Eine neue zukunft für alle schaffen?

    Klar mach ich gerne, aber anscheinend wird dieser Wiederaufbau nicht durch die Riesenfledermäuse bedroht, sondern durch die eigenen Vault Mitbewohner.

    Dieses ganze PVP PVE gedöns hatte mich nicht einmal interessiert. Multiplayer? Pah! gibt besseres dafür.


    Mich störten aber am meisten diese Quest welche nichts aber auch wirklich nichts brachten. Für einen Roboter eine aufgabe erledigen die für den Wiederaufbau bedeutungslos waren. Ach ja, folge der Aufseherin und ihren Holobändern, welch Überraschung, die alte ist am ende Tod.

    Ich laufe ständig nur irgendwelchen Leichen hinterher. Danke Bethesda, ich hab genug von euch.

    Ich habe es nun zum zweiten mal Durchgespielt, bin Gestern fertig geworden.

    Verdammt nochmal, ich wusste was auf mich zu kommt, ich kannte ja bereits jeden einzelnen Story verlauf. Aber Verdammt, es ist immer noch so gut, so Verdammt gut.


    Und das Ende hat mich schon wieder fertig gemacht. Es ist wirklich das erste mal wo mich eine Videospiel Geschichte so dermaßen mitreißt das sie selbst nach dem zweiten durchlauf noch immer solche Emotionen schafft. Auch wenn Rockstar aus dem Online Modus mal wieder die Eier legende Wollmilchsau erschaffen will, so zeigt der Story Mode doch wo deren wahren stärken liegen.

    Also jetzt mal ernsthaft.

    Was zur Hölle ist euer Problem?

    Ich mag Fallout 76 nicht, ich werde es nie Spielen und Verdammt nochmal wenn ihr es so toll findet dann schreibt es im entsprechenden Thread.

    Hier geht es darum dieses Spiel zu Boykottieren oder es negativ zu Kritisieren. Ich kann es nicht mehr lesen dieses ständige positive geschwafel über ein offensichtlich Schlechtes Spiel.

    Und unterlasst es bitte irgendwas zu mir zum thema Fallout 76 ist toll weil bla bla bla zu sagen. Ich Hasse diese Kack spiel, ich Hasse dieses Scheiß Studio und Verdammt nochmal ist es mein gutes recht dies zu tun ohne mir ständig anhören zu müssen wie blöd ich doch sei wenn ich es nicht mal selbst spiele bevor ich es Beurteile.

    Ganz ehrlich leute, behaltet euren positiven F76 kram für euch, also in den Threads welche dafür gedacht sind und lasst uns hier in ruhe über diesen Pixel Schrott herziehen.

    Zum letzten mal, lasst uns in ruhe meckern, dann lassen wir euch in ruhe schwärmen. Also schluss jetzt mit diesem Kindergarten verhalten.

    Um das mal ein für allemal klar zu stellen.

    Ich, als Erwachsener Mensch, der Herr all seiner Sinne ist. Kann für mich sehr wohl entscheiden ob ich etwas Kaufe oder nicht obwohl ich dieses noch nicht Besitze.

    So eben auch bei Fallout 76, ich kann sehr wohl anhand von Videos und Testberichten sagen ob mir dieses Spiel gefällt oder eben nicht.

    Und wieso muss ich mir ständig anhören? "wenn man es nicht selbst gespielt hat, kann man auch nicht drüber urteilen"

    Das ist absoluter Blödsinn. Ich und die meisten anderen Menschen auch kann/können dies sehr wohl.

    Und somit kann ich auch als Erwachsener Mensch, der Herr über sich selbst und seinem Vermögen ist sagen, leckt mich Bethesda und behaltet euren Scheiß.

    Klar, Fallout 4 läuft ohne Mods wie ein Ghul dem man beine weggeschoßen hat.

    Na und? Dieses Spiel ist nunmal von Bethesda, was bitte erwartet ihr von denen? Die vergangenheit spricht nunmal Bände.

    Mach es, geh auf Nexus (oder als Konsolero auf Beth.net) und lade dir Mods runter die das Spiel flüssiger, bug freier, spielbarer machen.

    Aber über irgendein Fallout 4 rumgebugge zu meckern bringt nichts mehr. Sämtliche Probleme mit diesem Bethesda Schrott wurden hier schon zu hnderten aufgelistet. Und wenn die Mods dir nicht helfen können, dann Deinstallieren, auf Steam (oder wo auch immer) einfach mal was neues suchen, gibt geneug da draußen was Frustfrei läuft.

    Danke PixelMurder diese Ausgeburt eines Videospiels hat nichts gutes über sich verdient. Ich habe inzwischen auch keine lust mehr auf Bethesda Müll, mir egal was sie in Zukunft rausbringen.

    Und hey, wir sind hier in einem Forum wo es um ein Videospiel geht, natürlich darf man hier auch über ein schlechtes Spiel herziehen. Ich frage mich immer noch wie manche leute diesen Müll überhaupt spielen können, aber jedem das seine.

    Ich freue mich weder auf ein Fallout 5 noch auf ein Elderscrolls 6 sie sind mir inzwischen gleichgültig.


    Ich freue mich auf andere dinge/games.

    Und verlassen musst du uns nicht, es gibt ja noch fünf andere Fallout teile mit denen man was machen kann.

    An alle die RDR2 bereits durchgespielt haben...



    Im übrigen wird es von Ort zu Ort echt lustig wenn ihr euch vom Örtlichen Gesetzeshüter festnehmen lasst. Die Gangmitglieder holen Arthur dann auf Kreative oder Spektakuläre art aus dem Bau. Oder ihr setzt eure zeit einfach ab, wenn ihr nur ein paar tage aufgebrummt bekommen habt.

    Bin jetzt im Epilog der Story, also ich bin immer noch völlig fertig von dem was zum schluss alles passierte und wie sich Charaktere entwickelten.

    Ich will jetzt nicht mehr dazu schreiben da ich erst den Epilog zu ende bringen möchte. Aber eine sache gafällt mir garnicht...


    Achtung Spoiler!

    Nicht weiter lesen wenn ihr noch nicht im Epilog seit.

    Hab es heute zu 68% in der story geschafft und ich bin ehrlich gesagt am ende meiner Kräfte. Brauch ne Pause von Dutch und Co.

    Ich finde die erzählweise einfach nur genial, die Story und Spielwelt verschmelzen hier zu einem Meisterwerk wie ich es schon sehr lange nicht mehr gesehen habe. Die Story ist meiner Meinung nach Auszeichnungs würdig. Die geschichte fesselt mich immer wieder aufs neue und ich bin Erfreut, Erboßt, Traurig, Wütend wenn es die Situation ergibt. Sehr mitreißend und genau deshalb brauch ich erstmal ne Pause. Kann das Ende kaum erwarten will aber irgendwie nicht das es Endet. Grandioses Spiel. Game of the Year 2018 für mich.

    Mal kurz zur info.


    Red Dead Redemption ist nicht Red Dead Revolver. Es ist keine Fortsetzung davon.

    Das hat Rockstar damals schon zu Red Dead Redemption 1 gesagt. Klar trifft man Charaktere aus Revolver aber Redemption ist eine eigenständige reihe und somit Red Dead Redemption 2 und nicht, NICHT der dritte teil der reihe.

    Assassins Creed Odyssey an die seite gelegt, genug Griechenland Urlaub gehabt.

    Jetzt Reite, Schieße, Schlage und Raube ich mich mit mehr Spaß durch Red Dead Redemption 2 und Verdammte Scheiße nochmal ist das ein geiles Spiel. :thumbsup::thumbsup::thumbsup: