[interaktive Story] Broken matters - Eine Sims 4 Story

  • [Staffel 3] Kapitel 07 - Audienz ergattern - 21.03.2017 - Crystal Springs - Nevada



    Abends kühlte die Wüste stark ab. Candace und Jason waren im Wohnwagen. Er bereitete gerade ein Omelett zu während Sie am Computer weiter die Bewohner abhörte. Dieses Szenario verlief schon Monatelang so. Es gab keine Hinweise auf die Schlüsselkarte um wieder in die Basis zu kommen bis Heute. Candace hatte Hunger und genoss zum Teil das Essen dass Jason zubereitete aber dennoch war ihre Partnerschaft ziemlich zerrissen aufgrund der Erpressung Seitens Candace.


    Candace: Woher kannst du so gut kochen? Hat dir das deine Mum beigebracht?


    Jason: Meine Schwester.. Wir versorgten uns selbst als wir kleiner waren.


    Candace: Eure Mutter hat euch nie zu Essen gemacht? Habt ihr nie gemeinsam zu Tisch gegessen?


    Jason: Nein..


    Candace: Das ist traurig.. Tut mir leid..


    Jason: *lässt die Pfanne los* Candace was soll das? Was interessiert dich mein Leben vorher? Ich bin hier in dieser Scheiß Wüste voller Rednecks und Verrückten wegen dir. Wenn du denkst dass ein kleiner Plausch meine Meinung ändern wird dann hast du dich geschnitten.


    Candace: Beruhig dich.


    Jason: Ich bin ruhig! Ich.. Ich vermisse einfach nur mein altes Leben.. So verkorkst es auch war aber wenigstens waren alle zusammen.


    Candace: Aber es wird nie mehr so wie früher damit musst du dich abfinden. Aber du kannst dir nach all dem eine bessere Zukunft schaffen. Vielleicht tue ich das auch.


    Jason: Gott bete für den Mann der diese Frau an den Altar bringt..


    Candace: WAS?


    Jason: Nix. Komm zum Tisch dann essen-


    Ein heftiges Rauschen konnte von den Lautsprechern des Computers entnommen werden. Es schien einer der Peilsender zu sein die an einen der Bewohner angezapft wurde. Laut Stimme war es wohl Marty der sich mit jemanden unterhielt. Die Beiden schauten sich an und eilten zum Computer um die Stimmen besser zu hören. Es war dennoch verzerrt aber gut genug hörbar.


    Candace: Was sagen die da nur?


    Jason: Klingt wie dieser Alienfreak Marty. Dreh mal am Rad.



    *verzerrte Stimme Marty* Ich brauche die Karte Holly. Was kann ich tun damit ich sie bekomme?


    *verzerrte Stimme Holly* Du weißt was du tun könntest Schnuckelchen *Tigergeräusche*


    *verzerrte Stimme Marty* Du bist ein Reptil! EIN REPTIL! Ich kann das nicht ich bin Asexuell.


    Jason: Asexuell? Was istn das?


    Candace: Halt die Klappe..


    *verzerrte Stimme Holly* Ich kriege keinen Zucker dann du auch nicht.


    *verzerrte Stimme Marty* Ihr seid alle Reptilien vom Militär. Wieso habt ihr den alten Bunker verschlossen? Ihr habt was zu verbergen!


    *verzerrte Stimme Holly* Vielleicht haben wir was zu verbergen, vielleicht auch nicht. Jedenfalls weiß ich wo die Schlüsselkarte ist und wenn ich keinen Mann für mich bekomme gibts auch nichts! In dieser Wüste bleibt mein Schlitz so trocken wie die Wüste Gobi.. Warum fällt kein Gutaussehender Mann vom Himmel!


    Jason: Die scheint echt notgeil zu sein.


    Candace: Tja ist ja nicht so dass man beim Militär Quickies schieben kann oder? Aber sie will einen Mann *schaut grinsend zu Jason*


    Jason: Was glotzt du mich so an? Oh jetzt verstehe ich.. Nein keine Chance ich bin doch keine männliche Hure. Wir wissen ja nicht mal wie die Trulla aussieht.


    Candace: Jetzt stell dich nicht so an. Die Soldaten hängen bestimmt bei der Bar ab. Mach so als wärst du ein verzweifelter Callboy oder sowas und dann könntest du mit dieser Holly Ring-a-Ding machen. Oder wie sollen wir sonst an die Karte ran kommen?


    Jason: Das ist moralisch echt nicht korrekt. Candace da muss es einen anderen Weg geben. Außerdem hab ich nichts zur Verhütung.


    Candace: *Reicht Jason ein Kondom* Krall sie dir Tiger! *lacht*


    Jason: Gibt es nicht noch was anderes?


    Candace: Kannst du ihr eine rüber ziehen? Oder ihr K.O tropfen geben? Hast du sowas? Beeil dich oder schluck einfach mal deinen Stolz runter.


    Jason: Leicht zu sagen..


    ____________________________________________________________________________________


    Jason hat mehrere Optionen den Aufenthalt der Karte zu finden. Holly ist die Person an die er sich wenden muss. Wie geht er da vor?


    Option A: Mach mit Holly Ring-A-Ding


    Option B: Locke sie dann versuch sie auszuknocken.


    Option C: Kaufe bei Marty K.O Tropfen.

  • Erstmal lieber Synth halten Frauen etwas anderes hin und wer sagt das Marty K.O. Tropfen hat? Dann wiederrum hat sie gesagt sie weiß wo sie ist, nicht sie hat sie bei sich. Also bleibt dem armen, kleinen Unschuldslamm (Achtung: Ironie :D ) nichts anderes über als seinen P. hinzuhalten.

  • Wie bestellt so geliefert. Bereitet euch vor auf Sexy Time :D

    Und bevor ihr mich verurteilt, es war eure Entscheidung und ich hoffe ich konnte euch mit dem Kapitel zum Schmunzeln bringen.


    Musik des Kapitels - Sexual Healing von Marvin Gaye

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    [Staffel 3] Kapitel 08 - Sexual Healing - 21.-22.03.2017 - Crystal Springs - Nevada


    Gab es eine große Wahl? Eine U.S Soldatin physisch anzugreifen wäre ein fataler Fehler. K.O Tropfen zu nutzen wäre eine gesunde Alternative gewesen aber auch Riskant, so blieb es nur zu der Option dass Jason sein "Ding" hinhalten musste um irgendwie an die Schlüsselkarte zu kommen. Jason verließ den Wohnwagen mit einer verabscheuenden Miene, vor allem weil er vor nicht allzu langer Zeit Lillian küsste und dies quasi als Betrug galt in seinem Buch.


    An der lokalen Kneipe der alten Berta war der Laden voll mit Soldaten die gerade Freigang hatten. Es waren auch nicht viele weibliche Soldatinnen Anwesend doch es war schwer die eigentliche Holly herauszupicken die angeblich mehr über die Schlüsselkarte weiß oder vielleicht sogar besaß. Er bestellte sich einen Drink und schaute sich genau um. Eine der Soldatinnen die relativ attraktiv aussah hatte einen Ehering an sich und war sich unsicher ob das die Person war die er suchte da sie nicht wirkte als müsse sie Männern hinterherlaufen. Dann war da noch eine mit einem kurzen Haarschnitt und sie wirkte eher wie eine Männerhasserin und dann war da noch die eine übergewichtige farbige Soldatin die mehr Armhaare als Jason hatte.. Das musste Holly sein dachte sich Jason da sie sah wie sie jeden Typen egal ob hübsch oder hässlich wie Frischfleisch anstarrte. "Fick mein Leben.." Sagte Jason leise zu sich und ging mit einem falschen flirtblick in ihre Richtung.


    Holly erblickte Jason schon vor weiterem und präsentierte ihre weiblichen Züge so gut sie konnte mit einem Selbstbewusstsein wie kein Zweiter. Sie zog Jason regelrecht mit ihren Blicken bereits aus und konnte es kaum erwarten den schmächtigen jungen Mann in die Finger zu bekommen.


    Holly: Ohhh ja Mama hat was schönes im Blickfeld. Wer bist du mein blauäugiger Prinz?


    Jason: Heyyyyyyy... ähhh ich bin Jason und ich muss schon sagen du bist eine echte *räuspert sich* Granate.


    Holly: Du fackelst nicht Lang Süßer das gefällt mir! Ich sollte öfter zur Kirche gehen wenn mir solch ein Segen in den Schoß fällt. *zieht ihre Hände an Jasons Gesicht vorbei* Na was ist Casanova? Stehst du nur dort und betrachtest meinen Astralkörper oder bist du ein Mann der Tat?


    Jason: Ein Mann der Tat das definitiv. Aber wie wäre es wenn wir *greift an den Hintern* irgendwo hingehen wo es etwas privater zugeht?


    Holly: Uhhhhhh das macht mich ganz nass! Komm mit! *schleift Jason Richtung Ausgang*


    Holly riss Jasons Arm fast ab vor lauter Vorfreude etwas Action zu bekommen. Es gab ein abgeranztes Motel in der Nähe und dort checkten sie ein. Während Jason die korpulente Dame unbeholfen betatschte suchte er dabei die Schlüsselkarte die vielleicht irgendwo in den Taschen war bevor er etwas tun würde was er auf keinen Fall möchte doch er fand einfach nichts in ihrer Tasche und Holly schlabberte Jason bereits beim Treppengang ab wie zartes gebrutzeltes Fleisch.


    Im Hotelzimmer


    Im Badezimmer machte sich Holly frisch und bereit für ihren Abendsnack. Sie zog ihre Militäruniform aus um es sich etwas bequemer zu machen. Ihr Büstenhalter war nicht für ihre Größe geeignet und schnitt sich schon fast in die Haut hinein. Ihre wohlgeformten Speckwulsten kamen zum Vorschein und ihre Zellulite sprachen auch Bänder.


    Als Sie selbstbewusst in "sexy" Pose hinauskam beobachtete sie Jason dabei wie er die entledigte Kleidung durchwühlte. Für die eigentliche Soldatin war dieses Verhalten suspekt und sie schaute ihn mit stutzigen Augen an.


    Holly: Was machst du da?


    Jason: Oh Ich.. *legt die Kleidung wieder hin* Keine Ahnung was in mich gefahren ist.


    Holly: Du hast einen Fetisch oder? Riechst an meiner Unterwäsche du Schlingel.


    Jason: Oh *nervöses Lächeln* Ja aber sowas von. Ich bin voll.. Pervers. *mustert Holly* Oh Gott..


    Holly: Du kannst so oft zum Heiligen beten wie du willst aber das was wir jetzt tun ist die Sünde Wert. Komm zu Mama mein weißer Schönling! Betatsch mich!


    Leicht angeekelt und sehr zögerlich begann Jason den übergroßen BH von Holly auszuziehen und musste nun hinhalten. Er wusste es gab kein Zurück mehr aus der Sache und dies musste er nun durchziehen. Die Beiden schmissen sich aufs Bett und es knarzte unausstehlich während der Akt perforiert wurde. Es war ein unschönes Bild doch zum Glück war niemand da der dies sehen konnte. Es war eine Herausforderung für den jungen Mann überhaupt in Stimmung zu kommen oder gar schier unmöglich... Naja.. Wenigstens hatte Holly all den Spaß.


    Nach einer langen und intensiven Runde Bettsport die einem David gegen Goliath ähnelte starrte Jason mit weiten Augen zur Decke, kaum zu glauben was er dort sah und was er dort tat während Holly genüsslich eine Zigarette rauchte und vor sich hin grinste.


    Holly: Na Tiger? Ich bin doch eine echte Frau oder? Nicht so wie die dürren Schlampen die ihr normalerweise anbaggert.


    Jason: Das war.. *schluckt die Worte runter*


    Holly: Geil? Ja das war der Wahnsinn! Oh ich hatte lange keinen so elastischen Burschen! *hält eine Zigarette hin* Auch eine?


    Jason: Ich rauche nicht.. Holly kann ich dich was fragen?


    Holly: Du kannst mich alles Fragen mein Hübscher.


    Jason: Dieser Marty redete die ganze Zeit von ner Schlüsselkarte.. nervte mich regelrecht damit.


    Holly: Dich auch? Der Spargeltarzan war nur an mir interessiert wegen dem Ding und ich sagte Na-ah, ich prostituiere mich doch nicht dafür.


    Jason: Du hast also die Karte?


    Holly: Ich doch nicht Süßer. Sie ist in einem Haus am Hügel von so nem Ölfuzzi.


    Jason: Groger?


    Holly: Was weiß ich? Alte Männer *würgt* Jedenfalls nutzt der unsere stillgelegte Anlage für seine privaten Sachen. Vielleicht lagert der Öl dort.


    Jason: Oder Dokumente?


    Holly: Lass uns nicht weiter über den reden. Lass uns schmusen.


    Jason: Moment Holly *zieht seine Jeans langsam an* Ich brauch ne kleine Pause und so.


    Holly: Ohh du bist völlig fertig? Verständlich da ich dich wie einen Bullen geritten habe *schüttelt mit den Hüften*


    Jason: *schaut weg* Ja.. Vielleicht ein Andermal wieder. Aber jetzt mal im ernst, wie kommt man an die Karte? Kommt jemand wie du da ran?


    Holly: Der ist so extrem Paranoid wie ich hörte.. Verlässt nie das Haus. Wenn dann muss man einen Termin oder so mit ihm vereinbaren. Der redet aber nur mit Personal vom Militär oder gibt Interviews.


    Jason: Interviews also.. Holly ich muss schnell los. Danke für deine Zeit.


    Holly: Immer wieder gerne! Uhhh sieh dir den Knackarsch an!


    __________________________________________________________________________________________________________


    Durch diese Entscheidung wurde eine neue Option freigeschaltet um an die Schlüsselkarte endgültig zu kommen. Jason erlitt durch den Akt eine Art Trauma im Sinne von Kopfkino und ist nun bereit mehr fragwürdige Sachen zu tun.





  • Sonst sind es immer die widerlichen Kerle, die sowas machen. Endlich ist auch mal eine Frau in der Machtposition ein richtiges Ekel zu sein und sich dabei fühlen als wäre sie die Königin der Welt. Sehr schön, sehr schön.

    Ich wäre gar nicht auf sowas gekommen.

    Das war für den armen Jason bestimmt eine Herausforderung. Eine Frau kann sich ja an einen Mann pressen und laut stöhnen aber er musste ja tatsächlich hochkommen.

    Das Kapitel war viel zu kurz. :thumbsup:

    Wenn ich morgen Muskelschmerzen habe bist du schuld. Ich lache immer noch.

  • Freut mich dass das Kapitel so gut angekommen ist :D Werden bestimmt noch ein Paar so ähnliche kommen die mehr in den lächerlichen Aspekt gehen :D


    [Staffel 3] Kapitel 09 - Wege und Mittel - 23.03.2017 - Crystal Springs - Nevada



    Die Beiden unfreiwilligen Partner trafen sich wieder an ihrer "Kommandozentrale". Candace war gekleidet als eine Soldatin in Offiziersuniform doch dies fiel Jason erst Mal nicht auf aufgrund seiner Wut gegenüber ihr da er zu fragwürdigen Mitteln greifen musste um den Aufenthalt der Schlüsselkarte zu finden. Die Beiden waren sich Spinnefeind und wenn Blicke töten konnten.. Tja man weiß schon was das zu bedeuten hatte.


    Candace: Du hättest wenigstens dein Mikrofon ausstellen können. Euer Gestöhne war ja unerträglich *lacht*


    Jason: Fick dich Candace! Das war reine Tortur. Weißt du durch wie viele Fettschichten ich mich kämpfen musste!


    Candace: Ist ja gut beruhig dich. Du hast aber herausgefunden wo die Karte ist. Bei Groger selbst und das ist alles was zählt.


    Jason: Wir sind genauso weit wie vorher. *dreht sich zur Seite* Das ist ein einziges Chaos. Wie sollen wir in sein Haus kommen? Du hast gehört was Holly gesagt hat.


    Candace: Kannst du mal aufhören so herumzutänzeln? Du machst mich nervös.


    Jason: Ach verzeih Prinzessin dass ich dich nervös mache! Wie gehen wir jetzt an die Sache ran? Sollen wir Beide schwerbewaffnet einfach seine Bude stürmen und wild losballern bis wir die verdammte Karte haben? Und was soll dieser Aufzug?


    Candace: Ich habe mich unter die Soldaten gemischt. Sie selbst sagen alle da wird ein komisches Spiel gespielt. Groger ist der Einzige mit der Karte. Vielleicht hat jemand anderes einen guten Plan.


    Jason: Jemand anderes?


    Candace: Ich glaube es wird an der Zeit dass du jemanden triffst. *reicht ein GPS* Da sind Koordinaten zu einem abgestürzten Flugzeug. Da wohnt ein komischer Kerl namens George.. Der führt dich zum Kontakt.


    Jason: Ich hoffe das wird keines deiner Spiele..


    Candace: Tu es einfach. Denk an deine Schwester falls es dich motiviert. Ich muss los.


    Jason: Was auch immer du sagst..



    später am Abend


    Jason folgte den Koordinaten bis in den späten Abend. Etwas weit außerhalb der Stadt war tatsächlich ein abgestürztes Flugzeug was sich inzwischen zu eine Art Heim für einen Einsiedler entwickelt hat. Der ganze Schauplatz wirkte für den jungen Mann wie eine Kulisse einer TV Serie doch dies war die Realität.. seine neue Realität. Als er näher kam sah er einen Mann mittleren Alters der auf dem Boden herumkroch und im Sand herumwühlte. Zögerlich ging er auf den Mann zu und versuchte ihn anzusprechen.


    Jason: *räuspert sich* Entschuldigung?


    George: Psssstt... Sie können uns hören..


    Jason: Wer?


    George: Die Regierung... Doomsday Szenario kommt immer näher..


    Jason: Ich suche nach einem George, bist du das?


    George: Arrrghhh! *steht auf* Jetzt hast du es versaut! Jetzt bin ich in deren System! Na dann reden wir offen, dann hören sie eben alles!


    Jason: Tut mir leid aber ich wurde von einer Frau geschickt. Du sollst mich zu ihrem Kontakt führen.


    George: Die junge Dame mit einem strengen Blick und der Stock-im-Arsch Mentalität?


    Jason: Das trifft es ganz gut.


    George: Ahhh du bist Jason! Ja mir wurde gesagt du würdest eintreffen. Du kämpfst also den guten Kampf gegen die Regierung?


    Jason: Ähhh.. Sicher..


    George: Heureka! Dein Kontakt ist drinnen in meiner Penelope. Klopfe an, ich muss nach den Nanorobotern suchen.


    Jason: Nano-was?


    George: Geh! Und lass mich mein Ding machen! *krabbelt auf dem Boden herum*


    Jason: O-Kayyy...


    Während er an George vorbei ging schüttelte er den Kopf und betitelte ihn innerlich als Spinner wie jeder Andere in dieser Stadt.


    fallout-forum.com/core/index.php?attachment/12843/


    Die Tür die zum Inneren des Flugzeugs führte hatte mehrere Schilder angebracht die größtenteils selbstgemacht aussahen. Da waren Sticker von Aliens die die Erde heimgesucht hatten, "Aliens verboten" Schilder, Regierungsagenten sollen fern bleiben und Weiteres. Hier wurden Verschwörungstheorien stark geschrieben was wohl daran lag dass ganz in der Nähe die Berüchtigte Area 51 beheimatet war. Jason klopfte an der Tür und wartete darauf ein Zeichen zu bekommen um eintreten zu dürfen. Eine noch fremd-wirkende Stimme war zu hören.


    Stimme: George? Ist mein Kontakt schon da?


    Jason: Hier ist Jason. Ich stehe vor der Tür.


    Stimme: Du klingst nicht wie Jason. Ist das ein Trick?


    Jason: Das ist kein Trick. Zum Teufel noch mal es ist gruselig dort draußen, kann ich reinkommen?


    Stimme: Beweis mir dass du der echte Jason bist.


    Jason: WAS? Wie?


    Stimme: Wo hat Jason früher mal gelebt?


    Jason: In Winlock, Washington.


    Stimme: Aha.. Das war einfach. Ach Scheiß drauf, ich entsperre die Tür.



    Die Tür öffnete sich und stellte sich heraus dass Frank Haroldson der Kontaktmann war. Jason war verblüfft den eigentlich verstorbenen Cop zu sehen da es laut Candace hieß er seihe bei einer Schießerei ums Leben gekommen.


    Jason: FRANK? Ich dachte du seihst-


    Frank: Tot? Ja das höre ich öfter in letzter Zeit. Komm rein wir haben viel zu besprechen.


    Jason: Nicht so hastig. Wie hast du überlebt? Candace kam damals Blutüberströmt zu mir und sagte die hätten dir ne Menge Löcher durch den Torso gebohrt.


    Frank: Als sie dachten ich wäre tot haben sie sich auf Candace konzentriert. Ich nutzte die Gelegenheit um abzuhauen.. War nicht leicht aber ich landete hier. Der verrückte Kerl da draußen George hat mich wieder zusammen geflickt. Seitdem bin ich hier.


    Jason: Wow.. Ich hätte nicht gedacht dich wieder zu sehen. Du bist also der Kontaktmann? Du bist auf der Jagd nach Groger?


    Frank: Richtig. Ich habe eingesehen direkt die Panthers anzugreifen ist ein Todesurteil. Wir müssen erst Mal seine ganzen Partner lahm legen und Groger ist der Erste und vielleicht sogar der Wichtigste. *dreht sich zu Jason* Du glaubst mir also jetzt was die Panthers mir angetan haben?


    Jason: Nach allem was ich gesehen habe ja.. Sie haben mich ja auch verarscht. Sie haben meine Schwester mit ihrem Vertrag verarscht und jetzt muss sie für diese Schweine in diesem ekelhaften Club tanzen..


    Frank: Deine Schwester.. ja..


    Jason: Du weißt davon?


    Frank: Durch Candace. Also du bist an Bord?


    Jason: Habe ich irgendeine Wahl? Candace hat mich an den Eiern, droht den Panthers Fehlinformationen über mich zu geben wenn ich nicht Spure.


    Frank: Das alles hat sie sehr mitgenommen. Nimm das nicht persönlich.


    Jason: Nicht persönlich nehmen Frank? Leicht zu sagen wenn auch das Leben meiner Schwester bedroht wird.. Ich bin hier nicht auf freiwilliger Basis damit das klar ist.


    Frank: Junge.. Wir können ewig darüber diskutieren wer im Recht ist und was moralisch korrekt ist und nicht aber wir haben eine Mission zu erledigen. Ich will auch zurück zu meiner Familie..


    Jason: Also gut. Aber Hey, es freut mich dass du noch lebst.


    Frank: Schön dich wieder zu sehen Junge.. Also Candace hat mir gesagt du hast dich ganz schön geopfert um herauszufinden wo die Schlüsselkarte ist.


    Jason: Lass uns da nicht ins Detail reingehen bitte..


    Frank: Gut gut. Also so wie ich das sehe gibt es drei Optionen. Wir müssen uns das ganz gut überlegen bevor wir zuschlagen.


    Jason: Lass hören.


    Frank: Laut dieser Soldatin Holly gibt Groger Interviews. Vielleicht könntest du dich als Reporter ausgeben, so kämst du in die Nähe seines Hauses, während du dieses "Interview" gibst könnte ich mich reinschleichen und nach den Papieren suchen.


    Jason: Ich weiß nicht. Denkst du nicht Groger könnte mich noch erkennen? Ich hätte schwören kennen ich habe ihn auf der Beerdigung von Katrina gesehen.


    Frank: Quatsch, der kennt dich gar nicht. Also das wäre leise und schlau. Dann gäbe es noch die Option mit einem gefälschten Durchsuchungsbefehl sein Haus auf den Kopf zu stellen, wir geben uns als FBI Agenten aus.


    Jason: Ich dachte ihm gehört das Valley. Denkst du nicht das ist etwas zu riskant?


    Frank: Mag sein, die Panthers könnten davon Wind bekommen..


    Jason: Was ist Option drei?


    Frank: Wir könnten seine Frau entführen..


    Jason: WAS?!


    Frank: Wir entführen seine Frau und fordern die Schlüsselkarte gegen ihr Leben..


    Jason: Das ist echt ein dummer Schachzug.


    Frank: Das ist nur ein Brainstorming. Außerdem hängt er an seiner Frau. Ich weiß das klingt Extrem aber es sind extreme Zeiten. Candace meinte wir sollen die Wohnung stürmen aber ich halte das für keine gute Idee. Also sag schon. Was denkst du?


    __________________________________________________________________________________________


    Wie soll die Crew an Grogers Schlüsselkarte gelangen? ( Achtung Wähle mit Bedacht sonst könnten die Panthers davon Wind bekommen )


    Option A: Gib dich als Nachrichtensprecher aus um ein Interview zu verlangen.


    Option B: Verkleidet euch als FBI Agenten mit einem Durchsuchungsbeschluss


    Option C: Kidnappt Grogers Ehefrau und macht einen Austausch.

  • Da bin ich doch hin und her gerissen zwischen Reporter und FBI Agent.


    Dämlich ist beides. Nur ich denke ich bin zu neugierig ob er ihn erkennt, wobei er ihn ja bei beiden Möglichkeiten erkennen könnte.


    Das Argument, dass ihm die Stadt gehört und gefälschte FBI Papiere dürfte zu schnell auffliegen, das müsste selbst so ein irrer Cop wissen.


    Ich bin mal gespannt wie der Cop ins Gebäude kommen möchte, während der kleine Möchtgernheld von einer Freierkarriere in die Reporterkarriere rutscht.

  • Musik des Kapitels: Mountain Dew -

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    [Staffel 3] Kapitel 10 - Ölbaron im Kreuzfeuer - 19.05.2017 - Crystal Springs - Nevada


    Es wurde beschlossen Ted Groger mit einem Interview zu locken. Candace bereitete ein Schreiben vor um es Groger zu schicken. Es dauerte fast zwei Monate bis er darauf reagierte aber der Köder wurde geschluckt. Groger war bereit sich interviewen zu lassen mit der Voraussetzung es vor seiner Villa zu tun. Jason sollte den Interviewer spielen und er machte sich auf zu Grogers Villa die etwas außerhalb der Verschwörerstadt war. Als er ankam stand Groger bereits dort und war bereit das Interview zu geben. Jason erkannte Groger noch von der Beerdigung, er war ein Mann Ende 40 mit einem Cowboyhut, feines gepflegtes Haar und einem teuren grünen Anzug sodass er ziemlich herausstich. Er setzte ein schleimiges Lächeln auf und begrüßte den jungen Mann mit einem Südstaaten Akzent und einer rauen Stimme als würde er sein ganzes Leben nur Zigarren rauchen.


    Groger: Howdy Söhnchen. Du bist also der Journalist?


    Jason: Guten Tag Mister Groger. Ja, mein Name ist Simon und ich bin hier um Ihnen einige Fragen zu stellen.


    Groger: Wie komisch du kommst mir so bekannt vor. Für welche Zeitung arbeitest du?


    Jason: Für die New York Times.


    Groger: Die New York Times ist interessiert an einen texanischen Unternehmer?


    Jason: Sie haben einen sehr hohen Umsatz erzielen können und sind einer der Wohlhabensten Menschen auf dieser Seite des Mississipis. Nun wollen wir hineingehen um das Interview zu beginnen?


    Groger: Ähhmm mir wäre es lieber wenn wir es hier draußen machen. Setzen wir uns an den Gartentisch.


    Jason: *leise* verdammt.. *wieder zu Groger* Also wir beginnen mit simplen Fragen sind Sie bereit?


    Groger: Bereit wenn du es bist Jungchen.


    Während Jason sein falsches Interview gibt machte sich Frank langsam auf um irgendwie ins Haus des skrupellosen Ölbarons zu gelangen. Während er sich langsam anschlich bemerkte er dass Groger misstrauisch zu Jason schaute und die Tür wahrscheinlich alarmgesichert war. Er machte sich bereit um einzuschreiten sollte was schiefgehen.


    Jason: Das Interview ist bald vorbei. Haben Sie noch irgendwas hinzuzufügen Mister Groger?


    Groger: Ja eine Sache gäbe es da noch. *setzt die Hände auf den Tisch auf* Für wie blöd hältst du mich?


    Jason: Bitte?


    Groger: Ich weiß wer du bist. Du warst auf der Beerdigung nicht wahr?


    Jason: Ich glaube Sie haben Wahnvorstellungen. Ich werde das Interview beenden *steht auf*


    Groger: Setz dich sofort hin mit deinem 10 Dollar Arsch oder meine Kaliber 12 wird dir ein zweites Arschloch verpassen!


    Jason: *setzt sich ängstlich* Woher kennen Sie mich?


    Groger: Ich weiß dass du für meine Geschäftspartner gearbeitet hast. Du hast vielleicht kein Blut an den Händen und ich weiß auch nicht was deine Absichten sind aber ich bin mir sicher du arbeitest mit jemanden zusammen um meine Operation lahm zu legen. Sorry Kleiner aber das hier ist eine Nummer zu groß für dich.


    Jason: Was ist wenn ich mit niemandem zusammen arbeite? Was ist wenn ich das allein bin?


    Groger: Bitte du kannst nicht mal allein aufs Klo gehen du Dreikäsehoch.. Also *nimmt eine abgesägte Schrotflinte* für wen arbeitest du..



    Frank wusste er musste handeln. Er nahm Anlauf und rammte Groger mit einem lauten Aufschrei in Richtung des Fensters sodass Beide im Wohnzimmerbereich landeten. Geschockt sah sich Jason die Aktion an, währenddessen standen Groger und Frank unbeholfen auf und ein Zweikampf entstand. Mit einem Handzeichen befahl Frank Jason dass er sich selbst darum kümmern würde.


    Groger: Bist du völlig Irre!


    Frank: Darauf kannst du Gift nehmen Ted!


    Groger: Warum seid ihr hier! Was wollt ihr!


    Frank: Wir wollen dich und dein kriminelles Imperium zu Fall bringen.


    Groger: wovon redest du! Wer bist du überhaupt?


    Frank: Dein schlimmster Alptraum du Hillbilly Arschloch!


    Beide kämpften schwer gegeneinander und zu Franks Überraschen war Groger für ein Mann seiner Statur sehr stark und gut geübt im Kampf. Als der furchtlose Cop auf den Boden gerammt wurde versuchte er verzweifelt nach etwas zu greifen um damit Groger zu erschlagen.



    Eine Langhalsvase konnte ergriffen werden und damit schlug er so fest gegen Grogers Schädel sodass sie in Einzelteile zerbrach. Der Ölbaron fiel daraufhin ohnmächtig zu Boden und war keine Gefahr mehr für das Ungleiche Duo. Nach dem heftigen Faustkampf musste Frank erstmal nach Luft schnappen. Jason kletterte durch das zerstörte Fenster und schaute nach Frank.


    Jason: Frank? Ist alles in Ordnung?


    Frank: *hust* Nur.. *keucht* ein paar Schrammen.. *zu Groger* Der Typ war ein hartes Stück Arbeit..


    Jason: Sah so aus.. Ist er tot?


    Frank: *kickt Groger an* Nein der atmet noch. Das soll auch so bleiben. Der soll im Knast verrotten.


    Jason: Er wusste wer ich bin. Das ist nicht gut.


    Frank: Behalt die Nerven. Sobald wir die Schlüsselkarte haben bergen wir das was in dieser Anlage versteckt ist und bringen das zu meinen Vorgesetzten. Dann ist der Alptraum vorbei.


    Jason: Ich hoffe du hast Recht Frank.


    Frank: Los beeilen wir uns.


    Zusammen durchsuchten sie das Haus Grogers nach der Schlüsselkarte. Sie bewegten sich wie im Zeitraffer durch das ganze Haus wie Ratten in einem Labyrinth doch fanden nichts bis sie letztendlich im Keller ankamen und ihre Mühen machten sich endlich bezahlt.



    Jason: *kniet sich zur Box* Ist das die Schlüsselkarte?


    Frank: Ja Kleiner. Endlich haben wir sie.


    Jason: *nimmt die Schlüsselkarte an sich* Endlich zahlt sich der ganze Scheiß aus. Wie gehen wir vor?


    Frank: Je länger wir warten desto gefährlicher wird es. Groger wird jeden auf uns hetzen da bin ich mir sicher. Ich werde mich umziehen und ein paar Spielzeuge besorgen. Dann treffen wir uns an der Anlage und sammeln alles was wir kriegen können.


    Jason: Dann verschwinden wir aus der Wüste?


    Frank: Ja.. Dann verschwinden wir aus der Wüste.


    Jason: Und dann bin ich frei Frank.. Genauso wie Chloe.


    Frank: Ich halte mich an meine Versprechen Jason, mach dir da mal keine Sorgen ja? Verschwinden wir von hier.


    ______________________________________________________________________________________________________


    Die Schlüsselkarte ist nun im Besitz von Franks Gruppe aber der Plan ging nicht gut auf. Es wird gefährlicher in Crystal Springs.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!