dämliche politcal correctness in einem Spiel,wo sie nicht reinpasst

  • vorweg ich bin überhaupt nicht homophob,aber warum zum Henker kann man als männlicher Charakter mit Preston eine Beziehung beginnen?Was hat sich Bethesda dabei gedacht?ich finde nur daß Homosexualität überhaupt nicht zur Figur Prestons passt.Mir ist schon klar,daß nicht jeder schwule sich tuntenhaft verhält(Beispiel Halford von Judas Priest)aber ausgerechnet Preston?

    Meine Meinung ist halt,daß das nicht ins Spiel passt und sollte ich jetzt einen shitstorm bekommen-ich werde es aushalten

  • Es ist halt wie im richtigen Leben, nicht bei jedem/jeder kann man die sexuelle Orientierung anhand des Äusseren und des Verhalten ableiten. Bei Preston find ich aber das gar nicht so unpassend. Man könnte sich aber auch fragen, warum gleich jeder Begleiter mit Romanzen-Funktion bisexuell ist?( So überlegt, wäre es eigentlich noch witzig gewesen, bei manchen Begleitern gewisse Präferenzen einzubauen, inklusive der Möglichkeit einen Korb zu kriegen.


    Aber es ist eigentlich ganz einfach: Man kriegt die Begleiterperks auch ohne die Romanze zu starten, insofern liegt es an dir wie weit du gehen willst.


    Aber ich versteh natürlich schon, das man alles ausprobieren will, was ins Spiel eingebaut wurde. Ich bin z.b. sehr froh, gab es keine Möglichkeit mit Strong zu turteln. (*Kopfkino-geh-weg*)

    Krieg, Krieg ist immer gleich: Städte werden in Schutt und Asche gelegt, Menschen sterben reihenweise und man findet keine anständigen Haarstylisten mehr, von Pedikürensalons ganz zu schweigen.

  • Fands auch irgendwie lustig das man mit jedem egal ob du oder der Follower männlich oder weiblich ist ne Beziehung anfangen kannst.
    Das hat aber meiner Meinung kaum was mit politischer correctnes zu tun Bethesda wollte dem Spieler wohl einfach die Freiheit lassen weswegen absolut jeder Bisexuell ist.

    Auch wenn ich es ein bisschen so wie in New Vegas bevorzugt hätte. Wo du zwar auch mit Followern flirten kannst aber je nach deren Sexualität können sie dich auch abblitzen lassen.

    Why does building fly? Building should fall. Strong not like strange building
    - Strong über die Prydwen

  • auf der anderen seite gibt es bestimmt leute die meckern, weil sie nicht mit dogmeat oder ada in die kiste können :whistling:8|:wacko:


    wenn man drüber nachdenkt snd hancock und curie ja eigentlich auch schon ne ziemliche freakshow in der hinsicht...


    jedem recht machen wird eh nie gehen. und wie schon gesagt, es geht soweit, wie man selber an den knöpfen drückt.



    btw: wieviele suchanfragen nach "preston" es wohl bei pOrnhub schon gab? :D

  • Woher kommt seine unattraktivität eigentlich? Ist das die Hilflosigkeit? Oder ist da mehr? Bethesda hat in meinen Augen ein seltsames Ungleichgewicht in Charakteren geschaffen. Auf der einen Seite Piper/Cait. Mit ihren Mäckchen und Problemchen, schreibe es bewusst so. Es ist immer ein Gefühl der Verlässlichkeit da. Auf der anderen seite die Männer. Im Ernst, würdet ihr gern mit Preston einen Perimeter verteidigen? Dieses genöle hält man auf Dauer kaum aus. Dann der selbsternannte Scharfschütze. Hey, Scharfschützen schreien nicht beim Feindkontakt. Sie bewahren ruhig die Übersicht. Danse... war für mich der schwierigste Begleiter. Ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen. Rechthaberisch, trocken. Was ich eigentlich sagen wollte. Am Ende war bei mir nur noch Piper über, mit der ich längere Zeit unterwegs war.

  • Fallout wiki:

    "Bei maximaler Beziehung wird in einem Dialog enthüllt, dass er mit Depressionen zu kämpfen hatte als der einzige Überlebende ihn in Concord traf. Er sagt, dass es ihm egal gewesen wäre ob er lebt, wenn der einzige Überlebende ihm nicht geholfen hätte."


    Ich finde, das strahlt er auch aus. Helden können auch Depressionen haben, aber dann muss der Punkt kommen, an dem sich der Held sich zusammenreisst und drauf scheisst. Den finde ich nicht. Er bleibt immer gleich. Keine Charakterentwicklung.

    Und wenn man ablehnt, General zu werden, dann spaziert er ungerührt weiter in Sanctuary rum und spielt die Wettervorhersage. Und dann, jedes kleine bisschen soll man selbst erledigen. Nö.


    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

  • Die Welt dreht sich halt weiter. Mein erstes Spiel mit Romanzenoption war glaube Balurs Gate 2. Das ist jetzt fast 20 Jahren her und damals gabs halt nur strikte Hetero-Romanzen ... und als Zwerg kam man schonmal gar nicht zum Zug (diese Rassisten bei Bioware! ;) ).


    Inzwischen gibts da halt mehr Optionen, was ich grundsätzlich auch begrüße. Allerdings ist das Ganze bei vielen Spielen relativ plump eingebaut, wo dann einfach die selben Dialoge bei beiden Geschlechtern runtergerattert werden ohne da irgendwie drauf einzugehen. Bethesda macht das leider so, während Bioware sich zumindest etwas weiterentwickelt hat und da detailierter drauf eingeht.


    So gibt es in Biowarespielen auch weiterhin Charaktere, bei denen einen Bisexualität unglaubwürdig wäre und diese demzufolge auch im Spiel nicht zur Verfügung steht. Und auch auf andere bizarre Szenarien wird dann mal mehr, mal weniger direkt eingegangen:


    Trotzdem sind Romanzen in Videospielen meist wenig subtil. Selbst wenn man in den Gesprächen einfach nur nett sein will, kommt dann oft ruckzuck ein "Ficken?!" als Rückfrage auf einen zu. Das wirkt dann schnell sehr befremdlich, wenn man vor allem bei gleichgeschlechtlichen Begleitern nicht drauf vorbereitet war. Dass Dialogoptionen auf eine Auswahl von Stichworten reduziert wird, wo man nie genau weiß was der Charakter genau sagen wird, hilft bei diesem Dilemma nicht unbedingt.

  • Am Ende war bei mir nur noch Piper über, mit der ich längere Zeit unterwegs war.

    Sie ist auch mein Favorite, ohne jetzt wirklich alle durchprobiert zu haben bis zur Romance. Und da ich auch sehr gerne dumme Inselbegabte spiele, passt sie auch am besten zu meiner Spielweise, da sind dann bei jedem Entdeckten Ort um die 250 EP möglich. Man muss natürlich nicht schon vorher alles entdecken...


    Aber da wir gerade bei Preston sind: "+20% Damage and +20 damage Resistance against 3+ opponents" - Passt ja irgendwie zu 'nem Einzelgänger - Er hat halt richtig 'was gegen Menschenmengen, da wird er richtig ösig :D

    "Ich will nicht sagen, weinet nicht. Denn nicht alle Tränen sind von Übel."

  • Die Romanzen in Baldurs Gate waren wenigstens anspruchsvoll oder eine Herausforderung.Jaira oder wie diese Halbelfe hiess hat man nicht gleich ins Bett bekommen.ein falscher Satz und es war vorbei.Aber so billig wie bei Fallout4...,da hätte sich Bethesda mehr überlegen können.Eigentlich Schade,hätte Potential gehabt und wäre lustig gewesen

  • Baldurs Gate.... hach.... das war was.... ein grosses Beispiel, wie man ein tolles Studio (Bioware) durch übernahmen, viel Kohle, total zerstören kann... aber so ist halt das Business.... ich fand die witcher triologie perfekt. Möge ihnen mit cyberpunk der nächste schritt gelingen.... wenn ja, dann kommen die grossen und die Millionen werden regnen und dann geht's Richtung "loot" oder was auch immer.... ist heutzutage wohl gang und gebe... ich komm da nicht mehr mit.. 8|

  • Das hat mit politischer korrektheit wenig zu tun, Beth ist einfach recht faul was Character Design angeht und spart sich die Arbeit einfach da irgendwelche "komplexen" Beziehungen einzubauen.

    Hat man bei Skyrim zb. auch schön gesehen.


    auf der anderen seite gibt es bestimmt leute die meckern, weil sie nicht mit dogmeat oder ada in die kiste können

    Es gibt für alles eine mod :saint:

  • curie

    Der kann man doch einen Menschlichen Synth-Körper verpassen und dann eine Beziehung haben????...

    Oder war das eine andere Mr Handy ? ?(



    warum zum Henker kann man als männlicher Charakter mit Preston eine Beziehung beginnen?

    Weil das Leben nun mal bunt ist.


    Man muss ihn ja nicht anflirten, dann gibt's auch kein Bettgeflüster


    Es steht einem doch offen so wie im wahren Leben auch...


    :saint:


    man kann hier in diesem Spiel auch völlig im Spiel folgenfrei Leute abknallen..


    Und der Perk Blutiger Tod ist ja wirklich auch <X


    Wo zieht man hier die Moralische Grenze ?


    Bei einer Blackout Szene in die jeder hineingeheimnissen kann was er möchte ?


    :saint:

  • Der kann man doch einen Menschlichen Synth-Körper verpassen und dann eine Beziehung haben????...

    genau!


    es gibt auch zu weiteren begleitern noch was zu sagen. die F4 neueinsteiger sollten vielleicht nicht klicken

  • Nennt mich verschroben, aber ich finde es gar nicht so unpassend, dass Preston homosexuell sein könnte. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr finde ich, dass es seinem Charakter durchaus entspricht. Man muss ja nicht immer in Klischees denken. :D


    Dass die Romanzen-Optionen für beide Geschlechter offen sind, sehe ich primär darin begründet, dass man sich weniger Arbeit machen wollte. Mit Political Correctness hat das, meiner Meinung nach, überhaupt nichts zu tun. Vielleicht eher noch damit, dass man niemand ausschließen wollte - darin sehe ich aber kein politisches oder gesellschaftliches Motiv, sondern man wollte es den Spielerin schlichtweg recht machen.


    Aber unter'm Strich sind die Romanzen in Fallout 4 einfach sehr flach, die meisten Charaktere (in meinen Augen) auch nicht besonders gut ausgearbeitet. Das ist eben kein Schwerpunkt von Bethesda, das können andere Studios deutlich besser. Der einzige männliche Begleiter, der mich wirklich interessiert hätte, wäre Deacon gewesen, aber ausgerechnet der steht nicht als Romanze zur Verfügung. Natürlich gibt es Mods, ich weiß, aber man muss ja nicht "alles" so haben wie man es gern möchte. Dass er nach dem Verlust seiner Frau einfach nicht für so etwas bereit ist und seinem Leben einem anderen Ideal verschrieben hat, gibt Deacon als Charakter mehr Profil als fast alle Romanzen-Optionen im Spiel zu bieten haben. ;)


    Romanzen in Videospielen pendeln bei mir meistens zwischen langweilig und zum Fremdschämen. Es gibt natürlich auch gut geschriebene Romanzen, gerade Cullen und Sera aus Dragon Age: Inquisition sind sehr gute Beispiele - mit Trespasser wurden sie sogar konsequent zu Ende geführt. In DA:I landen auch nicht alle Romanzen im Bett, was ich sehr gut finde. Mich nerven diese gezwungenen Techtelmechtel-Szenen, die sich vollkommen unecht anfühlen und nur nach der Manier "sex sells" geschrieben sind. Mal ehrlich, wenn ich was Plattes, Gefühlsloses "zum Gucken" will, gibt es bessere Anlaufstellen als ein Videospiel.

    I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
    -Deacon-