Home on the Range - Red Dead Redemption 2

  • Hiermit eröffne ich den Austausch für alle von diesem Game begeisterten Zocker. Und eh ich weiterspiele, 3 Gründe (von vielen), warum ich es cool finde. Die meisterlichen, sanften Übergänge zwischen eigenem Spiel und Cutscenes, die Möglichkeit, mit der Kinokamera auf langen Ritten entspannt die Landschaft zu geniessen und an erster Stelle der Protagonist Arthur, der in die Dreiergruppe meiner Lieblingshelden vorgeschossen ist, mit ihm zusammen Michael de Santa (GTA 5) und Niko Bellic (GTA 4) Und wen wunderts, alle drei Rockstar.

    Also, fröhlichen Austausch!

    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

  • Rockstar, einer der bekacktesten Publisher überhaupt, will ja mein Geld nicht.


    Ich würde ja gerne RDR2 spielen, aber es gibt keine Möglichkeit für mich dieses Spiel zu spielen, also sollen die sich doch ins Knie ficken. Also ich hätte tierisch Bock auf einen guten Wester Shooter und GTA 5 hatte auch eine gute Story und die Tests zum Spiel sind ja auch im Gold bis Platin Bereich, aber nützt ja alles nix, wenn es nicht für PC erscheint.


    Der Publisher äußert sich ja nicht mal dazu, ob es jemals eine PC-Version geben könnte. Bei RDR1 waren sie sich ja auch schon zu fein dafür und bei GTA 5 musste man fast zwei Jahre warten. Hauptsache man kann eben diese Konsolen vermarkten.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Ich wünschte, ihr PC' ler könntet das jetzt auch spielen. Was auch immer die Gründe sind, die euch dran hindern, sie sind beknackt. Ich drück jedenfalls beide Daumen, das es, möglichst bald, kommt.

    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

  • Dieses Spiel ist das worauf ich die letzten jahre gewartet habe.


    Es macht einfach nur Riesig viel Spaß.

    Und das aller schlimmste, ich bin in der story kaum weiter gekommen. Die fette Party im Lager war das letzte was ich gemacht hab. Die meiste zeit Reite ich mit meinem selbstgefangenem Pferdchen quer durch die gegend und erkunde hier und dort. Ich war schon bis in den Osten geritten und habe dort eine Stadt entdeckt die für euch alle ein abstecher wert wäre. Solch eine coole Stadt hab ich lang nicht mehr gesehen. Nur den Namen hab ich vergessen.


    Das Schießen fühlt sich verdammt Amerikanisch an (Munition hab ich ja noch genug) das Jagen ist eher eine traurige zeitverschwendung, hilft auch eher nur den leuten im Lager (Essen und Felle)


    Habe gestern einen Zug überfallen alles und jeden darauf gekillt und bin dann damit einmal quer über die Map gefahren. Das hat riesig Spaß gemacht. :thumbsup:


    So, genug geschrieben muss weiter machen, mein Pferdchen (hab sie Annabelle getauft) und ich wollen jetzt eine Bank ausrauben. :D

  • Ich hab` jetzt seit Freitag Nachmittag fleißig gejagt, geangelt, gestohlen, gerettet, gemordet, geraubt, Holz gehackt, Wasser geschleppt, gebadet uvm... In meinen knapp 26h Spielzeit wurde ich unglaublich gut unterhalten!


    Angefangen bei der extrem stimmigen Open World, mit ihren unzähligen Tieren die sich clever verhalten und von denen einige eine echte Herausforderung darstellten (Hilfe, ein Bär!!! Uah, ein Alligator!!!).


    Über die umherwuselnden Menschen, die einem realistischen Alltag nachgehen...


    - sehenswerten Ausritten, untermalt mit stimmiger und dynamischer Hintergrundmusik bei optionaler Kinokameraperspektive

    - das Ausspähen von Siedlungen um sie Nachts ausrauben zu können

    - in Wäldern und Wiesen auf die Lauer gehen um Nahrung und Felle für das eigene Camp zu besorgen oder zu verkaufen

    - gemütliches Angeln in grandioser Landschaft und extrem schicker Grafik

    - zwielichtige Pokerrunden in Hinterzimmern mit individuellen NPC`s

    - umfangreiche Einkaufstouren bei lokalen Händlern inkl. Pferdehandel und zig Verbesserungsmöglichkeiten für Pferde, Ausrüstung und Banditenlager

    - lukrative Kopfgeldjagden für die Federal Marshalls

    - ereignissreiche Überfälle auf Banken, Kutschen, Züge, Wohnhäuser und Geschäfte

    - knifflige Schatzsuchen

    - interessante, abwechslungsreiche und moralisch fordernde Missionen und Zufallsereignisse

    - fordernde Schlägereien in örtlichen Saloons

    - Saufgelagen in komischen Perspektiven

    - Badesessions mit Handjob-Einlagen von Lauren ^^

    - stundenlangem Beobachten der örtlichen Flora, Fauna und der Bevölkerung, bei ihrem vielseitigem Alltag (viel Scripting, aber wunderschön detailiert und kreativ gestaltet)


    ...bishin zu den abwechslungsreichen und motivierenden Missionen, bin ich total verknallt in dieses Spiel. :love:


    Laut Ingamestatistik müsste ich irgendwo bei 24% abgeschlossener Story sein und habe noch nicht einmal 1/3 der Karte freigelegt...


    Red Dead Redemption 2 bietet eine fantastische Spielwelt voller Details, grandiosem Soundtrack und dutzenden Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Story ist spannend, gespickt mit Wendungen und garniert mit glaubwürdigen Charakteren (dabei nicht so hoffnungslos überzeichnet, wie man es aus GTA kennt), sodass es mir extrem schwer fällt schlafen zu gehen... :gamer4:


    Die erlebten Momente sind zu vielseitig, als das ich sie alle zusammen bekommen könnte. All die Eindrücke sind in vielerlei Hinsicht derart beeindruckend und schön anzuschauen, das ich sicher Wochen und Monate brauchen werde, um alles gesehen, erlebt und im Gedächtnis abgespeichert zu haben.


    Man merkt dem Spiel an, das fähige Leute an seiner Entwicklung beteiligt waren, denn RDR2 glänzt in jeglicher Hinsicht und darf zu recht als ein Meisterwerk bezeichnet werden!

    Die Anfangs ungewohnte und etwas fummelige Steuerung geht nach einigen Stunden gut von der Hand und bis auf eine Hand voll Glitches und 4 Rucklern im Örtchen Valentine (je ca. 1 Sek. lang, von stabilen 30FPS auf subjektiv betrachtet etwa 20FPS, bei einem
    Beobachtungszeitraum von knapp 26h Spielzeit), sind mir keinerlei Bugs oder andere technische Probleme untergekommen (PS4).


    Dabei fällt optisch vorallem die sehr gute Weitsicht mit ihren klaren Konturen und Texturen auf. Nicht einmal aufploppende Objekte oder nicht geladene und damit verschwommene Texturen sind mir aufgefallen.


    Aber auch Flora, Fauna und NPC`s, können mit detailverliebtheit und schicken Texturen auftrumpfen. Ebenso verwöhnen die tollen Lichteffekte und Schattenspiele das Auge des beeindruckten Beobachters.

    Das Spiel wirkt also nicht nur musikalisch, atmosphärisch, optisch und inhaltlich vollkommen rund, sondern hinterlässt auch technisch einen hervorragenden Eindruck!


    Ich bin absolut begeistert, wie schon seit zig jahren nicht mehr. Dieses Spiel ist schon jetzt eine Perle des Gamings und macht absoult süchtig! <3

  • Besser hätte ich es nicht schreiben können!

    Und ich hab mir tatsächlich als erstes einen Kaffeeperkolator und Kaffee gekauft und als zweites stylische Klamotten.;)

    Jetzt bin ich gerüstet!:D

    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

    Einmal editiert, zuletzt von Pinkie ()

  • öhm erstmal würde ich den leuten empfehlen teil 2 aka red dead redemption 1 zu spielen.


    dazu können doch pcler das spiel per playstation now spielen.

    weiss net ob schon teil 3 drinnen ist aber teil 2 auf jedenfall.


    oder sie müssen sich halt ne konsole kaufen.

    gibt mehr als genug sehr tolle exlusive titel zb auf der ps4.


    gerüchte stehen ja bei 2022 für pc version von rdr2.

    und in der companian app sind ja auch hinweise im code für den pc

  • Da ja noch Zeit ist bis zum 14.11., habe ich mir am Freitag auch mal RDR2 geholt. Sohnemann kurzerhand die PS4 geklaut, Wohnzimmer inkl Fernseher blockert und seitdem sitze ich hier gefühlt..


    Was für ein Spiel .. - absolute Kaufempfehlung !

    Das Licht am Ende des Tunnels, könnten auch die Lichter des entgegenkommenden Zuges sein..

  • wie gesagt wenn man die möglich keit hat entweder teil 2( rdr1) auf ner ps3 oder per playstation now spielen.

    der teil ist auch sehr zu empfehlen und erklärt auch etwas auf das man sich in rdr2 bezieht

    und habt ihr schon probleme mit dem hut das ihr den verliert?

  • Howdy Partner!


    In Kapitel III gibt`s dann auch endlich mal ein paar Missionen, die richtig gutes Geld einbringen (2000$ +). Jagen macht wir weiterhin sehr viel Spaß, ist aber einfach nicht lukrativ genug. Bei den Häuten lohnen sich eigentlich nur die von ganz großen Viechern (Bison, Alligator, Bär usw.) oder halt die von legendären Tieren.

    Schon clever gemacht, das die dann wieder so viel Platz auf dem Hintern meines Pferds einnehmen, das ich nur eins davon transportieren kann...


    Was ich noch nicht ganz begriffen habe, sind die Vorräte im Lager (Munition, Medizin, Nahrung). Werden die irgendwann automatisch aufgefüllt, oder muss ich die jedesmal kaufen?

    Interessant wäre auch, ob die Leute im Lager irgendwann verhungern, wenn ich keine Nahrung mehr ranschaffe?! Zumindest müsste die Moral darunter leiden!?


    Außerdem müsste ich mal überprüfen, ob ich für Schmuck etc. mehr Geld erhalte, wenn ich es bei Händlern verkaufe, statt es direkt in die Gemeinschaftskasse zu legen...

    EDIT: Man erhält die gleiche Menge Geld.


    Ein bischen genervt bin ich nur von mir selbst. Denn ich reite gefühlt alle 10 Minuten frontal gegen einen Baum oder galoppiere regelmäßig irgendwelche Passanten über den Haufen, was widerum dem Sheriff überhaupt nicht gefällt... :D

    Hab` aber gelesen, dass das Pferd ein paar neue Bewegungen erlernen kann, womit es sich wohl deutlich eleganter bewegen lassen soll.


    Mein bisheriges Fazit bleibt unverändert, denn RDR2 ist das beste Spiel, das ich seit 2015 gespielt habe. Really good Job, R*!

  • Mal ne Frage. Um Blackwater herum heisst es ja für mich: Gesucht, tot oder lebendig. Kann ich dieses Gebiet sozusagen ausserhalb der öffentlichen Wege ungesehen bereisen oder heisst das auf jeden Fall, das ich mit Übertritt der Grenze die Ordnungshüter am Hals hab? Ich will mich nicht da durchschiessen, oder muss ich? Wie erreicht man am besten die Javier Escuella Mission?

    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

  • Ansonsten empfiehlt es sich, normale Kopfgelder umgehend zu bezahlen. Das Aussitzen erschwert ungemein den Alltag eines Verbrechers. Die Kopfgelder kannst du an jeder beliebigen Poststation berappen (zumindest solange man dich noch nicht "Tot oder Lebendig" sucht).

  • Ah, cool. Danke, Claire. Dann will ich mal. Go on, Shadow!:rolleyes:

    So, Shawn befreit. Ein fettes Gefecht, super inszeniert. Was ich besonders feier, ist die musikalische Untermalung.

    Und der Stehblues mit Schwung auf dem Bandenschwof im Lager war ja todesniedlich.:love:

    Das Einparken von dem Ölwagen war sicher sehenswert! Frau am Steuer;(!

    Well maybe when your mothers finished mourning your father, I’ll keep her in black, on your behalf.

    3 Mal editiert, zuletzt von Pinkie ()

  • Mal kurz zur info.


    Red Dead Redemption ist nicht Red Dead Revolver. Es ist keine Fortsetzung davon.

    Das hat Rockstar damals schon zu Red Dead Redemption 1 gesagt. Klar trifft man Charaktere aus Revolver aber Redemption ist eine eigenständige reihe und somit Red Dead Redemption 2 und nicht, NICHT der dritte teil der reihe.