Fallout 76 - Systemanforderungen

  • Und so ist es auch.

    Eben NICHT!

    Er spielt ein Faktor, ist aber NICHT das Maß aller Dinge, oder endgültig ausschlaggebend.

    Eine GTX 980 mit 2 GB wird noch immer deutlich leistungsfähiger sein, als meine 660 mit 3GB.

    Meine Graka mit 3GB ist somit nicht automatisch "besser" als alle anderen Grakas mit mit 2 GB oder weniger!


    Das ist ähnlich wie mit der Mega-Pixel-"Lüge" bei Digitalkameras. Die nackte Auflösung sagt überhaupt nichts über die Bildqualität aus.

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1

  • Und dann ist noch das Board ausschlaggebend, welches Bios auf den einzelnen Komponenten sein sollte damit sich alles Optimal versteht und welcher Treiber denn nun ideal zu den einzelnen Bios und dem Game passt und welche Updates auf dem System sind

    Hat man nun wirklich Dualchannel? Wie genau funktioniert das nun mit dem Boost beim Prozessor und wieviele Kerne dürfen ausgelastet sein damit der Boost greift?

    Boostet man nun und beschränkt das Game auf 4 Kerne oder 6? oder lässt man es auf allen 8 laufen

    oder Übertaktet man die 8 Kerne und sperrt den Boost?

    Wieviele nutzt das Game denn nun wirklich ?

    Und wenn ich online bin helfen weitere Kerne bei der Kommunikation im Hintergrund?

    Und welcher Prozessor wäre Ideal zu welcher Graka mit welchem Board und Bus?

    hab ich ausreichend gekühlt?

    Hat man sich das Kleingedruckte bei seiner SSD gelesen und diese richtig ausgewählt und im System konfiguriert?

    Ist das eine die man im Bois konfigurieren muss oder geht das in der Systemsteuerung oder braucht man ein Tool?

    Wieviele Controller sind verbaut und gibt es schnelle und langsame Speicherbausteine in der SSD?

    Wie groß sollten dann die Sektoren formatiert werden für das Spiel ?



    etc etc etc etc...


    Es gibt so viele Variable und "Glaubensrichtungen" dass es eigentlich ein Wunder ist wenn überhaupt was läuft :lol:


    SOAP

    Switch on and pray ...


    :beer:

  • Ergänzend zum Post von Arkanaro


    Natürlich ist auch die Speicheranbindung wichtig. Allerdings zockt auch nicht jeder in 4K. Meine Wenigkeit begnügt sich noch mit einem WQHD Monitor. Wobei hier innerhalb der nächsten 3 Monate ein wechsel ansteht, aber nicht auf 4K sondern auf Dual-QHD...egal.


    Das mit den Auflösungen in 4K,2K usw. sollte ja auch nur ein Beispiel dafür sein,um die Wichtigkeit des Videorams darzulegen.Ich spiele auch nicht dauerhaft in 4K.Ich habe das nur mal getestet um zu sehen,wie hoch die V-Ram Auslastungen unter den verschiedenen Auflösungen sind.



    So aus dem Bauch heraus würd ich aber auch sagen, dass alles unter 8 GB nicht zukunftssicher ist. Natürlich ist VRAM und Speicheranbindung nicht alles aber es ist auch kein unwesentlicher Faktor der Graka bei den heutigen Games.

    Wenigstens Du hast verstanden,worauf ich hinaus wollte.Mit 3 oder gar nur 2 GB V-Ram kommt man bei aktuellen Spielen nicht sehr weit,ohne Abstriche hinzunehmen.Natürlich kann man heutige Spiele mit alten Graka's spielen,aber eben nicht in der Pracht,wie sie das eine oder andere Spiel hergibt.


    Jey_Bee

    Leider hast Du meinen Post missverstanden.Es ging mir nicht darum,welche Grafikkarten-Serie besser oder schlechter ist,sondern nur um den Video-Ram.Und dieser wird in Zukunft zu zum Maß aller Dinge im Bezug auf Grafikqualität und genauso ausschlaggebend für Selbige sein.


    raven

    Natürlich spielen die Faktoren CPU,Arbeitspeicher etc ebenfalls eine entscheidende Rolle in Sachen Spielqualität.Aber das offensichtliche musste in dem Fall nicht ausgesprochen werden,da es nur um den V-Ram und seine wichtigkeit im Bezug auf Grafikqualität ging.

  • Wir könnten uns aber auch drauf einigen, dass bei Grakas die Größe des VRAMs nicht unterbewertet, aber auch nicht als die ausschlaggebende Komponente angesehen werden sollte. ;)

    "I understand you're the most hardcore guy in the wastes."
    "Yes, yes I am."
    "What's that?"
    "My bobblehead collection."
    "And those?"
    "My comic books."
    "Hmm."

  • Leider hast Du meinen Post missverstanden.Es ging mir nicht darum,welche Grafikkarten-Serie besser oder schlechter ist,sondern nur um den Video-Ram.Und dieser wird in Zukunft zu zum Maß aller Dinge im Bezug auf Grafikqualität und genauso ausschlaggebend für Selbige sein.

    Und Du hast meine Aussage Missverstanden.
    Es gibt noch immer genug Leute, die Glauben, das der Grafikspeicher DER Ausschlaggebene Faktor ist.
    Insbesondere bei Leuten, die eben KEINE Ahnung von Computern haben.
    Wenn man die nach der Grafikkarte Fragt, kommt meist nur "Eine xGB Karte".
    Das hat in diesem Kontext dann die Gleich Aussagekraft, wie wenn man eine Frau fragt was für ein Auto sie hat, und sie Antwortet: "Ein Rotes".


    Was die Aussage der Zukunftssicherheit angeht.
    Da ist ohnehin klar, das Spiele immer Leistungshungriger werden. Nicht nur in Bezug auf VRam.
    Ich bin eh erstaunt, was auf meiner angestaubten Kiste überhaupt noch läuft, was aber eben einmal mehr zeigt, das es nicht zwingend auf die neusten/teuersten Komponenten ankommt, sondern auf die "Richtigen"... und was ebenfalls meine Überzeugung ist... ein gepflegtes Betriebssystem.

    Denn ich hab schon deutlich Leistungsfähigere Rechner gesehen, auf den kaum etwas läuft, weil sie schlicht "zugemüllt" sind waren.

    Lieben Gruß Jey Bee
    d7Llw7GC_o.png    2i6kti0.jpg

    Mein System: AMD Phenom II X4 965 @3,42 GHz, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660 - 3 GB DDR5, Windows 7 Ultimate x64 SP1