Wasteland Warrior Overhaul

  • Hallo zusammen,

    zockt eigentlich noch einer Fallout 3 oder hat es wieder vor? Dann habe ich eine Alternative für bekannte Overhauls und zwar mein Wasteland Warrior Overhaul, der etwa inzwischen grösser als Venom und Living Wasteland zusammen ist und an dem ich über ungefähr vier Jahre gearbeitet habe.

    Das Ziel war es, ein All-In-One-Mod zu sein, man sollte ich in Kombination mit Type 3 und Wetter-Mods zocken können, ohne das einem langweilig ist und ohne dass man irgend einen Patch oder Fix installieren muss. Darin habe ich soviele Bugs gefixt, dass es wie ein Unofficial Patch ist: Landscape-Fixes, Quest-Fixes, Reparaturlisten, , Perks, usw. Ich bin damals dem Fallout Wiki nach und habe nachgelesen, wie Quests funktionieren sollten und welche Bugs es dafür gibt und sie gefixt.


    Die Features-Liste und Screenshots findet man auf der Nexus-Seite. Der erste Teil der Beschreibung ist englisch, weil ich mit dem Gedanken spielte, es zu übersetzen. Der deutsche ausfhrliche Text steht unten. Anyway, es bindet nahtlos alle DLC ins Spiel ein, es hat einen Begleiter-Overhaul mit Konfiguration und Menu, verschiedene Stufen eines Überlebensmodus, man kann sich (optional) bei Verstrahlung zum Plündernden Ghul verwandeln, mit allen Effekte und rekrutierbaren Ghoulen. Jeder DLC hat einen Overhaul, viele Goodies und angepasste Überlebensmodi gekriegt(z.B. kriegt man auf Zeta optional die Ausrüstung erst am Schluss wieder). Man kann Artillerie-Schläge mit einer neune Waffe machen, es gibt craftbare Minen und Drohnen, es gibt zigtausende neue Objekte wie Deco, das verschiedene Schauplätze aufpeppt und Siedlungen lebendiger machen, Feuertonnen, mehr Radios, neue Unique-Familien und Händler... Es gibt auch ein paar neue Innenräume und eine neue Quest mit dem grössten Raum des Spiels. Die Quest ist zwar nicht mehr vollständig fertig, aber das was ich bisher gebaut habe, sind ein paar verdammt nette Dungeons, die man erkunden kann. Es gibt neue Unique-Kaarawanen, Encounter, konfigurierbare Sapwn-Marker, neue friedliches Leben.


    Also im Moment denke ich sogar daran, nochmals eine Überarbeitung meines Overhauls zu machen, möglicherweise richtig tief. Meine Meinung ist auf jeden Fall, dass Fallout 3 der bedeutend bessere Platz zum Erkunden war, als das Commonwealth. Und er ist es noch viel mehr, weil die weit mehr als zweitausend Stunden im CK das Spiel noch besser machen, als es bereits war. Und Anchorage war für mich der schlechteste DLC damals, aber ich habe dem Platz schon fast eine Total Conversion gegönnt, mit epischen Schlachten mit dynamischem Spawn, Vertibird-Ladungen, rekrutierbaren Riesen-Teams. Ausserdem habe ich alle Quests, Terminals und KI im grossen Stil debuggt. Hintergrund: Anchorage ist ein schwarzes Loch in Fallout 3, das ist so verbugt, dass man es als Rekord innerhalb aller mir bekannten Spiele von Beth bezeichnen könnte. Anyway, hatte viel Spass damit, Anchorage historisch zu machen. Irgendwann mal hatte es sowenig Fehler von den ellenlangen Listen im Wiki, dass ich mich entschloss selsbt Bugs einzubauen, z.B. Pümepregen und andere Glitches in der Simulation :D

    Ebenfalls stolz bin ich auf die Adams Airforce Base. Da habe ich richtig viel geabeitet, um Bugs zu fixen, Estereggs einzubauen und genrell den Platz in eine lebendige und superfett beleuchtete Kaserne zu verwandeln. Und genrell habe ich alle bestehenden Siedlungen aufgepeppt.


    Mich überkommen egrade nostalgische Gefühle, damals war ich richtig im Modding-Rausch und ahtte viel Spass daran. Aber hier mal ein wenig Showcase und ausgewählte Videos:

    Playlist Wasteland Warrior


    Anchorage


    Spielen als Plündernder Ghul:


    Paradise Falls



    Adam Airforce Base


  • Mein Problem bei F3 ist, es ist extrem instabil. Ich bewege mich keine 3 Minuten ohne das ich einen Crash kassiere. Ich habe natürlich auch meine Configs angepasst, jeden Tip aus dem Netz gesaugt, jeden Hinweis nachgegangen...Nada...nix..bleibt instabil

  • Ja, es kann eine Zicke sein, ob auf Konsole oder PC. Ich kann mich aber auch erinnern, dass ein voll gemoddetes Fallout 3 zig Stunden lang ohne Crash lief. Dann ging es plötzlich nicht mehr oder so, dann wieder Tage lang googeln und tweaken.

    Eines der Standbeine ist von mir aus gesehen CASM, der Speichermanager, der aber auch die Stabilität erhöht. Kann mich daran erinnern, dass ich zu Zeiten von Venom plötzlich in keinen Dungeon mehr reinkam oder dass ganze Gebiete nicht mehr betretbar waren, dann einen Save mit CASM und es ging wieder schlagartig.


    Ich frage mich gerade, ob e eigentlich Sinn machen würde, eine neue Version meines Overhauls gleich für Tales of two Wastelands zu machen, denn die NV-Engine hat inzwischen mehr Unterstützung durch Extender und Tools.


    Hier übrigens noch ein Walkhthrough durch das grösste Dungeon des Games, dass ich für meine Omega-Quest erstellt hatte. Das Teil war so gross, dass das Auto-Navmesh crashte, da musste ich alles von Hand machen. Die Idee war damals, dass man einer ausser Kontrolle geratenen KI in einer neuen Vault 123 nachgehen musste, meine Inspiration dazu war Omnius aus dem Dune-Universum.



  • (sry auch wenn das jetzt nicht ganz zum Thema passt, falls es stört nehme ich den Beitrag wieder raus)


    Der Name zu dem Thread hat mich verwirrt, weil wasteland warriors ja auch so was wie eine Künstlergruppe/Performer sind, hab mich grade schon drauf gefreut darüber was zu lesen. :rolleyes:

    Die Videos sind cool, aber kann leider auf meinem Laptop so was nicht spielen, da geht World of warcraft gerade so meistens lag frei.:wacko:

  • das hört und liest sich sehr interessant an

    Mod ist in Nexus vorgemerkt

    :thumbup:


    ich muss man die nächsten Stunden heraussuchen welche bisher verwendeten Mods ich da parallel nutzen möchte

    und

    frage später mal nach ob es da eventuell Kompatibilitäts-Probleme geben könnte

    :whistling:

  • Generell: Es hat mehr Infos zu kompatiblen Mods in der beiliegenden Read Me.


    Kompatibilität: Generell habe ich viel überlegt, bei dem, was ich mache, auch über Kompatibilitäten.

    Z.B. habe ich um DC Interiors und A World of pain herum gearbeitet, d.h. beide Mods langen nie die selben Zellen an.


    Es gibt aber Dinge, die nicht kompatibel sein können. Z.B. sah ich es als meine Pflicht an, für meinen Typ Overhaul einen vollständigen Begleiter-Overhaul zu machen. Das führt aber dazu, dass CBO gar nicht geht, egal in welche Reihenfolge. Hingegen gehen Bittercup-Mod oder Amy Wong, generell einzelne Begleiter, die aber nie am Vanilla-Begleiter-System rumschrauben dürfen.


    Auch Mothership Zeta Crew geht nicht, da ich Zeta einen Komplett-Overhaul mit neuen Aliens und Überlebenmodus(die Ausrüstung aus dem Ödland kann man erst am Schluss es Spiels holen) )gegönnt habe, der allerdings nicht vorsieht, dass man anschliessend noch blieben kann.


    Gift sind sämtliche Beauty-Overhauls, die NPC-Gesichter ändern. Ich habe sämtliche NPCs des Spiels auf eine vernünftige Gesundheit gebracht, die KI verbessert und Effekte hinzugefügt. Jede Gesichtsänderung würde die aber auf Vanilla zurückstellen und im Fall von Begleitern sogar zu Bugs führen. Dafür habe ich aber viele Gesichts-benachteiligte NPCs ;) gefixt, auch Ghule. Es gibt keine verbugten Talons mehr und die NPCs, deren Gesicht ich als Bug gesehen habe, sind gefixt.Ausserdem gibt es mehr als zweihundert handgemachte Gesichter in den gelvelten Listen. Wenn man einen guten Type-3-Replacer drüber bügelt, hat man ausreichend gut aussehende NPC.


    Hier weitere Teaser:


    Lurkzilla mit respawnenden BoS-Squads und Raketenschützen auf dem Deck von Rivet City.


    Neues Spielerhaus Grisly Diner(eine Siedlung benötigt ihre Hilfe!).


    Zeta-Gameplay.


  • Huhu Pixelmurder,

    die Änderungen lesen sich echt spannend und machen wieder richtig Lust auf das Spiel.
    Ich nutze für Fallout 3 seit langem EMod, aber ich fnde es super das es noch ein weiteres deutschsprachiges Overhaul gibt.

    Ich werde es beim nächsten Lauf für Fallout 3 auf jeden Fall installieren, insbesondere die Dungeons interessieren mich als notorischer Erkunder.8)

    Danke,das du diesen Mod für Fallout 3 gemacht hast.:thumbup:


    Ja die Laufstabilität von Fallout 3 grenzte bei mir immer an das Verhalten einer Diva. :D

    Obwohl war die Laufstabilität von Fallout New Vegas auf meinem PC noch schlimmer.
    Schade, das es für FNV keinvergleichbares deutsches Overhaul gibt (zumindestens ist mir zu Zeit keines bekannt)

  • Ich habe EMod auf der Platte, seit ich mit Fallout 3 auf PC begonnen habe, leider nie installiert. Zuerst Venom ausprobiert, mit dem ich zwar lange gezockt habe, aber das mich irgendwann mal nicht mehr zufrieden stellte. Dann habe ich mit meinem Overhaul begonnen, der immer mehr anwuchs.

    Eigentlich habe ich eine fast vollständig ins Englisch übersetzte Version bereit, das gibt jeweils eine Gewaltsabeit bei der Übersetzung für jede neue Version. Muss mal abchecken, ob es ein Tool dafür gibt. Es gibt schon Gründe, wieso das sowenig Downloads hat. Habe das releast, als es fast niemand mehr zockte und natürlich auch die viel kleinere deutschsprachige Community. Und natürlich musst du zuerst ankommen gegen das bekannte Venom oder Emod, die jedem Neuling empfohlen wird und Overhauls installiert man nicht alle Tage. Dabei greife ich tiefer ins Spiel ein als beide und vor allem debuggte ich das Spiel grossflächig mit Hilfe des Wikis, statt nur einfach haufenweise neue Feinde einzubauen. Obwohl ich die natürlich auch habe: Gift spuckende Ameisen, gewaltige Overlords, Lurkzilla, Synths, ...

  • Mit Emod verbindet mich sogar eine besondere Geschichte. Damals war ich noch ein relativer Neuling was Fallout 3 und das Creation Kit /Geek betrifft. Ich hatte bei Emod das Problem, das ein bestimmtes Event nicht getriggert wurde und ich habe ihn dann angeschrieben, was das sein könnte und wie ich es eventuell zum Laufen bekommen könnte. Emod anwortete mir sehr schnell und wir konnten das Problem lösen. Etwa zwei Tage danach Funkstille im damaligen Forum und dann habe ich erfahren das der Macher von Emod verstorben war. Das hat mich damals sehr betroffen gemacht. Die Mails habe ich heute noch, als Andenken.;(


    Aber zurück zu deiner Mod, insbesondere die Bugfixarbeit verdient meinen höchsten Respekt. Wenn man so liest, was du so behoben hast, dann ist man schon irgendwie nachdenklich, das das Spiel derart mit der heißen Nadel gestrickt worden scheint. Leider muss man sagen, das meiner Meinung nach, die meisten Spiele der TES und Fallout Reihe (die von Bethesda gemacht worden sind) immer noch ein großes Potential nach oben hatten. Das hat man allein beim Spielen ohne Mods relativ schnell gedacht. Eine Aussnahme war da für mich Morrowind (allerdings war ich zu dem Zeitpunkt wirklich ein absoluter Neuling,) :saint:


    Ich find es relativ schade, das ich erst jetzt erfahren habe, das es noch ein sehr tiefgreifendes Overhaul gibt, welches Fallout 3 komplett umkrempelt und auch noch auf die Stabilität achtet. Das ist bei mir heute noch ein Auswahlkriterium. Auch wenn Fallout 4 im Vergleich zumindestens nicht mehr ganz so zickig erscheint. Zumindestens wenn man weiss worauf zu achten ist und auch die Readme liest.:whistling:

  • Es gibt wie gesagt, eine Gewaltsarbeit, jeweils alles zu übersetzen, aber auch zu testen, etwa jeweils mehrere Pfade einer Quest.

    Deshalb wäre es schon interessant zu wissen, wo die grösste Community sitzt. Muss vielleicht tatsächlich mal TTW herunter laden, New Vegas ist bei mir auch installiert und voll gemoddet. Habe sogar etwa meine Armory.esm mit der Basis Ling und erweitert um allre relevanten Waffen- und Ausrüstungsmods mehr oder weniger spielunabhängig gemacht, sodass man nur den Master ändern muss und vielleicht noch ein paar Flags.


    Ja, Emod ist leider gestorben.


    Also das mit den Bugs spaltet mich praktisch in zwei Realitäten: in der einen bin ich leidenschaftlicher Bastler, der praktisch am Feierabend nur das weiterführt, was er den ganze Tag macht, nur mit keinem Zahltag, aber mehr Spass. Auch erfolgreiche Bugfixes führen schliesslich zu Glückshormonen. Dann gibts aber die andere Realität, in der ich Verbraucher bin und mir die ganze Schlamperei ansehen muss. Wenn ich so arbeiten würde, wäre ich sofort raus, da könnt ihr euch sicher sein, weil unsere Kunden und wir selbst durch meine Fehler Schweizer Franken, statt Kronkorken verlieren könnten.

    Aber doch: man möge mir verzeihen, wenn ich ein wenig stolz war, als ich Anchorage fertig debuggt und zum halben Rollenspiel gemacht hatte. Ich konnte es einfach nicht fassen, jedes Script war wie ein rückwärts fliegender Drache, nur hats kaum einer gemerkt, weil das Teil ein totlangweilger Schlauch war, den man kurz durchrushte, um das Gaussgewehr zu holen. Tiefpunkte waren etwa das Terminal beim Rüstmeister, wo man das Gefühl hätte, man kriegt nur zufällig das richtige. Oder das absolut kaputte System, mit dem man Truppen mit Marken bestellen konnte.


    Wer mal sehen möchte, wie sauber die Rekrutierung nun funktioniert. Ausserdem sieht man noch einige Goodies, wie etwa einen Totengräber und neue NPC wie die Vorfahren von Cross und Lyons, sowie natürlich die wählbaren Truppenverstärkungen bis zu 15. Je nach dem, wieviele man gewählt hat, je härter wird der Spawn und mehr Vertibirds landen überall. Ausserdem ahbe ich dem Ort Heizungen gegönnt, die Verletzten mit anständigen Klamotten versorgt.


    Hier noch eine verbesserte Version der Team-Formation(ich liebe solche KI-Spielereien).