Fallout 4 - Creation Club

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fallout 4 - Creation Club

      Der Creation Club für Fallout 4 (und Skyrim) ist ab sofort verfügbar:



      Doch was ist der "Creation Club" genau?

      Bethesda schrieb:

      Der Creation Club ist eine Sammlung brandneuer Inhalte für Fallout 4 und Skyrim. Dort finden Sie unter anderem neue Gegenstände, Fähigkeiten und Gameplay, welche von Bethesda Game Studios und unabhängigen Entwicklern erschaffen wurden, zu denen auch die besten Köpfe der Community gehören. Sämtliche Inhalte des Creation Club werden sorgfältig verwaltet und sind mit dem Hauptspiel und allen offiziellen Add-ons kompatibel.

      Mehr Infos dazu hier: creationclub.bethesda.net/de

      Ingame schaut das Ganze dann so aus (bei Fallout 4):



      Den Creation Club erreicht man im Hauptmenü des Spiels über einen neuen Reiter wo man direkt eingeloggt wird. Die Auswahl ist leider milde ausgedrückt (noch) ziemlich überschaubar. Dafür ist Bethesda überaus grosszügig und schenkt uns doch glatt 100 Credits zur Feier der Eröffnung. ;)

      Wer mehr Credits will muss allerdings echtes Geld dafür hinblättern. Hier ein Screenshot:



      Die Preise hier sind in Franken, aber ich könnte mir denken, dass sie in Euro gerechnet ähnlich hoch sind.

      Soviel erstmal dazu. Was haltet ihr von diesem Creation Club?

      Ich selbst weiss ehrlichgesagt nicht genau was das bringen soll, ausser das es mal wieder ums Geld geht. So wie ich es verstanden habe ist das ein Sammelsurium "hochwertiger" Mods, teils offiziell von Bethesda, teils von Elite-Moddern. Das Ganze erinnert mich ein wenig an das Free-to-Play bzw. an das Pay-to-Win-Prinzip. Zumindest wenn man die Waffen die man kauft dann gleich im Inventar hat. Hab es aber noch nicht ausprobiert, darum kann ich dazu nichts sagen. Frage mich auch gerade, ob ich als kleiner Modder da überhaupt etwas hochladen und Geld damit verdienen kann. Dann hätte es durchaus eine interessante Komponente an sich, bzw. für Modder die Geld verdienen wollen oder als Ansporn eine eigene Mod zu kreieren sicherlich ganz nett. Kaufen würde ich allerdings nur etwas, was sich für den Preis lohnt, wie zBs. Story-Content. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

      EDIT: Sehe gerade, dass man hier seinen Content bewerben kann. Gut zu wissen.

      Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)
    • Die sollen lieber an neuen Spielen arbeiten und daran, dass die auch ohne Mods spielbar sind, statt völlig ausgelutschte Games mit zweifelhaftem Gameplay weiterhin als Goldesel zu pflegen.
      Und statt "die besten Köpfe der Community" auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen, sollten sie lieber ihren halben unmotivierten und wenig professionellen Staff entlassen und statt dessrn die genannten für neue Spiele einstellen. Damit diese eben ohne Mods brauchbar sind.
    • Ich weiß, das Ganze ist ein heikles Thema, aber ich oute mich mal, ich finde die Idee an sich sehr gut!

      Wir haben das an anderer Stelle nach der E3 schon etwas diskutiert gehabt und wenn sich die Inhalte sehen lassen können, nicht zu überteuert sind und mich zurück in das Spiel und seinen Bann ziehen, dann bitte gerne mehr davon :)

      Im Moment muss ich allerdings zu geben, dass es noch etwas dürftig ist. Die Auswahl ist viel zu klein und mein Gott ja, überteuert.

      100 Credits entsprechen wohl so rund einem Euro... Der Rucksack 4€, das Möbelpack 3€? Im Vergleich, ein Item zu 40 Items...

      Muss aber jeder für sich selbst entscheiden und wisst ihr was das Gute daran ist? Keiner muss es kaufen und auf Nexus soll alles so bleiben wie es ist...


    • Jetzt mal ernsthaft, das bringt doch nur eine weitere Spaltung der Modding-Community, jetzt gibt es Nexus, "Club de création" und Bethesda.net und in ein paar Monaten werden auch die ganzen Bezahlmods raubkopiert - genauso wie damals der CBBE auf beth.net...



      Abgesehen davon das das neue "Update das keine Sau braucht" mal wieder den Script Extender zerschiesst...

      Meiner Meinung nach hätte man den "Club de création" nur auf den Konsolen veröffentlichen sollen, auf PC bringt das keinem was...
      Abgeshen davon enthält das Update die Dateien der ersten "CC Mods" die man ohne Probleme (sofern man mit dem BA2 Extractor und dem Creation Kit umgehen kann) selbst aktivieren kann... xD
    • archerarcher schrieb:

      Na dann schaut euch auf YT mal das Video von Gopher dazu an. Das sagt mehr als ich hier in der Lage bin zu schreiben.

      youtube.com/watch?v=ciSAyylZjfM

      Ich bin mit dem Nexus, was Mods angeht, vollends zufrieden.
      Interessant sind auch die Kommentare, insbesondere dieser hier:


      Rob Daniels schrieb:

      Hey Gopher,I'm Recluse, author of 50 Ways to Die at Dr. Nick's and co-author of Fusion City Rising and Outcasts & Remnants, all reasonably large Fallout 4 quest mods that were voted first or second place in File of the Month on Nexus....


      ...I applied to Creation Club shortly after the E3 announcement and included links to my body of work. Bethesda has yet to even respond to me in any way.I certainly have no idea regarding their vetting process for applicants, however, the complete lack of response, along with the current list of available Creation Club content, suggests to me that they have little interest in the large project quest centered content that seems like the kind of stuff people might actually be interested in paying for...


      ...I suspect the Creation Club business model is aimed mainly at PS4 players and will consist of sucking money out of console users a couple of dollars at a time using nickel and dime impulse buys like new armors, weapons, or other items, and maybe use some of their lower tier in-house modelers and texturers to crank the stuff out by the barrel full, while adding a few independent modders with name recognition to provide a veneer of modding credibility...

      Bethesda hat einem bekannten Story Mod Autor also nicht mal geantwortet. Ich denke auch, dass man jetzt keine tiefgründigen Storymods oder spielerweiternde Elemente wie Sim Settlements erwarten darf.

      Mit einfachen Texturen, Waffen, Bauelementen kann Beth vermutlich genug Geld verdienen, die PS4 User einigermaßen zufriedenstellen und sie sparen sich so aufwendige Test- und Entwicklungsarbeit.
    • Wie ich beim Youtuber JuiceHead gehört habe, wurden übrigens ein paar zukünftige Bezahlmods geleakt. Ziemlich unspektakulär ein paar neu Skins für den Pip Boy und schon interessanter die Mauler-Kettensäge aus Fallout 3 und die Plasmakanone und die (zugegebenermaßen ziemlich imposante) Marinerüstung aus dem Doom von 2016.

      PS: Das Update mit den ganzen zwangsweise installierten aber bis man sie bezahlt hat gesperrten Bezahlmods war jetzt übrigens fast 3 GB groß.
      Ich finde Bethesda sollte sich da eine Alternative für seine Bezahlmods einfallen lassen, denn wen der Creation Club nicht scheitern sollte und einige private Moder gekauft werden können, die dann möglicherweise um die 500 GB große (alles schon bei den kostenlosen Mods beim Nexus und beth.net gesehen) Kleidungs-, Waffen- und Landschaftsmod für den Creation Club erstellen, werden die Spieler sich doch noch dazu zwingen lassen, jedes mal so viel Speicherplatz für Updates zu verheizen, besonders wenn man die zwangsweise installieren Bezahlmods gar nicht freikaufen möchte.
      Besser wär's Bethesda bietet seine Bezahlmods auf PC in 'nem Internet Store und auf Konsolen beim XBox Live Store und dem Playstationstore an und jeder kann dann selbst entscheiden, ob und was er sich kaufen und dann installieren möchte!
    • Das ist vermutlich ein Zugeständnis an Sony/Playstation. Die Mods werden als Basegame bzw. DLC Content behandelt, ggf. wird da jedes Paket neu von Sony abgenommen, daher kann man nicht jeden Mod einzeln einspielen.

      Megamods im zweistelligen GB Bereich würde ich aber nicht erwarten/erhoffen. Das wird bei kleinen einzelnen Gegenständen bleiben. Alleine schon damit sich Kunden nicht die Konsolenplattform mit Mods zuballern und dann die Framerate auf 5 FPS fällt.
    • Ich hab mich ja in einen anderem Thread schon dazu geäußert und wie die meisten bist ich sehr kritisch mit solchen Modellen. Das die Qualität der Bezahlmods jetzt maximal moderat ist, ist eigentlich eine Frechheit. Versprochen wurden große Dinge, keine Texturänderungen oder dergleichen. Bei Modellen für Rüstungen usw. drücke ich mal ein Auge zu. Anderswo werden auch Kostüm-DLCs vertrieben, die ja in etwa vergleichbar hiermit sind, was ich aber generall auch nicht positiv finde.

      Das mit der vorhalten des Speicherplatzes und vorladen des Contents der Bezahlmods geht gar nicht (Danke an @Gordon Shumway für den Hinweis). Man kauft dann ja sozusagen nur noch den Schlüssel, während die Truhe schon geliefert zuhause steht - ob man sie will oder nicht. Wie in aller Welt kommt man auf eine solche Idee? Erwarten die denn einen so geringen Content, dass das nur wenig Spielern auffallen würde?!

      Hat schon bisschen was von Nötigung finde ich. Die Schweinerei ist, dass Steam Updates ja automatisch lädt. Soweit ich weiß, kann man das immer noch nicht unterbinden, außer man ist im Offline-Modus. Den habe ich zwar ab gestern eingeschaltet, aber das kann ja kein Dauerzustand sein. Das ist schon richtig frech finde ich, eigentlich sogar mehr als das.

      Ich weiß gar nicht, was ich noch dazu sagen soll. Ich bin offen gesagt total angefressen...
    • Naja, es ist doch so: Irgendwann damals waren wir doch alle Noobs, was das Beschaffen von Mods angeht. Ich bin vor Jahren rein zufällig auf die Info gestoßen, dass man bestimmte Spiele nicht nur spielen sondern auch selber anpassen/ ändern kann. Da wusste ich auch noch nicht, wo es die ganzen Mods gibt.Hezutztage ist Nexusmods meine erste Quelle, klar.

      Aber jeden Morgen steht ein Dummer (sorry) mehr auf, dem man das Geld aus dem Beutel leiern kann. Wenn ich als Modding-Neuling Mods suche, ist es doch schon fast logisch, zuersteinmal den Hersteller des Spieles aufzusuchen. Und da bekommt man dann die quasi-statische Info, dass Mods Geld kosten.

      Für mich ist das reine Beutelschneiderei auf Kosten von Neukunden. Bethesda wird mir so langsam genuso unsympathisch wie UBI.
      Ich bin kein Klugscheisser, ich weiss es wirklich besser.
      Wäre ich Du, wäre ich lieber ich.
      :D
    • Ich habe gerade übrigens noch erfahren, dass die geladenen, aber noch nicht freigeschalteten Mods als .bsa-Archiv geladen werden und man diese auch nach dem Entpacken einsehen kann. Also streng genommen dürfte ein geübter Modder dazu in der Lage sein diese Dateien auch ohne Freischaltung ins Spiel zu bekommen. Vielleicht nicht unbedingt mit den richtigen Werten, weil offensichtlich die .esp fehlt, aber man könnte ja eine eigene erstellen und die Modelle und Texturen dann da reinladen. Für den Upload würde man dann natürlich Probleme bekommen, aber prinzipiell sind die Daten eben offenbar nicht verschlüsselt und liegen nackig bei jedem, der das Update zieht, vor, sobald man das .bsa-Archiv öffnet^^

      Also entweder war das alles ein großes Versehen oder Bethesda denkt nicht sonderlich weit. Das kann echt nicht deren Ernst sein^^

      Edit: Bezüglich den Updates: Die werden nun bestimmt regelmäßig kommen, wenn neues Content in den Creation Club kommt. Das ist für andere Mods nicht gerade optimal und sehr kritisch für die, die den Script Extender nutzen. Ich stelle mit das für die Jungs von F4SE zumindest schwer vor die Updates so regelmäßig nachzuschieben und oft sind da ja auch 24 - 48 Stunden verzögerung drin. Keine guten Aussichten für unser geliebtes gemoddetes Fallout 4 :(
    • Lynx schrieb:

      [...]Keine guten Aussichten für unser geliebtes gemoddetes Fallout 4 :(
      Wohl dem, der Vanilla-Backups hat :saint:

      Hab' mich eben gewundert, was das runterlädt, bis ich's dann in Steam gesehen habe. Gut, den Schrott gesaugt, gebunkert und vom Backup die (wenn ich mich recht erinnere sieben) Dateien restauriert.

      Übrigens: Wer nur die Fallout4.exe zurückspielt, wird Probleme bekommen, da auch die Fallout4.esm und ein paar BSAs neu sind.


      youtube.com/watch?v=pcnEITOLToE

      Ich bin kein Klugscheisser, ich weiss es wirklich besser.
      Wäre ich Du, wäre ich lieber ich.
      :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von archerarcher ()

    • Als ich das vorhin mit dem Auto-Update gelesen habe, ist es mir kalt den Rücken runter gelaufen, da ich Updates von Beth generell als Malware betrachte. Ich renne also nach der Arbeit zum Gamer-PC und der Dreck ist bereits installiert. Mit dem Resultat, dass das Spiel solange unspielbar ist, bis ich den neuen Extender und Place Everywhere installiert habe, was alles in allem eine Woche dauern kann.
      Zuerst mal Steam anschreiben, das geht dank Entwicklern wie Beth übehaupt nicht. dass man Updates nicht deaktivieren kann. Ausserdem bin ich gerade versucht, meinen sowieso nicht genutzen Account solange zum Shitstorm sähen im Beth-Forum zu missbrauchen, bis sie mich rausschmeissen. ... you Beth.

      Edit
      Habe vorhin vor lauter Ärger spontan damit begonen, mein voll gemoddetes Fallout 3 vom alten PC auf meinem neuen zu zügeln, damals war die Welt noch in Ordnung. Und ich halte sowieso Fallout 3 für das viel bessere Spiel als Fallout 4, selbst ohne Baumodus. SO SAD ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PixelMurder ()

    • Wenn jetzt wirklich regelmässig "Updates kommen dann sehe ich (zumindest für mich) 3 Möglichkeiten:

      1: Habe den Update Download pausiert, und Steam ist im Dauer Offlinemodus, und wird es auch bleiben.
      2: Alles was den F4SE benutzt deinstallieren.
      3: Fallout 4 deinstallieren, alle meine WiP Mods abbrechen und ggf. für New Vegas releasen.
    • Oder endlich was aus der Misere lernen und die exe und alle esm und ba2 backupen, ich bin scheinbar auch lernresistent, obwohl es kein Update gab, das nicht irgendwas kaputt gemacht hat und ich rede noch nicht mal vom Extender, der so notwendig für das Game ist, wie Räder für ein Auto :)
      Frage mich gerade, ob es was helfen würde, die betreffenden Ziele der Terroristen von Beth schreibzuschützen ;)
    • Nun, es gibt noch eine andere Möglichkeit, aber die darf ich hier nicht posten xD...

      Ich habe im Moment den ganzen LooksMenu stuff und Place Everywhere installiert, und bin am Überlegen
      einfach drauf zu verzichten, und den SE zu deinstallieren, auf der XB1 bin ich auch ohne klargekommen...

      Leider habe ich einen WiP mod der den Script Extender benötigt, der dann wohl oder übel in der Tonne laden wird :/
    • Ob wir wohl bald wieder solche kuriosen Bezahlmods haben werden, wie früher bei Skyrim? Also so etwas wie eine goldene Kartoffel für 10 Dollar, einen extra Apfel auf der Theke von Whiteruns Taverne für 30 Dollar oder den leicht vergrößerten Bären in der Höhle von Helgen für 99 Dollar?


      kotaku.com/the-most-ridiculous…e-trying-to-se-1700002072

      Aber mal ehrlich, das waren wohl damals keine geldgeilen User, die einen ziemlichen Blödsinn für lächerlich hohe Summen anbieten wollten, nein, es waren wohl User die vom ersten Mod-Bezahlshop genervt waren und den Shop durch solche Mods so lange trollen wollten, bis niemand mehr den ersten Bezahlmod-Shop von Bethesda mehr ernst nehmen konnten. :D
      Aber Bethesda hat ja dazugelernt und für den neuen Bezahlshop die "Qualitätskontrolle" eingeführt. :ugly:
    • dr_mabuse1981 schrieb:

      1: Habe den Update Download pausiert, und Steam ist im Dauer Offlinemodus, und wird es auch bleiben.
      2: Alles was den F4SE benutzt deinstallieren.
      3: Fallout 4 deinstallieren, alle meine WiP Mods abbrechen und ggf. für New Vegas releasen.
      Es sollte eigentlich auch funktionieren, deine Fallout 4-Installation zu kopieren, dann das Update downloaden und anschließend die aktuellste Fallout 4-Installation zu löschen.
      Dann einfach das Backup der vorherigen Version in den STEAM-Ordner kopieren und fertig.
      Zumindest bei mir ist es so, das STEAM nicht erkennt, das ich wieder die alte Version spiele. Ein erneuter Download des Updates findet also nicht mehr statt.
    • Dann werde ich in den nächsten Wochen / Monaten mal einige Tauschboersen nach eventuell guten Bezahlmods durchforsten. Bethesda kriegt von mir keinen Cent für diese Aktionen.

      Und die Modder? Die haben keinen Cent verdient, wenn sie es kostenpflichtig anbieten. Ich gebe gerne Spenden, wenn Mods wirklich gut sind...aber ich bezahle doch nicht für lächerliche Rucksäcke und sonstigen sinnlosen Kram 4€ oder mehr. Zudem sind 2,1 GB für den Creation Club verdammt viel MB für so einen popeligen Online Shop.

      Wann bietet Bethesda denn mal richtige Bugfixes gegen echtgeld für ihre Spiele an? Mein Fallout 4 buggt noch heute teils wie am ersten Tage...