Der Witcher-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist doch ein bekannter Bug, der mit der Mutation "Zweites Leben" zusammen hängt.

      Hab^s zwar selbst nicht probiert, doch folgendes soll die Lösung zum Beheben des Bugs sein:

      1. Mutation Zweites Leben deaktivieren
      2. Schwierigkeitsgrad auf Todesmarsch stellen
      3. In eine größere Stadt gehen (z.B. Novigrad) und eine Wache angreifen. Ein Treffer der Wache reicht aus und schon liegt man am Boden. Die
      Unsterblichkeit sollte nun vorbei sein.

      Alternativ auf Todesmarsch einen Faustkampf beginnen und 1x treffen lassen.

      Quelle: worldofplayers.de

      Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)
    • Hier gibt es doch sicher jemanden, der/die Mods benutzt, oder?
      Ich hab` nämlich so einige Probleme mit The WItcher 3. Ich bin noch ziemlich am Anfang des Spiels und möchte deshalb auch nicht viele Mods installieren. Besonders wichtig wäre es mir z.B. Darker Nights zu benutzen.
      Leider startet das Spiel nicht, wenn ich die Mod installiert habe. Das selbe mit sämtlichen Mods, welche die Kameraperspektive verändern.

      Auf dem angehängten Bild ist die Fehlermeldung zu sehen. Soweit ich es verstanden habe, muss ich die Priorität der Mods verändern. Das soll ich wohl in einer mods.settings - Datei machen. Ich kann die Datei aber nicht finden.
      Muss ich die selbst erstellen? Wenn ja, in welchem Format muss die sein und wohin muss ich sie dann speichern?

      Wenn ihr Erfahrung mit The WItcher 3 - Mods habt, dürft ihr mir natürlich auch einige besonders lohnenswerte und unproblematische Mods empfehlen. :)
      Gibt es außerdem noch eine bessere Quelle für The WItcher 3 Mods, als NEXUS? Die Auswahl dort ist doch sehr beschränkt. ||
      Bilder
      • Unbenannt.PNG

        31,38 kB, 1.203×551, 14 mal angesehen
      "Stürze dich nie auf einen Vorteil, sobald er offenbar wird. Warte ab, bis du den maximalen Effekt erzielen kannst."

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Claire ()

    • @Auryn
      Vielen Dank für den Link. Ich hatte das Tool vor einigen Tagen sogar schon mal geladen, wusste aber nicht so richtig was damit anzufangen.
      Damit zurechtzukommen, war jetzt auch eine ganz schön fummelige "Try and Error - Aktion". Hab` es aber hinbekommen und bin nun wunschlos glücklich. ^^ Also, danke nochmal!

      EDIT: Boah, das ist so ein gutes Spiel! Ich hatte kurzzeitig den Faden und die Motivation verloren. Aber mit den Mods, die einige Logikfehler beheben und die Optik ein bischen aufpolieren, hat es mich jetzt wieder voll gepackt. Suchtfaktor schlägt voll zu!
      Außerdem habe ich grad` erst entdeckt, das es 16 kostenlose DLC`s gibt! Einfach super, CD Projekt RED! :hail:

      Also, mein neuer Lieblings - Lückenfüller bis FO4: Nuka World, Deus: Ex Mankind Devided und Civilization VI erscheinen.
      Au nee, dann kommen ja auch noch Mass Effect: Andromeda und Skyrim Special Edition! :beer:

      Wer soll denn so viel Zeit zum zocken haben? X/

      Back to Topic!
      "Stürze dich nie auf einen Vorteil, sobald er offenbar wird. Warte ab, bis du den maximalen Effekt erzielen kannst."

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Claire ()

    • Hallo Witcher-Fans,

      kann man mir als Witcher-Neuling, möglichst Spoilerfrei erklären, wie weitreichend das "Entscheidungssystem" funktioniert?
      Ich habe schon ziemlich früh einige NPC`s getroffen, die es nicht ganz ehrlich mit mir meinten und nun bin ich irgendwie verunsichert. Ich bin auch noch nicht wirklich weit in der Story, um direkte Konsequenzen abschätzen zu können. Ich würde aber schon gern wissen, ob positive und moralisch anständige Taten, auch positive Folgen haben.

      Zufallsbegegnungen:
      Zum Beispiel habe ich letztens einen gefesselten Typen am Straßenrand befreit und weiß nicht genau was ich nun davon halten soll. Wird das Konsequenzen haben? Wird er mir vielleicht irgendwann helfen? Oder wurde er gefesselt und den Ertrunkenen überlassen, weil er ein Mörder ist? Hat er mich also nur belogen und ich bin nun für seine weiteren schlechten Taten verantwortlich?

      Oder immer mal wieder muss mir die Dorfjugend vorhalten, wie viel sie von Hexern hält. Nämlich gar nichts. Hätte es weitreichende Konsequenzen für mich, wenn ich die Querolanten "ruhig stelle"?

      "Storyevents":
      Spoiler anzeigen
      Nehmen wir als Beispiel den Konflikt in der Taverne von Weißgarten. Kurz bevor Gerald, Yennefer wiedersieht, werden er und Vesemir von ein paar naiv-dummen Bauerntölpeln attackiert.
      Zunächst habe ich versucht Geralds Schwert wieder wegzustecken und die Typen irgendwie mit Magie zu beruhigen oder mit ihnen zu reden. Leider hat das nicht funktioniert und es herrschte erst wieder Ruhe, als ihre Köpfe über den Boden rollten. Übrigens sehr schön in Szene gesetzt. :thumbsup:

      Leider war die Bevölkerung davon nicht sehr begeistert. Ich verstehe ja, das zerteilte Menschenkörper die Kunden abschrecken, aber mich deshalb nie wiedersehehen zu wollen, ist doch etwas übertrieben. Schließlich habe ich das Provinzkaff von einem Greif befreit und die Wirtin davor bewahrt, das aus ihrem Kopf ein Eintopf gemacht wird.
      Hätte ich die Situation auch friedlich lösen können, um weiterhin ein gern gesehen Gast zu bleiben? Hat der Mord am Dorfpöbel überhaupt Konsequenzen für mich?

      Oder an andere Stelle, musste ich mich per Quicktime-Event dafür oder dagegen entscheiden, die Bezahlung der "schwarzen" anzunehmen. Natürlich hab` ich die paar Taler genommen, weil ich chronisch pleite bin. Aber war das vielleicht eine dumme Entscheidung? Wird man mir das später als Profitgierig anlasten?

      Oder wird es Folgen haben, das ich mich nicht vor dem Imperator verneigt habe? Der war ja so an sich eigentlich ganz nett, aber ich hab` einfach ein Problem mit autoritären Führern. ^^


      Kurz und knapp gefragt:
      Beeinflusst mein handeln die Story?
      Kann ich mir durch schlechte Taten den Zugriff auf Boni, Quests, Händler, Verbündete etc. verbauen?

      Spoiler anzeigen
      Außerdem interessiert mich, ob ich später auch einen anderen Charakter auswählen kann. Ich bin nämlich grad` mit Ciri durch den Wald geschlichen und durfte dann einen Werwolf erlegen. Sind solche Sprünge zwischen den Charakteren nur gelegentliche Storybestandteile oder darf ich später auch dauerhaft mit einer Frau spielen?
      Ich hoffe die eingefleischten Witcher-Fans möchten mich jetzt nicht steinigen, weil ich den guten Gerald verschmähe, aber mit einer Frau kann ich mich einfach besser identifizieren. ^^
      "Stürze dich nie auf einen Vorteil, sobald er offenbar wird. Warte ab, bis du den maximalen Effekt erzielen kannst."

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von Claire ()

    • Claire schrieb:

      Beeinflusst mein handeln die Story?

      Generell: Ja.
      Bestimmte Entscheidungen, Taten und Verhalten gegenüber einigen NPCs beeinflusst die Story sowie das Ende. Auch bei Questen ist es möglich, dass (abhängig von deiner Entscheidung) ein bestimmter Teil einer Nebenquest nicht triggert. Das betrifft aber in der Regel eine komplette Quest. Bei der Hauptquest hingegen kommst du immer wieder an Punkte, an denen du eine Richtung einschlagen musst. Der andere Weg und der entsprechende Folgequeststrang bleibt dir verwehrt. Aber das ist ja gerade das Reizvolle an Witcher 3 - man fragt sich öfters: "Was wäre passiert, wenn ich mich hier anders entschieden hätte?" ;)

      Ja, deine Taten haben Konsequenzen. Du darfst aber nicht zu kompliziert denken, nicht jeder kleine NPC hat Einfluss auf die Geschichte. Ob du die Bestechung eines Bauern annimmst oder nicht, wird dir später niemand unter die Nase reiben. Bei anderen, wichtigeren, Persönlichkeiten sieht das unter Umständen anders aus.


      Und wegen Ciri:
      Spoiler anzeigen
      Nein, das ist nur an bestimmten Stellen der Story so. Geralt ist und bleibt der Hauptcharakter, die Kontrolle über Ciri hast du nur gelegentlich. Du kannst mit ihr aber nicht "frei" spielen, d.h. du kannst nur dem vorgegebenen Weg der Quest folgen.
      I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
      -Deacon-
    • @Auryn:
      Spoiler anzeigen
      Ja, das kannst du. Nicht jeder "Seitensprung" hat Konsequenzen, du kannst dir also auch mal eine Nacht mit einer anderen Dame gönnen. Wichtig ist nur, wie du dich Yenn und Triss gegenüber verhältst...
      I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
      -Deacon-
    • Der (Videospiel-)Geralt gibt anlässlich seines 10. Geburtstags nochmal eine Feier auf seinem Weingut und durchbricht die vierte Wand, indem er sich bei uns Spielern bedankt:



      Finde ich nochmal ganz nett ... aber wer hat nun auch alle Charktere erkannt? ;)

      Ich mach mal den Anfang und hoffe ich hab niemanden übersehen:
      Spoiler anzeigen
      Geralt, Ciri, Rittersporn, Zoltan, Triss, Yennefer, Shani, Eskel, Lambert, Plötze, Regis, Roche, Barnabas, Ves, Olgierd, der Blutige Baron, Königin Anna, Sylvia, Damien, Keira, Priscilla und die beiden Göttlinge Sarah und Hansi ... echt unglaublich was man sich alles merkt :D


      edit:
      irgendwie hab nochmal richtig Lust Teil 3 nochmal durchzuspielen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tommy ()

    • Ich hab neulich Andre Saborowskis "Das Erbe der Elfen" angefangen und bisher gefällt es mir ganz gut.
      Kann mir irgendwer kurz sagen wie die Handlung von Buch und Spiel zueinander steht? Bilden die Spiele einen eigenen Handlungsstrang oder sind die strikt an den Büchern? Ich will jetzt nur nicht groß danach googeln aus Angst gespoilert zu werden ^^
    • Also ich weiß jetzt wo Ciri ist und habe auch schon die ...
      Spoiler anzeigen
      ... Leute für die Verteidigung von der Hexer Festung gegen die wilde Jagd organisiert.

      Muss ich jetzt hetzen und Ciri retten oder hab ich noch Zeit die ganzen anderen Quests zu machen?
      Hüte dich vor der Gattung NPC!
      Er wird seinen Nachbarn morden, nur
      um in deinem Questlog stehen zu dürfen!
    • zitres schrieb:

      Ich hab neulich Andrzej Sabkowskis "Das Erbe der Elfen" angefangen und bisher gefällt es mir ganz gut.
      Kann mir irgendwer kurz sagen wie die Handlung von Buch und Spiel zueinander steht? Bilden die Spiele einen eigenen Handlungsstrang oder sind die strikt an den Büchern? Ich will jetzt nur nicht groß danach googeln aus Angst gespoilert zu werden ^^

      Ich pushe ja nur ungerne meine eigenen Frage, aber ich würde ganz gerne doch nochmal dem Witcher III Wild Hunt eine Chance geben und würde nur gerne wissen, wie sich Buch und Game vertragen und ob Spoilergefahr besteht.


      Bin nun mit dem Erbe der Elfen durch und schon bei Teil 2, "Zeit der Verachtung". Mein Urteil bis jetzt zur Hexer-Reihe:
      Eine weitaus brutalere und düstere Welt als Game of Thrones. Anders als in dem detailreichen Universum von George R.R. Martin wird im Hexer-Universum eine grausame und finstere Welt voll mit menschlichen Schwächen gezeichnet. Zentrales Thema sind immer wieder der Rassismus der Mennschen gegenüber der Nicht-Menschen. Die Machtkämpfe zwischen den Königreichen sind weit realistischer. Mir gefallen die Fantasy-Elemente nicht wirklich, aber sie bilden auch ein zentrales politisches Element mit.
      Man spürt irgendwie ein wenig die polnische Herkunft des Autors. Die Narrative über gefallene, einst stolze Königreiche, Kriegsflüchtlinge und Unterdrückung durch Fremdherrscher sind nun mal auch zentraler Bestandteil der polnischen Geschichte. Gewisse Parallelen sind zu erkennen.

      Die Charaktere sind wirklich sehr vielseitig. Ciri geht mir ein klein wenig auf den Senkel. Jennefer und Geralt als unzugängliche starke Charaktere gefallen mir irgendwie und auch die umsichtige Triss Merrigold gefällt mir sehr. Ebenso die Antagonisten wie Dijkstra und Rience sind wirklich gut gezeichnet.
    • zitres schrieb:

      Zentrales Thema sind immer wieder der Rassismus der Mennschen gegenüber der Nicht-Menschen.

      Das ist auch Thema im Spiel und man hört zBs. bei vorbei gehen von den vielen NPC-Bewohnern oft Sprüche, die in diese Richtung gehen. Und natürlich auch in verschiedenen Quests.

      Auch das Spiel ist ansich sehr düster, wenn grafisch auch wunderschön und etwas vom besten, was ich je gesehen habe. Die Charaktere die du erwähnt hast sind auch alles anderes als blass, sondern ziemlich tiefgründig.

      Ich kenne die Bücher nicht und habe weder Teil 1 & 2 gespielt, doch das Spiel ist definitiv ein Muss. Auch die Addons machen alles besser, als zBs. die Addons von Fallout 4. Besonders "Blood & Wine" lässt selbst "Far Harbor" alt aussehen.

      Verdammt, jetzt bekomme ich gleich wieder Lust auf Witcher 3. Hab nen Spielstand auf "schwer" angefangen und bin dort schon bei Blood & Wine angelangt. Das "gute" Ende würde mich schon noch interessieren. :thumbup:

      Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)
    • Gut. Schön, dann ist es mir egal. So wie ihr über dieses Spiel redet scheint es ja wirklich gut zu sein, dachte ich mir und hab mir Witcher III Wild Hunt inklusive Addons geholt und losgelegt.

      Kaum hatte ich es ein wenig angespielt und schon fand ich mich in Vizima beim Nilfgaardischen Kaiser wieder und soll nun Ciri vor der Wilden Jagd retten.
      Und ja, natürlich hattet ihr alle recht, das Spiel ist ohne Frage grandios. Die Mechaniken im Spiel wie Alchemie oder Crafting habe ich noch nicht so auf Anhieb verstanden.

      Was mich wirklich umwirft ist die Atmosphäre im Spiel. Dieses Zusammenspiel aus Grafik, Charakteranimationen, Sound, Ladebildschirmen und Gameplay macht das Spiel einfach zu einem einmaligen Erlebnis.

      Ohne die Vorgänger gespielt zu haben wird man leider doch ein wenig ins kalte Wasser geworfen, aber da ich ja zumindest schon das erste Buch gelesen habe, weiß worum es geht. So wie es aussieht kommen sich auch Bücher und Spiel nicht so schnell in die Quere, da die Ereignisse der Ersten Bücher sogar noch vor dem ersten Spiel beginnen. Die Charaktere und das Setting sind allerdings wirklich identisch ohne irgendwelche großen Abweichungen, soweit ich das sehe.