Eure Erfahrungen mit dem neuem Survival-Modus

    • [Survival]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Erfahrungen mit dem neuem Survival-Modus

      Hi,
      wie sind eure Erfahrungen mit dem, noch in der Beta befindlichen, Survival Modus?
      Ich konnte ihn gestern mal 1 Stunde lang spielen und bin eher mäßig begeistert von den Modus.

      Das ganze war bis zum Ausgang der Vault 111 kein Problem. Anschließend muss man mit Codsworth die Blähfliegen töten. Und genau hier wurde ich "ausgeschaltet", da mich das VATS in Möbel geportet (Nahkampf via VATS) hatte und ich nicht mehr aus diesen weg kommen konnte. Somit waren 5 - 10 Minuten umsonst und ich durfte wieder am Ausgang der Vault 111 anfangen.

      Nach einem zweiten Versuch habe ich mich auf Schusswaffen beschränkt und konnte zumindest die Blähfliegen problemlos ausschalten. Auch die Maulwurfsratten an der Red Rocket Station, sowie die beiden jungen Blutkäfer am Brahmin waren keine wirkliche Herausforderung.

      Allerdings sieht das bei den Raidern in Concord ganz anders aus. Dort war ich, trotz versuchter Deckung, gegen 3 Raider komplett chancenlos. Nun muss ich mir andere Taktiken einfallen lassen um diese auszuschalten - Mit den kaum vorhandenen Startwaffen ist das allerdings extrem schwer zu planen. Eigentlich muss Bethesda nun ein vernünftiges Deckungssystem nachliefern - Ansonsten ist man in der Regel einfach nur chancenlos.

      Speichern funktioniert am besten an Betten: Das ist von der Logik her super, von der Gameplayseite aber Mist. Wenn ich mal wieder durch das VATS an eine verbuggte Stelle geportet werde, da ich gerne mal in den Nahkampf gehe, kann ich wieder von vorne anfangen. Baue ich meine Siedlung auf, muss ich ständig schlafen gehen, um nichts komplett zu verbauen - Das resultiert dann wieder mit Hunger, Durst und merkwürdigerweise auch Müdigkeit.

      Mein Charakter war nach der Vault 111 komplett fit. Nachdem ich mich, zum speichern, eine Ingamestunde hingelegt habe, war dieser plötzlich müde. Erst 4 weitere Stunden haben ihn dann wieder wach gemacht. Das macht in meinen Augen nicht viel Sinn.

      Ich werde ab Sonntag den Abend und die darauffolgenden 5 Tage mal den Survival Modus auf Herz und NIeren testen und gegebenfalls hier davon berichten. Der Nahkampf fällt für mich erstmal weg.

      Was sind euere Erfahrungen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante2000 ()

    • Ich spiele mit dem Patch jetzt eine Weile und richte mir grad das Bootshaus wohnlich ein (relativ zentral gelegen, kurze Laufwege in alle Richtungen, Arzt in der Nähe).

      Im Grunde kann ich den Großteil bestätigen...

      Ich hatte mein erstes "Aha" Erlebnis bei den Maulwurfsratten bei RR. Zwei Treffer, tot. Da ich beim ersten Spiel auf normal gespielt hatte, war das angezogene Schadensniveau die größte Umstellung für mich. Hier muss man wirklich aufpassen und gut taktieren. Dank des Warnschusses der Maulwurfsratten bin ich in Concorde dann entsprechend vorsichtig gewesen und habe die Raider langsam aber kontinuierlich (hauptsächlich mittels VATS) dezimiert und die Todeskralle aus dem Gebäude heraus erledigt. Bisher läufts mit den Kämpfen meist ganz gut (bin jetzt lvl 14) - habe mich vorerst für Schleichen/Ninja/Fernkampf entscheiden.

      Das Speichern an Betten/Schlafplätzen ist gewöhnungsbedürftig, aber steigert durchaus (meinen persönlichen) Spielspaß, allerdings verwende ich Mods, dazu später mehr. Es stimmt, dass man von kurzen Schläfchen irgendwann müde wird und das ist auch realistisch... Wenn ich immer nur ne Stunde schlafe und dazwischen arbeite, penn ich auch irgendwann im Stehen ein. Erst ein erholsamer Schlaf von 8 Stunden (geht nur in Betten, nicht in Schlafsäcken) lässt Müdigkeit für längere Zeit verschwinden.

      Momentan besteht mein Spiel aus kurzen Erkundungsreisen, Sammeln und Wohnungsbau, gepaart mit Überlebenskampf und es macht richtig Spaß.

      Um ein etwas angenehmeres und "noch realistischeres" Spiel zu haben, verwende ich allerdings einige Mods. U.a. Einen tragbaren Schlafsack und einen herstellbaren Rucksack. Ersteres dient dem Speichern unterwegs (geht nicht, wenn Feinde in der Nähe sind) und letzteres wirkt dem zu stark vermindertem Inventarplatz entgegen. Die restlichen Mods dienen nur meinem ästhetischen Empfinden (andockbare Schrottzäune) oder bringen neue Waffen (Armbrust, Feuerwehraxt) ins Spiel oder lassen mich Munition herstellen, bzw erlauben die Modifikation der meisten Rüstungen.
    • Wie heißen die "realistischeren" + Andockende Schrottzäune Mods? Gibt es deutsche Übersetzungen dazu?
      Ansonsten freue ich mich bereits wieder auf Sonntag, weil ich da endlich wieder Zeit habe, Fallout 4 zu spielen.

      Erstmal werde ich das ganze noch "Vanilla" testen - Mal sehen, was noch so passieren wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante2000 ()

    • Die andockbaren Schrottzäune heißen "Snapable Junk Fences" (nexusmods.com/fallout4/mods/9000). Die fallen nur unter die Kategorie "ästhetisch", nicht unbedingt realistisch.

      Mit realistisch meinte ich, dass ich den Ansatz von Bethesda verstehe, uns nicht ungehindert speichern zu lassen, ich aber in der Situation des Protagonisten mir neben Waffe und Wasser auch einen der herumliegenden Schlafsäcke schnappen würde... Und einen Rucksack.
      > Portable Sleeping Bag (nexusmods.com/fallout4/mods/11111)
      > Wearable Backpacks and Pouches (nexusmods.com/fallout4/mods/3258)
    • Zaramnor schrieb:

      Entschuldige das Offtopic, aber die angesprochenen Fundamente docken bei mir ganz ohne Mod problemlos aneinander an.
      Bei mir ging es eher um "aufeinander" ;)
      Selbst wenn man diese 1 zu 1 manuell aufeinander setzt, kommt es zu schiefen Mauern. Habe damit mal Sommervile Place mit einer 5 "Steine" hohen Mauer versehen und habe diese Mod lieben gelernt.
    • Ein kleines Update vom gestrigen Ausflug ins Ödland:
      Mitterweile habe ich mich an den Schwierigkeitsgrad gewöhnt. Ich muss sogar sagen, das der Patch Fallout 4 erst so richtig spielenswert macht.

      Durch das beschränkte Inventar (Selbst mit Power Rüstung) muss nun viel gezielter Überlegt werden, was überflüssig ist. Auch Dogmeat kann nur wenig tragen > Das macht das ganze umso interessanter.

      Was mir seit langem mal wieder richtig Spaß macht, ist der Siedlunsgbau.
      Ich baue momentan Sanctuary (spätere Wasser Haupstadt) aus, Red Rocket wird eine Plünderstation mit 20 Plünderstationen und die Albernathy Farm liefert Nahrung für die drei + eine zusätzliche Siedlung. Jetzt macht es zum ersten mal Sinn, sich die Sieldungen richtig auszubauen, da man auf diese angewiesen ist.

      Ein sehr nützliches Element ist nun die "Wasserpumpe". Habe ich Durst, pumpe ich dort einige male und bin wieder "hydriert" und bereit für das Ödland. Demnächst folgen evevntuell noch ein paar Bilder von meinem "New Sanctuary".

      Aktuell bin noch auf Level 7, habe es aber gerade mal erst zu den Siedlern in Tempines Bluff (Spätere Siedlung "4" mit Plünderstationen) geschafft.

      Ich werde so lange wie möglich im Norden bleiben und meine 4 Siedlungen voll ausbauen. Erst danach gehts dann nach Diamond City.
    • ich habe anfangs den Fehler gemacht, normal weiter zu spielen.
      Ich habe extra einen neuen Charakter angefangen, und hab ganz schnell gemerkt: das ist anders.
      Jetzt halte ich Abstand, sammle bedächtig und baue gezielter.
      Dass das Inventar nochmal gekürzt wurde finde ich sehr herausfordernd, zumal ich mich jetzt oft entscheiden muss.
      Brauche ich Wasser, Essen, Material, Meds oder gehe ich Ausrüstung suchen?
      Ich habe mir vor kurzem das erste mal eine Waffe und Rüstung gekauft!
      Jetzt macht Fallout mit erst richtig Spaß, denn jede Leistung ist ein kleiner Erfolg.

      Jeder der jetzt nach DC will, muss sich anstrengen und gut planen.
      Ich suche mittlerweile gezielt nach Betten und Wasser.
      Mein Stil hat sich auch geändert, Ballern auf gut Glück funktioniert nicht mehr.

      Kurz: Endlich wieder eine echte Herausforderung die mir nerven raubt und mich trotzdem belohnt
    • Dante2000 schrieb:

      Danke die "andockbaren" Schrottzäune werde ich auf jeden Fall mit nehmen. Hatte mir vor einer Weile das gleiche für die "Holzbetonfundamente" installiert gehabt. Dass das kein Standard ist, ist mir bis heute unbegreiflich...
      Ich denke das ist Absicht. So hat man die Möglichkeit freier zu Bauen. Wenn der Grundstein schon überall einschnappt kann zum Bsp. nicht schräg bauen wenn man das will. Der Grundstein ist das Wichtigste. Das zweite Element schnappt ja dann automatisch. Ansonsten muss man Gerüste zur Hilfe nehmen. Wie im richtigen leben halt. :D

      Dante2000 schrieb:

      Ein kleines Update vom gestrigen Ausflug ins Ödland:
      Mitterweile habe ich mich an den Schwierigkeitsgrad gewöhnt. Ich muss sogar sagen, das der Patch Fallout 4 erst so richtig spielenswert macht.

      Durch das beschränkte Inventar (Selbst mit Power Rüstung) muss nun viel gezielter Überlegt werden, was überflüssig ist. Auch Dogmeat kann nur wenig tragen > Das macht das ganze umso interessanter.

      Was mir seit langem mal wieder richtig Spaß macht, ist der Siedlunsgbau.
      Ich baue momentan Sanctuary (spätere Wasser Haupstadt) aus, Red Rocket wird eine Plünderstation mit 20 Plünderstationen und die Albernathy Farm liefert Nahrung für die drei + eine zusätzliche Siedlung. Jetzt macht es zum ersten mal Sinn, sich die Sieldungen richtig auszubauen, da man auf diese angewiesen ist.

      Ein sehr nützliches Element ist nun die "Wasserpumpe". Habe ich Durst, pumpe ich dort einige male und bin wieder "hydriert" und bereit für das Ödland. Demnächst folgen evevntuell noch ein paar Bilder von meinem "New Sanctuary".

      Aktuell bin noch auf Level 7, habe es aber gerade mal erst zu den Siedlern in Tempines Bluff (Spätere Siedlung "4" mit Plünderstationen) geschafft.

      Ich werde so lange wie möglich im Norden bleiben und meine 4 Siedlungen voll ausbauen. Erst danach gehts dann nach Diamond City.
      Ich denke mal, wichtig ist es richtig zu skillen. Mittlerweile gibt es ja die Wasserpumpe die Grundwasser fördert. Somit erübrigt sich das mit einer Wasserhauptstadt. Auch Strom ist ja kein Thema mehr mit dem Fusionsgenerator der 100 Strom liefert. Nahrung kann auch jede Siedlung selber genug anbauen, ausser vielleicht die ganz kleinen, aber auch da gibt es ja die Beete seit neustem. Mit einer einer schlauen Bautätigkeit, versorgt sich sogar Hangman Alley selbst mit genug Nahrung. Mit der Zeit können sich die Siedlungen selbst versorgen. Versorgungswege sind aber immer noch wichtig wegen dem schrott. Mehr sorgen machen mir die Angriffe die auf Siedlungen statt finden. So wie es aussieht spielt die Verteidigung nur sekundär eine Rolle, weil das ja ausgewürfelt wird wenn man nicht anwesend ist. Das könnte happig werden wenn mehrere angriffe gleichzeitig laufen. Die Gegner sind ja ein vielfaches stärker in dem Modus. naja man wird sehen.. ^^
    • Dante2000 schrieb:

      Ich werde so lange wie möglich im Norden bleiben und meine 4 Siedlungen voll ausbauen. Erst danach gehts dann nach Diamond City.
      Bin gespannt, wie lange Du das durchhalten kannst. Ich hatte mich recht schnell auf den Weg nach DC gemacht, weil ich einen Arzt brauchte ;)

      Aber ich stimme genau mit Dir überein ... so mach Fallout wirklich Spaß.
    • Moin Ödländer,
      Ich hab es mir auch angetan und spiele jetzt die Beta auf meinem alten Rechner , da ich meine Spielstände nicht kaputt machen will.

      und was soll ich sagen ... einfach nur Genial so ist das Richtig Wastland Feeling .
      Im Prinzip kann dich jede Unachtsamkeit, jeder Fehler töten.
      Man überlegt jedes mal . Ob man angreift oder nicht oder einen Hinterhalt mit Minenfalle baut.
      Nach dem Kampf mit der Todeskralle musste ich erst mal eine Rauchen und einen Kaffee trinken .
      Mods benutze ich momentan noch nicht obwohl ich gerne mein G3-ZF hätte und mein Grünes Barett :).

      Ich hoffe mal die Beta wird bald Freigeschaltet...

      10 Daumen hoch
      „Lieber Gott, stehe mir heute gnädig bei! Oder willst Du nicht, so hilf wenigstens die Schurken, die Feinde nicht, sondern siehe zu, wie es kommt!“

      Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau, von *1676 bis1747

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gunnar ()

    • Gestern habe ich gelernt, wie verheerend das "Nicht speichern" sein kann.
      Gestern habe ich die Raider-Station im Rahmen der Abernathy Farm Rekrutierungsquest ausgehoben, bin nach Sanctuary zum "erholen" + Einwerfen von, in der Station gefundendem, Antibiotika gelaufen und anschließend noch schnell die Quest bei der Farm abgeben gegangen.

      Das war alles kein Problem. Auf dem Rückweg von der Farm wurde ich jedoch von 2 Hunden angegriffen - Die konnte ich mit Müh und Not abwehren. Gerade als ich "glücklich" über den Sieg gewesen war, kam ein RAD-Skorpion aus dem Boden und erledigte mich mit einem Schlag.

      Nun sind gute 30 Minuten umsonst gewesen, da ich nicht geschlafen habe. Eigentlich sollte mich das ärgern, aber ich finde es gerecht und genial. Aus dem "nichts" wirds plötzlich Brandgefährlich - So wie es realistisch der Fall wäre.

      Zudem durchkämme ich jeden neuen Ort so gründlich wie noch nie. Mich erfreut momentan jede noch so alberne Blechdose, da ich damit meine Siedlungen ausbauen kann. Mittlerweile bin / war ich auf Level 11. Dank dem "unerwarteten" Ableben, bin ich nun wieder auf Level 10.

      Selten hat mir Fallout soviel Spaß gemacht.
    • Genau das fasziniert mich auch... Auch wenn man sich im ersten Moment tierisch ärgert, macht es danach mehr Spaß als vorher.

      Bei mir anfangs sehr beliebt: Raidercamp im Schleichmodus ganz langsam und vorsichtig ausgehoben ausgehoben, alles looten, fertig. Nur noch fix nach Hause... *piep*... *piep*.. *piep* . *piep* *piep* *bumm*

      Seitdem achte ich darauf, den gleichen Weg raus, wie rein zu nehmen :whistling:
    • Guten Tag zusammen,

      war nun paar Wochen out of Order so auch nicht viel mitbekommen, so falls schon gefragt wurde sorry.

      Weiß jemand wann der Patch online geht für die Konsolen mit dem neuen Survival Modus??, weil wenn dann richtig.
      Da ich Konsolensopieler und von der Beta wenig mitbekam, wächst das Interesse und mehrere Berichte wo man so durchblicken doch sehr.

      Weil wollte nun die Tage Wasteland noch erkunden und dann mit dem Survival mein 2ten Char anfangen :)
      Krieg. Krieg bleibt immer gleich
      Hier könnte Ihr emotionaler Text stehen!!
    • Der Patch ist ab sofort verfügbar.

      Fallout 4 Update 1.5 - Versionshinweise

      Neue Funktionen
      • Neue Schwierigkeitsstufe "Überleben"
      • "Überleben" erweitert das Spiel um zusätzliche Herausforderungen. Es gibt keine Schnellreisen, Speichern ist nur während des Schlafens möglich, der Charakter stirbt schneller, es gibt Krankheiten, Erschöpfung, Gefahren und vieles mehr. Mehr dazu erfahrt ihr in der Spielhilfe.Charaktere auf der Schwierigkeitsstufe "Überleben" erscheinen in einem eigenen Charakterauswahlfilter.
      Bitte beachten: Charaktere auf der Schwierigkeitsstufe "Überleben" sind nicht abwärtskompatibelmit Version 1.4 von Fallout 4. Verwendet keine gespeicherten Spiele mit diesen Charakteren, wenn ihr euch von der Beta abmeldet.
      • Die Darstellung der Third-Person-Perspektive in der Nähe von Wänden und anderen Objekten wurde verbessert.
      Behobene Fehler
      • Allgemeine Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen.
      • Es wurde ein seltener Fehler behoben, durch den das Spiel beim Laden von Spielständen abstürzte, die Automatron benötigen.
      • Es wurde ein Fehler behoben, durch den sich die Kamera der Roboter-Werkbank nach dem Verlassen eines Menüs nicht wie vorgesehen bewegt hat.
      • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Skills beim erneuten Laden eines Spielstands an einer Roboter-Werkbank wiederholt hinzugefügt wurden.
      • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Ada nicht wie vorgesehen zu einer zugewiesenen Siedlung reiste.
      • Roboter können jetzt als Händler in Siedlungen zugewiesen werden.
      • Es wurde ein Fehler mit "Aneignung" behoben, durch den Baupläne nicht wie vorgesehen erschienen, wenn der Behälter schon vor dem Erhalten der Quest geplündert wurde.
      • In der Quest "Die atomare Option" führt das Betreten des Instituts unter Verwendung des Zielhelms der Powerrüstung nicht mehr dazu, dass Spieler unabsichtlich einen Kampf starten und im Institut feststecken.
      • Die Abstandsprüfung des Skills "Roboterexperte" wurde behoben.
      • Wurde die Springen-Taste neu zugewiesen, kann die Y- oder Dreieck-Taste im Werkstattmodus weiterhin zum Springen verwendet werden.
      • Möglichkeit zum Löschen herunterladbarer Inhalte über das Menü "Add-Ons" (PS4).
      • Es wurde ein Fehler mit "Verteidigung der Burg" behoben, durch den die Quest beim Reden mit Ronnie Shaw nicht wie vorgesehen abgeschlossen wurde.
      • Während der Quest "Die atomare Option" wird durch eine Schnellreise aus dem Institut direkt nach dem Einlegen des Holobands mit der Zielsequenz des Transmitters der Spielfortschritt nicht mehr blockiert.
      • Es wurde ein Fehler behoben, durch den per Werkstatt platzierte Glühbirnen gelegentlich nicht wie vorgesehen leuchteten.

      gamestar.de/spiele/fallout-4/n…lout_4,44673,3271265.html
    • Hardboiled schrieb:

      Der Patch ist ab sofort verfügbar
      Danke für die Info, aber vielleicht erwähnt man auch, dass dies nur als beta und nur für den pc derzeit verfügbar ist.


      So erhaltet ihr Zugriff auf die Beta 1.5

      • Meldet euch bei Steam an.
      • Klickt in eurer Bibliothek mit der rechten Maustaste auf Fallout 4.
      • Wählt "Eigenschaften" aus.
      • Wählt "Betas" aus.
      • Wählt im nun erscheinenden Drop-down-Menü "Survival Beta Update" aus.
      • Wählt "OK" aus.
      • Wartet einige Minuten, bis Fallout 4 aktualisiert wurde.
      • Fallout 4 sollte jetzt als "Fallout 4 [Beta]" in eurer Bibliothek erscheinen.
      In den kommenden Wochen soll die Version 1.5 inklusive des Überlebensmodus auch für Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.
      Krieg. Krieg bleibt immer gleich
      Hier könnte Ihr emotionaler Text stehen!!
    • Neues aus meinem Ödland Abenteuer:
      Mittlerweile bin ich der BoS beigetreten und habe die ersten Quests für diese erledigt. Dank den Quests der BoS bin ich nun endlich auf Level 15 und kann meine Siedlungen mit Routen und Läden versorgen.

      Leider scheint es hier einen Bug im Survival Mode zu geben: Ich habe einen Siedler von Sanctuary zur Albernathy Farm umziehen lassen. Anschließend habe ich ihn als Versorger zwischen eben diesen beiden Standorten arbeiten lassen.

      Als ich daraufhin zur Albernathy Farm gegangen bin, waren der Wasserwert, trotz deuticher Überproduktion in Sanctuary, noch immer im roten Bereich. Auch die Werkbank war noch "getrennt". Selbst nach 3 Stunden schlafen wurde das nicht behoben.

      Ich habe daraufhin einige Quests gemacht und ca 2 Ingametage vergehen lassen. Mittlerweile ist die Wasserproduktion auch auf die Albernathy Farm verteilt worden. Das dumme am ganzen: Die Werkbänke sind nicht miteinander verbunden. Somit ist einer der wichtigsten Aspekte scheinbar verbuggt.

      Ich teste nachher nochmal, den Versorger zur Rocket "Junk" Station umzuleiten und neu zuzuordnen. Eventuell gehts dann auch mit der Werkbank.