Der große Bücher-Thread

    • Yuval Harari - Homo Deus



      Das Buch ist wirklich ein herrausragendes Werk und eröffnet einem eine völlig neue Perspektive auf die Menschheit und ihre Probleme. Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, weil es Denkansätze anstößt, über die diskutiert werden muss, aber nicht diskutiert wird.
      Das Thema ist im wesentlichen die Zukunft der Menscheheit und wie weit der Mensch (Homo sapiens) Gott (Deus) spielen wird oder selbst zu Gott wird. Wird der Mensch nach ewigen Leben streben? Macht das Sinn? Welche Probleme ergeben sich aus einer Gesellschaft voller 150-Jähriger?
      Sollte der Mensch an seinem Erbgut rumschrauben? Macht das sinn? Wird er damit zu Gott?


      Yuval Harai - Eine Kurze Geschichte der Menschheit
      Das sollte man eigentlich vorher lesen. Es erzählt die Geschichte der Menschheit und verzichtet dabei weitesgehend auf Jahreszahlen. Die Menschliche Geschichte wird anhand einschneidener veränderungen im Denken und Handeln der Menschen in der Geschichte erklärt und nicht anhand von Ereignissen. Ein sehr interessanter Blick auf die Dinge.


      Jim Butcher - Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1 - Sturmnacht


      Das Szenario ist ziemlich genial: Ein Privatdetektiv in einer düsteren Stadt ist nicht genug. Der Privatdetektiv ist auch noch Magier und muss es mit allerhand phantastischen Wesen und bösen Mächten aufnehmen. Sehr erfrischende Mischung aus Noir und Fantasy. Die gesamte Reihe werde ich mir wohl nicht antun aber zumindest Teil 1 und 2 waren gut.


      Aktuell bin ich bei der Hexer-Serie, nachdem mich das neue Buch meines Lieblingsautors Walter Moers (Prinzessin Insomnia) restlos enttäuscht hat.
    • Es war einmal vor langer, langer Zeit... da wurde ein Buch veröffentlicht, welches im Fallout-NewVegas Universum spielt und von Foren-Mitgliedern geschrieben, zusammengestellt und designt wurde. Irgendwo, gut versteckt in den unendlichen Tiefen dieses Forums, wurde das Buch bereits vorgestellt und gewürdigt. Doch wurde nur die Arbeit und der freiwillige Einsatz gewürdigt? Wie würden die Kritiken lauten, wenn man das Buch objektiv bewerten müsste? Wenn man es ahnungslos in einem Buchladen kaufen würde, ohne zu wissen von wem und wie es entstanden ist?

      Da ich vor nicht allzu langer per Zufall und Bestechung zu einem der raren, unlimitierten und unsignierten Buchexemplare kam, möchte ich mal unter oben genannten Umständen das Buch bewerten. Aber genug der Vorrede...



      Das Cover und Layout
      Schön gemachtes, stimmungsvolles Cover welches zum Buchthema passt, stabiles Taschenbuch, mit angenehmer Schriftgrösse und Satzsetzung

      Vorkenntnisse
      Das Buch handelt im Fallout-New-Vegas-Szenario. Ich habe das nie gespielt, trotzdem konnte selbst ich problemlos nachvollziehen welche Fraktionen es gibt, welche miteinander eher kuscheln oder sich eher gegenseitig an die Kehle gehen. Es sind also keinerlei Vorkenntnisse nötig.

      Die Charaktere
      Die Charaktere sind in sich stimmig und handeln innerhalb ihrer Persönlichkeit, für mich ein sehr wichtiger Kritikpunkt. Es gibt einen Charakter der ein wenig bei der Gesinnung hin und her wechselt, bei dem wurde die Glaubwürdigkeit bis an die Grenzen strapaziert, aber ohne sie zu übertreten. Vor allem die Protagonistin macht eine sehr spannende und nachvollziehbare Entwicklung durch.

      Die Rechtschreibung
      Da hat es doch einige Mängel (Ja, und das von mich, wo ich kann nicht zwei Säzte schreipen ohne 5 Felher zu machen), jedoch stören sie den Lesefluss nicht gross. Es gab 2 oder 3 stellen im ganzen Buch, wo ich ein Wort oder einen Satz dreimal lesen, aber wenn man sich so andere Bücher anschaut, oder Zeitungen oder andere Medien, dann ist man hier in guter Gesellschaft.

      Die Geschichte
      Die Geschichte will einfach Unterhalten und hat aus meiner Sicht keinen Anspruch auf eine moralische, politische, künstlerische, soziologische oder sonstige tiefgründige Aussage. Um sinngemäss S. King zu zitieren: "Manchmal ist eine Geschichte nur eine Geschichte", das finde ich schon mal sehr positiv. Das Buch wurde nicht von Profis verfasst, das wird im Buch auch explizit so erwähnt. Am Anfang des Buches sagte ich mir dann auch recht schnell: Ja, das merkt man. Es wirkte ein wenig abgehackt, und man hätte meinen können, das die unterschiedlichen Kapitel von unterschiedlichen Autoren verfasst wurde (Was natürlich der Fall war, aber unter diesem Aspekt will ich das ja gar nicht anschauen). Trotzdem dauerte es nicht lange, bis ich dem Sog der Geschichte erlag. Wie geht es weiter? Was passiert nun als nächstes? Und je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr fesselt sie und umso flüssiger liest es sich. Auch der anfänglichen Holprigkeit wird eine "runde" Geschichte. Neben den Haupthandlungssträngen finden sich auch immer wieder mal kleiner Aufgaben und Herausforderungen, welche die Protagonisten bestreiten müssen. Hier wird die Verwandtschaft mit Fallout (bzw. mit Spielen mit kleineren, teilweise etwas abstrusen Nebenquests) offenbar. Das könnte für manche ohne Vorkenntnisse störend sein, für eingefleischte Spieler sorgt das aber eher ein wohliges Déjà-vu. In der zweiten Hälfte des Buches hat es auch einige Szenen darunter, die waren für mich richtige literarische Perlen. Über die Handlung selber, will ich nichts schreiben, ausser dass es um Leben, Tod, Angst, Liebe, Romantik, Abenteuerlust, Treue, Verrat, Hoffnung und Enttäuschung geht.

      Der Autor
      Bzw. die Autoren und Mitarbeiter sind leider nicht auf dem Cover angegeben, schade. Trotzdem der Vollständigkeit halber, in der Hoffnung ich habe das richtig aus dem entsprechenden Thread rauskopiert:
      @Nathan @BRUCIE47 @Headkill @MacGerdo @zitres @Tyrachus und vor allem @Shya

      Die Wertung
      7 von 10 möglichen Leseratten. (Ich versuche Wertungen objektiv zu geben, und selbst mein Lieblingbuch würde nur 9.5 von 10 Leseratten bekommen.) Oder anders ausgedrückt: Ich finde es gut, besser als der Durschnitt den man sonst so liest und absolut empfehlenswert, vor allem, aber nicht nur, für Falloutfans.

      Kauf
      Keine Ahnung ob man das noch kaufen kann, aber ich bin sicher @Shya könnte da sicher auf Anfrage noch Informationen dazu liefern.

      Schlusswort
      Das Buch wurde nicht von Profis verfasst, das wird im Buch auch explizit so erwähnt. Vielleicht sollten sich die Autoren aber mal überlegen, ob sie sich nicht mal professionell als Buchschreiber versuchen möchten. Das Talent wäre vorhanden.
      Krieg, Krieg ist immer gleich: Städte werden in Schutt und Asche gelegt, Menschen sterben reihenweise und man findet keine anständigen Haarstylisten mehr, von Pedikürensalons ganz zu schweigen.
    • Ich habe jetzt "Survivor" von Chuck Palahniuk durch. Auf deutsch heißt das Buch Flug 2039. Es handelt von einem Mann, der in einer leeren Linien Maschine auf seinen Absturz wartet und dabei auf den Voice Recorder spricht, wie es dazu kam. Viel mehr möchte ich gar nicht sagen, da ich sonst schon spoilern würde.

      Chuck Palahniuk ist ebenfalls für Fight Club verantwortlich, ihr dürft euch also auf eine alles andere als langweilige Handlung freuen, die wie der Protagonist des Buches schon mal ziemliche Sprünge macht. Mit ca 300 Seiten ist es auch relativ schnell gellesen.

      ...what doesn't kill you gives you exp...
    • Letzten Monat kam nun ein neues Buch von Moers raus mit dem Titel "Prinzessin Insomnia und der Alptraumfarbene Nachtmahr". Leider ist das Buch, wie schon das vorherige sehr träge. Es werden fast nur irgendwelche Fantasiebegriffe aufgezählt und auf den ersten 60 Seiten gibt es eigentlich keine Handlung. Nach 120 Seiten habe ich nicht mehr weiterglesen. Sehr schade, vor allem da das Buch nicht billig war. Außerdem sind erstmals die Illustrationen nicht von Moers selbst, sondern von einer Berliner Illustratorin, die außerdem eine Inspiration für die Protagonistin gewesen sein soll. Alles in Allen, ein ziemlicher Reinfall.


      Also geht es weiter mit Andrzej Sapkowskis Hexer-Saga. Mittlerweile bin ich bei "Teil 3 - Feuertaufe". Es ist immer noch sehr spannend und ich werde das so schnell nicht weglegen.