Fallout 5 Was erwartet ihr? Was wünscht ihr euch?

  • Es ist völlig egal, was man in einem Nachfolger einer Spiel Reihe erwartet und was man sich wünscht! Und wenn man die Vorgehensweise von Bethesda beobachtet, interessiert es ihnen nicht die Bohne was der Käufer sich gerne wünscht.


    Also ist diese Diskussion eigentlich unnötig! ;)

    Hüte dich vor der Gattung NPC!
    Er wird seinen Nachbarn morden, nur
    um in deinem Questlog stehen zu dürfen!


    Meine Homepage

  • Es liegt doch in der Natur der Fans sich über Fortsetzungen Gedanken zu machen. Wenn man etwas mag, dann will man mehr davon.


    Ich find es spapßig zu sehen was sich andere so für Gedanken machen. Objektiv ist es natürlich egal, denn die geistige Hoheit des Kanons liegt bei den Künstlern von Bethesda Game Studios.


    Es stimmt aber auch, dass bei den aktuellen Entwicklungen bei Bethesdas Firmenpolitik wohl kein Spiel von Format Witcher 3 zu erwarten ist, sondern eher lieblos dahingekleisterte Einheitsmasse, die von der QA niemals hätte freigegeben werden dürfen. Die Qualität und der Umfang der DLCs von Fallout 4 hat die Messlatte weit nach unten gesetzt. Andererseits wenn Bethesda das negative Feedback der Fans ganz selbstkritisch verarbeitet und sich wirklich mal Gedanken macht und auch Konsequenzen gezogen werden, dann kann der Ruhm der vergangen Tage zurückgeholt werden. Genügend Potential ist ja vorhanden.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • Genau: genügend Potential ist vorhanden. Mich macht es vor allem grantig, wie weit das Gebotene vom Möglichen weg ist. In allen Bereichen: In der Reichaltigkeit des Spiels, in Qualität in allen Bereichen, begonnen mit Performance, Stabilität, Aussehen,, Beleuchtung, Akkustik, KI, Lore, Story, Inszenierung, Balancing,... Fast alles davon liegt nicht an der Engine,, sondern an der Begrenztheit deren Bedienern. Und vieles davon hätte man ohne nennenswerte Erhöhung des Budgets haben könnnen, nur mit besserer Moral, Liebe und Qualitätsbewusstsein. Ich motze nicht über die Menge des Gebotenen, sondern darüber, dass es schäbig ist.


    Ich könnte mir das Spiel des Jahrzehnts mit genau dieser Engine vorstellen, kriegte dann aber nur Fallout 4. Und ich käme mir naiv vor, wenn ich von Fallout 5 mehr erwarten würde.

  • Ja Betesda sind jetzt nicht die besten aber wenn man sich mal den Unterschied von Fallout2 und Fallout3 sieht ,dann haben die das Spiel viel besser gemacht und an fallout4 ist auch gut,dass es viel heller ist und nicht so deprimierend dunkel .Versteht mich nicht falsch ich mag die Dunkelheit,aber doch nicht am Mittag!

  • Man sollte nicht den Fehler machen die ersten Teile von Fallout (1 und 2) mit den späteren (ab Teil 3) zu vergleichen.


    Nicht nur das es ganz andere Studios sondern das es auch komplett andere Spiel-Philosophie waren!


    Ich hatte sehr grosse "Manschetten" vor Teil 3 - für mich war dies zunächst ein reiner Ego-Shotter

    und

    darauf hatte ich echt keinen Bock.


    erst mal mein Schatz - die ja 18 Jahre jünger ist als ich und u.a. mit "Battlefield" aufgewachsen ist - hat mich da langsam heran geführt.

    (damit das jetzt nicht zu Irritationen führt - der Accout ist der von meinem Schatz - nur spielt sie kaum noch Fallout und hat es mit überlassen stellvertretend zu schreiben - ab Herbst ist das nach der anstehenden Hochzeit ehe alles eine Familie :D)


    reine Ballerei ist mir nach wie vor ziemlich suspekt - entweder eine packende und fantasievolle Story wie z.B. die "Stalker"-Reihe

    oder ein "open-world"-Spiel mit sehr vielen Freiheitsgraden

    Es liegt doch in der Natur der Fans sich über Fortsetzungen Gedanken zu machen. Wenn man etwas mag, dann will man mehr davon.

    Ich bin dazu übergegangen meine Fortsetzung in meinem Kopf zu "produzieren" - sprich meine "überbordende" Fantasie spinnt solche Plot entweder weiter oder baut da eine komplett neue Story zusammen.

    Das konnte ich übrigens schon als Kind und das habe ich mir bis ins "hohe" Alter bewahrt

    :saint:

  • in der online ausgabe der österreichischen tageszeitung "der standard" wurden bethesda leute zu fallout 76 interviewt.


    im allerletzten absatz nehmen sie noch ganz kurz bezug zu fallout 5


    leider ist das fast schon clickbait, weil eigentlich nicht wirklich was verwertbares drin steht. aber wer den letzten absatz mal lesen wil..hier bitte:


    https://www.derstandard.de/sto…ik-war-nicht-einfach-fuer

  • Hm, ich wünsche mir (wie in jedem Spiel auch) sehr viel Freiheit und Interaktivität, so wie in New Vegas. Das man nicht gezwungen ist unbedingt der "good guy" zu sein, sondern auch richtig schön Ar*** sein kann, wenn einem danach ist. Und bitte soviel leveln wie ich möchte. Fande es bei New Vegas doof, das ich nur (weil ich da keine DLCs hatte) bis zu einem bestimmten Level leveln konnte mit dem die Deathclaws auch noch so richtig extrem schwer waren. Da macht es einfach keinen Spaß weiterzuspielen.

    “The devil whispers "you cannot withstand the storm". The child of Atom replies "I am the storm".” :thumbsup: