Pillars of Eternity

  • Huhu, am 26. März 2015 ist das Singleplayer Rollenspiel "Pillars of Eternity" aus dem Hause Obsidian ("Fallout: New Vegas") für dem PC erschienen. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Oldschool-RPG im Stile von zBs. "Baldur's Gate". Ich habe letzteres zwar nicht gespielt aber mir Pillars of Eternity nun zugelegt. Das Spiel ist ein unheimlich gemütliches RPG (so wie ich es mag :D) und man kann zBs. beim Kampf das Geschehen pausieren um somit seinen nächsten Zug zu planen. Die Story ist sehr episch mit erzählerischem Tiefgang, in den Dungeons gibt es zig Fallen, Geheimgänge und Rätsel und allgemein viele tolle Neben- und Gefährtenquests. Auch die Grafik ist sehr atmosphärisch für ein 2D-Spiel und die Musikuntermalung einfach herrlich. Leider ist das Spiel mit 41,99 Euro ziemlich teuer, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen. Habe jetzt mal 2 Stunden gespielt und man könnte sagen, es ist wie ein interaktiver Fantasy-Roman - gefällt mir schon mal sehr gut.


    Einen ausführlichen Test dazu findet ihr zBs. hier: http://www.4players.de/4player…/Pillars_of_Eternity.html


    Das Spiel hat allgemein in Tests sehr gut abgeschnitten und gibt es natürlich auch in deutscher Sprache.


    Hier noch der Trailer (leider nur englisch):



    Und noch einige Bilder:


    pe-engwithan-01-1920x02ubu.jpg pe-raedrics-dungeon-18kunx.jpg pe-raedrics-hold-1920y5uow.jpg pe-screenshot-001-19271u9h.jpg pe-screenshot-002-1923qz48.jpg


    Na, wer liebäugelt auch schon mit dem Spiel oder wer hat es schon und kann darüber berichten? :thumbup:

    468x60.jpg
    Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)

  • Ist außer mir noch jemand gespannt auf Pillars of Eternity 2: Deadfire? Morgen ist es ja endlich soweit und ich hab mir grob schon alles zurechtgerückt bzgl. Klassenwahl & Co.


    Als Einstimmung habe vor ein paar Wochen den ersten Teil nochmal durchgespielt ... unter ich sag mal "erschwerten" Bedingungen :rolleyes:


  • Der neuste Teil interessiert mich nicht so sehr, weil ich (mit gaaaanz wenigen Ausnahmen) keine Spiele mehr zum Release kaufe (schon gar nicht für +/- 50,- )... Aber prinzipiell sprechen mich Grafik-Design und Spielmechanik schon sehr stark an! Ich bin vor etlichen Monaten mal auf Pillars of Eternity gestoßen, war mir aber unsicher ob es was für mich ist...


    Inzwischen gibt`s das Spiel für rund 20,- (gebraucht) und ich rechne fest damit, das der Preis noch schneller sinkt, jetzt wo der Nachfolger erschienen ist.

    Ich hab` mir den ersten Teil auf meine Amazon-Merkliste gesetzt und denke, das ich im Herbst zuschlagen werde, um die kalte Jahreszeit damit zu überbrücken.

  • Nachdem ich Pillars of Eternity damals nach 2 Stunden wieder beiseite gelegt habe (unerklärlicherweise), wurde mir nun endlich die Ehre zuteil, das Spiel durchgespielt zu haben.


    Und ich fand es einfach nur toll! Nun gut, es ist ein sehr textbasiertes, im Kampf chilliges und allgemein sehr gemütliches RPG im Stile von Pen & Paper, aber ich habe es mir immer als interaktives Buch vorgestellt und genau diese Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Oldschool hin oder her - ich habe satte 70 Stunden in dem Spiel verbracht und keine Minute davon bereut. Ganz im Gegenteil: Durch die Kraft des geschriebenen Wortes wurde die eigene Vorstellungskraft gefördert und durch die vielen Entscheidungsmöglichkeiten der Charakter schliesslich zu dem geformt was er ist.


    Die Story ist sehr verzweigt, wird jedoch ständig vorangetreiben bis zum Finale, welches dann so einiges Licht ins Dunkel wirft. Manches war mir textmässig jedoch zu viel des Guten (Seelen erkunden, Hintergründe zur Welt, Rassen, etc.) aber sonst liest sich die Geschichte wirklich wie ein gut geschriebener Fantasy-Roman.


    Das Kampfsystem läuft auch gut von der Hand, wenn man sich mal hineingelesen und Dinge ausprobiert hat. Besonders zu Beginn des Spiels muss man sich erst einmal reinfuchsen, weil es doch sehr viele Möglichkeiten gibt, einen Feind zu besiegen oder die Helden zu stärken. Besonders hart waren für mich immer Gegner(gruppen) die mich betäubt oder verwirrt haben - das musste ich stets zu Äussersten greifen.


    Ein Crafting-System gibt es auch, man kann mit entsprechenden Zutaten Waffen und Rüstungen verbessern oder Heiltränke, Schriftrollen und Essen herstellen. Das Geld geht einem auch kaum aus, weil es immer was zu looten gibt, man Schatzkisten findet oder man sogar Diebstahl betreiben kann. Es gibt gefühlt hunderte Waffen, Rüstungen und andere Gegenstände zu finden/erbeuten, die oftmals einzigartige Fähigkeiten besitzen, so dass das Individualisieren der Charaktere richtig knifflig wird.


    Ich hab das Spiel (wie immer) erstmal als gutmütiger und gerechter Charakter durchgespielt, doch die Entscheidungsvielfalt in diesem Spiel ist wirklich enorm. Soweit ich gesehen habe, gibt es auch mindestens vier verschiedene Enden, je nach dem wie man gespielt hat sogar noch mehr.


    Fazit: Das Spiel hat mir - nachdem ich mich darauf eingelassen habe - wirklich sehr gut gefallen. Ist sicherlich nicht jedermanns Sache, da man ziemlich viel lesen und Geduld/Zeit aufbringen muss. Für mich war es wie ein interaktiver Roman, bei dem man immer wissen will, wie er weiter geht. Kann allen das Spiel empfehlen, die Pen and Paper, Fantasy und Oldschool RPG's mögen - und dazu gerne lesen. Ich selbst habe mir zwei Lehren daraus gezogen:

    1. Obsidian hat es echt drauf (hat man ja bei FNV schon gesehen)!
    2. Lesen in dieser Form macht echt Spass und ich muss mir unbedingt Teil 2 holen.

    :thumbup:

    468x60.jpg
    Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)

  • Sehr cool, danke für den Hinweis! Dann werde in den nächsten Tagen gleich mal eine neue Runde samt Rundenmodus beginnen. Ich hatte das Spiel ja kurz nach Release ziemlich schnell durchgesuchtet und das ist jetzt der ideale Zeitpunkt, mich noch einmal ins Abenteuer zu stürzen.


    Schade, dass es den rundenbasierten Modus nicht für den ersten Teil gibt. :(

    I really want to know how the Big One started. What idiot fired first? Why? What the hell did they think they'd gain?
    -Deacon-

  • Ich werde wohl auch mal reinschauen, da ich auch die ganzen DLCs aus dem Season Pass noch nicht gespielt habe (außer den ersten). Zudem gibt es zu jeder Klasse eine neue Unterklasse wie ich gerade sehe.


    Bin schon versucht mal "The Ultimate" zu versuchen:

    ... immerhin Dreifachkrone, Solo, Beraths & Magrans Herausforderung hab ich ja schonmal geschafft. Mit allen Herausforderungen auf einmal ist mir das dann aber wohl doch zu stressig. Vor allem Hyleas Herausforderung, wo man Vela am Leben halten muss, sonst ist das Spiel vorbei, ist mir wohl zu riskant.


    Also doch eher ein gemächlicher Rundenmodus (eventuell aber zumindest Solo). Dann kann ich auch endlich mal meine Punkte für Beraths Segnungen ausgeben:

  • Woohoo, genau darauf hab ich gewartet und gehofft - Pillars of Eternity II: Deadfire gibt es derzeit tatsächlich 34% vergünstigt auf Steam.


    Hab natürlich direkt zugeschlagen und bin schon gespannt darauf, besonders wegen dem neuen, rundenbasierten Kampfsystem. Ich bin mir ziemlich sicher das mir das richtig gut gefallen könnte, da das alte "Pause drücken/Echtzeit"-System in Teil 1 teilweise etwas unübersichtlich und hektisch war. Mal schauen, ob mich Teil 2 auch wieder über 70 Stunden an Bildschirm fesseln kann. Das Insel-/Piraten-Setting gefällt mir schon mal ganz gut und wirkt richtig erfrischend. :thumbup:

    468x60.jpg
    Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)

  • Ich spiele aktuell einen Solo-Charakter auf Pfad der Verdammten im Rundenmodus. Zum Rundenmodus kann ich sagen, dass man viel mehr Kontrolle hat und die Kämpfe damit auch deutlich einfacher werden, allerdings muss man echt viel viel Zeit mitbringen.


    Während man im Echtzeitmodus die ganzen Trashmob-Kämpfe auch mal von seinen Skripten im Schnelllauf platt machen lassen kann, muss man sich im Rundenmodus für jeden popligen Kampf erstmal 10 Minuten hinsetzen und sich durchklicken. Und die Megabosse die mit den DLCs hinzugefügt wurden, sollen wohl bis zu 1 Stunde im Rundenmodus dauern ... allerdings bin ich soweit noch nicht.


    Man merkt, dass der Rundenmodus nachträglich hinzugefügt wurde und nicht das ganze Spiel von Anfang an daraufhin designt wurde. So gesehen würde ich den Rundenmodus nach dem bisherigen Stand nur Empfehlen wenn man viel Ausdauer hat oder einen niedrigen Schwierigkeitsgrad spielt.