Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Politik-Thread

      Man Leute, was geht denn gerade in der Schweiz ab?

      Mit einer hauchdünnen Mehrheit haben die Schweizer Wähler am Sonntag die Beschränkung der Einwanderung beschlossen.

      In einer Volksabstimmung sprachen sich 50,3 Prozent der Eidgenossen für die von der rechtskonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP) auf den Weg gebrachte Initiative „Gegen Masseneinwanderung” aus.

      Wolfgang Schäuble: „Wir bedauern diese Entscheidung. Das wird eine Menge Schwierigkeiten für die Schweiz verursachen.”

      Ralf Stegner: "Die spinnen, die Schweizer!" "Geistige Abschottung kann leicht zur Verblödung führen."

      Andreas Schockenhoff (CDU): "Fortschreitenden Selbstisolierung der Schweiz."

      Treffen wird die Regelung vor allem Bürger der EU, die bisher ohne spezielle Genehmigung in die Schweiz umziehen können, wenn sie eine Arbeitsstelle haben.

      Quelle: www.bild.de

      Meine Meinung: Ich hab von dem Kram nichts mitbekommen, umso mehr schockiert mich dieser Entscheid (auch wenn er mit 0,3% ziemlich knapp war). Denn es zählt nur eins und zwar: Wir Schweizer haben uns damit nur selbst geschadet und uns in der Weltöffentlickeit blamiert. Besonders enttäuscht es mich, dass vorwiegend deutschsprachige Kantone dafür gestimmt haben. Mir fehlen grad echt die Worte. Ich hätte nicht gedacht, das sowas durchkommt. Ich entschuldige mich für mein Volk und hoffe, dass dies nicht allzu drastische Auswirkungen auf unser Land hat.

      Andererseits glaub ich, dass sowas in einer Demokratie mal vorkommen kann, denn jeder Idiot hat ein Stimmrecht. Und das ist dann eben das Resultat.

      Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)
    • Deku schrieb:

      Besonders enttäuscht es mich, dass vorwiegend deutschsprachige Kantone dafür gestimmt haben.

      Äusserst bedenklich, dass die Mehrheit der Ja-Stimmen dann auch noch aus ländlichen Gegenden der Schweiz kommt, welche von diesem "Problem" in keinster Weise betroffen sind.

      Das Schweizer Stimmvolk verblödet. Es wird je länger je schlimmer. (Und peinlich für alle Schweizer mit etwas gesundem Menschenverstand, nun muss man sich nämlich rechtfertigen.)
      MfG Julian

    • Bevor noch die Mehrheit der Schweizer hier als revisionistische Ausländerfeinde dargestellt werden - der Entscheid, bzw. die ganze Kampange wurde in einem stark ökonomischen Kontext geführt, und in eben diesem wurden wohl auch die ganzen Zustimmungen "geerntet". So etwas kommt vor bei "zu hohem" Wohlstand - gerade in ländlichen (abgeschotteten) Regionen wird Wohlstandswachstum ab einer gewissen höhe gerne angezweifelt. Was dann folgt ist der Versuch den Status Quo aufrecht zu erhalten.
      Bestes Beispiel dafür ist die "Ecopop Initiative" in der Schweiz (Bevölkerungswachstum auf 0,2 Prozent/Jahr beschränken).

      Und schämen sollte sich grundsätzlich niemand über seine Herkunft, Entscheidungen usw. Die einzigen die versagt haben sind die Parteien, denen es offensichtlich nicht gelungen die Tragweite der Entscheidung mit allen Konsequenzen an das Volk zu bringen.
    • Ok, was man natürlich auch sehen muss - die Schweiz hat einen Ausländeranteil von knapp 25% also 1/4 der Bevölkerung. In Deutschland dagegen sind es nur gerade mal 9%. Mich würde es interessieren, wie die Leute da abstimmen würden, wenn sie einen Anteil von 25% hätten. Aber wie dem auch sei, ich finde das Resultat dieses Votums trotzdem nicht gut, denn es hat (und wird) dem Image der Schweiz schaden, die schliesslich das "Herz" Europas darstellt. Ich weiss nicht, aber ich hab einfach ein ungutes Gefühl bei der Sache. Mal schauen, wie die Politiker jetzt den Schaden begrenzen wollen.

      Wir suchen noch Linkpartner - Bei Interesse melden! ;)
    • Was haltet ihr von Patriotismus ?

      Warum gibt es in Deutschland kein Patriotismus? Warum wird man (meistens) als rechts abgestempelt, nur weil man sagt, das Deutschland das schönste (nicht das beste) Land der Welt ist? Warum wird den Kindern in der Grundschule heute nicht mehr die Nationalhymne (außer blablabla, der 3.) beigebracht? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feind der Guten ()

    • Alter! Sprachgruppen aufgrund der dort vorherschenden Religion zusammenzufassen ist extrem ignorant und dumm.
      Der Islam ist eine Reigion die nicht in direktem Zusammenhang mit der Sprache steht. Du sagst ja auch nicht das die romanischen Sprachen (franz. ital. span.) christlich seien und alle Franzosen christlich sprechen würden.

      Wer zur Hölle verlangt hier denn bitte von irgendwelchen Immigranten zu Patrioten zu werden? Ich weiß grad nicht wo du das hernimmst.
    • Mein Drang nach Gewalt wird grad immer größer.

      Polnisch ist ist eine Lechische Sprache aus der West-Slawischen Sprachfamilie, die aus dem Alt-Polnischen hervorgegangen ist, aber das lateinische Alphabet verwendet. Tschechisch gehört zu den Teschoslovakischen Sprachen, ebenfalls west-slawisch.
      Russisch hingegen ist eine Ost-Slawische Sprache, die allerdings das Kyrillische Alphabet benutzt.
      Der "Ostblock" ist nur eine volkstümliche Bezeichnung der Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes.
    • @ Feind der Guten:
      Ich kann den Kern deiner Argumentation durchaus nachvollziehen. Wenn man BEWUSST in ein anderes Land Auswandert, sollte man sich zumindest zum Teil mit dessen Werten identifizieren - dass ist meine Meinung. Dabei sollte aber auch niemandem die Suche nach einem besseren Leben verwehrt werden. Dabei nehme Flüchtlinge aussen vor, da diese meist aus Ausnahmesituationen kommen, die für mich z.T. wohl unvorstellbar bleiben.
      Dieses Einwanderungsgeld, bzw. Einwanderungskosten gehen glaube ich sowieso gegen die europäische Freizügigkeit. Das wäre damit sowieso stark begrenzt.

      Zum Patriotismus: Das ist natürlich erstmal gut, wenn man stolz auf seine Herkunft ist - dass bin ich auch und ich wöllte auch in keinem anderen Land der Welt leben wollen. Wichtig ist allerdings, dass ein überzogener Patriotismus auch in blinden Gehrosam und/oder Fremdenfeindlichkeit ausschlagen kann. Siehe das dritte Reich (ja Godwins Law ich weiß) oder in der jüngeren Vergangenheit der amerikanische "patriot act". Wobei dabei die Frage ist inwieweit etwas ähnliches in einem europäischen Land bz. Kultur vereinbar gewesen wäre.
    • Europawahl 2014
      Da wir sowieso grade bei Politik sind, dachte ich wäre grade der richtige Zeitpunkt um über die Europawahl 2014 zu informieren.

      Am 25. Mai sind alle Bürger der Bundesrepublik Deutschland über 18 Jahren und alle Österreicher über 16 Jahren dazu aufgefordert zur Wahl zu gehen. Bis dahin solltet ihr auch einen Wahlbescheid erhalten haben, in dem steht wohin ihr müsst.



      Die Wahlbeteiligung der Europawahl lag 2009 in Deutschland grade einmal bei 43%. Unter anderem ist es auch durch die gekippte 3%-Hürde dieses Jahr noch wichtiger zur Wahl zu gehen als bisher. Egal ob nun Pro- oder Anti-Europa, ob liberal, konservativ, grün oder sozialdemokratisch - die Wahl ist das was zählt. Das Europäische Parlament ist das einzige direkt gewählte Organ der EU. Die Wahl ist wichtig.
      Selbst wenn ihr insgesamt kein Vertrauen in die Politik habt, geht trotzdem zur Wahl. Ein ungültiger Wahlzettel zeigt auch, das euch die Demokratie wichtig ist und hält die Wahlbeteiligung oben.

      Solltet ihr noch unentschlossen sein, empfehle ich die Parteiprogramme zu lesen und euch auf Abgeordnetenwatch direkt über die Arbeit eurer Abgeordneten zu informieren.

      Links
      Offizielle Informations-Seite der Europawahl
      elections2014.eu/de

      Abgordnetenwatch
      abgeordnetenwatch.de/

      Informationen zur Briefwahl
      welt.de/politik/europawahl/art…ragen-amp-ausfuellen.html

      Zugelassene Parteien
      bundeswahlleiter.de/de/europaw…006_bwa_entscheidung.html

      Ab dem 28. April wird der auch der bekannte Wahl-O-Mat auf der Seite der BPB verfügbar sein. Auf der Shop-Seite der BPB könnt ihr als Bundesbürger auf kostenlos Bücher bestellen.
      bpb.de/
      bpb.de/politik/wahlen/europawahl-2014/
      bpb.de/nachschlagen/lexika/176937/europaeisches-parlament-ep
    • Wenn du nicht zur Wahl gehst, bleibt die Wahlbeteiligung unten. Gehst du hin und gibst eine ungültige Stimme ab, wird trotzdem gewertet das ein Stimmzettel abgegeben wurde, was zeigt das dir die Demokratie etwas bedeutet.
      In meinen Augen ist ein ungültiger Wahlzettel schon ziemlich sinnlos, aber besser als zuhause zu bleiben.
    • Ich glaube ich darf gar nicht wählen, weil man erst eine gewisse Zeit vorher in der EU gelebt haben muss. Ich würde aber den Stimmzettel nicht ungültig machen, sondern lieber irgend eine Protestpartei wie die PARTEI wählen. Das sind zwar Satiriker, aber keine Gestörten wie die von der NPD, etc. Damit zeigt man, dass man lieber so etwas wählt an stelle von CDU, etc. und ist trotzdem nicht nur in der grauen Zahl der ungültigen Stimmzettel zu finden.




      ༼ つ ◕_◕ ༽つ Kekse!
    • Solange du die Staatsbürgerschaft hast und auch irgendwo einen gemeldeten Wohnsitz hast, kannst du wählen gehen.
      Das Problem ist dann nur, dass du dafür verantwortlich bist, wenn die Spinner auch im Parlament landen, was ja jetzt recht schnell geht.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die bereits im Parlament vertretenen Parteien ihre Sache bis jetzt ganz gut gemacht haben. Die ganzen "kleinen" Parteien werden nichts weiter bewirken als Deutschlands Position im EP zu schwächen.
      Aber das ist nur meine Meinung. Wählt wen ihr wollt, aber wählt!
    • Mittlerweile ist der Wahl-O-Mat wieder online.
      wahl-o-mat.de/europawahl2014/
      Meiner Meinung nach ist das Ergebnis wie immer nicht grade repräsentativ für einen. Die meisten Fragen zielen sowieso auf Forderungen von Randgruppen ab, wie z.B. die Verstaatlichung aller Banken oder die Wiedereinführung der Mark. Bei 25 zugelassenen Parteien ist die Auswahl auch ziemlich schwer. Guckt euch lieber die Arbeit der Abgeordneten an bisher geleistet wurde, wenn ihr vorhabt eine bereits etablierte Partei zu wählen. Da können unabhängig von Partei und Motivation ziemliche Pflaumen bei sein. Da bringt es nichts wenn man einen tollen Kandidaten hat, der aber zu keiner wichtigen Abstimmung im EP geht.

      Wer einen kurzen überblick haben will kann sich auch hier die Zusammenfassung anschauen:
      wahl-o-mat.de/europawahl2014/P…rgleichEuropawahl2014.pdf
    • Was haltet ihr eigentlich von der aktuellen Situation in Griechenland ? Ich finde es ehrlich gesagt eine Schande, wie
      diese komplette Armada an EU Politiker es nicht auf die Reihe bekommt, Griechenland effektiv zu unterstützen,
      oder eben den Grexit herbeizuführen. Eigentlich sollte man Griechenland den Geldhahn abdrehen, dass Land hatte nun
      wirklich mehr als genug Zeit, um Reformen zur Einsparung umzusetzen. Die Frage ist eben, ob ein Austritt Griechenlands
      Länder wie Spanien, Italien und Portugal noch mehr in den Schuldenstrudel ziehen würde...

      It's pleasure and pain
      No loss, no gain
      Pleasure and pain
      Again and again
    • Meine Meinung zur EU, dem Euro und der NATO ist sowieso sehr Kritisch.
      Würde Griechenland kein Geld mehr geben, dann muss das land halt mal pleite gehen. aber das war vorneherein schon abzusehen das das passiert, warum wurden denn solche Länder wie auch Litauen z.b in die EU geholt ? bestimmt nicht um den Euro zu stärken. Es geht bloß um ein größeren Einflussbereich un um näher auf Russlands pelle zu rücken und deswegen werden sie Griechenland nie sich selbst ruinieren lassen und noch in 20 Jahren bezahlen, sonst wendet sich Griechenland villeicht ja noch an Russland.


    • Ich sehe das so:

      Deutschland selber würde durch den Ausstiegs Griechenlands aus der E.U. keinen Wirtschaftlichen Schaden nehmen. Und da die Zahlungen der griechischen Regierung eh schon längst überfällig sind, naja. Aber dafür kann man ja schlecht die gesamte Bevölkerung Griechenlands verurteilen. Schließlich wollen viele Grieche in der E.U. bleiben und den Euro behalten. Zum größten Teil ist an der Neuverschuldung der (wie könnte es auch anders sein?) griechische Staat schuld. Die Ausgaben für das Militär wurden nicht etwa gekürzt sondern erhöht. Außerdem gibt es andere Länder, welche viel weniger in die E.U. passen.
    • ja wie gesagt wird da eh nichts passiert. das die Griechen in die EU passen, keinen zweifel daran.
      Jedoch wird auch dort die Meinung gegenüber Länder wie z.b Deutschland immer schlechter (auch in Spanien ein teilweise sehr kritisches ausmaß) wir können jedoch 0 dafür das diese Regierung einfach Inkompetent ist, um das mal zu sagen.


    • Ja, habe auch auf N24 gesehen, wie die ein Strohpuppe von Merkel verbrannt haben. In ersten Moment noch lustig. Aber das nimmt trotzdem schon radikale Ausmaße an. Und die Anti-Deutschland -Rufe waren auch mal wieder sehr nett. "German Nazi´s" . Tja also diejenigen, die das gerufen haben können ruhig (zensiert). Und diese (zensiert) machen gleich die anderen Griechen mit schlecht.