Welche Serie habt ihr zuletzt gesehen

  • Da ich einen solchen Thread in dieser Sparte nicht entdecken konnte, starte ich hier einmal einen "zuletzt gesehen" für unsere Serienjunkies.


    Seit einer sehr langer Zeit, rattere ich durch verschiedene Serien. Diese waren wie folgt:



    Eureka


    eurekaa.jpg
    Staffel 1-5 (durchgesehen)

    Jede Staffel beinhaltet 13-20 Episoden a 40 Minuten.
    Unter anderem ist die 5te Staffel neu..


    Erstausstrahlung: 18. Juli 2006
    Letzte Folge: 16. Juli 2012 (Staffel 1-4)
    Titellieder: Eureka on My Mind, Carter's Theme
    Autoren: John Rogers,Constance M. Burge
    Genres: Polizeiroman, Filmkomödie, Dramedy, Science-Fiction, Filmdrama



    Story und Hintergrund:


    US-Marshal Jack Carter (Colin Ferguson) strandet mit seiner Tochter Zoe (Jordan Hinson) nach einer Verkehrspanne in Eureka und merkt schnell, dass hier nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Als er in letzter Sekunde eine tödliche Katastrophe verhinden kann, wird er von den Bewohnern in das bestgehütete Geheimnis des Landes eingeweiht und zum Sheriff der Kleinstadt ernannt. Als einziger „normaler“ Mensch zwischen skurrilen Genies und verwirrten Wissenschaftlern versucht er das Leben dort in einigermaßen geregelten Bahnen zu halten. Nach dem tragischen Tod von Henrys Freundin Kim (Tamlyn Tomita) ist in Eureka nichts mehr, wie es war: Das Rätsel um das Artefakt wird weiter entschlüsselt, und es stellt sich heraus, dass es sämtliche Geheimnisse des Universums in sich trägt. Kevin (Meshach Peters), Allisons (Sally Richardson) autistischer Sohn, ist plötzlich geheilt und es scheint, dass das Artefakt Verbindung zu ihm aufgenommen hat. Doch kann ein Kind mit dem gesamten Wissen des Universums überleben? Und wenn nicht, gibt es eine Möglichkeit, die Verbindung zum Artefakt zu durchtrennen?


    Obskure Geheimwaffen, bizarre Technologie, seltsame Artefakte "Eureka" ist eine gelungene Mischung aus Mystery, verrückter Wissenschaft und skurrilem Humor, der an "Picket Fences" und "Twin Peaks" erinnert. Für den US-Kabelsender Syfy Channel lieferte "Eureka" 2006 den besten Serienstart seit 14 Jahren. Die Serie wurde für den 33. Saturn Award 2007 in der Kategorie "Best Syndicated/Cable Television Series" nominiert. Seit Februar 2008 strahlt ProSieben "Eureka" aus und sendete 2009 die dritte Staffel der Serie. Eine vierte Staffel, die 22 Episoden beinhalten soll, wurde bereits von Syfy geordert.


    (Quelle Text: prosieben.ch)



    Star Tek Raumschiff Voyager


    stvoyager.jpg


    Staffel 1-7 (durchgesehen)
    Jede Staffel beinhaltet 16-26 Episoden a 40 Minuten +-

    Erstausstrahlung: 16. Januar 1995
    Letzte Folge: 23. Mai 2001
    Titellied: Main Theme from Star Trek: Voyager
    Autoren: Robert Picardo, Rick Berman, Brannon Braga
    Idee: Michael Piller, Jeri Taylor, Rick Berman, Gene Roddenberry



    Story und Hintergrund:


    Die USS Voyager wird zusammen mit einem zweiten Schiff in den Delta-Quadranten verschlagen. In der Notlage arbeiten beide Crews zusammen, um den jahrelangen Weg zurück in den Alpha-Quadranten zu schaffen. Dabei muss die Voyager weite Strecken unbekannten Raums durchqueren.


    Die Crew des Raumschiffs wird immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie sie auf dem Weg durch oft feindseliges Gebiet die ethischen Grundsätze der Föderation aufrecht erhalten können. Die Voyager verfügt nur über begrenzte Ressourcen, ist auf sich allein gestellt und von der üblichen Kommandokette und den sonstigen Institutionen abgeschnitten. Der Captain muss sich immer wieder zwischen einer schnelleren Heimreise und den Werten der Föderation entscheiden. Erst nach sieben Jahren gelingt die Rückkehr zur Erde.


    Die Crew muss während der Reise ständig um ihr Überleben kämpfen (beispielsweise gegen die Borg und die Spezies 8472). Allerdings nimmt die Mannschaft auch mehrere Mitglieder fremder Spezies auf, darunter auch die Borg-Drohne Seven Of Nine, die im Verlauf der Serie wieder zu ihrer Identität als Mensch zurückfindet. Die Frage der menschlichen Identität wird auch in einer zweiten Figur thematisiert: das medizinische Notfallprogramm des Raumschiffs gewinnt im Verlauf der Handlung immer mehr Eigenständigkeit und entwickelt sich so von der programmierten Kunstfigur zu einem individuellen Wesen mit einem eigenständigen Bewusstsein.


    (Quelle Text: iphpbb.com)


    Falling Skies


    fallingskiesq.jpg


    Staffel 1+2 (durchgesehen)
    Jede Staffel beinhaltet 10 Episoden a 40 Minuten


    Erstausstrahlung: 19. Juni 2011
    Autoren: Graham Yost. Mark Verheiden, Meslinda Hsu Taylor, Bradley Thompson, David Weddle
    Idee: Steven Spielberg, Robert Rodat
    Genres: Science-Fiction, Postapokalypse



    Story und Handlung:


    Falling Skies erzählt die Geschichte einer Invasion von Ausserirdischen (von den überlebenden Menschen „Skitter“ und „Mech“ genannt, letztere sind von den Skitters kontrollierte Kampfroboter) und folgt einer Gruppe von Überlebenden. Im Laufe der Invasion haben die Außerirdischen die Menschheit stark dezimiert, Erwachsene getötet und Kinder mittels eines mit dem Zentralnervensystem verbundenen Parasiten, der sogenannten Steuerung, zu ihren Sklaven umfunktioniert. Ziel der Aufklärungsgruppe rund um den Militärhistoriker und Vizebefehlshaber der Widerstandszelle „Die Zweite Massachusetts“ Tom Mason, dem Protagonisten der Serie, ist das Sammeln von Informationen und vor allem das In-Erfahrung-Bringen der Pläne der Außerirdischen. Später erfahren sie, dass den Skitters der gleiche Parasit wie den Kindern verpflanzt wurde, weshalb sie vermuten, dass sie früher „etwas anderes“ waren. Außerdem entdecken sie eine weitere außerirdische Spezies, welche „Overlords“ genannt werden, die im Gegensatz zu den Skitters eine humanoide Körperform besitzt und die Skitters offenbar befehligt.


    (Quelle Text: wikipedia.org)


    (Das wärs erst mal.. folgen noch ettliche) :thumbsup: :thumbsup:

  • Californication
    Staffel 1 bis jetzt.
    californication_season4_poster_showtime.jpg


    Es geht um einen geschiedenen Autor, der in LA versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Nebenbei versucht er seine Tochter großzuziehen und seine Ex-Frau zurückzubekommen.
    Weitere Informationen: http://www.serienjunkies.de/californication/



    Was ich bis jetzt gesehen habe (Staffel 1) hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen. Aber ich hab auch nicht aufgehört die Serie zu gucken...
    Ist aber schon ganz witzig.

    Lest bitte die Community-Richtlinien.


    #SavePlayerOne

  • photo-397-43417bac.jpg


    In The Shield geht es um den Alltag eines Polizeireviers in Los Angeles. Captain David Aceveda möchte seinen Bezirk in Los Angeles sicherer machen. Dabei ist dem Captain, der auch politische Ambitionen hegt, die Anti-Gang-Spezialeinheit Strike Team ein Dorn im Auge. Unter der Führung von Detective Vic Mackey gelingt es dieser Truppe von Spezialkräften, die Kriminalitätsrate im Bezirk spürbar zu drücken. Dabei halten sie sich selten an Vorschriften, sie bestechen, bedrohen und misshandeln Drogendealer und Gangster und unterschlagen Drogengelder.


    Hab die Serie schon mal durch gehabt (habe auch alle 7 Staffeln).
    Bin aber seit gestern wieder dabei. The Shield ist eine super Serie, die an einigen Stellen vielleicht etwas übertrieben scheint, aber darüber sieht man gerne hinweg.
    Jede Folge knüpft immer an die vorherige an. Daher wird die Serie nie langweilig.


    Ich kanns wirklich nur empfehlen. :)

  • Games of Thrones

    gameofthronesz.jpg


    Staffel 1 + 2 (durchgesehen)
    Jede Staffel beinhaltet 10 Episoden a 60 Minuten.


    Erstausstrahlung: 17. April 2011
    Titellied: Game of Thrones Titelmelodie
    Autoren: George R. R. Martin, David Benjoff, D. B. Weiss, Jane Espenson, Bryan Cogman, Vanessa Taylor
    Adaptiert von: A Game of Thrones, Das Lied von Eis und Feuer
    Idee: D. B. Weiss, David Benjoff



    Story und Hintergrund:


    Die Handlung spielt in einer fiktiven, an das europäische Mittelalter angelehnten Welt in den sieben Königreichen von Westeros, in denen die Jahreszeiten Jahre dauern können. Im Norden grenzt Westeros, das etwa die Größe Südamerikas hat, an ein Gebiet ewigen Eises, geschützt durch einen vor mehreren tausend Jahren errichteten gewaltigen Eiswall; im Osten wird es durch ein Meer vom riesigen Nachbarkontinent Essos getrennt. Die sieben Königreiche (der Norden, die Flusslande – die vor der Targaryen-Invasion zeitweise mit den Eiseninseln vereint waren –, die Westlande, das Tal von Arryn, die Weite, die Sturmlande sowie Dorne) waren einst unabhängige Reiche, die aus vielen anderen älteren Reichen hervorgegangen waren. Die ersten menschlichen Siedler – die „Ersten Menschen“ genannt – besiedelten vor mehreren tausend Jahren Westeros bis in den hohen Norden; sie bekämpften dabei zunächst die ursprünglichen Einwohner von Westeros, die sogenannten „Kinder des Waldes“, doch kam es schließlich zu einer Verständigung. Viele Geschehnisse der älteren Geschichte (wie das „Heldenzeitalter“ und die „lange Nacht“) sind nur in groben Zügen bekannt, da schriftliche Aufzeichnungen nur aus späterer Zeit erhalten sind. Während sich die Ersten Menschen im Norden des Kontinents halten konnten, wurden sie in den anderen Reichen durch die später eingewanderten „Andalen“ weitgehend verdrängt. Die Andalen brachten auch einen neuen Glauben mit nach Westeros (den der sieben Gesichter/Aspekte einer einzigen Gottheit), wohingegen die Ersten Menschen weiterhin zu den alten namenlosen Göttern beteten, die sie von den Kindern des Waldes übernommen hatten.


    (Quelle Text: wikipedia.org)

  • photo-398-47a4f20f.jpg


    In der Dramaserie Fringe geht es um eine FBI-Agentin, die mit Hilfe eines an der Grenze zum Wahnsinn stehenden Wissenschaftlers das vermehrte Auftreten von scheinbar unerklärbaren Ereignissen untersucht. Da der Wissenschaftler nicht ganz pflegeleicht ist, holt sie auch noch dessen Sohn mit ins Boot.


    Die Bostoner Sonderabteilung des FBI, die Fringe-Division, wurde ins Leben gerufen als Special Agent Olivia Dunham (Anna Torv) den exzentrischen Parawissenschaftler Walter Bishop und seinen Sohn, den herumreisenden Alleskönner Peter, zu einem Fall hinzuzieht, der mit menschlicher Logik nicht mehr zu erklären ist. Nachdem der Fall gelöst und als Anfang einer Serie von ungewöhnlichen Fällen identifiziert wird, bildet das Trio unter der Leitung von Special Agent Phillip Broyles und unterstützt von Junior Agent Astrid Farnsworth die neue Spezialeinheit der Grenzwissenschaften beim FBI.


    Die Abteilung befasst sich mit Fällen, die mit Methoden der herkömmlichen Wissenschaft nicht zu erklären sind. Im Zentrum steht dabei ein Konflikt mit dem Paralleluniversum, der sich im Verlauf der ersten Staffel anbahnt. Unvorstellbare Ereignisse führen die Untersuchungen der Fringe-Division in den facettenreichen Bereich der biomedizinischen Wissenschaft, zu dem Energie- und Technologiekonzern Massive Dynamic und dessen mysteriöse Firmenchefin Nina Sharp.


    Die Serie hab ich damals bei Pro7 gesehen und war sofort gefesselt.
    Hab mir dann auch immer brav die Staffeln gekauft und war/bin hoch zufireden :thumbsup:

  • Es Geht um den Helden der serie Rick grimes der Angeschossen wurde und als er aus dem Koma erwachte hersschte eine Zombie Apocalypse also bewaffnet er sich und macht sich auf die suche nach seiner Frau und seinen sohn um mit ihnen zu Überleben.


    Eine Hammer Serie wünsche mir das noch mehr Staffeln kommen jede Folge ist und baut mehr Spannung auf also wer auf Zombies Steht, Viel Blut, Action und Horror der ist bei The Walking Dead an der Richtigen Adresse.

  • Och, manchmal gucke ich auch Frauentausch....und grinse mir einen. Natürlich nur beim Durchzappen so rein zufällig. HAHAHAHAHAHA....und besonders interessant ist es, wenn doch mal ein Teilnehmer ein Interview gibt und darüber redet,w ie es wirklich gelaufen ist und was verlangt wurde.

    (Teilweise mussten die den Strom für diese Beleuchter selbst zahlen und da hat die "Aufwandsentschädigung" lange nicht ausgereicht.) Bis hin dazu, dass z.B. bei dieser WOW Familie, der Vater mit der Polizei gedroht hat und eine Herzattacke hatte....bei manchen Kandidaten hat man oft das Gefühl, die wissen nicht, worauf sie sich einlassen. Bei der Wow Familie wurde vieles nicht gezeigt.



    Mitten im Leben ist glaub ich 100% gestellt....

    Naja, aber jetzt im Ernst:

    Die letzte Serie, die ich geschaut habe, war Handmaid`s tale. Die erste Staffel fand ich richtig gut, weil sie sich sehr ans Buch gehalten hat...aber die folgenden Staffeln wurden immer schlechter. Man hatte das Gefühl, die Autoren wollten zwanghaft Fanservice betreiben. June musste zwangsweise mit Nick zusammenkommen und ihr Mann wurde natürlich als Ar*** dargestellt....(und dann immer die ewigen Knutsch und Sexszenen...ich bin nicht prüde, aber wenn ich nicht grade einen Porno sehen will, nervt mich das in normalen Serien).

    Was ich auch total blöd von der Autorin fand: Aunt Lydia...anstatt das sie einfach fanatisch und überzeugt ist, von dem was sie tut...nein, sie wurde in unhygienischen Verhältnissen gefangen gehalten bis sie bereit war, das zu machen....(dabei war sie vor Gillead schon extrem gläubig und hatte hohe (wenn auch zweifelhafte) konservative Werte). Wurde aber erst nachträglich angepasst.

    Man hat auch das Gefühl andere Charaktere kriegen drakonische Strafen für kleinigkeiten, aber nur Superjune wird alles verziehen...dabei sind viele Dinge mehr als eindeutig.

    Und besonders Serena....erst will sie ein Kind, dann hat sie endlich das Kind und dann gibt sie es einfach mal weg und jammert hinter her, dass das Kind in Kanada ist...damit nicht genug, sie fliegt auch noch hin um das Kind wiederzusehen....

    Was mich auch an der Serie nervt: Es kommen interessante Charaktere....wie die Frau, die Nick aufgezwungen wurde, die fanatische Handmaid, sodass man auf interessante Handlungsstränge hofft, in denen die Welt nicht das Heldenpärchen glorifiziert sondern die beiden auch einfach mal Pech haben....und dann? Die interessanten Charaktere handeln out of character und sterben natürlich, bevor es auch nur mal spannend werden kann. :-/

    Ich hab irgendwie gar keine Lust die neuste Staffel davon anzusehen....ich hoffe wenigstens nochmal auf eine Staffel, die prä Gilead spielt und dann den Aufstieg zeigt, wie es dazu kommen konnte, das die Leute einfach so ihrer Rechte beraubt wurden....

    :-X

    Möge Atom :nuke:dir gnädig sein....ich bin es nicht. :bomb:

    2 Mal editiert, zuletzt von kerngesund ()

  • Ich schaue grade eine interessante DDR Doku Reihe über die Wendezeit. Mir gefällt an der Serie, dass sie sehr auf die Menschen eingeht, wie sie diese Zeit erlebt haben. Auch was die Treuhand da teilweise angerichtet hat.

    Eine Geschichte fand ich sehr heftig. Da hat eine Frau jahrelang in einer Eisfabrik im Osten gearbeitet. Sie hatten ihre festen Verkaufsstellen, die sie beliefert haben. Die sagten dann plötzlich von einem Tag auf den anderen "Nö, wir haben jetzt Schöller."

    Das ganze Eis aus der Produktion wanderte in den Müll. Die Frau beschrieb dann was sie gefühlt hat, als die Eismaschine mit der sie jahrelang gearbeitet hat, zerlegt und abtransportiert wurde. Die Eisfabrik wurde natürlich geschlossen.

    Möge Atom :nuke:dir gnädig sein....ich bin es nicht. :bomb:

  • Beitrag von myrivertale ()

    Dieser Beitrag wurde von zitres aus folgendem Grund gelöscht: spam ().
  • Away


    Tja.. Muss sagen, nicht ganz zu unrecht nach der ersten Staffel eingestellt....


    Viel zu viel Gefühlsduselei und zuwenig brauchbare Raumfahrt....

    Ich mein

    Wenn ich ein Loch in die Hülle bohre, dann klatsch ich ein Stück Plastik drauf und räume nicht die ganze Sektion...

    Auch ist eine Rotationssektion kaum dauerhaft abdichtbar gegen eine Sektion ohne Schwerkraft...


    Es hat ein paar technische Schwachstellen in der Logik..

    tja..

    Auch ist der Eintrittswinkel völlig aus der Luft gegriffen..

    Ebenso die Rettungsidee..

    2 Raumschiffe die sich mit je 35.000km/h annähern...

    Wie soll denn das Ausrüstungsschiff 70.000 km/h an Geschwindkeitsänderung vollziehen?

    etc etc...

    Messinghülsenregen am Morgen vertreibt Kummer und Mops.... :assaultrifle: