#52 - Hangman Alley (1) [self-made storyboard]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Es dauerte einige Tage bis Knox wieder auf den Beinen war. Und auch Gage brauchte Ruhe. Was Knox nervte. Und er schmiedete unterdessen Pläne wie er den Minutmen einen Strich durch die Rechnung machen konnte.

Er entscheidet sich dafür einige Ortsansässige Raider zu überreden, sich ihm an zuschliessen. Das wird verwirrung stiften, und bestenfalls nicht auf seine Banden zurückgführt werden, wenn diese „normalen“ Raider, Minutemen Siedlungen angreifen. Allerdings sind diese Typen in etwa so klug wie die Fliegen auf Brahminscheisse. Ein Nachteil, aber er will es dennoch versuchen. Ausserdem hat er einen Plan, wie er die Raider überzeugen kann, falls diese sich dagegen sträuben.
Er schnappt sich also ein paar Jünger und bricht in die Stadt auf. Als die Raider die Gruppe entdeckt, schiessen sie nicht, bleiben aber angriffsbereit. Knox betritt mit seinen Leuten die kleine Siedlung und fordert mit dem Anführer zu sprechen, wenn es den einen gibt. Gibt es nicht. So spricht er vor dem ganzen Raiderpack und erklährt ihnen sein Vorhaben. Keiner der Raider ist begeistert und sie versuchen mit lautem Protest die Jünger und Knox zu vertreiben. Doch einer der Jünger, denen Knox den Plan B erzählt hat, greift sofort auf Knox‘ Zeichen ein und greift sich einen Raider um ihm das Messer an die Kehle zu halten. Die Raider scheinen nicht besonders beeindruckt. Diesen Typen ist es scheinbar egal wenn einer ihrer „Freunde“ ins Gras beisst. Die Ablenkung jedoch ist gross genug um auch die anderen Raider festzuhalten, so dass sie sich nicht wehren können. Seltsamerweise ist ihnen nicht egal was mit ihnen selbst passiert. Und eine angstvolle Stimmung breitet sich aus.